domenica 23 marzo 2014

nicht sooo tief …

Es ist ja eine Sache, die diversen Artikel in diversen Zeitungen/Zeitschriften zum Thema Helikopter-Eltern und überbehütete Kinder zu überfliegen und sich dann selbstgefällig auf die Schulter zu klopfen, weil man ist ja natürlich nicht so und überhaupt. Eine andere Sache ist es, cool zu blieben, wenn das Töchterchen begeistert von ihren Nachmittagsunternehmungen erzählt:

Und dann sind der XY und ich noch weiter in den Wald bis zur Schlucht, weißt Du (aha, Schlucht?! Gibt es das hier?! Wo?!) und da liegen so Baumstämme drüber und da bin ich dann so ganz langsam im Sitzen rüber, also Beine links und rechts um den Baumstamm (okay, schon mal vernünftig … also irgendwie …) und dann so stückchenweise vor gerutscht (aha). Das war ganz toll! Da ging's ganz tief runter. (WIE TIEF?!) Also nicht sooo tief. Wir sind bei den Baumstämmen rüber, wo es nicht so tief war. (Spricht das Kind, das gerne mal in Baumkronen klettert, aus über 2 Meter irgendwo runter springt oder im zarten Alter von 4 Jahren auf Fußballtore/Schaukelgerüste geklettert ist, um dann auf der Querlatte entlang zu balancieren - das war also bestimmt nicht tief, nicht mal ansatzweise …)

Wir haben tief durchgeatmet und ihr erklärt, dass sie vorsichtig (haha) sein soll. Und vielleicht mache ich nächste Woche mal wieder einen Ausflug in den Wald … Schluchten suchen … mal schauen was der Helikopter sagt … *flapflapfalpflapflap* ;-)

5 commenti:

littlebinhh ha detto...

*flapflapfalpflapflap*

MADE MY DAY!

Danke!

Anonimo ha detto...

Ups :-)
Ja, ich glaube da darf man schon mal schauen ohne gleich als Heli-Mutter zu gelten.

(irgendwie ist sie ja schon cool, oder?)

LG
Beate

julia ha detto...

Wenn sie dann anfangen über die Schlucht zu springen als wäre es der Höllenschlund, dann darf auch mal der flapflapflap vorbeifliegen....

Muss gerade an einen unserer früheren "Spielplätze" denken, an dem ein riesiger Haselnussbaum über einen Hohlweg hing und unter dem Baum eine große Höhle entstand, nachdem jemand dort das Wurzelwerk freilegen wollte - warum auch immer.

Wir sollten nicht mehr auf dem Baum herumklettern, weil der ja nun mit freigelegtem Wurzelwerk jeden Tag auf den Hohlweg stürzen könne. 30 Jahre später: Der Baum ist immer noch da, hat Lothar und Kyrill und sicherlich vielen auf ihm kletternden Kindern getrotzt. Meine Kinder turnen auf dem Baum herum... ein paar andere zufällig vorbeikommende Kinder wollen ebenso auf dem Baum herumklettern aber deren Mama sagt: "Nein, Kinder seht mal der Baum könnte jeden Moment auf den Hohlweg stürzen."

Ich wusste nicht recht ob ich was sagen soll, hab dann aber meine Klappe gehalten.

frau siebensachen ha detto...

wie schön, daß das abenteuerlustige kind davon erzählt!

NordLicht ha detto...

Also, vermutlich würde ich auch nachsehen gehen, um sicherzustellen, dass es eben nicht mehr als 2, 3 Meter sind.
Ansonsten: Traum. Wie gerne würde ich die beiden Ältesten einfach mal "laufen" lassen.