venerdì 31 gennaio 2014

So. Abschied. Neuanfang.

So. Zum letzten Mal heute mit Tertia in die Stadt gefahren und sie bei der Kita abgeliefert, ein bisschen sentimental bin ich ja schon, alle drei Kinder sind dort hingegangen, alle drei gerne und mit Begeisterung, und es war so etwas wie die letzten Verbindung zu unserem alten Viertel.
Nun ja, wir werden ab Montag also täglich die 200m zum Dorf-Kindergarten wandern (oder, wenn es nach Tertia geht mit dem Fahrradfahren … allerdings vergisst sie dabei, dass sie im Gegensatz zu ihren Geschwistern auf Grund ihres Geburtsmonats nicht die Möglichkeit hatte, die Wochen vor ihrem 3. Geburtstag zum Fahrrad fahren lernen zu nutzen und deshalb noch gar nicht Fahrrad fahren kann - oder zumindest wissen wir es nicht ;-)), ich werde wieder Vesper-Boxen für Frühstück und Mittagessen packen und so ein kleines bisschen überrascht sein, wie groß die Kleine jetzt schon ist . Wobei, Tertia hat die letzten Wochen einen Riesensprung gemacht hat und ist so etwas von einem Kindergarten-Kind, ich für uns beide ;-) wirklich froh bin, dass es jetzt schon einen Monat früher zu den Großen in den Kindergarten gehen darf.

(Was mir persönlich am meisten fehlen wird, ist die 10minütige Fahrt mit dem Auto, also nicht die Fahrt, aber ich habe dabei immer Deutschland-Radio gehört und kam damit immerhin auf 40 min Information, 2x die Woche, daheim mag ich kein Radio laufen haben, da bin ich so froh, wenn es dann endlich mal ruhig ist … aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja jetzt auch)

giovedì 30 gennaio 2014

für Zahlenkinder

Tertia ist ja unser Zahlenkind … ich weiß nicht mehr, wann sie angefangen hat alles zu zählen, aber sie macht das schon lang und mit großer Ausdauer und wenn man sie mal auf dem Arm durch die Gegend trägt und sie hört plötzlich auf zu zappeln, dann kann man sicher sein, dass sie Autos zählt - oder Bäume - oder Leute - oder Häuser - oder was weiß ich. Außerdem, immer wenn sie mit meinem Vater telefoniert, dann spielen sie irgendwelche Zahlenspielen … fragen Sie mich nicht …

Deshalb bekam Tertia zu Weihnachten auch dieses tolle Buch geschenkt:


Als ich das Buch von Masayuki Sebe zum ersten Mal im Buchladen gesehen habe, wusste ich SOFORT, dass ich das Tertia unbedingt kaufen muss. Auf 11 Doppelseiten kann man zählen üben … oder besser: seiner Leidenschaft fürs Zählen nachgehen. Immer 10 gehören zusammen - und so finden sich auf den Seiten immer 10x10 Katzen, 10x10 Elefanten, 10x10 Fische usw. 


Tertia ist begeistert (vermutlich auch weil sie noch nicht so ganz verstanden hat, dass es IMMER 10er Gruppen sind) , Silencia hat nachgezählt, ob es überall auch wirklich 100 sind, ilfiglio hat schon einen Fehler gefunden und wir hatten alle gemeinsam viel Spaß die drei Kinder bei den 10x10 Kindern herauszusuchen - also wer wer sein könnte ;-)

Und wenn wir schon bei Zahlen sind, noch ein Spiele-Tipp für kleine Zahlenfanatiker:




Tertia bekam das Spiel schon vor längerem von meinen Eltern geschenkt, aber wir spielen es so richtig erst seit einigen Wochen weil mir das Wurmspiel (ich dachte, ich hätte dazu mal was geschrieben … finde es jetzt aber nicht) so langsam zum Hals heraus kam … und das mit dem Würfelschach ist ja auch eher .. nun ja .. natürlich sehr kreativ, aber anstrengend …. das Spiel Zählspaß ist sehr einfach und lässt sich sehr schnell spielen (Unterton: so ein bisschen mehr würde nicht schaden), aber Tertia ist natürlich glücklich, dass sie zählen und Tiere füttern darf und wir teilen uns jetzt einfach die ganzen Kleeblätter auf (6 statt 3 pro Spieler), so dass wir deutlich länger spielen (und zählen ;-)) können. 

mercoledì 29 gennaio 2014

Geschnipsel

Ja, hm, irgendwie komme ich nicht mehr wirklich zum ausführlicheren Bloggen, aber der Februar und Tertias Einzug in den Kindergarten nähern sich ja mit großen Schritten!

Apropos Kindergarten: Heute Morgen waren wir zu einem kurzen Gespräch dort und ich musste anschließend ein ICH WILL NICHT NACH HAUSE! ICH WILL HIER BLEIBEN! brüllendes Kind abtransportieren …

Habe ich schon erzählt, wie toll es ist, einen großen Sohn zu haben (okay, er treibt uns immer noch regelmäßig in den Wahnsinn), der letzte Woche mit einem Freund für ein Bio-Projekt im Tierheim war und dort die Leute mit laufender Kamera interviewt hat und gestern mit seinem Notebook in die Schule gezogen ist, weil sein Bio-Lehrer die Filmaufnahmen auf seinem Notebook nicht zum Laufen bekam. Und der jetzt beschlossen hat, um mehr Zeit mit seinen Freunden aus dem Gymnasium zu verbringen, seinen Italienisch-Kurs nicht weiter zu machen (3 Fremdsprachen auf einmal anfangen ist vielleicht auch etwas viel), sondern dass sie gemeinsam am Freitagnachmittag in die Schach-AG gehen wollen.

Dafür haben wir zum Ausgleich Silencia gar nicht leise sondern laut schimpfend am Hausaufgabentisch sitzen: So ein blöder Scheiss! Immer das gleiche langweilige Zeugs! Und wiederholen und wiederholen und wiederholen. Ich kann das doch alles schon! Ich will jetzt endlich mal was neues lernen! Das ist alles soooo langweilig! Warum lernen wir denn nichts? Wann machen wir endlich mal was richtiges!? Ich will nicht mehr in die Schule gehen! (immerhin insofern ein Fortschritt, dass sie anscheinen langsam kapiert warum sie jeden Tag auf 180 ist, wenn sie von den Schule heimkommt) Ich schätze, das werden noch sehr lange 2,5 Jahre …

[Wenn ich daran denke, dass Tertia inzwischen Mensch ärgere Dich nicht spielt, Uno so einigermaßen kann und zur Abwechslung zu ihrem üblichen ständigen Gezähle auch gerne mal in 10er Schritten (zwanzig, dreißig, vörzig, …) zählt, freue ich mich ja so richtig auf unsere letzte Runde Grundschule]

Tertia erfreut uns übrigens mit Gesangseinlagen zu jedem passenden oder auch unpassenden Thema, sprich, wenn man (oder sie) einen Satz sagt, in dem … sagen wir mal … KATZE vorkommt, fängt sie sofort ABC, die Katze lief im Schnee zu singen … erwähnt man den WINTER, wird man sofort mit Winter Ade! beglückt … FROH lässt sofort ein Lasst uns froh und munter sein! folgen … ESSEN ein Danke Jesus für unser Essen … (Gebete aus der Kita gehen auch) … so dass irgendeine Unterhaltung in ihrem Beisein völlig unmöglich ist - nicht dass man sich vorher bei all ihrem Gequatsche hätte gescheit unterhalten können, aber dieses Gesinge ist noch mal eine Nummer härter.

Ansonsten habe ich bestimmt noch viel mehr und ganz anderes schreiben wollen, aber kann mich nicht mehr erinnern … ich fotografiere viel, mit Handy und mit Kamera, verbringe die Abende vorm Rechner und freue mich SEHR auf nächste Woche und meine kinderfreien Vormittage, die alles etwas entzerren und entstressen sollten - jedenfalls wenn ich nicht gleichzeitig vor lauter Begeisterung mein Arbeitspensum verdreifache …  Miomarito ist auf Antibiotikum, die Mandeln, muss aber arbeiten, mal schauen, ob bzw. wann ich ihn heute von der Uni einsammeln muss. Jetzt aber weiter in meinem Leben als Soccer-Mum … Silencia muss zum Judo gefahren werden …

Und ja, die Sonne scheint immer noch! :-)

Hinweis

Mein Beitrag zu unserem Stadt-Projekt ist bei den shootingqueens jetzt online - 
wer mag hier entlang




lunedì 27 gennaio 2014

sabato 25 gennaio 2014

Öfter mal was Neues - Teil II


Tamarinden


Tamarinden-Sauerrei by miomarito 

Ich bin ja mal gespannt, was das gibt, unser neues indisches Kochbuch ist nämlich bisweilen etwas wage, und verrät bei diesem Rezept auch nicht, ob das eher frische, saure Tamarinden sein sollen oder eher die reifen süßen - die wir jetzt haben. Übrigens aus dem Stino-Supermarkt … so viel zu Internationalen Lebensmittelläden (wo ich heute übrigens viel Zeit verbracht haben, völlig begeistert ob der … naja … nicht internationalen, aber doch … Pan-arabischen oder so … Auswahl … ich muss mal mein Oriental Basics wieder reaktivieren - tue ich schon heute Abend mit dem Nachtisch … ja, auf jedenfalls ein Haufen Lebensmittel in den Regalen von denen ich keine Ahnung habe, was sie eigentlich sind … ganz toll .. und deshalb habe ich dann auch gleich mein neues, super-tolles Smartphone gezückt und via Internet nachgegoogelt :-) toll!)

Und jetzt schau' ich mal, was mein Käse macht … Miomarito hat sicherheitshalber dann doch noch Halloumi nachgekauft .. so ganz traue ich der Sache auch nicht.


Öfter mal was Neues - Teil I

Heute: Wir machen uns den Panier selbst … ich bin gespannt … dafür habe ich mir die Hacken nach gelben Spalterbsen und Tamarindenpaste erfolglos abgelaufen … das nächste Mal wieder Linsen und Spätzle ;-)

giovedì 23 gennaio 2014

Zwischenfrage

Irgendjemand längerfristige Erfahrung mit Dein Spiegel, Zeitleo, Geolino oder irgendetwas ähnlichem? Ilfiglio hätte gerne eins davon, scheint sich im Moment aber eher an der Abo-Prämie zu orientieren ;-)

mercoledì 22 gennaio 2014

Autsch!

Ich habe Rücken - ich, die niemals Rückenschmerzen hat, selbst in der Schwangerschaft nicht, und jetzt seit 2 Tage das. Und ich sehe mich schon morgen einen weiteren kinderfreien Vormittag opfern, damit ich zum Arzt kann - abs vielleicht wird es heute auch einfach wieder besser …

martedì 21 gennaio 2014

Hey

und wieder Dienstag, und wieder der Anruf aus der Kita, und wieder angeblich Durchfall und wissen Sie was - es wird wieder nix sein, aber ich werde wieder einen Arbeitsvormittag in die Tonne kloppen können. Schön.

P.S.: Ein mit vollen Backen Frühstück mampfendes, ICH WILL NICHT NACH HAUSE GEHEN! schreiendes Kind aus der Kita abtransportiert.

P.P.S.: Kind bestellt und verspeist einen Teller "Schnupfnudeln".

lunedì 20 gennaio 2014

Schnipsel

Heute mal ein langsamer Start in die neue Woche, da bei ilfiglio der Schwimmsport ausfällt und ich mich somit nicht um 6:30 Uhr aus dem Bett quälen musste, sondern eine gute halbe Stunde länger schlafen konnte. Außerdem scheint Tertia jetzt endlich kapiert zu haben, dass sie auch ohne mich in meinem Bett weiter schlafen kann und so schläft sich sich a) aus und springt dadurch b) nicht sofort mit  aus dem Bett sobald ich auch nur mit der Zehenspitze den Fußboden berührt habe.

Das Wochenende war eher anstrengend, miomarito hatte Freitag und Samstag von früh bis spät Kompakt-Veranstaltung und zum Ausgleich gab's dann am Sonntag für Silencia ein Frühstück mit Papi! in der Stadt und für ilfiglio einen Besuch des Boxenstop-Museums. Ich war da noch nie gewesen und positiv überrascht, dass sich einer der Eisenbahn-Herren tatsächlich mit mir über meine alte Trix usw. unterhalten hat - ohne sich sicherheitshalber an miomarito zu wenden (Autowerkstätten sind da ja zum Beispiel unglaublich - wobei wir jetzt eine gefunden haben die - Dank mitarbeitender Ehefrau -auch mit mir kommuniziert).

Zurück zu miomarito, dieser meinte - auf Grund der Tatsache, dass der 2 Tage und eine Nacht fast durchgearbeitet und auch in der Nacht auf Sonntag zu wenig geschlafen hatte - er fühle sich als ob er einen schweren Stein auf seinem Kopf habe und überhaupt … er könne sich kaum konzentrieren, nur schwer einem Gespräch folgen  … was hast du gesagt?! …und habe mehrmals in einem Zimmer gestanden und nicht mehr gewusst, was er da habe machen wollen und überhaupt … Wie man sich vielleicht vorstellen kann, habe ich nur höhnisch gelacht und gemeint so seinen meine letzten 9 Jahre gewesen - miomarito verstand dann auch gut, dass sich mein Mitleid in Grenzen hielt ;-)

Ich habe in den letzten Tagen auch gemerkt, wie unglaublich anstrengend es ist mal kurz was konzentriert (Smartphone einrichten) zu machen, wenn ständig an einem gezogen und gezerrt wird, wenn immer jemand redet und man erst eine Runde brüllen muss, damit man vielleicht 2 min ungestört ist. Unglaublich. Fotos bearbeiten kann ich relativ problemlos wenn um mich "das Leben" tobt oder wenn ich x-mal unterbrochen werde oder zur Not eben auch mit Kind auf dem Schoss, aber es kostet natürlich auch unglaublich Nerven und Energie, so dass mir jetzt auch wieder einmal klar geworden ist, warum ich abends immer so müde bin. Aber der Februar kommt ja.

(Übrigens, ich muss ganz kurz Werbung machen, weil ich total davon begeistert bin: es gibt jetzt von Nivea eine In-Dusch Body-Milk (okay, vernünftige Produktnamen können schon schwierig zu finden sein …),  also ein Zeugs, mit dem man duscht und danach ist man auch schon gleich eingecremt - sensationell, vor allem weil ich den Kinder immerhin beibringen konnte, dass ich nicht gestört werden möchte solange ich IN der Dusche bin (klappt nur so lala, aber immerhin), aber sobald ich auch nur einen Fuß draußen habe, scheint DUSCHEN vorbei zu sein und eincreme gibt es dann wieder nur mit mindestens einem an mir zerrenden Kind - also eben eher nicht - aber jetzt kann ich das schon IN DER DUSCHE mache und es klappt! Ganz toll! Echt!)

Apropos Februar, ich male mir ja bereits in tollen Farben aus, was ich dann endlich, endlich alles mache, wenn ich endlich mal fünf freie Vormittage zur Verfügung habe, an welchen Tagen ich für welche Agenturen arbeite, welche unerledigten Dinge jetzt endlich erledigt werden könnten und auf welche Fototouren ich gehen werde.
Mal schauen, was dann am Ende tatsächlich davon übrig bleibt, denn leider hat der Haushalt immer noch nicht gelernt sich selbst zu erledigen. Wobei jetzt  - nachdem die Eingewöhnung und Umstellung aufs Gymnasium erledigt ist - wieder der Wochenplan für die lieben Kinder zum Einsatz kommt, da freundliches Hinweisen und simples Aussprechen von Aufgabenstellungen NULL Effekt hat und mich die Einstellung aller drei, dass sie ja eigentlich Abkömmliche des Kaisers von China sind und nur durch einen dummen Zufall in unserer Familie gelandet sind, in den Wahnsinn treibt (Gerade will der Sohn, dass ihm sein T-Shirt aus dem 2. Stock hole, weil er (!) nicht mehr weiß, wo er (!) es hingelegt hat - die spinnen doch!)

Ansonsten war die zweite App die mich mir heruntergeladen habe (die erste war von getty, welche (handy)Bilder sie brauchen und bis wann man sie hochladen soll), natürlich ein Schrittzähler und wenn er nur so einigermaßen stimmt, dann komme ich selbst an einem faulen Indoor-Samstag locker auf über 10 000 Schritte (über 12 000 waren es) - vermutlich einfach auch auf Grund der Größe unserer Wohnung - und jetzt bin ich mal gespannt, was rauskommt, wenn ich hier normalen Alltag mit Außenaufhalten habe.

Und bevor ich es vergesse und damit es schriftlich festgehalten wurde: Ich habe gestern Chicken Masala gekocht und ALLE mochten es.

P.S. Ziemlich wirr das Ganze, aber lesen Sie noch mal den Abschnitt über das konzentriert Arbeiten … aber jetzt gehen wir zum Kindergarten und holen die Anmeldungsformulare ab :-)

domenica 19 gennaio 2014

äußerst ungewohnt


aber vielleicht gibt's hier ja tatsächlich doch noch eine Rosa-Glitzer-Phase …

venerdì 17 gennaio 2014

Quantensprung


oder: Es war wirklich Zeit ;-)

(und jetzt warte ich, bis dann auch meine neue SIM-Karte kommt …)

Kindermund, nimmermüde der

Wenn Tertia schon den ganzen Tag ununterbrochen redet (und gerne auch mal eine längere Singeinlage dazwischen schiebt - gerade: Ich ess' Aprikosen-Joghurt sooo gerne, so gerne - oder ganze Bücher auswendig vorträgt … Henriette heißt die nette, alte, kleine Bimmelbahn. Henriette, Henriette fuhr noch nie nach einem Plan …) und damit mein Nervenkostüm nach 13 Stunden Dauerbeschallung am Abend auch ruiniert ist, wenn sich alle Kinder relativ anständig benehmen … also dann muss das natürlich auch verbloggt werden.

Erschöpfte Mutter auf dem Bett: Komm Tertia, wir legen uns noch mal hin!
Tertia: Hä? Ich hab mich doch heute schon hingeleget?
Mutter: Echt? Wann denn?!
Tertia runzelt die Stirn, schaut sich um und meint: Hm … hier is ja gar keine Uhr. Wie soll ich das dann wisse?

giovedì 16 gennaio 2014

Oh hätt' ich doch geschwiegen …

Mama, iche ne setzt groß bin, ja Mama?! Danz groß bin ich setzt! Iche morgen inne Kindergade gehe, ja? Wo is' eigentlich de' Kindergade? Kenn ich nicht' de' Kindergade, gell Mama?! War ich noch nich', gell Mama?! Kamma da mit de' Auto hinfahre? Oh, laufen? Kann ich mit de' Laufrad fahre? Oder  de' Fahrrad, ja Mama? Mit meinem soooo schöne Fahrrad? Ja, Mama?! Die Silencia kann mich dann mal abhole, ja? Die Silencia is ja scho' groß, gehte Schule, ich noch klein bin, aber jetzt schon größer, weil ich 'ne Kindergade gehe, wenn ich dann soooooo groß bin, geh ich inne Schule. Wie die Silencia  und ilfiglio. Jetzt ich drei bin und Kindergade gehe. Heut is' mein Burtstag, Mama?!!? Ilflgio mich vleicht auch mal abholt, ja Mama? Müsse wir nachher frage. Ich kenn da niemand, oder? Inne Kindergade? Ah nee, XY kenn ich und YZ vonne Spielplatz, bei de' Schule der Spielplatz is, gell Mama. Ich aber noch nicht Schule gehe, zu klein bin, aber jetzt ich Drei bin und geh ne Kindergade, gell Mama. Was machen wir da, inne Kindergade? Basteln vleicht, ja?! Oder male? Is da Klettergerüst (NAHAIN. Sag mal Klettergerüst … - wir hatten es gerade überstanden …) ich da klettern kann, vleicht? Und mit andere Kinder spielen, bestimmt Mama, gell?! Da sin viele andere Kinder, ja?! Du bringst mich inne Kindergade, ja Mama?! Aber dann gehst Du wieder nach hause, ja?! Ich nicht mehr Schäfi (Kita) gehe, ja Mama? Ich setzt groß bin, Mama? (Da capo)

[Sie kommt am 3. Februar in den Kindergarten, das werden noch harte 2,5 Wochen …]

Jemand liest mit

DER Grund, warum ich mir nach 10 Jahren ein neues Handy - also ich habe kein 10 Jahre altes Handy, aber mir seit über 10 Jahren kein neues mehr gekauft, sondern in der Regel die abgelegten Handy andere Familienmitglieder übernommen - mein jetziges dürfte dennoch schon mehr als 5 Jahre auf dem Buckel haben und funktioniert - mehr oder weniger, bisweilen ging eben auch gar nichts mehr oder neulich fing es plötzliche an wie blöd zu vibrieren und Geräusche zu machen, so dass wir schon davon ausgingen, das Ganze würde uns jetzt explodierend um die Ohren fliegen, am Ende mussten wir den Akku rausnehmen … - also ein neues Handy musste also her, ich hätte aber eigentlich auch so ein ganz billiges Tastenhandy genommen, weil ich eh die ganze Zeit zu Hause vor dem Rechner sitze (oder Kinder zähmen muss, und das habe ich eh keine Hand frei) und überhaupt … ABER meine Agentur Nr. 2 stellt gerade ein ganz tolle Handy-Foto-Collection zusammen, alle sind ganz begeistert, alle schicken lustige Fotos ein - nur ich nicht … weil ich kein Smart-Phone habe usw. Also gab es die Überlegung, leiste ich mir ein iphone?! Meine innere schwäbische Hausfrau schrie: So ein Blödsinn, viel zu teuer. Du hast Dir erst im Herbst eine Kamera mit Wert eines gebrauchten Kleinwagens gekauft. Spinnst Du?! Aber .. hach … ich will auch mitmachen … naja, GESTERN ABEND habe ich mir dann mein iphone bestellt und HEUTE NACHT (!!) kam dann die Einladung von Agentur Nr.1, dass You have been selected by our content team to be part of the first group of contributors who are being invited to work with our mobile app, a fast and easy new way to contribute more of your imagery using your smartphone.- und das geht erst Mal nur mit einem iphone - und ja, ich weiß, ich SEHR viele Fotografen haben diese Email vermutlich bekommen, aber trotzdem!!!! Ein Zeichen ;-)

Und dann heute Vormittag - ein Anruf aus dem Dorf-Kindergarten (via miomarito, ich war in der Stadt unterwegs). Tertia könnte jetzt doch schon im Februar in den Kindergarten kommen!!! Ich hatte im letzten Jahr eine ellenlange Diskussion mit der Leiterin des Kindergartens darüber, dass Ilfiglio und Silencia in der Stadt schon mit 2 3/4 Jahren in den normalen Kindergarten durften und nicht wie hier warten mussten bis sie wirklich drei wurden. Sie wurden da auch für den Betreuungsschlüssel nicht als Klein-/Krippenkinder gezählt, sondern wie richtige Kindergartenkinder. Nein, also das gäbe es nicht, hätte es nie gegeben und sei völlig unmöglich. Ich hingegen hätte einen Wechsel zum Januar wirklich toll gefunden … aber nein, ging nicht. Also habe ich in der Kita zum 1. März gekündigt. So, jetzt Überraschung! Überraschung!  sagt der Kindergarten es ging doch, dass Kinder schon knapp vor dem 3. Geburtstag als Kindergartenkinder in den Kindergarten kommen dürfen - echt? Was ganz neues?! - und ich soll doch am Montag die Unterlagen abholen kommen. Und da ich - so miomarito - in den letzten Tagen den Eindruck vermittelt habe, dass ich bereit wäre, Millionen dafür zu zahlen, dass Tertia  bitte schön jeden Vormittag aus dem Haus ist, zahlen wir halt einen Monat doppelt. So sehr meine innere schwäbisches Hausfrau auch stöhnt - aber, ha, die weiß noch nicht, wie viel mehr Fotos 5 freie Vormittag pro Woche bedeuten!!!

So, über was beschwere ich mich denn als nächstes?! Das Wetter?! Ich hätte gerne Instant Frühling im Februar - ein Versuch wäre es wert, oder?!


mercoledì 15 gennaio 2014

Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs

Die Kinder schaffen mich derzeit komplett, irgendwann zwischen 14 und 17 Uhr flattern meine Nerven bereits ganz böse und beim Zubereiten des Abendessen stehe ich eigentlich direkt vor dem Nervenzusammenbruch (Sonntag und Montag habe ich nicht mal mehr mitgegessen, sonst hätte sich vermutlichen mindestens ein Kind an der Wand wieder gefunden, eventuell sogar mit einem Messer festgepinnt) und am Abend, irgendwann gegen 21:30 Uhr … wenn dann alle endlich im Bett verschwunden und vielleicht auch tatsächlich eingeschlafen sind, dann falle ich einfach um ins Bett. (Sonntag der Versuch, Polizeiruf zu schauen, aufgezeichnet, 5 oder 6 mal wurden wir unterbrochen …).

Die Kinder sind nicht einmal wirklich schlimm, Tertia ist nur tödlich gelangweilt, da sie dringend in den Kindergarten müsste, also ist sie der Meinung, ich müsste den ganzen Tag ununterbrochen mit ihr spielen, außerdem redet sie UNUNTERBROCHEN den GANZEN TAG - was schon einmal grundsätzlich das Fundament erschüttert … Silencia langweilig sich in der Schule zu Tode, im Dorf langsam auch und an allem bin natürlich ich schuld, ilfiglio geht es eigentlich sehr gut, aber er ist natürlich immer noch er selbst und ich müsste in dem ganzen Tohuwabohu eigentlich auch noch mit ihm für die Schule lernen … und allen fehlt trotz reichhaltigem Sportprogramm der Auslauf …

März, im März fängt der Kindergarten für Tertia an, das Wetter müsste langsam besser werden und dann müssten wir auch ilfiglios Grundschul-Defizite aufgeholt haben … noch 6 lange Woche …

P.S.: Dafür habe ich mich jetzt endlich durchgerungen und mir ein iphone bestellt … zum Knipsen.

Werbung

Weil ich ja hier immer mal wieder gefragt werde, ob man meine Fotos irgendwie käuflich erwerben kann usw.


Viel Spaß beim Stöbern :-)

martedì 14 gennaio 2014

Würfelschach

Tertias derzeitiges Lieblingsspiel ist .. öh … ja … Würfelschach


Leider bin ich zu dumm, die Spielregel zu kapieren. Ich neige dazu, mit der falschen Figur zu ziehen, nicht die richtigen Sprünge zu machen und außerdem habe ich immer noch nicht verstanden, wann der korrekte Zeitpunkt ist, um endlich die Dame-Steine ins Spiel zu bringen … 


Nur falls Sie sich fragen, was ich den restlichen Vormittag getrieben habe …


They call it humor

(They call it humor - Zitat aus Ridiküle)

Ich mag hin und wieder die Tatsache sehr gerne, dass man in England ein etwas weniger rosa-gefärbtes (um mich mal vorsichtig auszudrücken) Verhältnis zu Kindern pflegt. Deshalb musste ich jetzt auch fürchterlich über Vrenis Comdedy-Tip lachen. Hier entlang:


Und jetzt darf ich Tertia aus der Kita abholen, das Kind hat Durchfall und damit ist mein Arbeitstag dann auch vorbei … wie schön.

domenica 12 gennaio 2014

Stellengesuch

Eine Freundin aus Genueser Tagen sucht dringend im deutschsprachigen Raum eine Stelle als Au-Pair/Kindermädchen, sie ist Ende 30, Brasilianerin, war längere Zeit in Genua mit einem Italiener verheiratet, ist jetzt geschieden und lebt bei ihrer Tante in St. Gallen.
Sie möchte jetzt schnell Deutsch lernen (sie spricht Portugiesisch, Italienisch und Englisch) und sucht eine deutschsprachige Familie. Sie war lange Zeit in der Gastronomie tätig, hatte mit ihrem Mann eine Art kleines Lokal, kann also anpacken und war davor auch als Altenpflegerin tätig - ist also auch abgehärtet. Sollte irgendjemand derzeit auf der Suche nach einem zuverlässigen, gestandenen und nicht gleich Liebeskummer geplagt die Heimreise antretendes Au-Pair/Kindermädchen sein - Bitte bei mir melden! Danke!

(Email unten rechts in der Spalte) 

Always look at the bright side of life …


Unsere Wochenend-Beschäftigung: Anstehender Lateintest - und zur allgemeinen Begeisterung auch noch eine Englisch-Arbeit am gleichen Tag … (ich: Englisch, miomarito: Latein, ilfiglio: gähnende Leere …)

P.S.: Um ilfiglio gerecht zu werden, keine wirkliche Leere, sondern das quasi nicht stattgefunden 4. Schuljahr … 

giovedì 9 gennaio 2014

Sprossen

Ja, ja, ich trenne ja inzwischen brav zwischen hier und dem Fotografieren, jedenfalls solange es nicht das jüngste Kind ist, aber weil meine heutigen Bilder endlich mal wieder einen Hauch von Frühling verströmen poste ich sie jetzt einfach mal hier - von mir aus bräuchte der Winter ja nicht mehr zu kommen:



mercoledì 8 gennaio 2014

*Uff*

Wenn es für mich ein persönliches Hass-Kinderspielzeug gibt, dann ist es dieses hier:

Ich bin ja schon die schrecklichste Mutter der Welt, weil ich mich konsequent weigere, ein solches Ding bei uns im Garten aufzustellen, weil jeder hat so eins, wir wollen auch so eins und da passiert nie was. Und natürlich springt da nie mehr als ein Kind drin rum, bei niemandem … heute also Besuch Nr. 1/2014 der Notfallambulanz. 

Ich wollte Silencia bei Freunden abliefern, die Kinder liefen in den Garten, Tertia ganz schnell hinter meinem Rücken ins Trampolin, dort natürlich schon mehrere Kinder und schwupp die wupp sprang ihr eins davon wohl (vermutlich die eigene Schwester) aufs Bein. Unglaubliches Geheul und ein Kind, das auch nach einer Stunde immer noch nicht mehr so wirklich mit dem rechten Bein auftreten wollte … 
Am Ende war dann nichts, also sie hat sich schon ernsthaft weh getan, aber es ist dabei nichts kaputt gegangen - DankeDankeDanke. Die Vorstellung, die nächsten Wochen ein Kind mit Gipsbein zu haben … 
So, und die Erholung der Weihnachtsferien hätten wir dann auch schon fast wieder aufgebraucht …

Sportlich




martedì 7 gennaio 2014

lunedì 6 gennaio 2014

Ich will nicht

Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … Ich will morgen nicht um 6:30 Uhr aufstehen … 

Zeig uns Deine Stadt!

Sandy und ich haben bei den Shootingqueens für 2014 ein Foto-Projekt mit dem Titel Zeig uns Deine Stadt ins Leben gerufen. Das Thema gilt jeweils für einen Monat und heisst im Januar

Typisch meine Stadt!



Man kann jederzeit noch einsteigen, es werden keine Profi-Fotos erwartet und wir freuen uns über eine rege Teilnahme. Erst Beiträge und alle weiteren Informationen findet Ihr hier

domenica 5 gennaio 2014

5. Januar 2014

Heute mal wieder Tagebuchbloggen mit Frau Brüllen - zu den anderen Mitschreiben hier.

0:00 Uhr ich befinde mich mit Freunden auf Hegels angeblichen Spuren und überlege mir, ob ich noch ein Bier bestelle und welchen Nachtbus ich dann erwischen würde - oder eben nicht mehr.

0:45 Uhr Sprint durch die Altstadt zum Bahnhof, da mir das letzte Mal der Nachtbus nämlich vor der Nase davon gefahren ist und mich miomarito nachts um 2 Uhr mit dem Auto abholen kommen musste.

1:20 Uhr wieder zu Hause, alles ruhig, miomarito verschwindet wieder an seinen Schreibtisch, ich ins Bett, 2 min später:  Mama! eine freudenstrahlende Tertia stürmt zu mir ins Schlafzimmer Mama! Hat dich ganz lang nicht geseht! Sie kuschelt sich zu mir unter die Decke, seufzt und murmelt noch was von So mühtlich bei dir, Mama! und schläft wieder ein. Ich auch.

8 Uhr irgendwas der Wecker klingelt, miomarito hat die Aufgabe übernommen, unser Übernachtungskind zu wecken und pünktlich zum Messdienerdienst zu schicken. Ich drehe mich um und schlafe weiter. Miomarito später auch

8:45 Uhr Tertia wacht auf und will kuscheln, irgendwann will sie was frühstücken und ich schicke sie zu ilfiglio runter

9:15 Uhr  Tertia ist wieder da, Silencia wacht auf, eine Runde kuscheln, die beiden stehen irgendwann auf. Ich bitte darum, nicht gestört zu werden und schlafe weiter.

10 Uhr der Nachbarsjunge klingelt und will wie gestern ausgemacht mit ilfiglio spielen, miomarito erklärt den beiden, dass sie draußen gerne zusammenspielen können, hier die Eltern aber noch Schlaf nachholen müssen (Schlaf der letzten 9 Jahre …)

11:30 Uhr ich stehe auf, Tertia und Silencia schauen Sendung mit der Maus, ilfiglio und sein Freund kehren mit aufregenden Geschichten vom Flugzeug fliegen lassen zurück (Flugzeug im Baum) und verschwinden zum Lego-Spielen in ilfiglios Zimmer.

12:30 Uhr ich schau nach dem gestern zusammen geschüttete Noknitbread-Teig, der brav aufgegangen ist und jetzt hoffentlich im Ofen ein tolles Brot wird …


13:30 Uhr ilfiglios einer Freund verschwindet zum Mittagessen, dafür kommt 10 min das Übernachtsungskind wieder, alle spielen relativ friedlich abwechselnd Wii Fit Plus, Tischkicker und Lego. Miomarito erscheint ;-) und ups, auch wieder der Nachbarsjunge - es gibt Kartoffelpuffer für alle

14 Uhr Schluss mit dem Lotterleben, wir haben Freunde zum Abendessen eingeladen und jetzt müssen wir dringend das Chaos der letzten Tage aufräumen …

15 Uhr Silencia verschwindet zu ihrem Freund, miomarito mit Tertia, ilfiglio und dessen Freund zum Spazieren gehen bzw. Flugzeug fliegen lassen und ich ziehe so begeistert das Brot aus dem Ofen, dass ich gleich den nächsten Teig ansetze. Und jetzt weiter aufräumen …



16:30 Uhr Aufräumen gestaltet sich etwas schwierig da Tertia den Spaziergang schnell wieder beendet (zu kalt!) hat und zu mir nach hause kommt, während miomarito und die Jungs das Flugzeug ausprobieren (später stellt sich heraus, dass auf der Verpackung steht, dass man es IN Windrichtung starten lassen soll und nicht gegen die Windrichtung - morgen dann der nächste Versuch). Miomarito verschwindet an den Schreibtisch, die Jungs zum Legospielen, Tertia experimentiert mit ihrem neuen Tiptoi-Stift herum und ich mache mir entgegen meiner Regel Kein-Kaffee-nach-16Uhr einen selbigen.

18:30 Uhr Wohn- und Esszimmer sind aufgeräumt, Silencia müsste demnächst von ihrem Freund zurück kommen und ilfiglio und sein Freund nerven etwas mit den Geräuschen bzw. Erschütterungen des Hauses durch ihr Wii-Sport-Programm (aktuell joggen sie 10 km … oder so). Ich habe nebenher mal wieder dass Internet nach meinen Fotos durchsucht und immerhin eins gefunden (okay, das letzte Mal habe ich vor 3 Tagen geschaut - dass da jetzt nicht wahnsinnig viel neues dabei ist, war eigentlich klar)

19 Uhr unsere Freunde treffen ein - und den Rest werde ich dann morgen nachliefern ;-)

22:15 Uhr nach einem leckeren Abendessen mit Spaghetti AOP und anschließendem "Veschper" mit italienisch-französischer Wurst und Käse verschwinden so langsam und teilweise unter Protest mal die Kinder ins Bett - so viel zu wir gewöhnen uns langsam wieder an die Schul-Auftseh-Zeiten …

23:59 Uhr wir sitzen gemütlich um den Eßzimmertisch und lassen den Tag zu viert ausklingen, während ich überrascht feststelle, dass ich nicht mehr die Tag bis zum 7. Januar (1. Schul- und Kita-Tag) zähle sondern auf Grund des absolut sensationellen Verhalten der Kinder seit Neujahr mit Schrecken daran denke, dass wir uns dann wieder vor 7 aus dem Bett quälen müssen und mit dem entspannten Lotterleben leider Schluss ist. Wer hätte das gedacht?!

sabato 4 gennaio 2014

Nur für Jungs …

Die Kinder (und wir) wurden diese Weihnachten irgendwie äußerst reich beschenkt - was wir alle nicht dabei bedacht hatten, war die Tatsache, dass wir alle Geschenke ins Auto bekommen mussten, da wir ja viel unterwegs waren und vor allem zwischen miomaritos Eltern und meinen keine Zwischen-Entladungs-Stopp zu Hause einlegen konnte. So kam es, dass wir am 1. Januar die Heimreise mit einem Tischkicker, einer Spielküche, drei Plastik-Schlitten-Bobs, einem XXL-Familien-Sitzsack, einem Wii-Balance-Board, einem Lego-Bagger, einem 8-Personen-Raclette, einer Küchenmaschine (nur um die größeren Dinge zu nennen) und dem Gepäck für 5 Leute antraten. Miomarito war etwas länger als sonst mit dem Beladen des Autos beschäftigt (ich muss mich da ganz raushalten), aber es ging, allein ilfiglio musste seinen Bagger auf dem Schoß haben, was aber angesichts ihres engen Verhältnisses kein Problem war ;-)

So, was ich aber eigentlich ankündigen wollte: Ich werde versuchen, in der nächsten Zeit hier ein paar (Hör)Bücher vorzustellen, die es natürlich auch gab. Den Anfang macht das Dangerous Book for Boys


Ich muss gestehen, dass ich mich zunächst nicht überwinden konnte, das Buch zu kaufen, denn Dinge, die für Jungs oder nur für Mädchen sind, finde ich schon mal absolut inakzeptabel - und der Untertitel Das einzig wahre Handbuch für Väter und Söhne machte es auch nicht wirklich besser. Auf der anderen Seite wusste ich aber auch, dass ilfiglio ein solches Buch, das vollgestopft ist mit interessantem Wissen ganz klasse finden würde. Letztlich überzeugte mich das dann doch - und so lag das Buch dann doch unter dem Weihnachtsbaum.

Und ilfiglio war begeistert. Es wurde der beste Papierflieger der Welt gebastelt, mit meinem Vater Münz-Spiele gespielt, Geheimschriften erfunden, Grammatische Begriffe verglichen, das Kapitel über Mädchen vermutlich übersprungen und sehr viel gelesen. Und ich denke, wegen der Einteilung in ganz kurze Kapitel wird es sicher immer wieder zur Hand genommen. Hier gibt es eine Leseprobe.

Natürlich ist das Buch etwas auf altmodisch gemacht, die Autoren erklären schon im Vorwort, dass sie heutigen Jungs zeigen wollen, was man alles ohne Handy, Computer und Fernseher machen kann und dieser Stil der "vergangenen Zeiten" wird auch bei der Gestaltung des Buches umgesetzt. Man merkt als Erwachsener auch durchaus den Unterschied zwischen dem ursprünglich amerikanischen Teil und dem eingefügten neuen deutschen - trotzdem kam es zu keinerlei Beschwerden diesbezüglich.
Und - was ich sehr wichtig finde - es gibt ein ganz ähnliches Buch auch für Mädchen: Secret Book for Girls: Das einzig wahre Handbuch für Mütter und ihre Töchter, das sich laut Inhaltsverzeichnis keinesfalls mit Einhörnern und Prinzessinnen-Schminke (der was einem da noch Grusliges einfallen könnte) beschäftigt, sondern mit u.a. Rad schlagen und Flickflack, Werkzeugkasten, Spioninnen, Blumen pressen und großen Frauen der Geschichte - allerdings von einem anderen Autoren-Team. Keine Ahnung, ob es wirklich was taugt - noch ist Silencia zu klein dafür.

P.S.: Und das nächste Mal vielleicht etwas zum Thema schrecklichste Mutter der Welt ;-)

venerdì 3 gennaio 2014

Sportlicher Start

Hier startet man mit fußballspielendem Sohn immer sehr sportlich in das neue Jahr, nämlich mit dem Stadtpokal, bei dem alle Fußball-Mannschaften der Stadt von Bambini bis zu der AH gegeneinander spielen. Letztes Jahr schaffte es ilfiglio Mannschaft bis ins Halbfinale, dieses mal war nach der Vorrunde leider schon Schluss. Dafür habe ich den Hauptpreis gezogen - Trikotwäsche für die Mannschaft ;-)



Ansonsten wurschteln wir uns durch die letzten Ferientage - die Kinder spielen und streiten sich um ihre Weihnachtsgeschenke …

giovedì 2 gennaio 2014

2013 Zusammengefasst

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
8 mit Höhen und Tiefen

2. Zugenommen oder abgenommen? 
gleichbleibend

3. Haare länger oder kürzer? 
kürzer

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger? 
gleichbleibend, leicht kurzsichtig

5. Mehr Kohle oder weniger? 
gleichbleibend

6. Besseren Job oder schlechteren? 
es wird immer besser

7. Mehr ausgegeben oder weniger? 
mehr

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was? 
ein Buch, einen tollen Gutschein und sehr viel Fotografie-Erfahrung

9. Mehr bewegt oder weniger? 
eigentlich zu wenig, aber ab März dann wieder mehr

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr? 
nichts ernsthaftes, aber trotzdem störend

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
nichts, so weit ich mich erinnern kann

12. Der hirnrissigste Plan? 
nichts, so weit ich mich erinnern kann, zwischendurch vielleicht mal meine Arbeitspensumsvorstellungen 

13. Die gefährlichste Unternehmung? 
ich war ganz brav


14. Die teuerste Anschaffung? 
unser neues Auto 

meine neue Kamera


15. Das leckerste Essen? 
vielleicht nicht das leckerste, aber das, was mir so spontan als nettestes einfällt, war am Gardasee in unserer verkorksten Urlaubswoche der Abend auf dem Dorffest mit Risotto al testasal und leckerer Polenta


16. Das beeindruckendste Buch? 
Die Zeit der Gaben – Zu Fuß nach Konstantinopel und  Zwischen Wäldern und Wasser – Zu Fuß nach Konstantinopel: Von der mittleren Donau zum Eisernen Tor von Patrick Leigh Fermor

17. Der ergreifendste Film?
hm … viele Filme habe ich nicht gesehen … ergriffen hat mich glaube ich keiner …

18. Die beste CD?
ich habe kaum Musik gehört dieses Jahr

19. Das schönste Konzert? 
kein Konzert dieses Jahr

20. Die meiste Zeit verbracht mit? 
Tertia und meiner Kamera

21. Die schönste Zeit verbracht mit? 
ganz ehrlich - mit Sandy in München
(ja, natürlich auch mit meine Familie, aber das habe ich ja jeden Tag) 

22. Zum ersten Mal getan?
auf einer Agentur-Party gewesen 
deutlich NEIN gesagt als man mich gefragt hat, ob ich Elternbeirat machen würde
ein Kind aufs Gymnasium geschickt
offiziell Kalender verkauft

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Übers Wochenende ohne Kinder fortgefahren
Übers Wochenende ohne Kinder zu Hause gewesen
Das Gefühl gehabt, genug Schlaf abzubekommen
Blogtreffen organisiert

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
das ständige Gestreite der Kinder und ihre Uneinsichtigkeit
der Hagelsturm mit seinen Zerstörungen

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Sie möchten meine Bilder für ihre Agentur haben.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
ich glaube, miomaritos Weihnachtsgeschenk - ein Wochenende alleine ohne Kinder im Hotel 

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? 
Hm … ich mir - ein Wochenende mit miomarito ohne Kinder ;-)

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? 
Sie haben ein tolles Portfolio, wir hätte großes Interesse usw.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? 
Keine Ahnung

30. Dein Wort des Jahres? 
Fotografieren

31. Dein Unwort des Jahres? 
Hört auf zu Streiten!

32. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vor vorigen Jahr! 2012