mercoledì 11 settembre 2013

Dies&Jenes

Es wird, es wird. Mountain Lion läuft, jetzt dürfte  - falls mein Rechner mit allen updates usw. fertig wird - auch die Installation von Lightroom 5 kein Problem sein. Meine Panikattacke lässt sich auf mein immer noch etwas durch - am Sonntag! - 9 Jahre ohne ungestörten Nachtschlaf zermürbtes Hirn erklären, irgendwie war ich davon ausgegangen bei unseren endlosen Überlegung zu "lässt-sich-mein-Rechner-noch-weiter updaten und -graden" seien wir mal zu der Erkenntnis gekommen, dass Mountain Lion nicht mehr drin sei. Geht aber und die 64-Bit vom Snow Leopard haben eben überraschenderweise für LR 5 dann noch nicht gereicht. Aber *aaaah* wie sehen denn jetzt meine Emails aus ... okay ... genug der Betriebssysteme und Raubkatzen.

Die Schule. Die Schule ist toll, sagt unser Sohn. Das Kind, das sich die letzten 2 Jahre Tag für Tag in die Schule - aber eben eine andere - gequält hat, freut sich - bisher jedenfalls - jeden Morgen auf die Schule. Okay, heute war Wandertag, aber selbst die waren in der alten Schule nur schwer erträglich, jetzt sind sie toll. Überhaupt, sein Klassenlehrer, ganz klasse. Und die Mitschüler, ebenfalls toll. Und überhaupt.

Heute haben wir zusammen an seinem Stundenplan gebastelt, er hat jetzt zwei mal die Woche Fußballtraining (statt früher 1x) und irgendwie mussten dann noch AGs untergebracht und verhindert werden, dass er ständig zwischen Dorf und Stadt hin und her radeln/Bus fahren muss. Also gibt es jetzt am Montag volles Programm. 12 Stunden außer Haus. Miomarito meinte, ob das denn nicht vielleicht etwas viel sei - also Unterricht mit Sport, Mensa, Hausaufgabenbetreuung, AG und Training - ich habe ihn - miomarito - gefragt, ob er schon mal erlebt habe, dass ilfiglio von irgendetwas erschöpft oder erschlagen gewesen wäre? öh ... genau - und deshalb probieren wir das jetzt aus.

Ah - Lightroom 5 wird gerade via miomaritos Rechner installiert, weil meiner die CD immer wieder ausspuckt. Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich jetzt doch nicht mehr aus der Ruhe bringen!

Silencia speist jetzt wie gewünscht auch einmal pro Woche in der Schule - dann wenn sie eh Nachmittagsunterricht hat - und da Tertia ja auch zwei mal pro Woche in der Kita etwas zu essen bekommt (und inzwischen auch nicht mehr danach zwei Teller Pasta vertilgt), kann ich mir langsam die Mittagessen sparen und werden nur noch - wie früher zu miomaritos und meinen Uni-Zeiten - am Abend einen Gegen-Kochen veranstalten (sprich dem Mesen-Frass ein gescheites Essen entgegensetzen).

Mit meiner neuen Kamera habe ich bisher nur drei oder vier Schnappschüsse gemacht, noch hemmt mich die Vorstellung (neben der Tatsache, dass ich mit dem blöden LR5 genug zu tun hatte), dass ich hier mit einem Gegenstand im Werte eines gebrauchten Kleinwagens (oder so) arbeite. Eine Versicherung muss ich auch unbedingt noch abschließen! Vermutlich lasse ich sonst das Ding einfach vor lauter lauter fallen ... (den Kindern habe ich mit einem qualvollen Tod gedroht, falls ich sie irgendwann einmal auch nur in der Nähe der Kamera erwischen sollte)

Okay, Lightroom 5 ist installiert!

Ansonsten, viel, viel, viel zu kalt, seit heute trage ich Kaputzenpulli mit Fell und doppelte Strümpfe. Beim Wäscheaufhängen auf dem Dachboden werden die Hände klamm und nur der starre Blick auf den Heizölpreis lässt uns davon Abstand nehmen, jetzt schon mal die Heizung anzuschmeissen. Am Samstag soll gerüchteweise mal die Sonne rauskommen ...

(Spielt die Kamera Musik ab wenn ich Bilder auf meinen Rechner rüberlade?! Spinnen die oder ich?!)

So, und jetzt präsentiere ich das erste Bild meiner Kamera - völlig verrauscht und unscharf (haha! Und dafür das ganze Geld!) - aber eben im Dunklen geschossen - und ist sie nicht engelsgleich (wenn sie denn dann mal schläft!)


Irgendwann im Laufe der nächsten Woche dann mehr, also "echte" Fotos, dann habe ich hoffentlich etwas mehr Zeit. Schließlich soll da auch wieder Geld reinkommen ... apropos ganz Vietnam scheint meine Eier-Fotos zu lieben ... ich hoffe, ich sehe da auch irgendwann mal Geld dafür ... 

6 commenti:

Anonimo ha detto...

Deine Fotos finde ich toll! Freue mich jetzt auf mehr :-)

Aber wenn ich so lese was du über Schule und Kita schreibst - kann mir nicht helfen - aber dann kommt es mir immer so vor, als lebst du in einem anderen Land (oder ich).

VG aus Berlin... Tiia

Maren ha detto...

Ohja mit der Versicherung befasse ich mich auch gerade! Zwar hemmt mich der hohe Wert nicht, weil ich vorher auch schon sowas teures hatte (nur eben schon älter), aber mit Objektivpark komme ich immernoch auf einen Wert von über 4.000 und das ist mir nun langsam doch etwas zu heikel.

Eine versicherung sleber hab ich mir schon ausgeguckt, nachdem ich mich 2 tage durch die Konditionen gewühlt hatte. Jetzt überleg ich nur noch, ob ich Neu- oder Zeitwert versichere, spart ja doch einiges an Beiträgen.

IO ha detto...

@Tiia: Wieso? In wie fern? Also Schule und Kita?

@Maren: Ja, ich das werde ich wohl auch machen müssen, also mich durch die Konditionen wühlen ... eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ...

Anonimo ha detto...

Ich staune auch immer nur, wenn ich von mittagessen kochen lese( meine kinder essen in der kita bzw. In der schule) oder andererseits davon wie igfilio alleine unterwegs ist oder silencia. Beides fuer mich in Berlin nicht denkbar mit meinen 7 und 4 jaehrigen.
Ist beim Lesen meist eine Mischung aus Neid und Mitleid..

Beste Gruesse,
Julia

Anonimo ha detto...

Vielleicht gibt es das bei uns ja auch, also Kinder, die nicht in der Schule essen, sondern zu Hause, und Kinder, die nur einen halben Tag in der Kita sind - nur bekomme ich das nicht mit.

Ich kenne nur Ganztags-Schulen und ganztägige Kita-Betreuung. Möglich, dass das bei euch auch so wäre, gerade wenn beide Eltern Vollzeit arbeiten, aber von meiner Schwägerin, die auch in BaWü lebt, habe ich auch schon andere Sachen gehört. Trotz Arbeitsplatz gibt es für 1-Jährige Kita-Kinder nur einen Platz von 8 - 12Uhr! Wie soll man das denn regeln, wenn man berufstätig ist?? Und wann macht das Kind Mittagsschlaf?

Versteh mich nicht falsch, ich möchte es nicht kritisieren, zumal ich zu wenig darüber weiß, was theoretisch möglich wäre und was ihr einfach so haben wollt, wie es jetzt ist, denn Zeit mit der Familie ist ja schließlich auch schön. Aber "Nachmittagsunterricht" (damit meine ich den Begriff) und diese Kita-Zeiten, das kommt mir halt alles vor wie in einer anderen Welt, was es wohl auch immer noch ist (Ost - West, Stadt - ländliche Gegend....) Zumindest scheint das Gymnasium ab 5. Klasse für ilfiglio perfekt zu passen ;-)

LG, Tiia

IO ha detto...

Also, Tübingen bildet sicher nicht den Rest des Bundeslandes BW ab. Wir hier haben eigentlich überhaupt keine Probleme mit Betreuung. Sprich es gibt für - offizielle Zahl - 61% aller unter Dreijährigen einen Kita-Platz (also den gewünschten und die restlichen 39% wollen keinen), ich kenne niemand, der irgendwie mal Probleme hatte einen Platz zu bekommen, man meldet in der Regel im Jahr vorher an, sei es Ganztags oder Halbtags oder was weiß ich. Selbst als ich noch komplette Hausfrau war, hätte ich relativ problemlos einen Ganztagesplatz für die Kinder haben können- Wir haben sogar eine Kita für Nachts und Abends, für Eltern vom Krankenhaus usw.

Grundschule gibt es auch ganztags, entweder mit Hort oder eben echte Ganztagsschule, hier bei uns auf dem Dorf nur mit 3x Nachmittag, weil mehr nicht gewünscht würde. Man kann da tatsächlich mit der Stadt reden, im Dorf-Kindergarten wollte man jetzt statt 7 bis 14 Uhr auch Betreuung an zwei Nachmittag und das hat die Stadt dann eben eingerichtet (obwohl es im 1,5 km entfernten Nachbardorf einen Ganztages-Kindergarten gibt). Die sind da echt flexibel.

Also es gibt alles, auch in den Ferien, wie viel man dann davon nutzt ist eben Privatsache.

Als ilfiglio und Silencia im Kindergarten waren haben sie dort auch zu Mittag gegessen - damals nur von zu Hause mitgebrachtes Essen, weil gecatertes Essen für die meisten Eltern zu teuer gewesen wäre (das war ein Kindergarten mit vielen sozialschwachen Familien, da hat sich inzwischen sehr viel getan, die würden das heute bezahlt bekommen). Tertia isst an den Tagen, an denen sie in der Kita ist, dort ebenfalls zu Mittag - ich muss allerdings gestehen, dass ich das ganze Schul-Kita-Essen ziemlich fürchterlich finde und daher schaue, dass das wirklich eine Ausnahme bleibt. Ilfiglio äußerte sich auch schon recht skeptisch über das Mensa-Essen und meinte *tatatata* (unglaublich aber wahr), dass unser Essen zu Hause doch viel besser sei (dass ich das noch mal erleben darf ;-))

Also zusammenfassend, wir nutzen längst nicht alles, was hier möglich wäre, weil wir das auch gar nicht wollen und ja, Tübingen ist schon so etwas wie ein Kinderbetreuungs-Traumland, sowohl was die Zeiten als auch was die Qualität der Betreuung angeht, auch wenn unser Bürgermeister offiziell Quantität über Qualität stellt (muss man sich mal vorstellen). Tertia hatte im letzten Jahr zum Beispiel einen Betreuungsschlüssel - immer noch, trotz zahlreicher Kürzungen - von 3 Erzieherinnen auf 10 U3-Kindern. Ilfiglio und Silencia hatten im Kindergarten 2 bis 3 Erzieherinnen und eine FSJlerin auf 20 Kinder, später dann 24 Kinder. Da lässt sich natürlich vernünftig arbeiten.