venerdì 25 luglio 2014

Wie macht man den Sohn glücklich?

Man lässt ihn hin und zurück jeweils ca. 15 km Fahrradfahren, dazwischen schiebt man 4 Stunden Segeln (bzw. wegen akuter Windstille wohl eher Kentern üben, Schwimmen, Paddeln und Wind suchen) auf dem Baggersee und schon hat man ein glückliches, ausgelastetes und zufriedenes Kind. Geht doch ;-)

(leider das letzte Mal vor den Ferien, im September geht's weiter)

6 commenti:

Anonimo ha detto...

Unglaublich, diese Energie.

LG, Ina

IO ha detto...

Ja, finde ich auch. Und die Frage, die sich miomarito und ich gerade stellen: Wohin mit dieser Energie in den Ferien …?!

Jetzt haben wir die beiden Großen mit dem Fahrrad in die Stadt zum Metzger geschickt (ca. 12 km insgesamt) - und hoffen, das hilft fürs erste.

Susi Sonnenschein ha detto...

Oh ja, das kenne ich, das würde der hier auch ohne Probleme durchziehen (Zitat: Ich habe ja fünf Mal in dieser Woche Sport - Ist das klasse!).

Anonimo ha detto...

Also ich war ja nie so und komme mir gerade sehr faul vor *hüstel.

Von wem von Euch Beiden hat er das nur ;-)?

LG, ina

schwiegermutterinklusive ha detto...

Was bekommt der Sohn zu essen? Das muss ich meinen Töchtern auch geben, die maulen schon nach 150 Metern Radfahren, dass es ihnen zu anstrengend ist...;-)

IO ha detto...

@Ina: Also von mir nicht … von miomarito aber auch nicht …

@schwigermutterinklusive: Der Witz ist, er isst extrem wenig, also im vergleich zu den Mädchen - vielleicht liegt es daran?! ;-)