giovedì 12 settembre 2013

Rätselfrage

Da mir zwischen IKEA, neuer Kamera (nicht, dass ich sie heute schon in der Hand gehabt hätte), dem Anlegen von Schulmensen-Konten, Geburtstagsvorbereitungen, dem Organisieren der Einschulungsveranstaltung und dem allgemeinen Kinder-Alltags-Wahnsinn, keine Zeit zum Bloggen bleibt - hier eine kleine Rätselfrage.

Was ist ein Ping-Ping-Fluschibong? ("Leser" von Rotraut Susanne Berner sind in klarem Vorteil) 

7 commenti:

Muckeltiger ha detto...

Das müsste der Pinguin-Luftballon sein. (heute erst "gelesen")

IO ha detto...

Muckeltiger hat es SOFORT gewußt - Respekt - aber ich verrate noch nix ;-p

Lydia ha detto...

Auf selbigen hätte ich auch getippt (Und ich wusste sofort, wer "Rotraut" ist - so einen ungewöhnlichen Name merkt man sich einfach :) )

Muckeltiger ha detto...

Spreche arbeitsbedingt mittlerweile fast fliessend Kleinkindsprech. ;)

IO ha detto...

Ich bin ganz begeistert von dem Ping-Ping-Fluschibong weil es einer der wenigen Begriffe ist, den Tertia noch nicht wirklich aussprechen kann. Alle anderen tollen Erfindungen sind inzwischen verschwunden ;-(

Muckeltiger ha detto...

Finde die Sprachentwicklung auch als eins der spannendsten Themen, um nicht zu sagen, es ist völlig irre, was da passiert ;) (und sehr lustig)

Der Tipp mit Rotraut Berner war natürlich entscheidend.

vreni ha detto...

die bücher sind hier ja auch in der heavy rotation, aber ich wär nicht drauf gekommen. und das obwohl das frölleinchen sehr lange bingbing gesagt hat. inzwischen leider nicht mehr, wir trauern dem bingbing und der äbelelililili (erdbeere) nach.