lunedì 16 febbraio 2015

Fasnet

Irgendwie ist mir im Moment nicht so wirklich nach Bloggen, aber die Fasnets-Aktivitäten der Kinder sollen natürlich nicht zu kurz kommen.

Ilfiglio ging - nachdem ich etwas nachgeholfen hatte ;-) - am Freitagabend tatsächlich zur Fasching-Unterstufen-Party. Ich meine, hallo, es gab kein Verkleidungszwang und das Ganze ging bis 21 Uhr. Das finde ich für 6. Klasse und bei ilfiglio ja auch nur 10 Jahren nicht schlecht. Aus seiner Klasse war dann zwar kaum jemand da (ilfiglio: alles Streber), aber aus den anderen eigentlich alle und ilfiglio fand es dann auch - trotz sehr nüchterner, distanzierter und kritischer Betrachtung - toll. Und ich stand um kurz vor 21 Uhr mit dem Auto an der Ecke vor der Schule und sammelte zum ersten Mal ein Kind von einer Party ein :-)

Silencia gewann in der Schule am Freitag zusammen mit ihren beiden besten Freundinnen den Preis für das beste Kostüm (alle drei bekam gleich viel Stimmen), einmal Flamenco-Tänzerin, einmal Cowgirl und einmal Radiergummi. Raten Sie mal, wer Silencia war.

Am Samstag fuhr ich ilfiglio nach Stuttgart, wo in den Zug zu meinen Eltern stieg. Dort wird er die nächsten Tage zusammen mit meinem Vater versuchen, das nachzuholen, was in den letzten Monaten auf Grund von Krank- und Faulheit in der Schule verpasst hat (so viel zu seinem Streber-Kommentar …)

Silencia verschwand am Samstag dann mit ihrer Freundin (und deren Familie) ins Nachbardorf zum Kinder-Faschingsball (seltsamerweise werden hier die Begriffen, Fasnet, Fastnacht und Fasching lustig durcheinander benutzt - wobei Fasching - denke ich - "neigeschmeckt" ist) und ich war dann doch sehr froh, dass ich nicht musste. Tertia verschwand im neuen Prinzessinnen-Outfit zu ihrer Freundin (das Kind war am Donnerstag völlig am Boden zerstört, weil sie kein Prinzessinnen-Kostüm für den Kindergarten hatte und nachdem sie einmal als Bär, dann als Ritter gegangen war, wollte sie für heute ein Prinzessinnen-Kostüm - was ich ihr zu Silencias Entsetzen dann noch schnell gekauft habe) und so kamen miomarito in den völlig überraschenden Genus eines kinderfreien Valentins-Nachmittags. Den wir ganz romantisch zum Fußballschauen und Aufräumen genutzt haben.

Gestern kamen miomaritos Eltern zu Besuch und wir gingen alle ganz traditionell zum "Ommzug" nach Rottenburg. Nachdem Tertia im letzten Jahr ja noch völlig unerschrocken in der ersten Reihe stand und angesichts der Hexen, Teufel und sonstiger Gestalten recht unbeeindruckt war - verschwand sie dieses Mal doch immer wieder vor Angst in die letzten Reihe - war dann aber auch wieder so tapfer, wieder hervorzukommen und sich die Süßigkeiten aus der Hand eines Hästrägers zu holen.










Und die sind ja nicht so ohne 
(hier mein ausführlicher Beitrag zur schwäbischen Fasnet mit Ergänzungen von meinen Leserinnen). 

Silencia war ein bisschen enttäuscht, da die Hexen dieses Jahr sehr harmlos waren bzw. sie noch nicht in die Kategorie junges Mädchen zum Mitnehmen, Schuh klauen usw. fällt. Aber wir haben ja noch ein bis zwei Umzüge, vielleicht kommt sie ja doch noch auf ihre Kosten.


5 commenti:

Meeresrauschen ha detto...

Also, ich finde die Gestalten, die bei euch zu Fasnet rumlaufen immer wieder sehr beängstigend! In unserer Gegend wird nur am Faschingsdienstag ein bisschen gefeiert.
Viele Grüße,
Kathrin

Anonimo ha detto...

Ich tippe bei Silencia auf Radiergummi. Und wenn ich recht habe möchte ich gerne ein Bild von ihr sehen ;-)

Anonimo ha detto...

ich find den / die ???fasnet bei euch super klasse!
Mit dem Karneval/Faschingsumzügen im Pott oder auch bei uns im Norden kann ich nicht viel anfangen, aber die Hästräger und Schweinsblasen und Kinder klauen Traditionen sind super!
Julia

IO ha detto...

Silencia als Radiergummi ;-)

Anonimo ha detto...

Oh, danke. Eine tolle Idee!