giovedì 4 dicembre 2014

Tübingen - München - Landshut - München - Tübingen

So, war ja viel los diese Woche …

Dienstagmorgen fing schon mal nur so mittel an, ilfiglio klagte über Kopfschmerzen und allgemeines Krankheitsgefühl und blieb schlapp im Bett liegen, Silencia konnte ich immerhin in die Schule scheuchen und Tertia früh (sprich: rechtzeitig für meinen Bus) im Kindergarten abliefern. Bus, Bahn und mit ein bisschen Verspätung, aber fast pünktlich in München.


Reise, Reise

Das Wetter war … grau in grau (Think positiv: die Entscheidung die Kamera zu Hause zu lassen war richtig) und ein eisiger Wind, der bisweilen an Nürnberg erinnerte. Sandy und ich hatte vorher mal schnell geschaut, was die Museen so anboten, aber irgendwie war nichts dabei, was man jetzt unbedingt hätte sehen müssen, daher Deko-Shopping (Geschäftsreise!) und … okay … Weihnachtsmärkte (warme bzw. wärmende Getränke!)  Und überhaupt, mal mehrere Stunden einfach nur so machen, was man möchte. Ohne Plan und ohne Gezerre am Bein. Sehr schön!


Rolltreppefahren! ;-)


Glitzer, Glitzer!


Aufwärmen!



Marienplatz



Abends dann "Stammtisch" unserer Agentur, nette Kneipe, hervorragendes Bier und dann tatsächlich unglaublich viel Input, Hinweise, Hilfe, Lob und Fachgespräche, so dass wir gegen Mitternacht mit brummenden Kopf in Richtung Zug nach Landshut wieder loszogen.

Der nächste Morgen dann etwas … öh … gemütlich … man ist ja nicht mehr die Jüngste … und der Plan, eigentlich kurz nach Ende des Kindergartens wieder in Tübingen aufzuschlagen. Leider machte mir die Bahn da recht schnell einen Strich durch die Rechnung, die Züge von Landshut hatten alle eine halbe Stunde Verspätung, mein Anschlusszug in München war weg, mein zuggebundenes Ticket für den …. Müll (ich hatte Hin- und Rückfahrt bis München gebucht …) und ich schlug mich dann per Bayernticket und Regionalbahnen zumindest nach Ulm durch - teilte miomarito mit welches Kind er jetzt wo zum Turnen, Judo usw. bringen/abholen musste - ab Ulm konnte ich mein altes Ticket wieder benutzen, weil eh nur Reginalbahnen - und war dann 7 Stunden später auch wieder zu Hause … *würg*


Wo ist mein Zug?!


Immerhin, genügend Lektüre hatte ich dabei
(1104 Seiten)


Ilifglio ist immer noch krank, Tertia durfte ich heute morgen nach einer Stunde im Kindergraten wieder abholen, nur Silencia treibt sich unkaputtbar wie immer im Dorf herum. Ich werde die Woche einfach zur Urlaubswoche mit kurzer (höhö) Geschäftsreise umdeklarieren, weiter über den ganzen Input nachdenken, und hoffen, dass die Seuche an mir spurlos vorüber geht …

3 commenti:

kleine fluchten ♥ ha detto...

Hier auch "Urlaubswoche", da großes Kind schon seit Dienstag krank.... Hatten wir so auch noch nie.
Horrorseuche!

LG Tina

Susi Sonnenschein ha detto...

Oh, das mit den Zügen hätte nicht sein müssen: Das zuggebundene Ticket ist bei solchen Verspätungen nicht mehr gültig, normalerweise kannst du dann den nächsten Zug in Richtung Heimat nehmen, solange es kein ICE ist. Ich wusste es auch bis vor ein paar Wochen nicht, bis wir selber mal so viel Verspätung hatten.
Klingt aber sonst nach viel Spaß und ein wenig Erholung, es tut einfach gut, mal an was anderes zu denken, oder? :-)

IO ha detto...

Nein, das hätte nur funktioniert, wenn ich ein Ticket ab Landshut gehabt hätte, hatte ich aber nicht, sondern ab München und der Bahn ist es völlig egal, wie ich zum Anfangsbahnhof des zuggebundenen Tickets komme, ich muss pünktlich sein auch wenn es eigentlich ihre Schuld ist, dass ich das nicht geschafft habe. Ich habe mir auf jeden Fall ein neues Ticket kaufen müssen. Hab's mir sogar schriftlich zeigen lassen.