giovedì 4 luglio 2013

neue Fundstücke

Mein Bruder und Freund waren zu Besuch, die Nacht recht kurz, miomarito fährt morgen in aller Herrgottsfrüh los in Richtung Tirol, die großen Kinder waren bis spät in der Schule, wo Theater aufgeführt wurde, und auf der "Gass" und irgendwie ist es jetzt doch wieder zu spät und ich müde und überhaupt - ABER: Erfolgserlebnisse in Sachen Arbeit gab's heute Abend dann:




dafür bin ich schon bezahlt worden, aber trotzdem schön, mal wieder ein Bild zu finden




Hier, der Spinat oben links ist von mir, 


und das hier ist ganz toll, ein Broschüre über Gesundes Leben aus Spanien 
(vom Gesundheitsministerium usw.) 
mit Silencia von vor 2 Jahren 
(also das Bild ist so alt, das Heft ist neu)





12 commenti:

hiddenlidar ha detto...

Klasse!

Lydia ha detto...

Ich finde es ja hoch interessant mal zu erfahren, wie all die freundlichen Gesichter und hübschen Ansichten immer auf die Broschüren und Werbeflyer kommen. So also. Du verkaufst sozusagen die Lizenz zum Bild an eine Agentur und irgendwer kauft sie dort an und darf dann mit dem Bild machen, was er will!? Spannend! :)

Ines ha detto...

Ich bin auch so ein Käufer. Früher wollte ich das nicht so richtig, aber mittlerweile ist das doch recht praktisch.

@Lydia nein man darf nicht machen was man will mit dem Bild, es gibt Lizensbedingungen aber ob die immer so eingehalten werden steht auf einem anderen Blatt.

IO ha detto...

@hiddenlidar: Finde ich auch ;-)

@Lydia: Genau. Es gibt sogenannte Microstock-Agenturen, da muss man als Kunde nur ein paar Euro für ein Bild bezahlen, als Fotograf muss man Unmengen von Bilder liefern und die auch selbst verschlagworten usw.
Ich bin bei Makro-Stock-Agenturen, da sind die Bilder deutlich teurer (also Silencia mit dem Schnittlauchbrot dürfte die über 500 Euro gekostet haben), das verhindert, dass die Bilder mit dem Kinder überall auftauchen bzw. getty sorgt dafür, dass mit den Bilder kein Unsinn gemacht wird - die sind auch dafür bekannt, die Leute schnell zu verklagen, wenn sie Bilder anders verwenden als bezahlt.

Und es gibt zwei Lizenz-Modell: RM und RF, bei RM zahlt man ganz genau für den bestimmten Einsatz, da wird dann die Auflage usw. mit einberechnet, welches Gebiet (Land, Kontinent, weltweit), eventuelle Exklusivität, also ich kann sagen, ich will dieses Bild exklusiv für 1 Jahr in Deutschland , niemand sonst darf das haben - das kostet natürlich mehr.
RF zahlt man einfach einmal einen festgelegten Preis für eine bestimmte Auflösung. Leider war das Schnittlauchbild RF und nicht RM - wie alle meine neueren Kinderbilder. Gemüse usw. ist bei getty eigentlich immer RF, bei meiner 2. Agentur hab eich aber zum Beispiel auch viele RM-Gemüse-Bilder.

Ist das verständlich?

Inke Hummel ha detto...

Und kriegst Du dann immer elektronisch ein Belegexemplar zugeschickt oder findest Du Deine Bilder zufällig hier und da??

IO ha detto...

Schön wär's! Nein, die muss ich selbst suchen. Ich bekomme jeden Monat (also von der einen Agentur, getty) eine Abrechnung, aber da steht oft eben nur eine Werbeagentur oder ein Verlag als Käufer drauf. Das ist oft nicht wirklich aussagekräftig, also für die Suche. Vor allem wenn es im Ausland ist - was die meisten Sachen sind.

Es gibt aber die Möglichkeit im Netz nach Bilder zu suchen, also man lässt nach den eigenen Bildern suchen und manchmal habe ich eben Glück - in der letzten Zeit sehr viel - und finde die Bilder. Meistens aber nicht, oft wurden die Bilder vielleicht nur in Druckform genutzt und finden daher den Weg nie ins Internet oder sie wurden im Endeffekt überhaupt nie öffentlich benutzt, entweder weil der Endkunde eine andere Kampagne besser fand oder weil es nur für eine Mitarbeiterzeitung war usw.

Und es dauert sehr lange, bi sich mein Geld und die Abrechnungen bekomme, also das Schnittlauchbild ist noch nicht auf meiner Abrechnung erschienen, das kommt dann noch. Daher macht die Suche immer doppelt Spaß, weil man oft Bilder findet, die ganz neu eingesetzt wurden und wofür man dann noch Geld bekommt :-)

Anonimo ha detto...

Aha, so ist das also. Und darf man auch fragen, wie viel Prozent der/die Fotograf/in dann von dem Kaufbetrag in der Regel abbekommt? Und gibt es da Unterschiede? Wovon hängen die ab? Du siehst ja wahrscheinlich leider nicht annähernd 500,- pro Bild...

Ich hab so überhaupt gar keine Vorstellung davon, wie viel man fotografieren und verkaufen müsste, damit da ein anständiges Gehalt bei raus kommt.

LG
Sofia

IO ha detto...

@sofia: Es ist unterschiedlich ... sagen wir mal so zwischen 20 und 50%. Das kommt auf die Agentur an und darauf ob es RM oder RF ist. Es gibt Leute, die leben davon. Ich habe aber auch - noch! - keine Ahnung, wie viele Fotos man machen müsste und wie viel man da verdient.
Bei mir ist da noch nur ein nettes Taschengeld. Allerdings stammen die Verkäufe bisher eben nur von getty und bei der 2. Agentur sind die gerade erst verschlagwortet worden und dann dauert es, bis da was verkauft wird, bis gezahlt wird und ich das Geld bekomme. Dass heisst, die Tatsache, dass ich jetzt seit März/April wirklich versucht haben, Fotos für den Verkauf zu "Produzieren", das zahlt sich noch gar nicht aus. Da kann ich vielleicht im Winter was dazu sagen.

Aber die Kresse und der Spinat sind schon aus diesem Frühling und ja, es sieht aus als würde ich schon mal deutlich mehr Geld bekommen als die Zeit davor, wo ich eher aus Spaß und einfach so fotografiert haben und einfach zufrieden war, wenn ich davon irgendwas bei getty unterbekommen habe. Und man muss zum regelmäßig Geld verdienen am besten auch bei mehreren Agenturen Bilder haben. Was ich dann ja auch mache ... wenn ich dazu komme ...

Lydia ha detto...

Wirklich interessant! Danke für die Ausführungen!
Und ich nehme an, dass ein Bild, das bei einer Agentur angenommen wurde, nicht bei einer anderen eingereicht werden darf?!

IO ha detto...

Also, bei Mikro-Stock geht das, da kann man exklusiv anbieten, muss das aber nicht, wenn man dann die Bilder bei mehreren Agenturen hat bekommt man meines Wissens aber noch weniger Geld, also Cent-Beträge.

Ich darf nicht ein und das selbe Bild bei verschiedenen Agenturen haben, nicht mal sehr ähnliche Bilder, daher wechsle ich bei Food-Fotos oft den Untergrund - dann kann ich die Bilder nämlich auf verschiedene Agenturen verteilen. Doof ist es halt, wenn man eine Reihe sehr ähnlicher Bilder hat, von der man hofft, dass sie fast komplett genommen wird und dann nimmt die erste Agentur aber nur 3 Stück und dann kann man den Rest in die Mülltonne werfen.

Maren ha detto...

Boah, geil! :D Wie findest du denn die Bilder? Ich hab da nie Glück und hab glaub ich bis auf einmal noch nie ein Bild von mir in freier Wildbahn gefunden (allerdings verkaufst du auch bedeutend mehr als ich).

IO ha detto...

Es gibt so Add-ons für Firefox zum Beispiel, oder die google-Bild-Suche, schau mal im getty-Forum bei flickr, da werden immer wieder links zur Suche gepostet.