mercoledì 30 luglio 2014

letzter Schultag

Während sich ringsherum alle über den letzten Schultag und die nun anstehenden Sommerferien freuen … tzja, da möchte Silencia heute lieber mal schon um 7:30 Uhr in die Schule gehen, weil, Mama, dann ist ja sechs Wochen lang keine Schule mehr, was soll ich da nur machen?!, ilfiglio orakelt schon seit zwei Wochen herum, wie sehr er sich in den Ferien langweilen wird und wir uns alle auf die Nerven gehen werden und bei mir breitet sich nur das kalte Grausen aus, ob der nun zu füllenden 6 Wochen (keine Schule, keine Freunde, keine Kurse, keine AGs, kein Sport, keine Kernzeitbetreuung und irgendwann dann auch kein Kindergarten mehr).

Ich melde mich dann hier auch schon mal ab, denn ich bezweifle, dass ich noch zu irgendwas außer Kinderbespaßung kommen werde und wünsche allen anderen schöne Ferien.


lunedì 28 luglio 2014

live und in Farbe

video

Naja, live ist vielleicht etwas übertreiben … es sind schon ein paar Stündchen mehr, dass Tertia nach 5 Meter auf dem Fahrrad nicht mehr schrie Mama, das ist mir ein bisschen zu schnell! Ich will doch lieber Laufrad fahren. Vielleicht wenn ich ein bisschen größer bin …?! sondern fröhlich in die Pedalen trat und zum Spielplatz fuhr. Dort wollte sie dann eigentlich nichts anderes mehr machen als Fahrradfahren. Stundenlang. (Dann ging sie aber doch noch mit ihrer Freundin zum Turnen … Schnuppern und nach den Ferien dann richtig).

Als ich sie heute Abend beim ins Bett bringen … übrigens um 18:45 Uhr - so müde macht Fahrradfahren und Turnen wenn eine drückende Schwüle herrscht - … also da fragte ich sie, ob sie jetzt groß sei, da sie ja jetzt Fahrrad fahren könne und zum Sport ginge (wie ihre großen Geschwister): Mama, nicht wörklich groß, aber so ein bisschen größer schon!

(in diesem Sinne, Durchschlafen fände ich jetzt so langsam mal richtig toll …)

Gestern so:



Irgendwie wird das mit dem dauerhaften Sommer diesen Juli so gar nichts …


Aber immerhin Regent es nicht, so dass ich die Kinder am Vormittag einfach rausschmeissen kann
miomarito muss dringend arbeiten, mir gehen die drei fürchterlich auf die Nerven, weil sie sich langweilen und sich aus purer Langeweile dann gegenseitig ärgern.


Tertia malt. Draußen und Drinnen


Am frühen Nachmittag beschließt miomarito die Arbeit ruhen zu lassen und mit Tertia Pilze suchen zu gehen. Ich beschließe mitzukommen, und plötzlich wollen die Großen auch mit. 


Mit etwas Bildbearbeitung vom Handy sieht der Wald gleich noch mal verwunschener aus ;-)


Wir finden tatsächlich ein paar Pilze, leider sind alle Steinpilze schon sehr bewohnt, aber ein paar Maronenröhlinge und sonstiges (miomarito ist der Pilzexperte) schaffen es nach Hause (und in die Pfanne - leider kein Bild). Die großen Kinder verlieren allerdings schnell die Lust am Suchen und klettre lieber auf den Hochsitzen herum (und streiten sich auf der obersten "Stufe"balancierend, wer jetzt wen vorbei lassen muss (Meine Nerven!)


Suchbild: Wer findet die drei Kinder?

Am Abend bin ich dann ganz alleine - eigentlich wollte ich geraten mit Silencia gehen, aber die verkündete mir sofort, dass sie vieeeel lieber mit ihren Freunden als mit ihrer blöden Mutter dahin gehen wolle … tzja … so viel zu Mutter-Tochter-Unternehmungen … also ich bin zum Konzert des Dorf-Chores gegangen. Etwas ungewöhnlicher Programmpunkt, aber dieses Jahr stand ABBA auf dem Programm des Sommerkonzertes und ich dachte mir, ABBA ist immer gut, ABBA macht gute Laune und bin einfach mal hin. Und es war wirklich lustige und nett (und für mich unmusikalischen Menschen von der Qualität komplett ausreichend) - leider habe nur auch noch am nächsten Morgen die ganzen Lieder im Ohr ;-)


Und hier überschwängliche schwäbische Komplimente für den Chor -
vom Publikum auf Mamma mia! zu singen

So, und jetzt noch die letzten 3 Tage Schule genießen …

P.S.: Wer mir auf instagram folgt kennt die Bilder natürlich schon … aber immer überall neues zu "publizieren" übersteigt etwas meine Zeit ;-)

venerdì 25 luglio 2014

Wie macht man den Sohn glücklich?

Man lässt ihn hin und zurück jeweils ca. 15 km Fahrradfahren, dazwischen schiebt man 4 Stunden Segeln (bzw. wegen akuter Windstille wohl eher Kentern üben, Schwimmen, Paddeln und Wind suchen) auf dem Baggersee und schon hat man ein glückliches, ausgelastetes und zufriedenes Kind. Geht doch ;-)

(leider das letzte Mal vor den Ferien, im September geht's weiter)

giovedì 24 luglio 2014

müde Schnipsel (update)

Gestern sind miomarito und ich zur Feier unseres 10 (ZEHNTEN!) Hochzeitstags mit dem Zug nach Stuttgart gefahren, um dort essen zu gehen. Das Lokal (www.augustenstüble.de - URL mit ü - klappt nicht immer) , eine Empfehlung von Freunden. Ich war Zwischendurch etwas skeptisch (und müde), der ganze Aufwand, um einfach essen zu gehen … aber was soll ich sagen: Das beste Essen meines Lebens (denke ich jedenfalls), 4 Gänge-Provence-Menü, dazu erstklassige Weine, ein Traum. Und ich weiß jetzt, was ich an meinem 40. mache :-)
Außerdem natürlich: sechs Stunden ungestört gemeinsam mit miomarito. Sehr schön - auch nach 10 Jahren immer noch :-)

Silencia hat gestern ihre erste Judo-Gürtelprüfung abgelegt und trägt jetzt stolz gelb-weiß. Bundesjugendspiele hat sie auch abgehakt, mit dem Schwimmen geht es jetzt noch ins Freibad und dann beginnen nächste Woche tatsächlich die Ferien.

Ilfiglio hat irgendwie schon Ferien, wegen des Umzugs seiner Schule fallen diese Woche immer die ersten beiden Stunden aus, außerdem ist er gestern beim Spendenlauf für die Partnerschule in Peru 10 km gerannt und morgen muss er als Märchenfigur verkleidet in die Schule kommen, Verabschiedung seiner Direktorin und was weiß ich noch alles.

Heute Mittag gehen die beiden Großen t ilfiglio mit miomarito und Kollegen Stocherkahn fahren und Grillen, ich werde mir mit Tertia, für die alles ganz normal weiter läuft (Kindergartenferien beginnen eh erst, wenn wir uns schon lange Richtung Urlaub aufgemacht haben), einen gemütlich Nachmittag und Abend machen und vermutlich sehr früh ins Bett verschwinden. Besuch von einer Freundin und ihrem jüngsten Sohn bekommen, mit Tertia einen Gegenbesuch machen, während Silencia bei ihrem Freund weilt. Wir werden eher spät nach Hause kommen und das mit dem früh ins Bett gehen wird vermutlich auch nichts, noch schauen die Mädchen fernsehen, essen die von gestern übrig gebliebene Pizza und ich muss darauf achten, dass Tertia nicht einfach so auf dem Sofa einschläft. Aber nett war's.

(immerhin habe ich am 10. Hochzeitstag länger durchgehalten als an unserer Hochzeit - ich bin aber auch nicht mehr hochschwanger, nur noch alt ;-))

mercoledì 23 luglio 2014

10 Jahre!



Kaum zu glauben!
Heute Abend gehen wir feiern :-)

martedì 22 luglio 2014

Sommer? Sommer!


So nervig und unglaublich anstrengend die Kinder bisweilen (bisweilen?!) sind, so cool sind sie ja auch. Hier Silencia, die weiter auf Sommer macht und auch bei Regen barfuß und leichtbekleidet durchs Dorf zieht - krank wird sie ja nicht.  Kein Bild habe ich von ilfiglio, der heute Morgen tatsächlich im Freibad Schwimmen war, bei Dauerregen - mit der Schule, d.h. mit den Jungs, die Mädchen sind lieber in die wärmere Schule (großes Unverständnis bei Silencia ;-)).

lunedì 21 luglio 2014

Vor-Ferien

Ilfiglios Schule zieht um, d.h. nicht wirklich, also nicht komplett, sondern sie bezieht teilweise einen neuen Bau - was dazu führt, dass er zum Beispiel heute keine Schule hatte - gehässig wie ich bin, habe ich mir überlegt, ob ich beim nächsten Umzug einfach mal die Kinder für ein paar Tage aus der Schule nehme und nicht mehr schaue, dass wir in den Ferien umziehen ;-) - aber nein, wir sind ja sehr zufrieden mit ilfiglios Schule und den Lehrern, also machen wir das nicht. Aber zurück zum Thema, ilfiglio hatte heute also keine Schule.

Da am Sonntagabend ilfiglios letzte kurze Hose zerriss (und selbst wenn sie dies nicht getan hätte, der Bestand war ja logischerweise schon vorher sehr knapp) ging es heute Vormittag zum Shoppen. Mir grauste ein wenig davor, weil … ich habe ja keine Ahnung .. was weiß ich denn schon und überhaupt. Aber es war sehr nett. Wir fanden schöne Shorts, schöne T-Shirts, ein Paar Schuhe, die dann leider nicht passten, aber dafür eine Bluse und ein Kleid für mich (während der Sohn im apple-store weilte) - natürlich nicht in Tübingen. Abschließend ging es dann noch ganz klassisch zu McDonalds, der Sohn war glücklich, die Mutter auch und von mir aus können wir das öfter machen.


Morgen soll ilfiglio den Vormittag mit Klasse und Sportlehrerin im Freibad verbringen. Die Aussichten: 22°C und Dauerregen. Ich bin gespannt ;-)

domenica 20 luglio 2014

Ferienansprache

Nach einem sehr durchwachsenen Wochenende, also durchwachsen in Zusammenhang mit den großen Kindern, gab es beim ebenfalls durchwachsenen Abendessen eine kleine Ferien- bzw. eigentlich besser Urlaubsansprache.
Denn wir Eltern möchten definitiv vermeiden, dass der diesjährige Urlaub wieder ein solches Desaster wieder der letzten wird, deshalb haben wir von vornherein diverse Points of Return eingebaut, sprich, es geht ein paar Tage mit dem Zelt ins Bayrischen, wenn das gut funktioniert geht es weiter über die Alpen an den Lago - wenn nicht, fahren wir wieder heim.
Am Lago wird uns miomaritos Vater erwarten (das Haus wurde umgebaut, wir müssen erst einmal schauen, was jetzt wie funktioniert, noch gibt es wohl auch noch kein Gas, Betten muss man noch kaufen usw.), dem man nach 2 oder 3 Tagen dann das sich am schlechtesten benehmende Kind (oder einfach beide) mit nach Hause nehmen lassen könnte. Wer sich gut benimmt darf bis zum Ende mit uns in Italien bleiben - das nenne ich mal einen Plan.
Ansonsten bleiben wir einfach hier, teilen uns die Tage auf, die eine Hälfte geht miomarito Rad fahren, die andere gehe ich fotografieren  - die Idee fanden wir übrigens so gut, dass wir uns kurz überlegt haben, ob wir nicht vielleicht doch einfach auch so hier bleiben sollten ;-)

sabato 19 luglio 2014

Wie schön … Freibad

Nachdem gestern ja aus Silencias Ausflug in die weite Welt des Schachturniers nichts wurde, dachte ich mir, ich gehe mit dem armen Kind am Nachmittag zur Tröstung ins Schwimmbad. Das arme Kind, unter anderem auch weil Nieeeee kann ich ins Schwimmbad! (Silencia Freibad-Statistik für diese Woche: Mittwoch Schwimmbad, Donnerstag Schwimmbad und dann eben Freitag … also quasi NIE!).

Bereits beim Packen für's Freibad kam mir der Gedanke, dass ein Spontanbesuch beim Zahnarzt vermutlich angenehmer sein würde, also mit den zwei hektischen Mädchen ins Schwimmbad zu fahren, aber das Wetter war so schön, das Haus so heiss und he, man kann sich nicht immer drücken. Ilfiglio war mit seinen Freunden auch schon dort, also keine Ausflüchte.

Im Freibad mal angekommen ging's dann ganz gut, große schwimmfähige Kinder erleichtern die Sache enorm, auch die Tatsache, dass Silencia nicht mehr heimlich wie im letzten Jahr als noch   Nichtschwimmerin (immerhin mit Schwimmflügeln) vom Drei-Meter-Brett springt und sonstigen Unsinn treibt (jedenfalls habe ich keinen mitbekommen …) und so verbachte ich meine Zeit mit Tertia im Mitte-Schienbein-hohen Bereich des Babybeckens.
Am Anfang waren wir auch mit Silencia im Nichtschwimmerbecken, aber das war Tertia zu tief, zu laut und zu wild. Was mich immer noch irritiert, weil den anderen beiden hätte das niemals etwas ausgemacht … Am Ende ging's dann aber dann doch auch dort, so dass ich auch mal richtig nass werden durfte.

Aber es wären ja nicht unsere Kinder, wenn dann nicht doch noch das große Unzufriedenheits-Drama ausgebrochen wäre, denn über 4 Stunden Freibad, plus mitgebrachtes Essen, plus Eis, plus Pommes war für Silencia natürlich nicht genug und ging es dann brüllend und schreiend kurz vor 19 Uhr wieder nach Hause. Nieeee bleiben wir länger! Ich will jetzt noch Pommes! Oder ein Eis! Du bist so gemein, nieeeee!

(man bekommt so viel zurück …)

Ich bin anschließend nach so viel Hitze, Lärm, Wasser und Gebrüll einfach eingeschlafen, auf dem Sitzsack im Esszimmer … vorm Abendessen , vor allen anderen … ich bin zu alt für so was.

venerdì 18 luglio 2014

Abendtour

Damit es hier auch mal wieder ein paar Bilder zu sehen gibt, Fotos von meiner gestrigen Abendtour:




Ich glaube, ich war abends noch nie Fotografieren.


Och nö …

Der 4. Schachspieler der Schulmannschaft ist krank, liegt mit Fieber im Bett und somit kommt keine Mannschaft zustande, die Kinder müssen zu Hause bleiben bzw. ganz normal in die Schule gehen. Stimmungslage: schwierig.

(immerhin ist das kranke Kind Silencias zukünftiger Ehemann, sie wird ihn also nicht umbringen)

mercoledì 16 luglio 2014

Ahhhh!

Miomarito rief gerade aus der Stadt vom Sommerferienprogramm an, also … miomarito ist nicht gerade im Sommerferienprogramm, auch wenn sich das Semester langsam dem Ende zuneigt, nein, er wollte die Anmeldebestätigungen für die großen Kinder abholen. Und … äh .. eher nix. Die ganzen tollen Sachen haben wir nicht bekommen, auch nicht die, die ein oder mehrere Tage gehen … nur 3 Sachen von wenigen Stunden … zwei für Silencia und eine für ilfiglio. Na, toll.

Und was mache ich jetzt?! *Ahhhhh*

(ist uns noch nie passiert, hat sonst immer toll geklappt, klar, hat man nicht immer alles bekommen, aber  so im Großen und Ganzen.)

Ich will aber! II

Silencia spielt ja seit diesem Schuljahr Schach, ein Angebot eines sehr erfolgreichen Tübinger Schachklubs, der seinen Kinder- und Jugendtrainer in alle Grundschulen schickt und der dort (bei uns in der Kernzeitbetreuung) eine Schach-AG anbietet. Silencia ist begeistert, spielt wohl sehr gut und lässt sich auch von den älteren Jungs nicht unterbuttern.

Jetzt flattern uns damit natürlich auch ständig Zettel zu Turnieren ins Haus, aber irgendwie immer sehr kurzfristig und garantiert für Tage, an denen schon andere dringende Termin waren - oder Madame ausgerechter da absolut keine Lust hatte, weil … keine Ahnung, der berühmte Sack in China.

So, jetzt dann der Baden-Württembergische Schulschach-Pokal. Schulfrei für alle teilnehmenden Kinder,  einstündige Busfahrt zum Austragungsort, 12-Stundenprogramm und Silencia will unbedingt hin. Fanden wir sehr toll, Termine gab's auch keine, also los. Dann aber stellte sich heraus, dass alle anderen Eltern an unserer Schule der Meinung waren, das sei zu viel für ihre Kinder bzw. ihnen nicht zuzutrauen, zu gefährlich, zu unsicher, wer weiß, was da passiert (hoho, die Schachklub-Szene, hört man ja immer wieder …) - und so ganz alleine ohne bekanntes Gesicht (außer des Trainers) wollte Silencia dann auch nicht fahren … oder vielleicht doch .. aber nicht so wirklich .. Mama, ICH WILL ABER!

Also hat Silencia ihren besten Freund beschwatzt, zusammen mit ihrem Trainer, sie sind sogar zu dessen Eltern nach Hause und nach langem hin und her, darf er jetzt mitfahren. Ich habe noch einer anderen Mutter gut zugeredet, die ihre Tochter jetzt auch gehen lässt. Und jetzt bin ich mal sehr gespannt, was Silencia dann am Freitagabend zu erzählen hat. Unsere Schachkönigin ;-)



martedì 15 luglio 2014

Ich will aber!

Tertias derzeitige Standardantwort auf alles ist : Ich will aber!! oder aber Ich will aber nicht!! Sie will alles, was sie eigentlich nicht soll, darf oder kann und alles, was sogar bereits ein Automatismus war, wird jetzt mit einem gebrülltem  Ich will aber nicht!! quittiert. Ich will aber nicht Hände waschen, ich will aber nicht laufen, ich will aber keinen Helm aufziehen, ich will aber nicht mit der Gabel essen, ich will aber nicht mal 5 Sekunden ruhig sein usw.

Dazu ein ständiges Rumgeheule weg nichts und wieder nichts, die Vorstellung, den ganzen Nachmittag bitte auf meinem Schoß verbringen zu dürfen, wo sich dann hin und herschmiert und verlangt, dass ich etwas mit ihr spiele, was sie dann nach 2 min  Ich will aber nicht!! mehr spielen will. Sehr anstrengend das Ganze. Deshalb macht sie jetzt Mittagsschlaf. Gegen ihren Willen. Ich will aber nicht!! Hat genau 5 Sekunden gedauert bis sie schlief.

Ich werde mich dann heute Abend verfluchen, aber wer nicht mal mehr die 200m vom Kindergarten nach Hause laufen kann …

sabato 12 luglio 2014

Schnipsel

Ganz untypischer Start in den Tag bereits um 6 Uhr … gestern gab's einen von mir außer der Reihe verordneten Mittagsschlaf für die unglaublich nölige Tochter und dann das eigentlich vorhersehbare Desaster am Abend. Nämlich ein Kind, das um 20 Uhr ins Bett will, aber erst um 21:45 Uhr einschlafen kann- und das eh nur, wenn ich neben dem Bett sitze …  und dann um 6 Uhr wieder fit ist.

Wie gut, dass ich jetzt instagram-süchtig bin und die fast zwei Stunden dafür nutzen konnte, einhändig die weite Welt der Instagram-Fotografie zu erforschen - und was für wunderbare Bilder es da gibt. Ich werde den Blog vermutlich noch mehr vernachlässigen …

Heute Morgen dann um 9 Uhr ein 3jähriges Besuchskind, das statt 2 Stunden dann über 4 Stunden bleib, weil die Eltern nicht früher zurückkommen konnten. Ging aber überraschend gut, auch wenn ich und das Kind irgendwann etwas unruhig wurde ;-) Dazwischen vertrugen sich die beiden Kleinen aber hervorragend, aßen einen halben Johannisbeerstrauch leer (just kidding, aber ein Promill), fuhren mit Traktor und Bobbycar um die Wette und ließen mich im Garten arbeiten.

Ansonsten gibt es tatsächlich nicht viel zu berichten, Silencia hat demnächst ihre erste Gürtelprüfung beim Judo und Tertia ist jetzt wirklich komplett windelfrei, ansonsten aber eher unerträglich, weil müde und schlecht gelaunt, aber siehe oben. Apropos müde, die von mir viel beschiffte Grundschule lässt am Montag den Unterricht erst um 9 Uhr beginnen - das nenne ich mal sinnvoll :-)

Fototechnisch tut sich gerade sehr viel, also bei der Agentur überschlagen sich gerade die Dinge ein wenig und ich stehe unter Dauerspannung, ich warte außerdem gespannt auf das Ergebnis meiner Bewerbung bei stocksy und jetzt muss ich wieder was bei Instagram posten … ;-)

venerdì 11 luglio 2014

follow me!

Nachdem klar geworden ist, dass es kein Problem ist, wenn ich meine potentiellen Agentur-Handy-Fotos auf Instagram veröffentliche, habe ich gestern Blut und Wasser beim Einrichten eines Instagram-Accounts geschwitzt (ich werde alt!) und wer mag kann mir jetzt folgen:

HIER (lara_zena)

Noch gibt es nicht so viel zu sehen, aber da ich eh weiter an meinem 365-Tage-Projekt abreiten möchte, wird es mindestens 1 Foto pro Tag geben. Hoffe ich jedenfalls …

P.S.: Okay, ich bin ein bisschen süchtig ….

giovedì 10 luglio 2014

Statusmeldung

MIR IST KALT!

Ich bin so kurz davor die Heizung anzudrehen und heute Abend gibt es ganz sicher pasta e fagioli!

Aufgerüstet

Ich hatte ja neulich in die Runde gefragt, wie es mit Ideen für die Verpflege der Mädchen außer Haus aussieht, ob jemand Tips habe usw.  Neben vielen hilfreichen Ideen und Verschlägen, war eine Blog-Leserin auch so supernett mir ihre nicht mehr benötigten Behälter zu schenken. Die kamen gestern an (Vielen Dank noch mal!) und werden heute erstmalig getestet - und da ich ja versprochen hatte zu berichtet, gibt's jetzt tatsächlich ganz klassischen Mutter-Blog-Content: Vesperboxen-Bilder ;-)


Maultaschen in der Brühe
(Termobehälter)
für Silencia heute zum Mittagessen 
(ich bin etwas genervt, weil das bestellte Mittagessen jetzt schon 2x nicht gekommen ist, also probieren wir jetzt schon mal das Mitbringen von zu Hause)


Tertia wollte auch Maultaschen - und Bohnen
(interessante Mischung, aber was soll's)


Und diese Behälter habe ich wieder heraus gekramt, die gab's mal bei Tchibo,
unten kommt ein Joghurt Becher rein und oben z.B. Müsli
(das ist Tertias 2. Frühstück im Kindergarten)

So, und jetzt muss ich an die Arbeit, heute herrscht mal kein Dauerregen und Dunkelheit, das will genutzt werden! (Gestern habe ich Strümpfe, Winterjacken, Pullis und warme Milch austeilen müssen)


mercoledì 9 luglio 2014

Heute so

mit Pulli und Jacke und dicker Daunendecke im Bett und friere immer noch. Dürfte auch erklären, warum ich gestern diesen historischen Fußballmoment komplett verpasst haben (nein, das 1:0 habe ich noch gesehen - den Rest dann heute morgen via Mediathek).

Jetzt noch 1,5 Stunden Bett und dann ist schon wieder Schluss mit Ausruhen.

martedì 8 luglio 2014

Heutiger Programmpunkt

Verabschiedung der Grundschule-Direktorin in den Ruhestand.

(Ja.)

lunedì 7 luglio 2014

Schnappschuss-Impressionen

Das Wochenende stand ja wie angekündigt ganz im Zeichen der Ipf-Messe - ilfiglio liess dafür auch die WM links liegen, was die Begeisterung der Kinder wohl am besten verdeutlicht ;-) Ich hatte meinen Fotoapparat zu Haus gelassen, schließlich brauche ich auch mal so etwas wie Wochenende, deshalb gibt es nur schnelle Schnappschuss-Impressionen vom iphone.


Die Anfahrt zog sich etwas … Großraum Stuttgart (oben Stuttgart mit Mercedes Benz Museum) war mal wieder dicht, logisch am Freitagnachmittag, aber was soll man machen … als wir dann aber hinter Aalen (also quasi am A. der Welt) schon wieder im Stau standen war ich etwas ungehalten.
3 Stunden haben wir gebraucht (statt 1 Stunde 45 min), Miomarito kam vor uns an - nach 7 Stunden auf dem Rad.



Tertias erstes bewusste Besuch der Imf-Messe war gleichzeitig auch der erste Kontakt mit Kinder-Karussell u.ä. (Resümee: TOLL!)


Endlich mal wieder Bier in vernünftigen Portionen ;-)


ilfiglio und Silencia im Boxauto (der grün-blaue-Flecke ;-))



alle Familien-Kinder unter 8 auf dem Kinder-Karusell in der Genoa (!) Lokomotive
(Silencia, Tertia und ihr heiß geliebter Cousin)


Silencias größter Wunsch
(mein persönlicher Alptraum)


JungleTrain fahren ist da schon eher was für mich
allerdings wenn Silencia UND ilfiglio auf mich drauf drücken/rutschen …

Also alles in allem zusammengefasst: GANZ TOLL! Leider habe ich keine Fotos aus den wunderschönen Biergärten und auch kein blogtaugliches von Tertia auf dem Pony … 
Und nächstes Jahr dann wieder. 

venerdì 4 luglio 2014

wieder unterwegs

Wir sind am Wochenende wieder unterwegs, es steht der jährliche Ipf-Messen-Besuch bei miomaritos Eltern auf dem Plan. Letztes Jahr waren wir erstmalig nicht dort, weil miomarito auf Exkursion (glaube ich jedenfalls) war und wir mussten uns ein Jahr lang das Gemotze der Kinder inklusive Ersatzanspruchs-Forderungen anhören, so dass klar war: Dieses Jahr fahren wir wieder. Ganz sicher - vor allem auch, weil wir alle Tertia bei ihren ersten Karussell-Runden beobachten wollen.

Miomarito ist schon mal vorgefahren - mit dem Rad. Ich spiele mit den Kindern dann Besenwagen - und bin sehr gespannt.

Am Montag dann mehr.

giovedì 3 luglio 2014

mercoledì 2 luglio 2014

Korrektur

Sollte ich irgendwann mal behauptet habe, der Sohn hätte als kleines Kind sehr viel und eigentlich ununterbrochen geredet … vergessen Sie's … das war NIX. Pillepalle.

Ich habe Kopfschmerzen vom Geplapper der jungen Dame hier und wenn ihr nichts mehr einfällt - was recht selten vorkommt, weil Mama! Mama! Schau mal, Mama! Mama! Mama! Komm mal, Mama! Maaaamaaaa! geht ja eigentlich immer … - dann schnallst sie eben, oder schlägt irgendwo dagegen, oder trommelt, oder …

Ich dreh durch. Ernsthaft.

Horror-Bild


;-)

martedì 1 luglio 2014

Rätsel der Welt

Der Sohn wirkte heute morgen fiter als ich … oh mann …