venerdì 16 gennaio 2015

Leseliste

ich wollte ja eigentlich mal wieder Buchtipps veröffentlichen, allerdings schaffe ich es zum einen nicht, selbst mal in die lange Liste von Silencias gelesenen Bücher zu schauen und zum anderen fehlt mir dann immer noch auch die Zeit, ausführlich etwas über die Bücher zu schreiben. Daher dachte ich mir, ich schreibe einfach mal eine kleine Liste, der in den letzten Wochen gelesenen Bücher.

Die Langerudkinder von Marie Hamsun


 Doktor Proktors Pupspulver und Doktor Proktors Zeitbadewanne von Jo Nesbø (ja, dem Jo Nesbø!) (FAZ), wovon der erste Band ja auch jetzt im Kino läuft



 Die Penderwicks und die Penderwicks zu Hause von Jeanne Birdsall



Das Buch der seltsamen Wünsche von Angie Westhoff

Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer von Kate DiCamillo


Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums von Salat Naoura

Wie gesagt habe ich die Bücher selbst nicht gelesen, bis auf die Langerudkinder als Kind (das Buch meiner Mutter, also lesen wir das jetzt in der 3. Generation und eines der Kinder heisst auch wie Silencia :-)) und dann noch mal vor zwei Jahren und ein bisschen Flora&Ulysses … ich käme ja bei Silencias Tempo und Zeit auch gar nicht hinterher …. also die Bücher habe ich jeweils nach einer kleinen Kurz-Recherche ausgewählt. Wobei man sagen muss, dass Silencia eh alles liest. Die lange, von ihr gelesene Reihe von Conni-, Lola- und MagischesBaumhaus-Büchern habe ich daher auch weggelassen. Wobei ich Lola selbst auch schon gelesen habe und gut fand. Ella natürlich auch. Und Liliana Susewind … und Tom Gates … Und Gregs Tagebuch …. Ilifglio liest derzeit ja eher wenig, fand Doktor Proktors Pupspulver aber auch sehr, sehr gut.

Ich habe im Sommer ein tolles Kinderbuch gelesen, das ilfiglio total doof fand (wie fast alle Bücher derzeit) und Silencia ist vielleicht doch noch etwas jung, auf jeden Fall war ich hellauf begeistert  und möchte es an dieser Stelle auf jeden Fall empfehlen - und sei es für die Eltern:


Zoran Drvebkar, Victor Caspak, Yves Hanois: Die Kurzhosengang und das Totem von Okkerville - es gibt zwei Vorgänger-Bände, was aber nichts macht, jedenfalls fand ich es nicht störend- und ich muss sagen, das ist das abgefahrenste Buch, was mir seit langem untergekommen ist. Absolut skurril, absolut verrückte Geschichte über die sogenannte Kurzhosengang in Kanada. - wirklich gut geschrieben. Band 1 (die Kurzhosengang) erhielt 2005 den Deutschen Jugendliteraturpreis.










So, und dann noch zwei Hörspieltipps, einmal von Silencia Die Musketiere von Ute Krause - die Abenteuer von zwei Mäusen (Picandou C. Saint Albrau, Pommer de Terre), einer Ratte (Gruyère) und einem Hamster (Bertram von Backenbart), sowie ein Hörbuch von ilfiglio, bei dem wir leider Abbrechen mussten, weil ilfiglio so sehr lachen musste, dass er befürchtete, seine frisch genähte Lippe würde wieder aufplatzen: Das Kaff der guten Hoffnung – Jetzt erst recht! von Kai Lüfter.



P.S.: Layout mag heute nicht so wie ich will und weil Freitag ist und ich heute mit ilfiglio schon bei Fädenziehen bei der Gesichtschirurgie war und mioamarito jetzt auch krank ist (und es somit vermutlich nicht lange dauert, bis es mich dann auch erwischt), also deshalb lass eich das jetzt einfach so stehen, die Informationen sind ja da. 

3 commenti:

Anonimo ha detto...

Oh, ilfiglio liest die Känguru Chroniken, fand ich selbst auch sehr gut. Kann ich auch als Hörbuch nur empfehlen (alle drei)!
Grüße Ivana

IO ha detto...

Ja, liest er mit Begeisterung. Ich kannte das gar nicht, aber seine besten Freunde aus der Schule haben das wohl beide gerade mit gleicher Begeisterung gelesen.

Anonimo ha detto...

...und von der Kurzhosengang sind auch die beiden ersten Bände spitze, kann man auch danach noch lesen....
LG Sabine