mercoledì 26 febbraio 2014

martedì 25 febbraio 2014

Erweiterung der Farbpalette

Irgendwie hatte ich mir Hoffnungen auf ein Mittagsschläfchen gemacht, da Tertia gestern Abend nach 3 Stunden Klettern auf dem Spielplatz ziemlich k.o. gewesen war, aber trotzdem nicht vor 20 Uhr geschlafen hatte und heute Morgen dann bereits um 6:30 Uhr in den Kindergarten zum Geburtstagsnachfeiern wollte … und da mir beim Mittagessen wegen einer Arbeitsnachtschicht fast die Augen zu fielen … es wäre so schön gewesen … aufopferungsvoll hätte ich mich auch mit ihr hingelegt *hüstel* … aber dann entdeckte Tertia das Kleiderpakt von Sandy, meiner shootingqueens Partnerin  … die Erweiterung unserer Kleiderfarbpalette um rosa und lila …  und vor lauter Begeisterung war's dann natürlich nix mit Mittagsschlaf … 


Dafür gab's dann aber heute einen äußerst frühen Feierabend für die junge Dame um 19 Uhr - und ich werde jetzt mal schauen, was die andere Hälfte des Pakets (Game of Thrones Staffel Nr. 3 ) macht :-)

lunedì 24 febbraio 2014

Allein zu zweit

Seit fast 6 Jahren waren miomarito und ich nicht mehr irgendwo zusammen ohne die Kinder, an der Zeit also, dies mal wieder zu tun. Inzwischen bricht auch niemandem mehr unbedingt der Angstschweiß aus, wenn wir fragen, ob man nicht mal 24 Stunden auf unsere Kinder aufpassen könnte und so beschloss ich miomarito zu Weihnachten ein Wochenende im Hotel zu schenken.

Am Freitag ging es dann los, via ilfiglios Schule, denn dort gab es am Freitagabend eine Theater-Aufführung mit anschließendem Buffett von ilfiglios Klasse, von dort dann zu meinen Eltern, wo wir gegen 22:30 Uhr eintrafen und gleich einmal feststellen mussten, dass wir die Tasche mit den Kleidern der Kinder in der allgemeinen Hektik zu Hause hatten stehen lassen. Somit war der erste Programmpunkt für Samstagmorgen auch schon mal gesichert - Klamotteneinkauf mit Silencia und ilfiglio … (ging aber überraschend friedlich).

Aber dann:






unser Hotelzimmer: außen - innen




Der Samstag war total verregnet, so dass wir schon um 18 Uhr im Restaurant sassen und mit unserem 
Wintercharme im Forsthaus-Menü begannen
(super lecker und am Ende saßen wir bis fast 23 Uhr dort, dann brach ich allerdings zusammen)



am nächsten Morgen wunderbarer Sonnenschein und großes Frühstücksbüffet 
(Gott sei Dank wie sich im Laufe des Tages herausstellen sollte)

Wir fuhren ein Stück zur Mehlinger Heide 
(die Mehliger Heide entstand weil das Gebiet lange Zeit als Truppenübungsplatz benutzt und dafür gerodet wurde - inzwischen ist das Gelände öffentlich zugänglich, ein Naturschutzgebiet, die größte Heide Süddeutschlands und wird künstlich als Heidelandschaft erhalten) 


Sehr befremdlich, Heide mitten im Pfälzerwald

Miomarito und ich wollten aber eigentlich einen der Rätselhaften Zeitzeichen-Wanderwege ablaufen, genauer den sogenannten Hochfelsweg auf den Spuren der Kelten und Römer. Irgendwie verpassten wir aber den Einstieg und liefen dann eben erst einmal die Heide, bis wir dachten, naja, eigentlich wollten wir das ja eigentlich doch sehen und wenn wir uns beeilen, schaffen wir die 12 km in 2 Stunden und sind wie versprochen um 15 Uhr wieder bei meinen Eltern und den Kindern. 
Die Tatsache, das der Wanderweg Rätselhafte-Zeichen genannt wird (und der eben schon verpasste Einstiegspunkt) hätten uns misstrauischen werden lassen sollen - immer wieder waren die Markierungen verschwunden und da der Rundwanderweg immer wieder die üblichen Wege verliess und kaum zu erkennenden Saumpfaden folgte standen wir mehrmals Mitten im Wald und mussten wieder mehree Kilometer zurück laufen, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen und am Ende waren wir 4,5 Stunden und vermutlich über 20 km unterwegs. Und ohne Handy wäre es vermutlich richtig spannende geworden …



aber wunderschön war's



Monolith und keltische Kultstätten (oder so)

und dann dachte ich mir, es sei besser keine Fotos mehr zu machen und den Akku zu schonen. Aber diese Stille, diese Ruhe  ;-) Schön war's, wirklich schön - und wir werden nicht wieder 6 Jahre warten!

venerdì 21 febbraio 2014

giovedì 20 febbraio 2014

im Kreise der Familie

Was gibt es schöneres als ein gemütliches Abendessen im Kreise der Familie? Anscheinend vieles … so oft wie ich die - großen - Kinder ohne eins in Bett schicken darf … heute beide, was dann auch im Bad noch mal die Möglichkeit zu einem fröhlichem Meinungstausch bietet.

Und statt jetzt sehr erschöpft vor dem Rechner zusammenzubrechen, werde ich Kuchen backen und Geschenke einpacken … 

Großer Seltenheitswert


Ein Foto von mir das ich mag
aus der Umkleidekabine (!!)
und man beachte bitte meine tolle iphone-Hülle ;-)

mercoledì 19 febbraio 2014

bewegte Tertia

Der dritte Geburtstag von Tertia naht und das bedeutet, es wird dann keine Bilder mehr von ihr im Blog geben - aber noch ist es ja nicht so weit ;-)

Die große Tochter II

Jubel am Morgen beim Blick in die Online-Zeitung:

Kinderbetreuung in der Kernzeit gratis 
Rat will die Eltern bei der Schulkindbetreuung spürbar entlasten 
…. Während des Ganztagesbetriebs, also in der Kernzeit von 8 bis 15.30 Uhr, verlangt die Stadt für die Betreuung der Grundschüler keine Gebühren mehr  
mehr  
Dann kann ich jeden Tag länger bleiben, Mama, ja!? Oh bitte, Mama! Dann kann ich immer mit M. zu Mittagessen und dann gleich mit ihm nach Haus ergehen oder er kommt zu mir. Das ist sooooo toll, Mama!!!

(Die Mutter gruselt sich noch mehr ;-))

martedì 18 febbraio 2014

Die große Tochter

Die große Tochter macht jetzt … Leistungsturnen … Judo … Singen … und Schach.

(Die Mutter gruselt sich)

Schwäbisch



Ich aka die schwäbische Hausfrau und ihr Einkaufswagen nach dem vormittäglichen IKEA-Besuch.
Ich weiß nicht, was andere (Frauen) immer haben ;-)

lunedì 17 febbraio 2014

Spielplatz-Tag

Inzwischen ist Tertia ja so groß, dass sie weiß, dass es hier im Dorf einen … nein, es gibt eigentlich zwei .. aber eben DEN EINEN Spielplatz gibt und dass man Kinder zum Spielen findet - und nachdem ihre beste Freundin L. (die, die neulich zu Besuch war) heute Turnen in der angrenzenden Turnhalle (Hällchen wäre angebrachter) hatte, war klar, was wir heute machen … wir gehen auf den Spielplatz - meine Lieblingsbeschäftigung seit ca. 9 Jahren - denn im Gegensatz zu anderen Eltern kann ich nicht in geselliger Runde beisammen stehen und mich unterhalten, weil sich meine Kinder in der Regel gerade irgendwo zu Tode stürzen (wobei zu Tode stürzen noch die angenehmere und weiblich Version ist, ilfiglio sprang ja jahrelang jedem Kind erst einmal ins Gesicht …). Also wie gesagt, Spielplatz - immerhin hatte das Wetter schon so einen Hauch von Frühling:


Wo ist der Hubschrauber?




Ich glaube, Tertia ist da ca. 50 mal hochgeklettert und wieder runtergerutscht - am Ende war die Sonne am Untergehen und es wurde wirklich kalt, aber Madame wollte unbedingt noch einmal, dann noch einmal, und dann noch zwei Mal und vielleicht noch einmal, ja MAMA!? klettern und rutschen. 

Jetzt sollte man glauben, das würde für einen frühen und ruhigen Abend sorgen, das normale Kindergarten-Programm mit viel draußen spielen, plus 3 Stunden Frischluft am Nachmittag … aber dann war's doch wieder fast 20 Uhr und - weil ja alles so toll und aufregend gerade ist und man ja so schnell groß werden will - xmal brüllend aufgewacht ist sie auch schon wieder. Von daher verschwinde ich jetzt auch sofort ins Bett - ich bin nämlich müde - und morgen … morgen werde ich vermutlich wieder auf den Spielplatz müssen … 

Zeig mir Deine Stadt


Heute mal wieder einen Hinweis auf die Shootingqueens wo sich mein erster (!) Beitrag zum Februar Thema (Zeig uns Fenster und Türen deiner Stadt!) unseres Fotoprojekts online ist:


Tübingen Fenster werden dann demnächst folgen. Viel Spaß beim Anschauen und Lesen - hoffe ich ;-)

sabato 15 febbraio 2014

Schnipsel zum Wochenende

Völlig im allgemeinen Durcheinander der letzten Tag untergegangen ist Silencias-Elterngespräch. Zu ihrem Ärger gab es ja immer noch kein Zeugnis und keine Noten, aber ich durfte in die Schule kommen und mich über alles informieren lassen. Das übliche Ergebnis, Silencia ist das perfekte Kind (außer Haus versteht sich), kognitiv und sozial top, keinerlei Beschwerden oder sonstige Probleme, nur dass ihr eben in der Schule schrecklich langweilig ist (den Ärger darüber lässt sie wohl auch nur zu Hause so richtige raus) - sie bekommt jetzt also Extra-Aufgaben, die natürlich dem Stoff nicht zu weit vorgreifen dürfen. Habe ich alles schon mal gehört, bei ilfiglio hat das genau 4 Wochen was gebracht, dann lief er endgültig Amok. Hoffen wir mal, dass es dieses Mal besser funktioniert.

Tertia hatte gestern zum ersten Mal Besuch aus dem Kindergarten, von einer fast 6jährigen, die auch unbedingt zu Tertia zu Besuch kommen wollte, und die beiden haben dann tatsächlich auch 2,5 Stunden gut miteinander gespielt. Vermutlich war das für Tertia so, als würde sie mit Silencia spielen, nur ohne dass sie die doofe kleine Schwester ist - oder so ähnlich. Jetzt plant sie auf jeden Fall für nächste Woche den Gegenbesuch bei ihrer "besten Freundin". Ich bin gespannt.

Gestern bin ich mit dem Bus in die Stadt gefahren, um eine Foto-Runde zu drehen (und und Bücher in der Stadtbibliothek abzugeben und um Silencia (endlich!!) einen Füller zu kaufen und um  …) und wurde im Bus mal wieder Zeuge eines Dorf-Gesprächs, sprich Leute aus dem Dorf unterhalten sich darüber, wie froh sie sind im Dorf zu wohnen und nicht in der Stadt und dass ihre Kinder hier im Dorf auf die Grundschule gehen können (und nicht in der Stadt) und auch die Möglichkeit haben, zwei Dörfer weiter aufs Gymnasium gehen zu können und nicht in die Stadt gehen müssen und überhaupt, der Park am Bahnhof, da bei Dunkelheit und die armen Kinder, morgens in den vollen Bussen und so viele Menschen und die Gefahren in der Stadt … ich habe dann mal kurz aus dem Fenster geschaut, weil ich mir plötzlich nicht mehr sicher war, ob ich mich nicht vielleicht auf dem Weg nach South Side, Chicago, South Central, LA oder zumindest Neuköln befand, aber nein, immer noch das Uni-Kaff- Tübingen … das schlimme ist, die Kinder übernehmen das tatsächlich und glaube das. Was machen die mal, wenn es sie in eine wirkliche Stadt verschlägt?! (ich habe mich so darüber aufgeregt, dass ich von downtown Tübingen den ganzen Weg ins Dorf über die Feld zum Abreagieren gelaufen bin)

Ansonsten faules Wochenende, haben wir uns verdient, zumindest für die Kinder und mich, miomarito muss weiter fleißig sein. Naja, ich auch, die Wohnung … irgendwie klappt das noch nicht so ganz mit der Aufteilung Fotoarbeit und Haushalt … aber es wird. Und - schöne neue Smartphone-Welt (ich bin ja immer noch ganz neu und begeistert - ich anschicke meinem Arzt-Bruder Fotos von ilfiglios Knie-Wunde aufs Handy, damit der mir sagt, ob das so gut ist oder ob man doch noch zum Arzt muss)

giovedì 13 febbraio 2014

Der Plan

Der Plan ist, dass Tertia um 19:45 Uhr bereits schläft, so dass ich das Haus verlassen kann, während Silencia vor dem Fernseher sitzt, und ich dann ilfiglio mit dem Auto vom Fußball-Training abhole (weil, Busverbindung mangelhaft bzw. dunkle Ecken usw.). Will jemand wetten?!

19:14 Uhr Anruf ilfiglio - weinend!!! - , ich soll ihn abholen, er hat sich am Knie verletzt …

Erklärung dafür, warum ich eher selten Pläne mache …

19:24 Uhr nachdem ich den Mädels eingeschärft hatte, sich ja nicht vom Fernseher wegzubewegen (anziehen usw. und mitnehmen hätte zu viel Zeit gekostet) stehe ich 10 min nach ilfiglios Anruf VOR der (ab)geschlossen Hallentür. Niemand in Sicht. Ich klopfe, hämmere gegen die Tür, nichts. ilfiglio hat sein Handy nicht dabei, ich die Nummer seiner ständig wechselnden Trainer auch nicht. Toll. Ich fluche ausgiebig.

19:30 Uhr ich versuche Silencia zu erreichen, die die Ermahnung mit dem Sich-nicht-bewegen wohl sehr ernst nimmt (oder von Kika-Programm so fasziniert …)

19:34 Uhr ilfiglio kommt die Treppe zur Eingangstür hoch, murmelt etwas davon, dass es eine Klingel gäbe (WO?) und dass er nicht mehr glaubt, ins Krankenhaus zu müssen. Wir setzten uns ins Auto, fahren los und ilfiglio fällt ein, dass er seinen Geldbeutel samt Monatskarte, Mensa-Marke usw. in der Umkleidekabine liegen lassen hat.

19:36 Uhr ich versuche Silencia zu erreichen …

19:39 Uhr ilfiglio kommt an Auto (Absolutes Halteverbot …) gehumpelt, wir können uns auf den Heimweg machen

19:45 Uhr ich inspiziere ilfiglios Knie, ein Mitspieler hat ihn gegen eine Stange geschupst (?!), irgendwie fehlt ein größeres Stück Haut bis auf die Fettschicht … ich beschließe, weil ich glaube, so eine ähnliche Verletzung selbst einmal gehabt zu haben, dass das schon wieder irgendwie wird, sprühe eine Tonne Desinfektionsspray auf die Wunde und pflastere großzügig zu …

20 Uhr … und teile Abendessen aus.

So, Nervenbier! würde ich sagen.

mercoledì 12 febbraio 2014

AHHH!!!

VERLÄNGERUNG!!!

VERSCHOSSENER ELFMETER …

TOOOOOR!!!

UND HALBFINALE!!! :-)

martedì 11 febbraio 2014

unheimlich

Ich auf einem Elternabend - auf einem sehr kurzen und straff organisierten, aber dennoch sehr freundlichen Elternabend -  und ich bin einfach nur restlos begeistert.

Ist fast unheimlich ;-)

Ganz neue Erfahrung

Inzwischen ist ja die ganze Familie etwas von Tertias Redebegeisterung genervt, denn sie redet IMMER, redet sie mal nicht, dann singt sie, gerne auch beim Essen … und wenn man ihr erklärt, dass sie bitte auch mal leise sein könnte, dann … redet sie trotzdem weiter.

Heute aber eine ganz neue Erfahrung, Tertia das begeisterte Arzt-Buch-Kind bei der U7a. Kein Ton. Nichts. Sie hatte gestern schon verkündet, dass sie nicht zum Arzt wolle und überhaupt, sie müsse ja in den Kindergarten und Arzt ist doof. Ich, mit keinerlei Erfahrung im Bereich Kind will nicht zum Arzt (neulich war sie ja auch mit Begeisterung im Krankenhaus und die anderen beiden habe auch nie Theater gemacht und wir sind ja auch immer nur gesund beim Arzt und überhaupt), dachte mir, das gibt sich schon, aber nein, sie schrie, sie wehrte sich und schwieg. Zu guter Letzt gab's dann aber doch noch ein gehauchtes Düss! für den Arzt. Immerhin.

Ansonsten fast genau die gleichen Daten wie die große Schwester: 94cm und 13 kg. Und jetzt ist sie - Freude! - im Kindergarten ;-)

sabato 8 febbraio 2014

Geburtstagswunsch

- Mama, iche bald Burtstag hab, gell? Was krieg ich denn da?

- Ja, was wünscht Du dir denn, Tertia?

- hm … iche vielleicht kleiner Pjuter kriegen könnt'?

venerdì 7 febbraio 2014

Kindergarten, Tag 5

Kann ich nicht' morgen doch kommen, nur so ein bisschen? Bötte!

War klar. Ab Montag dann immer bis 13 Uhr. Irgendwann bis 14 Uhr. Wow! ;-)

giovedì 6 febbraio 2014

Offizieller Tertia-Fan-Blog

[Ich verdrängt jetzt entfach mal schnell, wie Tertia heute Nachmittag versucht hat sich brüllend zwischen mich und den Monitor meines Rechner zu schieben, während ich versucht habe mit der Versicherung zu telefonieren und etwas im Internet nachschauen musste - weil ich habe nämlich heute morgen beim Zurücksetzen vor der Hauptstraße das hinter mir stehende Auto übersehen … nun ja … also wir verdrängen das jetzt ALLES mal]

Also, ich finde Tertia gerade ganz toll, deshalb gibt es jetzt auch noch eine Runde Tertia bastelt Klebebilder:




Kindergarten, Tag 4

Oh, ich liebe meine Vesper-Box so seeeeeeehr! So seeehr! Da sind Guuuuurkeeeeen und Paprikaaaaa drin! Gurken und Paprikaaaaaa! Ooooooh wie lecker! Meine Vesper-Booohooox! Uuuuund kann ich noch Gelbrüüüüüben haben? Gelbrüüüüben haben, Mamaaaaa? Meine Vesper-box ist soooo toooooll! Die tu ich jetzt in meinen Rucksack und gehe in den Kindergaaaarten!

(gesungen)

Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass sie Drogen nimmt, habe aber noch nicht herausgefunden welche.

Wer macht mit?!

Die Shootingqueens suchen heute Ein- und Ausblicke!

mercoledì 5 febbraio 2014

Kindergarten, Tag 3

Mama, der Kindergarten ist sooooo toll! Das sind sooooo viele Kinder zum Spielen! Du bist die Beste! Und der Kindergarten! Da geh ich setzt JEDEN Tag hin. So toll is' das!!

martedì 4 febbraio 2014

Kindergarten, Tag 2

Heute Morgen um kurz vor halb 7 wurde ich von Tertia geweckt, die neben mir im Bett saß und meinte: Mama, geh ich heute in den Kindergarten? Ja? Jetzt Kindergarten gehen, Mama, aufstehen!!!

Kurz vor 8 Uhr waren wir dann auch im Kindergarten, die beiden Damen bestanden nämlich darauf, gemeinsam das Haus zu verlassen und so wurde Tertia auch noch die Hälfte des Weges von ihrer großen Schwester begleitet (Tertia hat schon eine List mit allen denjenigen, die sie mal vom Kindergarten abholen kommen sollen - aber da muss ich bis nach Mittagessen bleibe, denn sonst sind die andere Kinder (Silencia und ilfiglio) ja noch in de Schule!

Auf dem Weg zum Kindergarten sang sie dann: Ich geh setzt jeden Tag inne Kindergarten, jeden Tag!! 

Als ich Tertia um 12 Uhr wieder abholte sprang mir ein müdes Kind in die Arme, das mir sofort versicherte auf gar keinen Fall einen Mittagsschlaf machen zu wollen (und das nach dem gestrigen Nachmittag des Grauens, während dem Tertia ab 15:30 Uhr nur noch Augen rieb und Fernsehen schauen wollte und ich sie nur mit Mühe und Not bis 18 Uhr wachhalten konnte) - irgendwann gab sie dann aber doch die müde Gegenwehr auf:


Jetzt muss ich sie nur demnächst wieder wecken, sonst gibt das heute Abend Spaß bis nach 22 Uhr …
(und im Moment von alleine aufgewacht)





lunedì 3 febbraio 2014

Karma

So gut wie jeden Abend wenn die Kinder dann endlich, endlich ins Bett verschwunden sind (also jetzt noch nicht …) dann bin ich mir sicher, dass ich in meinem letzten Leben irgend einen großen Mist gebaut haben muss …

[den allerletzten Nerv heute hat mir Silencia heute geraubt, die angesichts Punkt 2 ihres Tagesplans Zimmeraufräumen (was aus dem Wegräumen ihrer Kleider schmutzigen und dem Aufräumen eines Puzzles bestanden hätte) in ein 15 min ohrenbetäubendes Gebrüll ausbrach und nur nur um sich schlug.  Das war um 18:30 Uhr alle nachfolgenden Aussetzer der Kinder - wie zum Bespiel das Gebrüll wegen zu waschender Hände (und zwar mit Seife), oder wegen der Tatsache, dass Madame nicht noch bis halb 10 lesen darf, sondern nur bis 21 Uhr) - habe ich nur noch am Rand wahrgenommen und mich gedanklich ganz fest auf mein Feierabend-Nervebier konzentriert]

Kindergarten, Tag 1

Eigentlich wollte ich ja noch über das Wochenenden schreiben … naja … schnipseln wohl eher … über den zweiten Kühlschrank, den wir uns jetzt angeschafft habe, damit man unseren Wocheneinkauf irgendwie unterkommt … über Silencias Empörung, dass sie immer noch kein Zeugnis bekommen hat … über das geplante Zeugnis-Raclette, das dann aber wegen unmöglichen Verhaltens der Kinder wieder gestrichen wurde … dass ich letzte Woche fast 100 Fotos bei meinen Agenturen untergebracht habe (und zwar Fotos, die ich in dieser Woche auch gemacht habe - okay, es war auch einiges an Handy.Fotos dabei, aber hey, der Plan lag mal bei 10, dann 20 und jetzt habe ich mir einen freien Tag verdient - würde ich mal sagen)

Nun ja, jetzt ist aber schon Montag und heute ist ja *taratata* Tertias ersten Kindergartentag - und Madame stolz wie Bolle und mindestens 10 cm größer. Ich habe sie also heute Morgen im Kindergarten abgeliefert und wurde dann in die Elternecke geschickt, wo ich neben dem Snap-Magazin (Weiterbildung) auf meinem iphone das Fotoalbum des letzten Kindergartenjahres durchgeblättert habe und ich muss sagen - da hat sich viel getan, die Kinder sind ständig unterwegs, besuchen die Eltern bei deren Arbeitsplatz, gehen mit dem Förster in den Wald, betreiben Heimatforschung im Dorf, backen beim Bäcker Brezeln, besuchen Museen, experimentieren und Forschen usw. ganz toll. Und mir sind somit schon mal viele Steine vom Herzen gepoltert. Tertia hat sich derweilen herzlich wenig um die Tatsache geschert, dass alles neu ist sondern plapperte fleißig auf die Erzieherin ein (jedenfalls dann, wenn die beiden bei mir in der Nähe waren - ich war hinter einem Paravent versteckt), verputze stolz ihr Vesper (Wie ilfiglio und Silencia in der Schule, gell Mama?!) und dann wurde ich auch endlich nach Hause geschickt.

[Dazwischen noch ein kurzes Gespräch mit Silencias ehemaliger Erzieherin (Also, ich würde ja nie ein Kind früher einschulen, gönnen Sie ihr doch noch das Jahr Kindheit), die wissen wollte, wie es Silencia ginge und dann zu meiner völligen Verblüffung meinte, na, sie sei ja das letzte halbe Jahr im Kindergarten schon recht unterfordert gewesen, man hätte sie eigentlich schon im Februar aus dem Kindergarten "schmeissen" sollen, so voller Energie und Wissensdurst und so voller Zorn über die Welt und die Tatsache, dass sie noch in den Kindergarten hätte gehen müssen und nicht wirklich gefordert gewesen sei. HÄ?! - Inzwischen ist mir eingefallen, dass das Einschulungsgespräch vermutlich vor dem "Februar" gewesen war, also das sei ihr zu Gute zu halten, ich hätte das aber auch gerne aufgenommen, einmal, um es Silencias Lehrerin beim nächste Woche anstehenden Elterngespräch vorzuspielen, weil es - wieder - haargenau den Punkt trifft und dann noch mal, um in 2 Jahren vielleicht etwas wegen Tertia in der Hand zu haben ;-)]

So, in einer viertel Stunde muss ich das neue Kindergarten-Kind wieder abholen … nicht zu viel an einem Tag *augenroll*, mal sehen, wie das dann morgen wird, denn ich würde ja dann doch gerne neue Fotos-Bestmarken aufstellen - und vielleicht auch mal wieder täglich bloggen …

P.S.: Kind beim Abholen - und es ist mir leider nicht möglich, das Kind mit dem Handy scharf zu knipsen - es ist zu wuselig dafür …