venerdì 5 luglio 2013

5. Juli Tagebuchblogging

Tagebuchblogging für Frau Brüllen und alle die es interessiert ;-)

0:00 Uhr noch schnell die letzten Bilder zu den Agenturen hochgeladen, weil ich weiß, dass ich übers Wochenende zu nichts kommen werde und wenigstens ein bisschen von der langen Liste zu erledigender Dinge abgearbeitet haben möchte.

0.45 Uhr  Licht aus, schlafen (so spät gehe ich nur selten ins Bett, aber da die Nacht davor sehr, sehr kurz war, habe ich mit Tertia einen ausgiebigen Mittagsschlaf gemacht - was zur Folge hatte, dass Tertia erst nach 22 Uhr eingeschlafen war, ich aber dann eben doch noch Energie zum Arbeiten hatte)

6:00 Uhr Glockengeläut und Tertia kommt zu mir ins Bett zum Weiterschlafen. Miomarito fast die ganze Nacht gearbeitet, daher weiß ich nicht, ob Tertia tatsächlich so lange durchgeschlafen hat. Egal, rumdrehen, weiterschlafen.

6:45 Uhr heute 10 min früher aufstehen - wie immer wacht Tertia sofort auf als ich mich versuche aus dem Bett zu schleichen - und miomarito verabschieden, der heute für ein paar Tage auf Exkursion nach Tirol und Südtirol geht.

7:00 Uhr Kinder aus den Betten schmeissen, mir das allgemeine Genörgel anhören, wer wie doof ist, warum man in die Schule gehen muss, dass die falschen Kleider bereit liegen (Silencia), dass die neuen Schuhe völlig unmöglichen zu dieser Hosen passen können (ilfiglio), dass ich IMMER das gleiche Vesper mitgebe (daraus resultierend, dass meine Frage Was willst Du als Vesper mitnehmen? in der Regel unbeantwortet bleibt). Das Ganze übrigens mit einer nörgelig bis wütend brüllenden Tertia am Bein, die JETZTSOFORT Gido, Gido tondo ansehen möchte, oder aber etwas zu essen oder Musik hören oder JETZTSOFORT zu Großmutter und Grofa fahren.

7:50 Uhr die großen Kinder aus dem Haus gescheucht, in der Kernzeitbetreuung Bescheid gegeben, dass die Kinder heute früher nach Hause gehen, damit wir hoffentlich VOR dem großen Freitagsstau an Stuttgart und Umgebung vorbei kommen.

8:10 Uhr Tertia pädagogisch unwertvoll vor Kikakaninchen geparkt, damit sie aufhört, sich brüllend an mein Bein zu hängen und ich unsere Reisetasche packen kann.

Jetzt irgendwie Haushalt mit Kind am Bein, Wäsche waschen, Zimmer aufräumen, Wäsche aufhängen, Duschen usw.

10:00 Uhr Tertia WIEDER vor dem Rechner mit Kikakaninchen geparkt und bei Agentur 3 wie versprochen angerufen (eigentlich hatte ich gedacht, miomarito wäre heute noch hier, sonst hätte ich nie einem Telefongespräch zugestimmt). Ich hatte mich da Ende letzter Woche recht spontan beworben (größte Food-Fotografie-Agentur der Welt ... ) und dann ging es recht schnell .... und jetzt habe ich gerade den Vertrag unterschrieben - was im Prinzip vermutlich schlechte Nachrichten für meine Leser sind, denn ob ich jetzt überhaupt noch zum Bloggen komme ...

11 Uhr Tertia (!!) schläft  (!!) mir auf dem Arm (!!) ein während ich am Rechner sitze, hm, so war das eigentlich nicht gedacht, sie sollte im Auto auf der Fahrt zu meinen Eltern schlafen ... na gut, denke ich mir, hat auch seine positive Seite, kann ich vielleicht noch eine Runde fotografieren. Als ich sie aufs Sofa legen will, wacht sie natürlich auf und will nicht mehr schlafen. Also nix mit Fotografieren.

bis 12 Uhr Tertia mit viel Gunilla Wolde bestochen - also ich lese Dir eine Buch vor, dann darf ich die Waschmaschine ausräumen, einen Elternbeiratsbrief schreiben - Tasche ist gepackt, alles wichtige eingepackt, jetzt muss ich nur noch meinen Geldbeutel finden ... die großen Kinder kommen gleich ... hoffen wir mal, dass der Verkehr nicht so schlimm ist.

17 Uhr nach sage und schreibe 4 Stunden Fahrt kommen wir in Kaiserslautern an ... die Stuttgarter Stau habe ich noch gekonnt auf der Landstraße umfahren, dafür waren wir dann in Pforzheim 1 Stunde lang Zeugen, wie der Innenstadtverkehr komplett zusammenbrach und dann haben wir noch jeden Stau mitgenommen. Und Nasenbluten bei ilfiglio und  ein Auto, dass mir vor der "Pass-Strecke" über den Pfälzer Wald mitteilte, dass die Bremsbeläge leider verschlissen seien ... und jetzt bitte: Erholung und Entspannung!

4 commenti:

Anonimo ha detto...

Gute Erholung! Die Bremsbelagmeldung habe ich exakt heute auch bekommen.

LG, Ina

A N J A ha detto...

Öhm ja, die Pforzheimer Innenstadt ist im Moment einfach nur zum abgewöhnen.
Dann lieber im Stau auf der Autobahn rumstehen als von Baustelle zu Baustelle durch die Stadt... (nur so als Tipp für die Rückfahrt)

Ich wünsche ein wunderschönes erholsames Wochenende!

Viele Grüße, Anja

Wolfram ha detto...

Das Auto ist schwer und verzehrt darum ziemlich viel Bremsen, aber: ein sofortiger Ausfall der Bremsanlage ist nicht zu befürchten; damit kannst du auch noch wieder nach Hause fahren und den Wechsel in der Werkstatt deines Vertrauens erledigen lassen.

Schneckle ha detto...

Die Pforzheimer Innenstadt ist wirklich eine einzige Katastrophe (und hey: ich bin gebürtige Pforzheimerin....) - ich war da in den letzten 14 Tagen zweimal und ich MUSSTE in die Innenstadt.... Aber: sie ist geradezu PARADIESISCH gegenüber der Innenstadt von Karlsruhe....

Ein schönes Wochenende - soll ja warm werden :)