domenica 15 marzo 2015

Statusbericht

So, also ich habe beschlossen, dass das jetzt doch die böse Grippe war … damit ich mich nicht allzu schlecht (*muhaha*) fühle, dass ich nach einer Woche Krankenlager immer noch für nur ein paar Stunden außerhalb des Bettes tauge … passt dann auch dazu, dass ich mich eigentlich impfen lassen wollte, dann dachte, bringt dieses Jahr ja eh nix … und … jetzt habe ich den Salat - was mich dann nächste Winter vermutlich zum Impfen bringen wird.

Also, ein paar Stunden außerhalb des Bettes und am besten sitzend geht, danach fühle ich mich wie nach einer leichten Mount Everest Besteigung (was ich auch hinbekomme, wenn ich in sonntäglichen Morgen-Begeisterung nach einer Nacht mit wunderbar erholsamen Schlaf, schnell mal auf dem Dachboden Wäsche aufhängen möchte … d.h. das Abhängen und Runtertransportieren der alten Wäsche ging noch … dann wurde mir etwas schwummrig … und irgendwann später werde ich vermutlich auch die Wäsche aufhängen … irgendwann). Miomarito hat diese Woche das Kochen und Einkaufen usw. übernommen, nächste Woche muss er allerdings dringend wieder voll habilitieren - die angedachte Osterferien-Woche am Lago steht Dank meines Ausfalls eh schon auf höchste Kippe - und so sollte ich morgen dann doch einigermaßen fit sein … ich hoffe, das klappt.

Ansonsten habe ich viel gelesen, Donna Tartt: die geheime Geschichte (was mich alles es sehr an Tana Frenchs Totengleich erinnert hat,  wobei die geheime Geschichte natürlich viel früher geschrieben wurde bzw. erschienen ist, so dass ich mich jetzt deutlich weniger für meinen quasi ehemaligen Lieblingskrimi begeistern kann), und zwei Bücher von Tim Moore (die ich allen Radfahreren oder Radsport-Fans ans Herz legen möchte): Tortour de France:Das härteste Radrennen der Welt im Selbstversuch und Gironimo! (Leseprobe). Letzteres sollte man aber am besten alleine zu Hause lesen: miomarito - dem ich das Buch zu Weihnachten geschenkt habe - wollte es auf einer Zugreise lesen, musste aber aufhören, weil er im Minuten-Takt in schallendes Geläger ausgebrochen ist und von seinen Mitreisenden misstrauisch beäugt wurde (Mr Moore versucht als End-Vierziger den Giro d'Italia von 1914 (der als härteres Giro aller Zeiten gilt) mit einem Fahrrad aus dem selben Jahr nachzufahren. Ohne großes Training und ohne allzu profunde Fahrradkenntnisse - bis auf seinen über 10 Jahre zuvor stattgefunden Versuch, die Tour de France - ebenfalls ohne große Vorbereitung - nachzufahren).

So, und jetzt versuche ich noch einmal, den Dachboden zu erklimmen …

2 commenti:

Natalia ha detto...

Sehr ruhig hier! Liegst du immer noch flach?

IO ha detto...

Nee, bin wieder fit, hab aber viel zu tun. Bei instagram gibt's meist das Aktuellste ;-)