lunedì 18 novembre 2013

Schnipsel

Huch, schon wieder Montag …

Nachdem ich Dank eines fast wieder genesenen, aber noch nicht wieder in Schule besuchenden und daher leider die Wände hochgehenden Sohnes am Freitag schon am frühen Nachmittag das Nervenflattern hatte, gab mir der darauf folgende zweistündige Laternenlauf von Tür zu Tür den Rest und ich schlief abends bei der sich nächst bietenden Möglichkeit einfach vorm dem Fernseher ein - und wacht am nächsten Morgen krank wieder auf. Ganz toll.

Miomarito hat über mich dann fürs nächste Jahr ein Laternenlauf-Mitgehverbot verhängt, ich weiß allerdings noch nicht, wie ich das Tertia erklären soll, die erstmalig und im Gegensatz zu ihrer großen, eher motzenden Schwester total begeistert vom Haus-zu-Haus-Ziehen war und auch fleißig mitgesungen hatte - aber vielleicht hat sie es bis nächstes Jahr wieder vergessen - oder miomarito übernimmt.

Den Samstag habe ich dann im Bett verbracht, in der Hoffnung, dass mich das schnell wieder fit werde lässt - es könnte funktioniert haben. jedenfalls hat mir das Ganze auch eine Pause von den ständig motzenden und untereinander streitenden großen Kinder verschafft. Tertia hingeben bot sich an, die Schlafzimmertür angesichts der laut schleudernden Waschmaschine zu schließen: Mama, ich besser zu mach, is laut, gell? Dir geht's nicht so gut, bist bisse krank, Schnupfe - und Huste auch, gell?!Ich Tür zu mach, dann nicht so laut is' und dir gleich bisse besser geht, ja?

Sonntag dann halb im Bett und halb außerhalb des Betts. Silencia war beim Kirchen-Kinder-Brunch (Atempause) und anschließenden bei unseren Freunden in ihrer Crêperie als Aushilfskraft tätig (noch mehr Atempause), ilfiglio mit einem Freund unterwegs (und noch mehr Atempause) und zu meiner allgemeinen Genesung und Überraschung teilte mir lacaosa mit, dass sich unsere Kalender inzwischen auf Seite 1 der Beliebtheitsskala befinden:



Da geht's einem natürlich sofort besser ;-)

Ansonsten habe ich gestern Abend noch erfahren, dass ilfiglios Fußball-Training für die Winterzeit verlegt wird, sowohl lokal (was gar nicht so schlimm gewesen wäre) als auch zeitlich - nämlich auf einen anderen Tag und die sehr sinnvolle Uhrzeit 18 bis 20 Uhr … was meinen ausgeklügelte Halbjahres-Planung der Kinder-Logistik völlig über den Haufen wirft. Danke auch. 

So, und jetzt hoffe ich mal, dass es mir auch den Rest des Tages weiter so halbwegs geht, denn ergibt viel zu tun und ich mag eigentlich nicht mich schon wieder eine Woche lang durch die Gegend schleppen.

P.S.: Kleiner Verlosungshinweis: Bei den Shootingqueens suchen wird Foto-Beiträge zum Thema Lichtblicke im Novembergrau. Das müssen keine Meisterwerken des Fotografie sein (ehrlich) und zu gewinnen gibt es auch was!

7 commenti:

Elbwiese ha detto...

Nun wollen wir freilich alle wissen, wie die angedrohte Strafe für Ilfiglio im Falle der Ansteckung aussieht.
Gute Besserung!

IO ha detto...

Ehrlich gesagt bin ich da ein wenig ratlos, sein Taschengeld wird wegen mutwilliger Zerstörung diverser Bücher und anderer Dinge bis Januar einbehalten, sein Handy habe ich wegen ungebührlichen Benehmens auch schon seit 2 Wochen unter Verschluss und sein Notebook habe ich gestern eingezogen … bleibt nicht mehr viel übrig. Hausarrest ist eine Drohung, die ich MIR nicht antun möchte. (Und ja auch völlig bescheuert ist)

immerhin musste er heute Morgen schon mit einer völlig umcoolen Sporthose in die Schule, weil ich die andere coolere nicht habe waschen können - WEIL ICH JA KRANK WAR/BIN. Ich denke da findet sich noch die ein oder andere Sache, die ich leider, leider nicht machen kann.

IO ha detto...

P.S.: Angedroht hatte ich im ursprünglichen Zorn, ihm vor die Füße zu kot… da habe ich mich wohl ein bisschen mitreissen lassen … (ich bräuchte mal Urlaub)

Natalia ha detto...

Glückwunsch an euch beiden!! (wegen dem Kalender meine ich) :-)

IO ha detto...

Danke - wenn ich jetzt noch allumfassende Gesundheit dazubekommen, dann bin ich richtig glücklich ;-)

Elbwiese ha detto...

Ich hab nur einen Hund zu erziehen, dennoch gebe ich zu: ich erkenne gewisse Gemeinsamkeiten, wenn ich bei dir lese. Vorsichtig gesagt haben wir es mit Wesen zu tun, die ihre Autonomie verteidigen, wo sie können, während wir verstört fragen "Welche Autonomie??!??".Die Hundetrainerin hat mir glaubhaft versichert, daß es einzig auf meine innere Haltung ankommt. Ich soll nun lernen, Rudelführerin zu sein. Vielleicht gibt es sowas auch für Eltern? ToiToiToi!

IO ha detto...

Ich denke eher an ein halbzugerittenes Jungpferd, bei dem man niemals ernsthaft die Zügel lockern darf … oder so … ;-)

Ilfiglio muss die Grenzen immer bis zum geht nicht mehr austesten. War schon immer so und ich bin mal gespannt, ob es jemals anders wird.