venerdì 2 maggio 2014

1. Mai

Deutlich zu wenig Schlaf, ganz ohne echten Tanz in den Mai, irgendwie ist mir auch die Kombi aus Muffins und Bier nicht so richtig bekommen, auf jedenfalls schleppten wir uns so durch den Vormittag, miomarito versuchte zu arbeiten, die Kinder stritten sich und irgendwann am frühen Nachmittag beschlossenen wir angesichts des sich tapfer haltenden Wetters mit den Mädels (ilfiglio: Ich geh doch nicht wandern!) und zwei Grillwürsten aus der Tiefkühltruhe doch eine kleine 1.Mai-Wanderung zu wagen. Der Himmel klarte sogar auf und ich fragte mich schon, ob ich nicht etwas damit übertreiben hatte, die beiden Mädchen von oben bis unten in Regenkleidung zu stopfen (und mich in Gummistiefel und Regenjacken).



Eine halbe bis Dreiviertel Stunde später, waren wir um jedes bisschen Gummi froh:




Ich hätte nicht gedacht, dass noch mehr als am Tag zuvor regnen könnte und ich hätte auch nicht gedacht, dass man noch nasser werden kann als wir am Vortrag - aber schlimmer geht immer.
Mir lief am Ende das Wasser über die immerhin dichte Regenjacke auf die klatschnassen Jeans und dann über die Jeans in Sturzbächen in die ebenfalls eigentlich dichten Gummistiefel - ganz neues Laufgefühl. Miomarito war in Sekunden völlig durchgeweicht, Silencia und Tertia folgten dann bald darauf.

Jetzt zeigt sich, dass es doch gut war, dass ilfiglio ganz pubertär zu Hause geblieben war, wir riefen ihn nämlich aus dem Wald an, baten um ein geheiztes Badezimmer und eine gefüllt Badewanne und konnten nach unserer Heimkehr tatsächlich direkt vom doch eher kalten ins schönes warme Nass umsteigen. Jetzt hoffe ich, dass wir auch dieses nasse Abendteuer ohne Krankheit überstehen.

Am frühen Abend stand dann meine französische Freundin mit ihren vier Kinder vor der Tür und schlug vor, dass sie für uns Risotto kochen würde, wenn ihre Kinder im Gegenzug mit unseren zusammen auf unserem Beamer einen Film schauen könnten. Gesagt getan, d.h. bis sie mir ihren Risotto-Reis präsentierte, der irgend so ein ganz normaler Naturreis war, so dass ich mich gezwungen sah, das ganze Kochen an mich zu reißen, damit dabei auch tatsächlich ein Risotto herauskommen würde ;-) Abendessen dann laut und turbulent mit 7 Kindern, Stille beim Film und als sich meine Freundin dann mit ihrem Jüngsten und ihrer Ältesten gegen 22 Uhr verabschiedete, blieben noch zwei ihrer Jungs zum Fußball schauen bei ilfiglio - und ich, ich verschwand einfach ins Bett.

Und jetzt bin ich tatsächlich ausgeschlafen, Tertia im Kindergarten, die großen sind friedlich (auch weil ilfiglio noch im Bett liegt) und ich freue mich auf heute Abend, wenn ich mit miomarito Ausgang habe :-)

2 commenti:

Anonimo ha detto...

Ach herrje, hoffentlich wurde keiner krank!
Bei uns aber dasselbe: wir versuchten uns auch an einer Radtour, weil ja der Vormittag doch Regenfrei war.
Aber uns hat es auch erwischt, kamen wirklich nass bis auf die Haut zurück. (ich glaube ich wurde mein ganzes Leben noch nicht so sehr nass)
LG
Beate

IO ha detto...

Alle fit, auch wenn ich gestern mal dachte, es würde mir im Hals kratzen, aber ca. 4 Liter heisse Zitrone und viel Schlaf scheinen Schlimmeres verhindert zu haben - die Kinder sind ja eh eher unkaputtbar.