lunedì 31 marzo 2014

Gestern so











Zur Feier der Umstellung auf Sommerzeit (endlich lange hell!)
gab's einen lazy sunday afternoon mit Grillen mit Freunden 
und noch mehr Freunden
bis nach 20 Uhr 
wun-der-bar!

sabato 29 marzo 2014

Samstag-Vormittag-Projekt

Nachdem Silencia gestern nach der Schule einen Mega-Anfall bekommen hatte, weil ich ihr nicht innerhalb von 5 Sekunden erlaubt hatte, jetzt! sofort! alleine! in die Stadt zur Stadtbibliothek zu fahren, um sich neue Bücher auszuleihen, gab es heute am Samstag-Vormittag das Projekt ilfiglio und Silencia gehen gemeinsam (und friedlich und ohne dass einer den anderen irgendwo sitzen lässt, abhaut oder sonstigen Unsinn treibt) in die Stadtbibliothek.



und es hat geklappt (inklusive von mir gesponserten Eis-Essen)
Sollten wir vielleicht zum wöchentlichen Programmpunkt ernennen.



und diese Ruhe ;-)

venerdì 28 marzo 2014

und noch ein Spielplatz-Unterschied

andere Eltern scheinen immer zu sagen: Ja, toll! Du schaffst das! Trau Dich nur! Du kannst das! SUUUUPER!

ich scheine immer zu sagen: Bist Du wahnsinnig! Komm sofort da runter! Halt Dich um Himmels Willen fest! Nicht so hoch! Nicht so schnell! Nicht kopfüber! Langsam! STOPP!!!!


28 min Wochenende

28 min ist das Wochenende alt, alle Kinder haben schon hysterisch herumgebrüllt oder brüllen noch immer und heja, es sind ja nur noch 54 Stunden … oder so. Was freu ich mich.

giovedì 27 marzo 2014

Abendessen - und noch mal Werbung


das gibt es heute bei uns zum Abendessen - und wem das Bild gefällt, dem sei gesagt, es gibt neue Bilder von mir zu kaufen, Frühling, Ostern usw. hier entlang (und damit haben wir die Werbung für die nächsten Monate dann auch abgearbeitet - versprochen)

Werbung!

Normalerweise mache ich ja keine Werbung, außer vielleicht für meine eignen Bilder, aber dieses Mal hat sich das Ganze einfach so ergeben .. sprich, ich hatte vor ein paar Wochen die Seite von kirondo entdeckt und fand die Idee, gebrauchte und geprüfte Kleidung zu kaufen, eine ganz tolle (ich kaufe ja auch gerne bei ebay, aber weil ich mir da immer unsicher bin, was denn dann am Ende im Paket steckt, bin ich selten bereit mehr als 5 Euro oder so auszugeben und das schränkt dann doch schon ganz schön ein ;-)) - also ich hatte mir gerade überlegt, da eh mal was zu kaufen und zu testen, ob das was taugt, als die Anfrage zu einem Test hier eintrudelte und da ich ja eh und überhaupt, also - da sagte ich eben statt Nein! einfach JA! und habe getestet.

Zum Bestellvorgang, super einfach und übersichtlich, übersichtlich leider auch etwas, weil es im Größen-Bereich von Silencia (128) und natürlich vor allem ilfiglio (140) - noch?! - kein so großes Angebot gibt. Ein kleiner Kritikpunkt wäre die fehlende Suchmöglichkeit nach Farben. Da Silencia hauptsächlich bis an manchen Tagen ausschließlich Grün (komplett, alles) trägt, hätte ich es praktisch gefunden, ich hätte nach Grün suchen können. Aber ansonsten wunderbar und wir haben dann auch alle etwas gefunden - inklusive mir kindergrößentragender Mutter (Kleid in 170, gibt's aber kein Bild davon, weil Sommerkleid)


Die Lieferung ging ganz fix und nach 2 Tagen war das Paket da



Das Auspacken ging sehr schnell, daher qualitativ nicht gerade wahnsinnig tolle Bilder, aber was soll's, die Kinder waren glücklich:



Tertia mit einem Herzchen-Pulli



Silencia mit einem *wow* lila(!!)-gestreiften Pulli
(sie hatte sich auch noch ein grünes T-Shirt ausgesucht, keine Sorge)

Von ilfiglio und seinem neuen Hemd gibt es leider kein Bild

Kurz und knapp zusammengefasst, die Kleidung war in einem Top-Zustand, kirondo unterschiedet zwischen "noch mit Etikett", "wie neu" und "nobody is perfect", was bedeutet, das man Gebrauchsspuren oder kleine Fehler erkennen kann. Die meisten Sachen sind allerdings "wie neu" und von daher haben auch wir nur solche Kleidung bestellt, so dass ich nicht sagen kann, wie "nobody is perfect" ausfällt. Preise sind auch absolut korrekt, die innere schwäbische Hausfrau jubelte. (Kostenlos) Zurückschicken mussten wir auch nichts - ginge aber.

Neben der Tatsache, dass es generell sinnvoll ist gebrauchte Kleidung zu kaufen bzw. gebrauchte Kleidung weiter zu verkaufen (wenn man nicht wie wir alles weiter vererben kann) - kann man sich hier auch noch über das weitere Engagement von kirondo informieren, denn 5cent jedes Artikels werden gespendet. Also Kleiderschrank räumen oder Kleiderschrank fülle - ganz je nachdem … oder gleich beides ;-) Hier werden die ersten Fragen übersichtlich beantwortet.

Ende der Werbeunterbrechung ;-)

mercoledì 26 marzo 2014

Hier jetzt auch …



Ilfiglio kam heute etwas früher nach Hause, da er sich in der Schule übergeben hat - wäre ja auch zu schön gewesen, einen Winter ohne Kotzeritis zu erleben … 

Die Lücke

Tertia, welches T-Shirt willst Du denn anziehen?

Das Rosane, mit de' Glitzer. Das bin ich!

(Eigentlich meinte sie, dass das darauf abgebildetes Mädchen sie sei, aber ich fand's im doppelten Sinne sehr passend)


Tertia: Und nächstes Jahr an Fasching, da will ich Prinzessin sein, ja?! Die sind sooooooo schön!

Silencia&ilfigio: NAAAAAIIIIIINNNNN!


Ich schätze, sie hat ihre Lücke im Geschwistergefüge entdeckt ;-)

martedì 25 marzo 2014

spannend


Wir sehen Tertia auf dem Weg in den Kindergarten - OHNE Windel

… und die Tüte mit Ersatzkleidung, weil ich ja nicht dran glaube. Aber da sie jetzt endlich überhaupt mal bereit ist, die Windel wegzulassen muss man das ja unterstützen …

domenica 23 marzo 2014

nicht sooo tief …

Es ist ja eine Sache, die diversen Artikel in diversen Zeitungen/Zeitschriften zum Thema Helikopter-Eltern und überbehütete Kinder zu überfliegen und sich dann selbstgefällig auf die Schulter zu klopfen, weil man ist ja natürlich nicht so und überhaupt. Eine andere Sache ist es, cool zu blieben, wenn das Töchterchen begeistert von ihren Nachmittagsunternehmungen erzählt:

Und dann sind der XY und ich noch weiter in den Wald bis zur Schlucht, weißt Du (aha, Schlucht?! Gibt es das hier?! Wo?!) und da liegen so Baumstämme drüber und da bin ich dann so ganz langsam im Sitzen rüber, also Beine links und rechts um den Baumstamm (okay, schon mal vernünftig … also irgendwie …) und dann so stückchenweise vor gerutscht (aha). Das war ganz toll! Da ging's ganz tief runter. (WIE TIEF?!) Also nicht sooo tief. Wir sind bei den Baumstämmen rüber, wo es nicht so tief war. (Spricht das Kind, das gerne mal in Baumkronen klettert, aus über 2 Meter irgendwo runter springt oder im zarten Alter von 4 Jahren auf Fußballtore/Schaukelgerüste geklettert ist, um dann auf der Querlatte entlang zu balancieren - das war also bestimmt nicht tief, nicht mal ansatzweise …)

Wir haben tief durchgeatmet und ihr erklärt, dass sie vorsichtig (haha) sein soll. Und vielleicht mache ich nächste Woche mal wieder einen Ausflug in den Wald … Schluchten suchen … mal schauen was der Helikopter sagt … *flapflapfalpflapflap* ;-)

Wochenende

Das Wochenende fing irgendwie schon am Freitag an, da miomaritos Eltern für 24 Stunden hier waren und dadurch der Freitagnachmittag definitiv was von echtem Wochenende für mich hatte, also Wochenende wie früher … miomarito und sein Vater haben derweilen fleißig im Garten eine Laube gebaut, zuerst in schönstes Sonnenschein, später in Dunkelheit und am Samstagvormittag dann in strömendem Regen - aber jetzt steht sie und damit stehen im Garten an großen Arbeiten nur noch eine paar zu verlegenden Platten an (und die Johannisbeerernte ;-)).


Und jetzt zähle ich die Stunden bis Montag 8:00 Uhr.



mercoledì 19 marzo 2014

Schnappatmung

Da ich den Kinder versprochen hatte, Fertigpizza zu kaufen sobald diese mal wieder im Angebot sei, kam ich heute mit einem Stapel Tiefkühlpizzen vom Einkaufen nach Hause und da unser Kühlschrank gerade ziemlich voll ist  … also nicht der eigentlich Kühlschrank, da haben wir ja inzwischen auch einen zweiten, aber der Tiefkühlbereich ist gerade sehr voll, weil ich in die Granita-Produktion eingestiegen bin … aber lassen wir das … also wir haben noch einen Tiefkühl … öh … Kühlschrank also kein Truhe, so einen Schrank mit drei Schubladen im Keller stehen, den wir uns mit unserer Vermieterin teilen bzw. zu dessen Anschaffung samt monetärer Beteiligung wird quasi gezwungen wurden. Wir benutzen den kaum, hin und wieder um Baguette einzufrieren, aber das letzte Mal habe ich das Ding irgendwann im Sommer geöffnet. Also, ich wollte schnell die Pizzen reinschmeissen und musst dann aber feststellen, dass alle drei Schubladen randvoll gefüllt waren.



UND ZWAR MIT JOHANNISBEEREN!!!!!!

martedì 18 marzo 2014

Vermeidungsstrategie

Ich fahre ja im Alltag Vermeidungsstrategie, sprich: Wenn irgendwie möglich kein Einkaufen mit Kindern, keine Ausflüge allein mit drei Kindern, kein Busfahren mit mehr als einem Kind usw. weil, ich brauche keinen weiteren Stress in meinem Leben. Das klappt durch ilfiglio Selbstständigkeit und Silencia fast lückenlos verplante Nachmittage eigentlich ganz gut, noch besser natürlich jetzt da Tertia im Kindergarten ist.

In letzter Zeit kam ich dann aber etwas ins Grübeln, weil ich mit Silencia und ilfiglio ja doch viel unternommen hatte als wir noch in der Stadt wohnten. Was, wenn man mal in Ruhe darüber nachdenkt, hauptsächlich mit der dunklen 3-Zimmer-Wohnung ohne echten Garten und dem oft im Wohnzimmer arbeitenden Gatten zu tun hatte - und dem bisweilen fehlenden Kontakt zur Außenwelt.

Also schloss ich heute, als mich Silencia fragte ob wir böttebötte! in die Stadtbibliothek fahren könnten, nur kurz die Augen, atmete tief durch und meinte, okay, kein Problem. Ilfiglio hätte ich in Silencias Alter einfach den Bibliotheksausweis in die Hand gedrückt und zum Bus geschickt, aber das geht bei ihr noch nicht, also zogen wir zu dritt los, bzw. Silencia musste sich ein Busfahrkarte kaufen, für mich abstempeln, vor der richtigen Haltestelle den Knopf drücken und dann den Weg zur Stadtbibliothek finden.

Busfahrt schon eher anstrengend aber noch im erträglichen Rahmen, man muss dazu vielleicht wissen, dass unsere Kinder jede sich bietende Gelegenheit nutzen, in der wir an der Flucht gehindert sind (Autofahren zum Beispiel) und uns gnadenlos mit Fragen bombardieren. Ununterbrochen. Also schon mal blutende Ohren … von beiden Seiten.

In der Stadtbibliothek dann eine - weil ja um Gottes Willen nur keinen Mittagsschlaf machen - todmüde Tertia, die sich hauptsächlich heulend auf dem Boden herumwälzte, während Silencia von mir bitte schön mal schnell die OPAC-Recherche am Rechner erklärt haben wollte. Wobei jeder erklärende Satz nach 5 Wörter durch Jaha, das weiß ich doch!!! unter- bzw. abgebrochen wurde. Tief durchatmen. Tertia wollte dann den gesamte Charlie&Lola-Bestand der Stadtbibliothek mit nehmen, der aber nicht in den Kinderwagen gepasst hätte (*heul* *schrei* *brüll*).

(Immerhin konnte ich noch schnell ilfiglios Aussagen Da gibt es für mich nichts zu lesen! verifizieren, ich hatte ihn ja schändlicherwesie der Lüge bzw. der Dummheit beim Bücher auffinden bezichtigt, aber es ist tatsächlich schwer, in seiner Altersgruppe irgendwas ohne Fantasy-Anteile zu finden - jedenfalls mit nörgeligem bis brüllendem Kind am Bein und beratungsresistenter Tochter am Rechner - was mich ja so auf das Nivea eines ungeduldigen 9jährigen gebracht haben dürfte)

Dann ging es noch schnell in den Supermarkt (Mama, kann ich das! Mama, schau mal! Mama, warum ist … ?! Mama, komm mal! Mama, wieso ist das denn … ?! Mamaaaaa! plus Tertias Gebrüll, weil sie nur von mir und auf keinen Fall von Silencia geschoben werden wollte).

Und dann weiter zu miomarito an die Uni bzw. die Kneipe neben der Uni, wo die Mädchen mit einer heißen Schokolade bestochen wurden und die an solche Ausflüge nicht mehr gewöhnte und da durch nicht mehr belastbare Mutter einen großen Schluck Hacker-Pschorr zu sich nahm. Silencia liess ich dann wohlweißlich bei miomarito (bzw. tauschte sie gegen das Auto ein), der sie später in den Bus setzen wird (Sie sehen, wir arbeiten hart an der Hier-ist-der-Bibliotheksausweis-Variante - wobei miomarito im Moment anrief, um mitzuteilen, dass der Bus mal wieder überpünktlich abfuhr, und sie jetzt auf den nächsten warten müssen) und fuhr dann mit einer durch brüllenden Tertia (weil müde, weil nicht ohne meine Schwester, weil wo ist mein Papa, weil Sitz ist so eng, weil Sack in China) nach Hause - was in Tübingen um diese Uhrzeit bedeutet, dass wir gute 30 min im Stau standen, in denen mich ilfiglio xmal anrief, um mir mitzuteilen, dass er jetzt schon ewig auf uns warte und wo wir überhaupt seien.

Und wissen Sie was - ich vermeide jetzt wieder. 

Guten Morgen …


lunedì 17 marzo 2014

wird nix mehr

Seit nun fast 9 Jahren verbringe ich kaumgummiartige Zeit auf Spielplätzen (wow! Erinnert sich noch jemand an die Spielplatz-Anfänge in Rom?!) und noch immer ist mein Kind dasjenige, das keine Mütze bzw. keinen Sonnenhut trägt, das keine Matschhose an und keine Dose mit Apfelschnitzen und Keksen dabei hat. Ich glaube, das wird auch nix mehr … nicht in diesem Leben.

domenica 16 marzo 2014

Wochenende

Ein Wochenende inklusive Hochbeet-Bau, Kinderkleider-Flohmarkt, austickender Kinder, kaltem Mistwetter (Samstag), kurz gezogenem Stecker (bei mir am Samstagnachmittag), 2 Tage verschwundener und im Heustadel des Nachbars wieder gefundene Katze (kläglich miauend, im 3. "Stock" unterm Dach), langer Nacht mit George, Brad und Matt (Ozeans 12 und 13) während der Gatte am Schreibtisch saß, Creperie-Besuch mit und bei Freunden und vielen Bekannten und noch mehr Kindern, super leckeren Steaks und einem jetzt hoffentlich unaufgeregten und friedlichen Feierabend am Sonntag.

giovedì 13 marzo 2014

3 Stunden Spielen


3 Stunden lang Mama, jetzt spielen wir was zammen, ja?
und keine Fluchtmöglichkeit …
(nicht mal für den Garten konnte ich sie begeistern)





auf der anderen Seite: Tertia hat zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder einen Mittagsschlaf gemacht und so hatte ich 3 Stunden lang ein spielendes Kind am Bein und nicht ein heulendes.
Aber befragen Sie mich dazu heute Abend gegen halb 22 noch mal …

mercoledì 12 marzo 2014

Jobwechsel

3 Stunden nach Kindergarten- und Schulschluss wirkt ein Job als Krim-Vermittler plötzlich wie ein Traumangebot.

martedì 11 marzo 2014

Dorf

Nach fast 3 Stunden auf dem Dorf-Spielplatz mit EINEM anderen Kleinkind(und ein paar gelangweilten 3. Klässlern)

Mama, isse nicht sooo viel los hier. Gibt ja auch nicht sooo viele Sache. Kann man nur wenig machen. Bissche langweilig, gell Mama!? 

(Ich gestehe, ich bin mit Spielplätzen jetzt auch - endgültig - durch, aber so was von. Egal ob mit mehr Kindern/Eltern oder nicht)

Kinderschnipsel

Damit dieser Blog auch mal wieder befüllt wird ;-)

Tertia geht immer noch mit Begeisterung in den Kindergarten, auch wenn sie mittags um 13 Uhr völlig erschlagen heimtorkelt und stöhnt Is' ziemlich anstrengend, der Kindergarten! - Mittagsschlaf ist trotzdem keine Option, dafür aber Garten und Spielplatz und überhaupt und da wir ja eher spät zu Abendessen, fällt sie dann kurz nach 20 Uhr in Sekundenschnelle um und in den Schlaf - übrigens, falls es jemanden interessiert, sie schläft immer noch nicht durch … und Windel trägt sie auch noch eisern. Keine Chance - was mich langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt - denn wickeln lassen will sie sich auch nur unter wütendem Protest.

Silencia, Silencia ist schwierig und motzig, gestern kompletter Amoklauf und Hausaufgabenstreik, weil sie seit Wochen das gleiche machen müsse und sie will jetzt endlich über 100 rechnen und teilen und überhaupt, EINE Extraaufgabe habe sie bisher bekommen. Leistungsturnen fällt bis auf weiteres aus, es gibt kein echte Trainerin und die Eltern sollen sich bitte schön abwechseln und drei Stunden in der Woche aushelfen … zur Schwimmbegleitung (Aufsicht im Bus) der Schule habe ich mich jetzt, da Tertia im Kindergarten ist, mal eingetragen, aber man fragt sich schon … (oder?!)

Ilfiglio zeigt plötzlich ganz seltsame Anwandlungen und wäscht sich ohne Aufforderung vorm Essen die Hände oder geht unaufgefordert Sprudelflaschen aus dem Keller holen - miomarito hat den Verdacht, dass sie ihm in der Schule Drogen spritzen ;-) Aber keine Sorge, das Zimmer sieht immer noch aus wie ein Saustall und die Liste mit noch zu lernenden sozialen Kompetenzen und Regeln ist ja lang … 

Ansonsten viel Arbeit, viel Frühling und heute auch eindeutig zu wenig Schlaf … ich brauch noch eine Kaffee!

lunedì 10 marzo 2014

Rätsel des Alltags

Warum denke ich eigentlich immer noch, dass ich auch nur irgendwas erledigen/machen könnte, sobald die Kinder zu Hause sind ….?!

sabato 8 marzo 2014

Heute so





Gartenarbeit 
(jetzt: müde, müde, müde -
Tertia schlief sogar vorm Fernseher und vorm Abendessen einfach so ein)

venerdì 7 marzo 2014

aus Plastik

Tertia will, dass ich JETZT! SOFORT! mit ihr Schnappt Hubi! spiele, ich muss aber schnell noch ein paar Bilder an die Agentur schicken, also hängt sie an meinem Bein und tut so, als ob sie weinen müsse. Als ich sie trösten will meint sie:

Mama, ich weine nicht echt! Ich weine aus Plastik!


giovedì 6 marzo 2014

Frühling

Mama, ich war heute … öh … ja … echt … den GANZEN TAG DRAUSSEN!!!

mercoledì 5 marzo 2014

5. März 2014

Das dürfte ein eher unspektakulärer Ferientag werden - aber man weiß ja nie ;-) Weitere Tagebuchblogger via Frau Brüllen

7:30 Uhr ich wache ganz von alleine auf, schleiche mich aus dem Schlafzimmer, um Tertia nicht zu wecken, mache mir erst einmal einen Kaffee und schaue kurz bei meiner Agentur Nr. 2 vorbei. Unsere derzeitigen Gästezimmer-Gäste schleichen sich aus der Wohnung (die Eltern einer Freundin, die selbst keinen Platz hat, aber nur eine Straße weiter wohnt - und die (also die Eltern) nur wenig deutsch sprechen, während wir nur wenig französisch können - klappt dafür aber sehr gut)

8 Uhr Tertia wacht auf, die beiden Großen auch und schon gibt's den schönsten Krach, weil darum gestritten wird, wer Tertia in den Kindergarten bringen darf - Tertia aber von mir in den Kindergarten gebracht werden will und Silencia jetzt erst einmal eingeschnappt ist. Frühstück - d.h. Silencia verkündet, sie esse nur Frühstück, wenn sie alleine Tertia in den Kindergarten bringen dürfe  … hält etwa 2 min - dann gibt's Knuspermüsli für alle.

9 Uhr Tertia hat sich tatsächlich von Silencia in den Kindergarten bringen lassen (und nicht auf das seit Tage begeistert getragene Bärenkostüm bestanden) , dafür bricht jetzt bei den Großen die große Langeweile aus - Gott sei Dank klingelt fast im gleichen Moment das Telefon und Silencia hat eine Verabredung für 10 Uhr im Nachbardorf *puh*

10 Uhr Silencia verschwindet nach einer Runde "Schnappt Hubi" mit dem Fahrrad zu ihrem Freund ins Nachbardorf, ilfiglio und ich machen Großeinkauf … wie gesagt eher langweilig hier

11:30 Uhr Einkaufen mit dem Sohn, Versuch eine Zeitschrift zu erwerben, in der meine Agentur Werbung für sich mit meinen Bildern macht, aber die findet man wohl eher nicht im Supermarkt, verzweifelt vor Oster-Deko gestanden und mit ilfiglio zusammen überlegt, was davon zum Fotografieren taugen könnte, wieder nach Hause gefahren, Einkäufe eingeräumt. Kurzer Schwatz mit miomarito über Nebenkostenrückzahlungen, Barcelona-Ausstellung und die Oster-Planung. Email vom Chef, es "droht" eine Video-Konferenz u.a. mit Art Director … droht deshalb, weil ich bis dahin das Chaos hinter mir im Arbeitszimmer dringend beseitigen haben sollte …

13:30 Uhr Küche aufgeräumt, Internet quer gelesen, Tertia vom Kindergarten abgeholt, Mittagessen ins heisse Wasser geschmissen, miomarito verschwindet an die Uni, Tertia hat ein letztes Geburtstagsgeschenk bekommen, dass ich ihr JETZT! SOFORT! vorlesen soll.

14 - 17 Uhr Gartenarbeit. Nachdem ich via miomarito mitgeteilt bekommen habe, dass ich den Garten vernachlässige (was angesichts der Jahreszeit, der Tatsache, dass ich im Garten eh immer alles falsch mache und nichts pflanzen usw. darf, eher amüsant bis ärgerlich ist - aber egal). Also Gartenarbeit. Hätte Spaß machen können, wenn ich es hätte freiwillig machen dürfen - oder so. Aber frische Luft tut gut, Bewegung auch und ilfiglio und Tertia veranstalten relativ friedlich und eigenständig Bobby-Car-Rennen.

17 - 18 Uhr öh … keine Ahnung … was habe ich gemacht … ein bisschen dies ein bisschen das, Tertia  mit Joghurt und Äpfel beglückt, miomarito kam von Uni und Getränkeeinkauf zurück, verschwand - nachdem er mir den Stapel mit Steuerklärung-Formularen (Yippie!) überreicht hatte - wieder an seinen Schreibtisch, ein Anruf im Nachbardorf klärt auf, dass Silencias sich nach 8 Stunden Spiel-Spaß auf dem Heimweg befindet

18 - 20 Uhr die Kinder schauen im Wechsel fernsehen, Tertia vertilgt weitere 4 Äpfel, räumt mit mir die Geschirrspülmaschine aus und malt Gesichter an die Tafel, ich koche Spaghetti Spaghettini alle Vongole (falsche Schachtel …), miomarito und ich überlegen uns, wie wir Fernsehen hier weiter gestalten wollen (Apple-TV, sky usw.), miomarito verschwindet wieder an seinen Schreibtisch, Tertia singt viele Lieder …

20 Uhr Abendessen

- Okay, das ist mit Abstand der langweiligste Tagebuch-Blogging-Tag, was mir für die Leser sehr leid tut, mir aber eine große Freude ist (Sie wissen, die letzten 9,5 Jahre waren eher nicht langweilig) -

20:45 Uhr Tertia schläft, miomarito sitzt wieder am Schreibtisch, die großen Kinder schauen Fußball und ich schau mal, wie lange ich noch wach bleibe … der Frischluftschock heute zeigt Wirkung …

22 Uhr ich verschwinde in Richtung Bett. Langweilige Tage sollte man auch langweilig beenden ;-)


Wird fortgesetzt …

martedì 4 marzo 2014

Nachtrag Fasnet 2014





Sie dürfen raten, welches Kind beim Umzug in der ersten Reihe stand, mit den Schellen tragenden Narren hüpfte, sich mit den Hexen unterhielt (Iche ne Bärenkostüm anhab! - aber mit dem Kinderarzt reden geht natürlich nicht …) und fleißig Süßigkeiten abstaubte? Das zwar hin und wieder meinte, die Hexen ein bisschen gruselig sinn! um dann ganz schnell und breitgrinsend zu ergänzen aber die geben mir ganz viele Süßis! Und das abwechselnd neben einem großen Jungen aus dem Kindergarten und ihrer Schwester stand aber im Prinzip wenig von mir wissen wollte - während sich gestandene 3. Klässlerinnen lieber in die zweite Reihe verzogen. Kindergartenkinder weinten und andere 3jährige lieber gleich wieder nach Hause gingen. Meine Tochter :-)

Der Sohn hat gestern alleine (sprich ohne kleine Schwestern und Mutter) schon mal die Halbwüchsigen-Version des Umzugs mitgemacht - sprich, man klaute ihm die Schuhe (bekam er wieder), entfernte die Schuhbändel (bekam er nicht wieder), und schmiss ihn in einen Konfetti-Kessel. Ich hoffe, ich kann mich nächstes Jahr daran erinnern, dass wir unbedingt auf einen Nachtumzug gehen müssen. Silencia ging heute als Ritter, lieferte sich einen Schwert-gegen-Besen-Schlagabtausch mit einer Hexe und verteidigte weinende Kindergarten-Jungs gegen Mützen klauende Hexen-Kinder.

Allen in allem bin ich sehr zufrieden mit meinen Kindern ;-)

Statusbericht

Tertia geht den 4. Tag als Bär verkleidet in den Kindergarten, die großen Kinder haben Ferien und waren gestern ganz ohne mich und Tertia (völlig übermüdet) auf dem Umzug ein paar Dörfer weiter und heute wollen wir alle zusammen ins Nachbardorf gehen und mal schauen, ob Tertia die Häs usw. noch so toll wie im letzten Jahr findet (ich tippe eher auf Panik, aber schauen wir mal).

Ansonsten überraschend ruhige (im Sinne von friedlich) Ferien (sag' ich am Dienstag …), allerdings hatte Silencia bisher auch fast jede Tag einen Kindergeburtstag im Terminplan.

Ich pausiere für diese Wochen mit dem Fotografieren, kleine kreative Pause, nachdem ich im Februar tatsächlich über 200 Bilder für Agentur 2 gemacht habe plus noch einmal ca. die Hälfte für die anderen beiden. Außerdem hätte ich eh mit den Kindern zu Hause eh kaum Ruhe und Zeit dafür. Also sammle ich Idee und nächste Woche geht es dann wieder los.

Dafür bin ich ganz stolz, dass ich es gestern geschafft habe, unsere amazon prime video wasweißichwas Kanal via Wii mit dem Beamer zu verbinden und jetzt kann ich einfach so Filme streamen - was ich gleich mal gemacht habe: L'auberge espagnole - lustig, wenn man selbst ein paar Auslandsaufenthalte während des Studiums hatte. Ein weitere Effekt des Kindergartens für Tertia, ich muss nicht jeden Abend bis zum Schlafengehen am Rechner sitzen - sondern kann eben Filme schauen. Sehr schön.

So, und jetzt langweilt sich Silencia doch … ich muss … mir was einfallen lassen … (irgendwann wieder mehr und ausführlicher usw.)

domenica 2 marzo 2014

Sonntag


Teig für Fastnetsküchle 



Tertia frönt ihrer Zahlen-Leidenschaft 



miomatrios selbstgebackene Fastnetsküchle

sabato 1 marzo 2014

Einfach so


Weil ich gerade keine Zeit zum Bloggen habe, einfach eine Runde Herzen für alle ;-)