domenica 29 giugno 2014

Zwischenfrage

Kennt jemand eine Quelle, die mir bei folgender Problematik weiter helfen könnte:

Ich muss Tertia an 4 Tagen ein Mittagessen in den Kindergarten mitgeben, das bekomme ich gerade so hin, meist habe ich aber keine so richtigen Ideen … wenn es ihr nicht so richtig schmeckt ist das auch kein Problem, da sie ja um 14 Uhr heimkommt und dann noch mal etwas essen kann. Ab dem Herbst wird aber auch Silencia Mittags in der Schule bleiben und etwas zu Essen brauchen - und zwar eine satt machende und irgendwie ja auch ausgewogene Portion, die bis zum Abendessen anhält. Ich könnte zwar für jedes Kind ein vorgekochtes Mittagessen bestellen, das wären dann aber an die 200 Euro im Monat nur für Essen.

So, also Mittagessen mitgeben, vielleicht nicht jeden Tag, aber eben sehr oft. Weitere Schwierigkeit - die Essensbox kann nicht gekühlt werden. Das war im alten Kindergarten in der Stadt möglich, ist hier jetzt gar nicht drin, weder im Kindergraten noch in der Schule. So, und verkünsteln will ich mich auch nicht, also nix Bento, nix kreative Vesper-Boxen und keine längere Abendschichten in der Küche, weil ich die Zeit zwischen Kinder ins Bett und ich ins Bett - die eh schon knapp genug ist - zum Arbeiten brauche.

Hat jemand also eine Idee, woher ich Ideen bekommen könnte? Gibt's da was Erprobtes in den Weiten des Internets? Hat jemand selbst Erfahrungen? Vorschläge? Ein Buch?!

18 commenti:

busybee ha detto...

ahhh, das Problem kenn ich!
Bei uns gibt es ein richtig großes Müsli mit Joghurt und viel Obst - das hält durch die Kohlehydrate bis ca 17 Uhr vor, dann gibt es ein frühes Abendessen. Sophie hat sch ganz schnell dran gewöhnt und wir haben es bis heute (Ganztagsymnasium mit mieser Mensa) so gehalten.
Wir haben ein 2-Becher-System (einen für Müsli, einen für Joghurt), damit nichts matschig wird)

LG von Sabine

IO ha detto...

Frühes Abendessen ist hier leider nicht drin, wir essen ja eigentlich erst um 20 Uhr. An zwei Tagen hätte sie - aber wir müssen mal schauen, wie das nächstes Schuljahr wird - durchgehend Programm bis abends um 18 Uhr. Aber Müsli ist schon mal eine gute Idee (vor allem, weil die großen Kinder morgens die Nahrungsaufnahme vor der Schule verweigern, als nicht schon ein Müsli gegessen haben).

(Hier gute Mensa am Gymnasium und etwas günstiger, sowie viele anderen Möglichkeiten, ich zähle die Jahre ;-))

Anonimo ha detto...

Mir hat dieses Buch (Mischung aus Ratgeber und Kochbuch, sehr pragmatisch) gefallen: http://www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/mahlzeit--kinder-
Müsli hätte ich auch vorgeschlagen. Nudelsalate? Milchreis mit Kompott? Lässt sich beides gut am Vorabend vorbereiten.
Liebe Grüße
Anne

kleine fluchten ♥ ha detto...

Ich hab das "Problem" bisher nur einmal in der Woche - meine Große nimmt gerne Nudelsalat mit, im Schraubglas. Ich schau dann, dass es am Vortag Nudeln gibt und ich was überbehalte. Morgens schnipple ich da dann schnell was rein, das geht ja flott. Ohne Wurst und Ei halt, kühlen ist hier auch nicht. Sehr beliebt sind auch Quesadillas vom Vortag oder Panini...
Hier bei der Leckerbox habe ich schon ganz viel gefunden, was als Familienessen taugt und wovon man am nächsten Tag gut Reste mitgeben kann:
http://blog.leckerbox.com
LG Tina

Anonimo ha detto...

PS: Ups, Nebenbedingung "abends wenig Zeit" nicht gelesen...
Extratipp zum Kühlproblem: Beim großen Onlinehändler nach Smash Kühlakku suchen. Die "Trinkflasche" (zugleich Akku) haben wir, geht super. Die Dose mit Akku-Deckel sieht auch gut aus.
Anne

IO ha detto...

@Anne: Ich muss mal schauen, weil wenn die dann alle nicht mehr zum Mittagessen heimkommen, müsst eich ja mehr Zeiten haben - ist mir auch erst jetzt eingefallen … Oder ich koche mittags für den nächsten Tag.

Das Buch sieht aber auf jeden Fall interessant aus.

@Tina: Danke!

Kapellenstrasse ha detto...

Brote, Paprika-Gurken-Karottensticks, Wurst am Stück..
Ich denke es liegt am Kind, was es so braucht. Unsere Annika z.B. isst zum Frühstück Haferflocken mit Ovo. Ihr reichen dann bis 16 Uhr ein kleines Brot und Obst. Ihre Schwester dagegen macht sich oftmals 4 Scheiben Brot+Gemüse/Obst für die Schule und hat um 14Uhr nach der Kernzeit wieder Hunger!! Und unser Kleinster geht bis 14Uhr in WaldKindi. Er hat oft keine Zeit zum Essen... Dann gibt es eben um 14.30Uhr Obst mit Kuchen, oder Waffeln oder Kekse... Gekocht wird Abneds.
Also ich habs auch noch nicht so richtig raus. Annika fragt manchmal um 17Uhr, wann es denn Mittagessen gäbe?!

Allegra ha detto...

ich bin zwar keine mutter, aber ich war knapp 15 jahre eine hungrige stewardess und ich denke, dass mich jeder hier mitlesende aus tiefstem herzen verstehen kann, wenn ich sage: "um gottes willen…bloss keine flugzeugpampe essen!"…
ich habe mich 15 jahre dran gehalten und habe mir mein essen einfach zuhause vorher selbstgekocht…simple reis- oder nudelgerichte, die kalt wie warm schmeckten und in einer viertelstunde gekocht waren…mein lebensretter in diesen 15 jahren war ein folienschweiss-vakuumisierungs-gerät (quel affarino che succhia l'aria dalle buste e poi sigilla tutto) :
gekocht…und alles eingeschweisst…portionsweise…teilweise eingefroren und dann nur morgens aus dem eisfach genommen…mittags war es perfekt und wurde, wahlweise, an board aufgewärmt oder kalt gegessen…
selbst salat: gewaschen und zerkleinert in eine tüte geschweisst und das dressing extra in eine kleine tüte…später musste nur das dressing in die salattüte gekippt werden…tüte mit den händen zu halten…schütteln…fertig…

ist jetzt alles nicht wahnsinnig kindgerecht, aber vielleicht kann dir diese folien-schweiss-gerät ja auch irgendwie die arbeit abnehmen…

Anonimo ha detto...

Ich habe auch keinerlei Kindererernährungserfahrung und diese Rezepte auch noch nicht ausprobiert, finde sie aber sehr appetitlich. (Auf Italienisch, aber das sollte ja kein Problem sein...)
http://www.greenme.it/mangiare/vegetariano-a-vegano/12472-insalate-barattolo-fai-da-te
Saluti da Roma,
Sylvia

Ines ha detto...

Also bei mir gäbe es belegtes Baguette + Obst oder eben Brot, natürlich nicht in Form geschnitzt :). Manchmal Wiener, gekochte Eier oder Buletten (kann man ja viele vorbereiten)....keine Ahnung. Müsli mit Joghurt würde ich nicht machen - das Gematsche und sie müssen ja dann auch so viele Behälter schleppen. Müsli ist für mich auch kein Mittagessen.

Anonimo ha detto...

Es gibt ja einige Speisen, die auch gut kalt zu essen sind und die im entsprechenden Behälter aufbewahrt auch ein paar Stunden ohne Kühlschrank vertragen: Nudel-, Kartoffelsalat, Hähnchenschenkel, Buletten, Milchreis, Pancakes, harte Eier mit Rohkost.

Für die Sachen, die warm besser schmecken, könntest Du Dir einen Thermo-Lebensmittelbehälter anschaffen. Abends von Eurem Familienessen etwas aufbewahren, morgens in der Mikrowelle sehr heiß machen und dann hält sich das ein paar Stunden warm. Hab ich bei meinen Kindern in der Breiphase immer gemacht (wenn ich keine Lust hatte, zum Essen mittags zu Hause zu sein). Evtl. auch mal beim Campingbedarf gucken, die haben da auch gute Lösungen.

LG Dorothea

Anonimo ha detto...

Hallo,

evtl. gibt es ja hier http://stattkantine.blogspot.de/ Inspiration für euch?

(Zwar eher für Erwachsene gedacht, vermute ich, aber vielleicht hilft es ja doch, da deine Kinder ja schon sehr selbstständig zu sein scheinen.)

Viel Erfolg bei der Suche!
doorthy_jane

Anonimo ha detto...

... also der pseudo-kaffee-allesmögliche Anbieter hat grad vesperboxen mit eingebautem dressingbehälter im Angebot- vielleicht kannst du das ja brauchen... ansonsten fällt mir zu all den guten Vorschlägen auch nix neues mehr ein
LG Sabine

IO ha detto...

Vielen lieben Dank für all Eure Ideen, Tipps und Vorschläge.

Ich kann jetzt schon mal sagen, dass ich statt Kantine klasse finde, weil das so ganz normale Ideen sind.

Mikrowelle haben wir nicht, aber normales erwärmen müsste ja auch gehen und ich überlege mir, gescheite Vesperboxen anzuschaffen. Wobei die Kinder gerade wieder an die 5 oder 6 1-euro-Boxen verschlampt haben …

Schleppen wäre kein Problem, zur Schule sind es keine 300m (und der Ranzen eh fast leer), zum Kindertagen keine 200m (eigentlich könnte ich das Essen auch einfach schnell vorbei bringen - nein, natürlich nicht ernsthaft, aber theoretisch)

Brot gebe ich halt auch schon zum eigentlichen "Vesper" - also so zum zweiten Frühstück mit. Das Problem ist auch, dass die Mädels zum einen unglaublich viel essen zum anderen Silencia aber auch sehr viel nicht isst. Zum Beispiel Salat. Und alles was grün (!) ist. Und dies und jenes und überhaupt- und sich bei Hunger gleichzeitig in eine Bestie verwandelt (woher sie das wohl hat …?! ;-)) . Donnerstag isst sie (das gelieferte Essen) in der Schule, hat Nachmittagsunterricht und anschließend Leistungsturnen und wenn sie nach Hause kommt, drücke ich ihr inzwischen beim Betreten des Hauses etwa zu essen in die Hand - sonst ist man seines Lebens nicht mehr sicher …

also, nochmals vielen Dank, da ist viel dabei, was ich nutzen kann und ich berichte bestimmt mal.

Anonimo ha detto...

Hallo Io,
wegen der Behälter: Ich kann die Click close von Emsa empfehlen. Sie haben eine Silikondichtung im Deckel. Die herausnehmbaren Innenfächer trennen voneinandern. Allerdings sind die Innenfächer untereinander nicht dicht.

In den Behältern kann auch Suppe transportiert werden.

Allerdings muss man erst etwas investieren... Ich mache für 2 Kinder und mich jeden Morgen die Mahlzeiten in die Behälter.
LG ihre "Emsaberatung" (heike)

Anonimo ha detto...

Auch wenns nach Propaganda klingt;
Gut, dass hier vegan gegessen wird. Ohne Fleisch und Milchprodukte hält sich Essen einfach sehr lange...

Alltagstaugliche Tips wären Vollkorn/Nussbrote mit Gemüseaufstrichen - die gibt's günstig bei DM, und die vertragen auch n Tag ungekühlt. Durch den meist hohen Eiweißanteil hält's auch lange satt...
Viel Obst, grad im Moment wird man mit Beeren ja zugeschmissen.
Kartoffeln sind auch immer ne gute Grundlage. Kartoffelpüree, Puffer, auch mit anderem Gemüse dazu, sind schnell gemacht und auch kalt essbar. Wenn ich nur einmal was essen kann gibt's Kartoffeln mit "Streich"/Aufstrich, das hält lang vor. Reis mit Sauce, Nudeln mit Sauce...

Anonimo ha detto...

Grad fallen mir noch Suppen ein. Linseneintopf, Kartoffelsuppe, Minnestrone... Brot dazu, dichte Dose, aus die Maus.

frank ha detto...

Vielleicht findest du hier was
http://www.lunchboxdad.com
,für meinen Geschmack etwas zu verspielt (hier vier kinder ),aber wer weiß?
In unseren Boxen landet immer wieder eine gehörige Portion diverser Nüsse,
sehr beliebt (aber nicht gesund ) asiatische fertigsuppen in die box (ich hab auch welche mit silikondichtung unter dem deckel) heisses wasser aus der thermoskanne dazu ,deckel drauf ,kurz warten
e Voila! sicher nix für jeden tag ,aber ab und zu ,wenn es sehr kalt ist ....
tabouleh,palatschinken,waffeln,
kartoffelsalat.
ein kind will allerdings nur butterbrot und irgendein gemüse.
es ist echt eine Herausforderung,dass das Essen beim Verzehr dann nochannähernd einladend ausschaut,nicht so einfach .