lunedì 3 febbraio 2014

Karma

So gut wie jeden Abend wenn die Kinder dann endlich, endlich ins Bett verschwunden sind (also jetzt noch nicht …) dann bin ich mir sicher, dass ich in meinem letzten Leben irgend einen großen Mist gebaut haben muss …

[den allerletzten Nerv heute hat mir Silencia heute geraubt, die angesichts Punkt 2 ihres Tagesplans Zimmeraufräumen (was aus dem Wegräumen ihrer Kleider schmutzigen und dem Aufräumen eines Puzzles bestanden hätte) in ein 15 min ohrenbetäubendes Gebrüll ausbrach und nur nur um sich schlug.  Das war um 18:30 Uhr alle nachfolgenden Aussetzer der Kinder - wie zum Bespiel das Gebrüll wegen zu waschender Hände (und zwar mit Seife), oder wegen der Tatsache, dass Madame nicht noch bis halb 10 lesen darf, sondern nur bis 21 Uhr) - habe ich nur noch am Rand wahrgenommen und mich gedanklich ganz fest auf mein Feierabend-Nervebier konzentriert]

3 commenti:

Anonimo ha detto...

The same in palatinate ;-) Und die gleichen Anlässe... Atmen und weitermachen, viel Kraft dafür! Gruß, A.

IO ha detto...

Dir auch - es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig …

Madame Duddendahl ha detto...

Ich musste bei dem ersten Satz das erste mal für heut richtig laut lachen :-)... Danke hierfür. Und für die Erkenntnis, dass ich nicht allein bin mit solchen Dingen.

Weiterhin gute Nerven. Alles wird gut!

LG
Sabrina