domenica 20 luglio 2014

Ferienansprache

Nach einem sehr durchwachsenen Wochenende, also durchwachsen in Zusammenhang mit den großen Kindern, gab es beim ebenfalls durchwachsenen Abendessen eine kleine Ferien- bzw. eigentlich besser Urlaubsansprache.
Denn wir Eltern möchten definitiv vermeiden, dass der diesjährige Urlaub wieder ein solches Desaster wieder der letzten wird, deshalb haben wir von vornherein diverse Points of Return eingebaut, sprich, es geht ein paar Tage mit dem Zelt ins Bayrischen, wenn das gut funktioniert geht es weiter über die Alpen an den Lago - wenn nicht, fahren wir wieder heim.
Am Lago wird uns miomaritos Vater erwarten (das Haus wurde umgebaut, wir müssen erst einmal schauen, was jetzt wie funktioniert, noch gibt es wohl auch noch kein Gas, Betten muss man noch kaufen usw.), dem man nach 2 oder 3 Tagen dann das sich am schlechtesten benehmende Kind (oder einfach beide) mit nach Hause nehmen lassen könnte. Wer sich gut benimmt darf bis zum Ende mit uns in Italien bleiben - das nenne ich mal einen Plan.
Ansonsten bleiben wir einfach hier, teilen uns die Tage auf, die eine Hälfte geht miomarito Rad fahren, die andere gehe ich fotografieren  - die Idee fanden wir übrigens so gut, dass wir uns kurz überlegt haben, ob wir nicht vielleicht doch einfach auch so hier bleiben sollten ;-)

3 commenti:

Maike ha detto...

Ich finde Urlaub mit Kinder hat nix mit Urlaub zu tun. Ich bin nur gestresst und genervt und von Erholung keine Spur. Seit 4 Jahren fahre ich 1x pro Jahr 1 Woche alleine weg. DAS ist Urlaub.
Den ganze Tag diese Streitereien - dafür muss ich nicht teuer wegfahren. Wir haben es mehrmals versucht, sind aber immer wieder zu dem Schluss gekommen: Zu hause ist es am Schönsten.

schwiegermutterinklusive ha detto...

Ich bin sehr dankbar für diesen Beitrag und vor allem den Link zum Urlaubs-Desaster des vergangenen Jahres. Ich bin also nicht die einzige Mutter, die ihre wegen nichts streitenden, maulenden Kinder im Urlaub nicht mag! Danke! (Bei den ganzen wunderschön anzusehenden Blogposts mir glücklichen Familien fühle ich mich manchmal sehr, sehr allein auf dieser Welt). Dieses Jahr wird's bestimmt ein super Urlaub!!

IO ha detto...

Also so anstrengend damals die Balkan-Reisewar, da bekommen die Kinder heute noch leuchtende Augen und wenn wir jetzt den Urlaub für nächsten Sommer planen (uns schwebt irgendwas ab Wien an der Donau entlang vor), dann sollen wir auch unbedingt wieder einen Abstecher ins Storchendorf machen usw.

Mir geht es tatsächlich auch weniger um echte Erholung, sondern um etwas erleben - leider sind halt so große Trips nichts jedes Jahr drin. Und Badeurlaub ist halt nicht so das Ding von den Kindern … befürchte ich, die bräuchten mehr Programm. Dieses Jahr sind aber noch mehrere Freunde vor Ort (allerdings alle mit deutlich jüngeren Kindern) - mal schauen.