mercoledì 5 marzo 2014

5. März 2014

Das dürfte ein eher unspektakulärer Ferientag werden - aber man weiß ja nie ;-) Weitere Tagebuchblogger via Frau Brüllen

7:30 Uhr ich wache ganz von alleine auf, schleiche mich aus dem Schlafzimmer, um Tertia nicht zu wecken, mache mir erst einmal einen Kaffee und schaue kurz bei meiner Agentur Nr. 2 vorbei. Unsere derzeitigen Gästezimmer-Gäste schleichen sich aus der Wohnung (die Eltern einer Freundin, die selbst keinen Platz hat, aber nur eine Straße weiter wohnt - und die (also die Eltern) nur wenig deutsch sprechen, während wir nur wenig französisch können - klappt dafür aber sehr gut)

8 Uhr Tertia wacht auf, die beiden Großen auch und schon gibt's den schönsten Krach, weil darum gestritten wird, wer Tertia in den Kindergarten bringen darf - Tertia aber von mir in den Kindergarten gebracht werden will und Silencia jetzt erst einmal eingeschnappt ist. Frühstück - d.h. Silencia verkündet, sie esse nur Frühstück, wenn sie alleine Tertia in den Kindergarten bringen dürfe  … hält etwa 2 min - dann gibt's Knuspermüsli für alle.

9 Uhr Tertia hat sich tatsächlich von Silencia in den Kindergarten bringen lassen (und nicht auf das seit Tage begeistert getragene Bärenkostüm bestanden) , dafür bricht jetzt bei den Großen die große Langeweile aus - Gott sei Dank klingelt fast im gleichen Moment das Telefon und Silencia hat eine Verabredung für 10 Uhr im Nachbardorf *puh*

10 Uhr Silencia verschwindet nach einer Runde "Schnappt Hubi" mit dem Fahrrad zu ihrem Freund ins Nachbardorf, ilfiglio und ich machen Großeinkauf … wie gesagt eher langweilig hier

11:30 Uhr Einkaufen mit dem Sohn, Versuch eine Zeitschrift zu erwerben, in der meine Agentur Werbung für sich mit meinen Bildern macht, aber die findet man wohl eher nicht im Supermarkt, verzweifelt vor Oster-Deko gestanden und mit ilfiglio zusammen überlegt, was davon zum Fotografieren taugen könnte, wieder nach Hause gefahren, Einkäufe eingeräumt. Kurzer Schwatz mit miomarito über Nebenkostenrückzahlungen, Barcelona-Ausstellung und die Oster-Planung. Email vom Chef, es "droht" eine Video-Konferenz u.a. mit Art Director … droht deshalb, weil ich bis dahin das Chaos hinter mir im Arbeitszimmer dringend beseitigen haben sollte …

13:30 Uhr Küche aufgeräumt, Internet quer gelesen, Tertia vom Kindergarten abgeholt, Mittagessen ins heisse Wasser geschmissen, miomarito verschwindet an die Uni, Tertia hat ein letztes Geburtstagsgeschenk bekommen, dass ich ihr JETZT! SOFORT! vorlesen soll.

14 - 17 Uhr Gartenarbeit. Nachdem ich via miomarito mitgeteilt bekommen habe, dass ich den Garten vernachlässige (was angesichts der Jahreszeit, der Tatsache, dass ich im Garten eh immer alles falsch mache und nichts pflanzen usw. darf, eher amüsant bis ärgerlich ist - aber egal). Also Gartenarbeit. Hätte Spaß machen können, wenn ich es hätte freiwillig machen dürfen - oder so. Aber frische Luft tut gut, Bewegung auch und ilfiglio und Tertia veranstalten relativ friedlich und eigenständig Bobby-Car-Rennen.

17 - 18 Uhr öh … keine Ahnung … was habe ich gemacht … ein bisschen dies ein bisschen das, Tertia  mit Joghurt und Äpfel beglückt, miomarito kam von Uni und Getränkeeinkauf zurück, verschwand - nachdem er mir den Stapel mit Steuerklärung-Formularen (Yippie!) überreicht hatte - wieder an seinen Schreibtisch, ein Anruf im Nachbardorf klärt auf, dass Silencias sich nach 8 Stunden Spiel-Spaß auf dem Heimweg befindet

18 - 20 Uhr die Kinder schauen im Wechsel fernsehen, Tertia vertilgt weitere 4 Äpfel, räumt mit mir die Geschirrspülmaschine aus und malt Gesichter an die Tafel, ich koche Spaghetti Spaghettini alle Vongole (falsche Schachtel …), miomarito und ich überlegen uns, wie wir Fernsehen hier weiter gestalten wollen (Apple-TV, sky usw.), miomarito verschwindet wieder an seinen Schreibtisch, Tertia singt viele Lieder …

20 Uhr Abendessen

- Okay, das ist mit Abstand der langweiligste Tagebuch-Blogging-Tag, was mir für die Leser sehr leid tut, mir aber eine große Freude ist (Sie wissen, die letzten 9,5 Jahre waren eher nicht langweilig) -

20:45 Uhr Tertia schläft, miomarito sitzt wieder am Schreibtisch, die großen Kinder schauen Fußball und ich schau mal, wie lange ich noch wach bleibe … der Frischluftschock heute zeigt Wirkung …

22 Uhr ich verschwinde in Richtung Bett. Langweilige Tage sollte man auch langweilig beenden ;-)


Wird fortgesetzt …

Nessun commento: