domenica 5 gennaio 2014

5. Januar 2014

Heute mal wieder Tagebuchbloggen mit Frau Brüllen - zu den anderen Mitschreiben hier.

0:00 Uhr ich befinde mich mit Freunden auf Hegels angeblichen Spuren und überlege mir, ob ich noch ein Bier bestelle und welchen Nachtbus ich dann erwischen würde - oder eben nicht mehr.

0:45 Uhr Sprint durch die Altstadt zum Bahnhof, da mir das letzte Mal der Nachtbus nämlich vor der Nase davon gefahren ist und mich miomarito nachts um 2 Uhr mit dem Auto abholen kommen musste.

1:20 Uhr wieder zu Hause, alles ruhig, miomarito verschwindet wieder an seinen Schreibtisch, ich ins Bett, 2 min später:  Mama! eine freudenstrahlende Tertia stürmt zu mir ins Schlafzimmer Mama! Hat dich ganz lang nicht geseht! Sie kuschelt sich zu mir unter die Decke, seufzt und murmelt noch was von So mühtlich bei dir, Mama! und schläft wieder ein. Ich auch.

8 Uhr irgendwas der Wecker klingelt, miomarito hat die Aufgabe übernommen, unser Übernachtungskind zu wecken und pünktlich zum Messdienerdienst zu schicken. Ich drehe mich um und schlafe weiter. Miomarito später auch

8:45 Uhr Tertia wacht auf und will kuscheln, irgendwann will sie was frühstücken und ich schicke sie zu ilfiglio runter

9:15 Uhr  Tertia ist wieder da, Silencia wacht auf, eine Runde kuscheln, die beiden stehen irgendwann auf. Ich bitte darum, nicht gestört zu werden und schlafe weiter.

10 Uhr der Nachbarsjunge klingelt und will wie gestern ausgemacht mit ilfiglio spielen, miomarito erklärt den beiden, dass sie draußen gerne zusammenspielen können, hier die Eltern aber noch Schlaf nachholen müssen (Schlaf der letzten 9 Jahre …)

11:30 Uhr ich stehe auf, Tertia und Silencia schauen Sendung mit der Maus, ilfiglio und sein Freund kehren mit aufregenden Geschichten vom Flugzeug fliegen lassen zurück (Flugzeug im Baum) und verschwinden zum Lego-Spielen in ilfiglios Zimmer.

12:30 Uhr ich schau nach dem gestern zusammen geschüttete Noknitbread-Teig, der brav aufgegangen ist und jetzt hoffentlich im Ofen ein tolles Brot wird …


13:30 Uhr ilfiglios einer Freund verschwindet zum Mittagessen, dafür kommt 10 min das Übernachtsungskind wieder, alle spielen relativ friedlich abwechselnd Wii Fit Plus, Tischkicker und Lego. Miomarito erscheint ;-) und ups, auch wieder der Nachbarsjunge - es gibt Kartoffelpuffer für alle

14 Uhr Schluss mit dem Lotterleben, wir haben Freunde zum Abendessen eingeladen und jetzt müssen wir dringend das Chaos der letzten Tage aufräumen …

15 Uhr Silencia verschwindet zu ihrem Freund, miomarito mit Tertia, ilfiglio und dessen Freund zum Spazieren gehen bzw. Flugzeug fliegen lassen und ich ziehe so begeistert das Brot aus dem Ofen, dass ich gleich den nächsten Teig ansetze. Und jetzt weiter aufräumen …



16:30 Uhr Aufräumen gestaltet sich etwas schwierig da Tertia den Spaziergang schnell wieder beendet (zu kalt!) hat und zu mir nach hause kommt, während miomarito und die Jungs das Flugzeug ausprobieren (später stellt sich heraus, dass auf der Verpackung steht, dass man es IN Windrichtung starten lassen soll und nicht gegen die Windrichtung - morgen dann der nächste Versuch). Miomarito verschwindet an den Schreibtisch, die Jungs zum Legospielen, Tertia experimentiert mit ihrem neuen Tiptoi-Stift herum und ich mache mir entgegen meiner Regel Kein-Kaffee-nach-16Uhr einen selbigen.

18:30 Uhr Wohn- und Esszimmer sind aufgeräumt, Silencia müsste demnächst von ihrem Freund zurück kommen und ilfiglio und sein Freund nerven etwas mit den Geräuschen bzw. Erschütterungen des Hauses durch ihr Wii-Sport-Programm (aktuell joggen sie 10 km … oder so). Ich habe nebenher mal wieder dass Internet nach meinen Fotos durchsucht und immerhin eins gefunden (okay, das letzte Mal habe ich vor 3 Tagen geschaut - dass da jetzt nicht wahnsinnig viel neues dabei ist, war eigentlich klar)

19 Uhr unsere Freunde treffen ein - und den Rest werde ich dann morgen nachliefern ;-)

22:15 Uhr nach einem leckeren Abendessen mit Spaghetti AOP und anschließendem "Veschper" mit italienisch-französischer Wurst und Käse verschwinden so langsam und teilweise unter Protest mal die Kinder ins Bett - so viel zu wir gewöhnen uns langsam wieder an die Schul-Auftseh-Zeiten …

23:59 Uhr wir sitzen gemütlich um den Eßzimmertisch und lassen den Tag zu viert ausklingen, während ich überrascht feststelle, dass ich nicht mehr die Tag bis zum 7. Januar (1. Schul- und Kita-Tag) zähle sondern auf Grund des absolut sensationellen Verhalten der Kinder seit Neujahr mit Schrecken daran denke, dass wir uns dann wieder vor 7 aus dem Bett quälen müssen und mit dem entspannten Lotterleben leider Schluss ist. Wer hätte das gedacht?!

3 commenti:

Melli ha detto...

Oh, wie freu ich mich für euch für so einen gemütlichen, entspannten Vormittag! :-D
Hoffentlich geht der Tag so weiter!

LG Melli

IO ha detto...

Es war gestern schon tiefenentspannt …mit 5 Kindern, die hier den ganzen Tag friedlich gespielt habe … vielleicht wird 2014 einfach nur wunderbar ;-)

Melli ha detto...

Ich wünsch es dir von Herzen! :-D