giovedì 5 marzo 2015

5. März

Tagebuchbloggen mit/für Frau Brüllen:

6:45 Uhr klingelt der Wecker, d.h. so richtig schlafe ich seit 6 Uhr nicht mehr, da hat mich das allmorgendliche Glockengeläut der - gefühlt im Schlafzimmer stehenden - Kirche geweckt. Die üblichen Morgenroutine, allerdings ist Tertia immer noch krank - wenn auch nicht mehr so sehr wie die letzten beiden Tage, dafür spricht auch die relativ ruhige Nacht - und bleibt zu Hause.

8:00 Uhr Tertia darf etwas "Handy" schauen, damit sie nicht gleich wieder wie ein Flummi durch die Wohnung springt, während ich schnell noch ein paar Bilder zur Agentur hochlade - über meinen Wochenschnitt darf ich gar nicht nachdenken …

9 Uhr Die Waschmaschine läuft, die Geschirrspülmaschine auch, Tertia und ich habe etwas Murmelbahn gespielt und ehrlich gesagt, ist es die Frau Kollegin beim morgendlichen Arbeits-Chat, die mich darauf aufmerksam macht, dass heute ja der 5. und somit Tagebuchbloggen ist … also, los geht's!



10 Uhr Domino gespielt, Puppen gesucht, Tertia noch mal aufs Sofa geschickt und via amazon Conni schauen lassen, mir die Chaos- Wohnung angesehen und noch einmal angesichts der Putzhilfen-Preise hier verzweifelt, vor allem da "mein Chef" mir vor 2 Tagen mitgeteilt hat, dass er "Größeres" mit mir vorhabe und ich aber keine Ahnung habe, wie ich jetzt auch noch Größeres in meinen derzeitigen Alltag mit Mietstreitigkeiten, Haus und Garten, 3 Kindern und rundum die Uhr habilitierendem Mann packen soll. Eine Putzhilfe wäre immerhin ein Anfang gewesen … nun ja … muss auch so gehen.

11 Uhr Email von der Agentur, sie nehmen 42 (!) meiner bunten Reis-Bilder, die ich gestern während tertias krankheitsbedingtem Mittagsschlaf gemacht habe. Der Wochenschnitt ist damit gerettet - Tertia will jetzt! sofort! unbedingt fototariert werden, mit neunen Sparschwein (das wird ja immer besser!), um dann aber doch relativ schnell die Lust verlieren und nun Gummitwist im Esszimmer zwischen den Stühlen macht - morgen: Kindergarten - aber so was von!





12 Uhr ilfiglio hat in der Zwischenzeit aus der Schule angerufen, Englisch lief - seiner Ansicht nach ;-) - sehr gut und er möchte noch in der Stadt bleiben und Fußball spielen. ich würde sagen, wieder eindeutig genesen. Tertia verlangt erstmalig seit 2 Tagen nach etwas zu Essen und ich stelle fest, dass die Hunger-Tage irgendwie den letzten Babyspeck haben verschwinden lassen *seufzt* … allerdings will sie ihr liebstes Lieblingsessen (Maultschis) dann doch nicht essen … naja … noch ist ja was an ihr dran ;-). Meine Reisbilder wandern zur Agentur.

13:45 Uhr Mittagessen für ilfiglio (dessen Nachmittagsunterricht heute nicht stattfindet, da offener Nachmittag/Abend für die neuen potentielle 5. Klässler ist) und miomarito, Tertia ist langweilig und ich soll bitte ununterbrochen mit ihr spielen … Wasserfarben malen geht aber alleine ;-)




15:45 Uhr eine gute Stunden Gartenarbeit, irgendwie sah das Wetter von drinnen wesentlich wärmer aus als es jetzt dann wirklich ist und so verliert Tertia - die treibende Kraft bei dieser Outdoor-Runde - relativ schnell wieder die Lust.



Ilfiglio wälzt sich auf dem Sessel herum und spielt Handy. Silencia kommt von der Schule nach Hause und darf heute Leistungsturnen schwänzen (da Silencia nie krank ist, darf sie einmal pro Halbjahr was ausfallen lassen, heute Leistungsturnen, weil ihre beste Freundin statt dessen Gymnasium anschauen geht und Silencia lieber neue Inliner fahren möchte). Außerdem natürlich ausgiebiges Mama! Mama!, Mamakommma!, Mama, wo sind …?, Mama, wo ist …?, Mama, kann ich …?, Mama, der …! und Mama, die ….!
Einladung zur Schulkonferenz im Email-Fach … da fällt mir ein, ich muss heute Abend DRINGEND einen Elternrundbrief schreiben, etwas, das ich seit Tagen vor mir her schiebe …
Ilfiglio, dem gerade ein Zahn ausgefallen ist (und den er wie alle anderen auch kommentarlos in den Müll geschmissen hat) dazu bringen, dass er bitte ein saubere Shirt anzieht, wenn er gleich als Helfer zum offenen Abend seiner Schule loszieht (Wieso? Das ist doch noch gut?) - Kaum zu glauben, dass das/seiner schon 2 Jahre her sein soll.

17:45 Uhr ich wurschtle so vor mich hin, habe zwei Reis-Bilder zur Überarbeitung wieder zurück bekommen, Tertia schaut noch mal Connie, Silencia ist bei einer Freundin, ilfiglio in der Schule und miomarito hat gerade einen Besichtigungstermin für eine MÖBLIERTE 5-Zimmer-Wohnung in der Stadt ausgemacht. Das erste irgendwie auch nur so halb passende Angebot seit WOCHEN. Sollten wir hier doch noch raus müssen, dann stellen wir einfach unsere Möbel bei meinen Eltern unter ;-) - die jetzt hyperventilieren dürften, aber im Flugzeughangar bei den alten Autos meiner Brüder ist bestimmt noch etwas Platz [kein SCHERZ!])

19 Uhr Tertia bekommt Abendessen, Silencia kommt nach Hause, ilfiglio ebenso und miomarito verschwindet in die Stadt, um einem Freund bei dessen Umzugsvorbereitungen zu helfen. Ilfiglio schwenkt begeistert den Flyer fürs Schul-Zeltlager in der letzten Sommerferien-Woche und will unbedingt wieder hin. Dabei fällt mir ein, Silencia daran zu erinnern, dass sie ihre Freundinnen fragen soll, ob diese diesen Sommer (erste Ferienwoche) ins Dorf-Zeltlager (man erinnere sich: Bibel mitzubringen) gehen und sich zu überlegen, ob sie da (erstmalig, weil dieses Jahr 9 werdend) mit möchte.

21:00 Uhr Tertia schläft seit 20 Uhr, Abendessen fällt heute eher aus, ilfiglio war satt vom Schul-Abend, mioamarito ist beim Umzug-Helfen, Silencia bekommt eine Pizza in den Ofen geschoben (noch übrig vom letzten Montag als Tertia ihren Kinder-Geburtstag feierte und Silencia - wie üblich - unterwegs war, sich dann aber bitter darüber beklagte, keine Pizza abbekommen zu haben.) Ich esse ein paar Nudeln und schicke gegen 20:45 Uhr die großen Kinder ins Bett, wohl wissend dass es noch Stunden dauern wird, bis hier endlich Ruhe herrscht. Miomarito kommt doch schon wieder nach Hause und macht sich ein Abendessen, während ich versuche, die immer noch mit Ausfallschritt herumspringende Silencia ins Bett zu scheuchen. Wollte ich heute Abend nicht noch was arbeiten ….?!

21:20 Uhr ilfiglio klagt über Ohrenschmerzen, Tertia war schon wieder wach und hustet gar fürchterlicher (woher kommt denn das jetzt?!) und weil ein Tag ja unmöglich ohne großes Gebrüll ablaufen kann, fangt Silencia noch mal schnell an, wie am Spieß zu schreien, weil sie sich bejahe auf die in ihrem Bett schlafende Katze gelegt hat … die Putzhilfe via helping.de kann nur am späten Nachmittag/Abend, was ich keine gute Idee finde … aber ich probiere es jetzt gleich mal mit weniger Stunden - hm, bringt auch nix.

22:30 Uhr nicht zufriedenstellender, aber ruhiger Tag. Immerhin habe ich eine inzwischen eine Idee, wie ich "Größeres" bei meiner Agentur angehen könnte ohne dabei zum Nervenwrack zu werden. House of Cards muss wieder warten, Borgen hätte ich gerne aufgenommen/angesehen, lief aber gestern schon die erste Staffel …  Und irgendwann klappt das auch mit der Putzhilfe. Jetzt noch ein paar Seiten Genueser Krimi und dann Gute Nacht!

3 commenti:

Coco ha detto...

Ich hab mich hier noch nie gemeldet, aber jetzt hab ich mal einen Tipp: www.helpling.de da kann man eine ordentlich angemeldete Putzhilfe buchen (ist dann auch von der Steuer absetzbar). Weiß nicht wie das in Tübingen ist, aber bei uns in Hamburg funktioniert das großartig. Ich lasse meine mittlerweile auch alleine in der Wohnung und wenn ich von der Arbeit komme ist alles blitzblank. Plus Google mal Rabatt Helpling, findet man meistens auch noch Gutscheine.
Gruß, Coco

IO ha detto...

@Coco: Danke! Das scheinen irgendwie realistischere Preise (also so von meiner Seite ;-) ) zu sein … muss ich mir heute Abend mal genauer ansehen.

Anonimo ha detto...

Under genau die Seite habe ich noch "damals" sich vermitteln lassen. 12€ pro Stunde war als Studentin schon nicht schlecht. Kann halt die Anreise dazu. Und heute klagen manche, dass sie 8,50€ zahlen sollen...