domenica 14 settembre 2014

Wochenend-Schnipsel

So, wir sind wieder vollzählig.

Am Freitag hatte ich mir einen fast kinderfreien Tag organisiert … d.h. eigentlich … dann entscheid ich mich, doch lieber Karma-Punkte zu sammeln, und übernahm es für eine mit Nierenbeckenentzündung ins Bett verbannte Freundin die Kinder zu hüten und statt keine Kinder gab's dann 5 Kinder. Und Karma-Punkte …

Gestern stand dann eine "kleine" 2 stündige Fahrt ins oberschwäbische Nirgendwo an, um den Sohn (und seinen besten Freund) vom Unterstufen-Schul-Zeltlager abzuholen (also, Zeltlager für die Unterstufe seiner Schule, Betreuer aus der Oberstufe und zwei echte - mehr oder weniger erwachsene ;-) - Pfandfinder-Betreuer). Begleitet wurde ich von Tertia, die die gesamte Fahrt höchstens mal zum Trinken (und für ein 20 min Nickerchen) schwieg und sonst UNUNTERBROCHEN redete. Unglaublich. Ich habe zwischendurch immer mal wieder geschaut, ob mir nicht schon Blut aus dem Ohr tröpfelt …






Ilfiglio war mit dem Zeltlager zufrieden, fand es ein wenig zu kurz, berichtete von Fackelwanderungen, verschiedenen Workshops, Baden im See, schlechtem Essen (wie Silencia vom Sport-Camp) - da merkt man mal, wie gut unser Essen normalerweise dann doch schmeckt, das wird höchstens von miomaritos Mutter übertroffen - einem Schneemann aus Hagelkörnern, einem fast ausgeschlagenen Zahn, einer verlorenen Brille und was eben sonst so zu einem gelungen Zeltlager gehört. Zusammenfassender Zustandsbericht: Glücklich, dreckig und müde ;-)

So, und morgen geht es dann wieder los mit Schule, Zeit also für ein keines Resümee: Ging echt. Ich hatte mich ja doch sehr vor diesen 6 Wochen gefürchtet, aber bis auf eine Woche ohne Programm hatte wir dann ja alles gut verplant und gerade die letzte Woche mit allen drei Kindern "outgesourced" hat allen gut getan. Aber endgültig verabschieden können wir uns von der Idee, dass hier so eine Art Kinderbuch-Sommerferien statt finden könnten, also die Kinder des Dorfes zusammen bis in die Abendstunden auf der Straße und durchs ganze Dorf und die Felder - das gibt es nicht und wird es hier auch nie geben, sprich, entweder man sitzt mit drei sich langweilenden Kinder zu Hause oder man organisiert die Ferien eben relativ straff durch bzw. schickt sie durch die Gegend.

Und morgen, morgen wird der Sohn 10. 10. Wow!

Nessun commento: