martedì 30 luglio 2013

Schnipsel am offenen Fernster ;-)

Gefühlt ist hier jedes 4. Fahrzeug auf der Straße ein Glaser-Lastwagen und jedes 5. eins vom Zimmermann. Neu gelernt habe ich auch, dass man in solchen Fällen Sammel-Gutachten für Autos macht. Also ein Sammelpunkt für alle Autos eines Dorfes. Oder so. Interessant. Von irgendwelchen Handwerkern habe wir noch nichts gehört (nicht dass ich ernsthaft glaube, dass wir vorher Bescheid bekommen würden ...).

Tertia singt ja den gaaaaaanzen Tag. Deutsch, italienisch, englisch und französisch. Neulich hat sie aber  einen Ernst Jandl Tag eingelegt otto mops mops! den gaaaaaaanzen Tag. Tolles Kind ...

Der Zustand des Garten lässt mir Angstschweiß ausbrechen ... keine Ahnung wie und wann ich das schaffen soll. Ich habe heute die Gemüse-Beete von abgerissenen Blättern und Zweigen befreit - war schon mal ganz falsch. Immerhin war ich schon so weise, vorab einzusehen, dass meine geistigen Fähigkeiten nichts dazu ausreichen zu erkennen, ob man aus einem Apfel noch Saft machen kann oder nicht. Niedere Arbeiten wie das Zusammenrechner des Laubs, der Äste usw. bleiben mir ja ...

Und überall Glasscherben ... im Haus ... im Garten ... und dabei sind wir uns immer sicher, dass wir gerade eben die letzte aufgeräumt hatten ...

Seit einer Woche habe ich nicht mehr fotografiert - und es fehlt mir. Sehr.

Ilfiglio fehlt mir übrigens auch (was sich 10 min nach seiner Heimkehr vermutlich dann auch schon wieder erledigt haben wird), aber so etwas sarkatisch-logischen Humor zwischen dem unlogischen Wahnsinn seiner Schwestern würde gut tun.

So, und jetzt gehe ich zu einer Freundin, deren Sohn endlich eingeschlafen ist - Frauenabend, oder so.

lunedì 29 luglio 2013

sehr witzig!


Amtliche UNWETTERWARNUNG vor HEFTIGEM STARKREGEN
für Kreis Tübingen
gültig von: Montag, 29.07.2013 14:44 Uhr
bis: Montag, 29.07.2013 20:00 Uhr
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am: Montag, 29.07.2013 14:44 Uhr
Gebietsweise sehr kräftiger Regen. Dabei können lokal 40 bis 55 Liter pro Quadratmeter in 6 Stunden zusammenkommen.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Unter anderem sind Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel einzelne Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
DWD / RWB Stuttgart

Warten auf die Handwerker

Wir haben die Nacht gut überstanden, Silencia konnte heute Morgen auch wie geplant am Ferienprogramm "Kletterwand" teilnehmen, unsere Versicherung hat uns das Okay dafür gegeben, dass wir das Auto wieder verkehrssicher machen lassen dürfen (ohne auf den Gutachter warten zu müssen) - wobei ich gehört habe, dass man sich da natürlich gedulden muss, der Sohn unserer Vermieterin hat sein frontscheibenloses Auto um 7:10 Uhr bei der Werkstatt abgegeben und war Nr. 43. Bei uns wären es ja nur ein Rückspiegel und ein Paar neue Scheibenwischer (jedenfalls sieht es im Moment so aus, also mal abgesehen davon, dass das Auto von oben bis unten Hagelkorndellen hat).
Ähnlich wird es uns vermutlich mit den Handwerkern für die Fenster gehen ... unsere Planenkonstruktion hält, es regnet zwar weiter in Strömen, aber eben nicht rein und ich vermute daher, dass jetzt erst einmal die anderen dran sind.

Vom Zeltlager haben wir gehört, dass sich das Hauptzelt zeitweise losgemacht gemacht hatte, aber wieder eingefangen wurden. So hat ilfiglio zumindest auch etwas zu berichten, ich befürchte nämlich, er wird ein wenig sauer sein, dass der das Spektakel hier komplett verpasst hat.

So, und bevor Silencia gleich wieder nach Hause kommt und Tertia vermutlich auch gleich wieder aufwacht, versuche ich noch etwas Chaos zu beseitigen ...

P.S.: Und ich nehme an, ilfiglio hat seine Meinung zu Gummistiefeln (Mama, die sind total bescheuert und überflüssig, ich ziehe einfach meine Chucks an ...) geändert :-D

domenica 28 luglio 2013

mal kurz zerstört

60 Sekunden zuvor hatte ich mit einer Freundin noch im Garten gestanden und das heraufziehende Gewitter  beobachtet bzw. die Mädchen hatten einen Regentanz aufgeführt. Wir flüchteten dann aber zügig ins Haus und wollte noch aus dem Fenster das Unwetter beobachten als die ersten fast Tennisball großen Hagelkörner durch die Fensterscheiben schlugen. Gott sei Dank haben wir einen fast fensterlosen Flur in den wir uns alle verkrochen ... 






sämtliche Fenster auf der Wetterseite, die denen nicht schon zu Beginn des Gewitters die Fensterläden geschlossen waren (bzw. eben auch die, die gar keine Fensterläden haben) sind hinüber.
Die Dachfenster haben alle insofern gehalten, dass sie zwar Sprünge haben, aber Gott sei Dank nicht komplett zersprungen sind und somit weiter ihren Dienst tun können.




Selbst die Fensterläden haben einiges abbekommen und ein paar werden sich wohl nicht so einfach reparieren lassen.
(das Bild zeigt einen eher harmlosen Schaden)



Das mit der Apfelernte hat sich für dieses Jahr aus erledigt und um die Zuchini -Schwemme muss ich mir auch keine Sorgen mehr machen.


Unser neues Auto ist vermutlich auch ein Total-Schaden ... immerhin haben hier die Fenster gehalten, die Frontscheibe beim Auto unserer Vermieterin ist hin und im Dorf haben wir einige Autos komplett ohne Scheiben gesehen.

Überhaupt, das Dorf, es erinnert fatalerweise an unseren letzten Urlaub, in Kroatien und Bosnien ... viele Fassaden sehen aus, als wäre mal jemand kurz mit dem Maschinengewehr darüber gegangen, unzählige Fenster sind zerschlagen, Car.Ports, Gewächshäuser usw. hinüber,  das frisch renovierte Pfarrhaus hat wohl gar keine Fenster mehr, einige Häuser haben kaum noch Ziegeln auf dem Dach (davon sind wir Gott sei Dank verschont geblieben) und alle Autos sind kaputt.



Meine Freundin war so nett, die beiden Mädchen mit zu sich zunehmen, so dass miomarito und ich zügig die Glasscherben zumindest einigermaßen aufräumen konnten, bei ilfiglio im Zimmer steht mir morgen noch ein lustiges "Wer-findet-alle-Glassplitter-in-der-Lego-Kiste" und ähnliches bevor. Dummerweise sind auch viele Scherben in den Garten gefallen ... was ein Barfuß-Verbot für die nächste Zeit bedeutet.

Wir haben alle Fenster mit Planen abgedichtet, die Mädchen schlafe im sicheren Wohnzimmer und so wie es aussieht, scheint das mit den Planen zu funktionieren. Jetzt hoffen wir, dass es bei den einzelnen eher harmloseren Gewittern bleibt und bestellen uns erst einmal eine Pizza.

P.S.: Bei Ilfiglio im Zeltlager scheint es relativ harmlos abgelaufen zu sein.

zu ruhig

es war wohl eindeutig zu ruhig hier:
Gewitter mit extremen Orkanböen, Starkregen und Hagel  
Schwere Unwetter im Kreis Tübingen 
Am Sonntagnachmittag wurde der Landkreis Tübingen von einem schweren Unwetter heimgesucht [mehr]

was so etwas konkret für die Betroffenen bedeutet irgendwann heute Abend, wenn wir die Scherben alle aufgekehrt und eingesammelt haben und wenn sich gezeigt hat, ob unsere provisorischen Fenster"scheiben" die nächste Gewitterfront aushalten.

Schnipsel aus der Hitze

Gestern wurde die Ü8-Bevölkerung der Dorfes (also so bis 16 Jahre oder so) ins Zeltlager verschickt. Sehr lustig anzusehen, wie sich das halbe Dorf am Abfahrtplatz traf, Taschen, Schlaf- und Rucksäcke schleppte und mehr als eine Busladung Kinder für eine Woche Richtung Zeltlager verschwand. Ilfiglio dürfte einer der Jüngsten gewesen sein, was ihn aber nicht daran gehindert hat, auf meine äußerst unemotional gehaltenes mach's gut! schon augenrollend und Mama! Jetzt geh! murmelnd zu reagieren.

Ich selbst wäre ja NIE und schon gar nicht mit 8 Jahren in ein Zeltlager gegangen, aber irgendwie habe ich den Verdacht, dass die alle ein recht gute Zeit haben werden und so ein bisschen neidisch bin ich schon. Vor allem weil wir ja dieses Jahr ja selbst gar nicht Zelten gehen.

Einzig irritierend finde ich die Tatsache, dass wir jetzt eine Woche lang eine Mädchen-Familie sind ... (es wird hinter mir viel gesungen, getanzt und mit dem Puppenwagen durch die Gegend gefahren - wobei Silencia auch gerade eine komplizierte Maschine mit vielen Schnüren erfunden hat).

Heute Nacht habe ich zum ersten Mal in diesem Sommer auf Grund der Hitze tatsächlich miserabel geschlafen (die Katze hatte allerdings ebenso ihren Anteil daran - 3x hat sie mich wegen wasweißichwas geweckt) und es hilft nicht, dass es sich bei geöffneten Fernstern jede viertel Stunde so anfühlt, als würden die Kirchenglocken direkt über dem Bett hängen ... wobei heute ja die große Abkühlungen kommen soll - was ich mir im Moment noch gar nicht vorstellen kann.

Ansonsten herrscht hier Ferien-Hitze-Lotterleben, kein Mensch möchte warme Mahlzeiten zu sich nehmen und wenn wir es dann doch tun, schwören wir uns, dass es das letzte Mal war, dass wir schwitzend über unseren Tellern gesessen haben.

Ich genieße es, dass ich im Moment eh nicht zum Fotografieren komme und so nicht die Abende bis Mitternacht vorm Rechner verbringe (n muss). Und hin und wieder hat auch miomarito am Abend Zeit, sich mit mir vors Haus auf die Bank zusetzten und die ländliche Ruhe zu genießen. Die im Moment allerdings vom Motorengeräusch und einem äußerst nervigen Piepsen des Rückwärtsgang der Mähdrescher bestimmt wird ... so viel zu ländliche Ruhe ... aber so ab 23 Uhr ist es dann wirklich ruhig.

So und jetzt warte ich dann mal auf die Abkühlung, denn inzwischen ist es auch im 1. Stock eher unangenehm warm.

venerdì 26 luglio 2013

Ausblick(e)

Ilfiglios umfangreiche Packliste für eine Woche Zeltlager:


alles morgen noch zu packen, versteht sich
Gummistiefel müssten vor 12 Uhr hier eintreffen


Und dann soll es ja so richtig warm werden - ich bin ja durchaus ein Freund von hohen Temperaturen, aber:

Das ist die derzeitige Temperatur im Dachgeschoss, wo sich die Schlafzimmer befinden und auch wenn seit der Aufnahme fast 4 Stunden vergangen sind, die Temperatur ist die selbe geblieben. Mal schauen, vielleicht knacken wir am Wochenende im Haus die 30°C-Grenze ... (die Mädchen schlafen der Hitze wegen schon im Wohnzimmer d.h. sie liege da ... schlafen war etwas euphemistisch ...) 

Ferienschnipsel

So, heute wäre der erste Tag der Ferien gewesen an dem ich hätte ausschlafen können, Betonung auf HÄTTE, denn ich hatte vergessen den Wecker auszuschalten und der klingelte brav um 10 vor 7. Wundersamerweise erwachte Tertia weder als der Wecker klingelte noch als ich mich leise aus Bett und Zimmer schlich und so sprang noch mal eine Stunde geruhsames Arbeiten in der Morgenfrische heraus. Womit ich dann eigentlich auch Ferien hätte. Irgendwie.

Meine Aufgabe des Tages bestand darin, schnell noch ein Paar Gummistiefel für den morgen ins Zeltlager fahrenden Sohn aufzutreiben. Zwecklos. Saisonware. Selbst im Secondhand-Laden wurde ich wieder nach Hause geschickt, Gummistiefel, für Jungs, Gr. 35 - gibt's nur ganz, ganz selten. Also, doch wieder schicken lassen (so wie die Badehose im Winter, weil Saisonware. Haben wir nur im Sommer - im Winter schwimmt ja niemand).

Ilfiglio war übrigens gestern mit dem Ferienprogramm in Stuttgart im Stadion und trotz der unglaublichen Ignoranz seiner Mitreisenden (Kommen die im Bayern-Trikot! Ich hätte die gar nicht reingelassen! Und die wissen ja gar nichts.) scheint es viel Spaß gemacht zu haben. VIP-Louge, Spielertunnel mit Musik, Umkleide, Presseraum usw. Was will man mehr (eine Mannschaft die nicht im Trainingslager ist ...)

Den Segelkurs für ilfiglio haben wir jetzt auch fest gemacht und können wir urlaubstechnisch endlich Nägel mit Köpfen machen - sprich ich plane, in 2 Wochen am Strand zu liegen!

Silencia ist glücklich, da ihr Freund noch bis nächste Woche vor Ort ist und verschwindet nach dem Mittagessen und kehrt unwillig zum späten Abendessen wieder heim. Ist sie hier, ist Madame eher ... unkooperativ.

Ansonsten finde ich das Wetter etwas nervig, die trockene Hitze war mir trotz der am Abend zu schleppenden Unmengen von Wasser viel lieber und ich beobachte leicht beunruhigt die unaufhörlich wachsenden Zuchini-Massen in unserem Garten ...

So, und jetzt werde ich den Wäscheberg verkleinern gehen ...

P.S.: ilfiglio mit Geld in die Stadt fahren lassen, damit er nicht mit seine alten, uncoole und völlig unmöglichen Badehose ins Zeltlager muss. Es ist nämlich - laut seiner Aussage - total einfach eine Badehose nach seinem Geschmack zu finden - ich war nur bisher zu blöd dafür. (Immerhin ist die passende Saison ;-))

P.P.S.: ich scheine tatsächlich einfach nur zu blöd dafür zu sein ... ilfiglio hat jetzt eine sehr schöne Badehose - ich werde vermutlich nur einfach alt ...

Neues aus der Foto-Küche ...




und ich befürchte, das war's erst einmal mit der Fotografiererei
im August dann wieder Uralubsbilder

giovedì 25 luglio 2013

ja!

Nachdem es ja lange so aussah als würde Tertia noch bis August nächsten Jahres (!) in die Kleinkindgruppe in der Stadt gehen müssen, was für sie bestimmt sehr öde geworden wäre und ich mich darüber hinaus schon sehr über einen vollen Platz bis 14 Uhr zu Kindergartenpreisen gefreut hätte  ... also kurz gesagt, ich dacht mit Grauen an das nächste Jahr ... da kam heute die Bestätigung aus dem Kindergarten, sie hat ihren Platz ab Februar/März im Dorfkindergarten!  (Sie hätte auch jetzt sofort einen Krippenplatz bekommen können, aber bei aller Zeitnot, das wollte ich ja dann doch nicht - nicht in dieser Krippe)

So, dann kann ich ja weiter an meiner Karriere als erfolgreiche Fotografin basteln ;-)

mercoledì 24 luglio 2013

Schnipsel zum Ferienbeginn

Wunderschöner Hochzeitstag gestern, leider mit unangenehmen Auswirkungen auf heute, ich habe nämlich den Wein absolut nicht vertragen, konnte nachts nicht schlafen, fühlte mich komplett vergiftet und zitterte am Morgen so sehr, dass es mir nur mit Mühe und Not gelang, dass Abscheids-Geschenk der Klasse für ilfiglios Direktorin einzupacken. Also musste miomarito, dem es auch nur so lala ging, übernehmen und ich lag mich erbärmlich fühlend im Bett.

So war ich auch nicht in der Schule und konnte ilfiglios Rausschmiss gar nicht bewundern. Zeugnisse gab es auch, alles wie zu erwarten, selbst die Tatsache, dass es ilfiglios Direktorin gelingen würde, den Satz in sein Zeugnis zu schmuggeln, dass er (trotz guter Noten und prinzipiell guten Verhalten usw.) eben einfach zu jung sei. Aber es ist ja nun vorbei - und Mädchen sind ja kein Problem.

Jetzt stehen uns sechseinhalb lange Wochen Ferien bevor und wenn ich mir das ständige Gekeife der Geschwister hier ansehen, dann dürfte das interessant werden. Tertia hat noch weiter Kita und kann sich dort dann entsprechend erholen ;-) Ich werde die Fotografierrerei vermutlich komplett einstellen müssen ... im September dann wieder ... mit hoffentlich neuer Kamera.

So, ich fühle mich immer noch leicht angeschlagen, miomarito weilt noch an der Uni, die großen Kinder schauen Fußball und vermutlich wird das mit dem Arbeiten heute auch nix mehr - immerhin habe ich fleißig vorgeknipst, so dass ich jetzt abends noch was tun kann.



martedì 23 luglio 2013

Erfrischung gefällig?


Hier ist gerade das erste (?!) Gewittert des Sommers an uns vorüber gezogen. Irgendwo sah man ein paar Blitze am Hügelkamm, ein paar Donner grollten, aber kein einziger Tropfen fiel - und so werde ich irgendwann heute wieder 100 Liter Wasser durch den Garten schleppen - in handlichen 10-Liter-Teilen, versteht sich.

Dafür ist miomarito und mir heute aufgegangen, dass wir zum nächsten Hochzeitstags, unserem 10., vermutlich keinen Babysitter mehr brauchen. Wie klasse ist denn das. Heute noch mal mit Babysitter. 

lunedì 22 luglio 2013

Pst! Geht doch! ;-)





Witz des Tages

Tertia, das vermutlich meist fotografierteste Kleinkind Deutschlands ;-), hat sich heute in der Kita komplett verweigert als es darum ging, dass der Fotograf Fotos von ihr machen wollte. Nicht dass ich welche hätte haben wollen. Aber sie hat sich mich Händen und Füßen gewehrt und blieb damit das einzige (!) unfotografierte Kind des ganzen Kinderhauses.

Brav - ist ja auch mein Modell ;-)

[Ansonsten wird hier die Wärme langsam zur Hitze und das Schlafen zu normalen Zeiten für alle etwas schwierig. Aber es sind ja nur noch 2 Schultage. Ilfiglio probiert es heute mal im Schullandheim auf der Alb - wo es vermutlich etwas kühler sein dürfte, der Rest probiert es mit Mittagsschlaf ... Silencia natürlich nicht, die verschwand gerade eben nach etwas Gejammer darüber, dass wir im Gegensatz zu ALLEN anderen NIE ins Schwimmbad gehen, zu ihrem Freund (der tatsächlich nie ins Schwimmbad geht) ... ]


domenica 21 luglio 2013

Sommer



Mein Sommerlied - schon seit Jahren, also seit Genua und hier habe ich passend zum tatsächlich stattfindenden Sommer eine schöne Version gefunden. Wem es gefällt, die Band spielt viele alte Lieder von Carosone - hier kann man weitere Lieder hören (von Mambo italiano über Maruzzela und Pigliate 'na pastiglia - leider fehlt Tre numeri al lotto ...)

sabato 20 luglio 2013

venerdì 19 luglio 2013

blogunlustig

Wie vermutlich den geneigten Lesern schon aufgefallen ist, bin ich gerade mal wieder von der Blogunlust befallen, das könnte am schönen Wetter und dem gefüllten Terminkalender liegen, an meiner Urlaubsreife, an der Tatsache, dass täglich eins der großen Kinder Amok läuft oder aber auch beide gleichzeitig, so dass der normale Alltag äußerst anstrengend ist, oder daran, dass ich versuche, noch so viel wie möglich zu arbeiten bevor die Ferien über uns hereinbrechen.

Immerhin steht bei ilfiglio das Ferien-Programm, das uns alle etwas Entlastung bringen sollte ... ilfiglio verschwindet am Montag zur Abschlußfahrt mit seiner Klasse für zwei Tage ins Schullandheim, dann geht es am Wochenende für eine Woche ins christliche Zeltlager und wenn alles klappt, dann darf er am Lago auch gleich noch eine Woche lang zum Ganztages-Segelkurs. Und Fußball-Camp gibt es am Ende auch noch. 
Silencia hat leider keinen Platz in der Waldwoche bekomme, vermutlich werden wir sie diese Woche dann zu meinen Eltern schicken. ich hoffe aber, dass sich die allgemeinen Nerven schon früher erholen und wir zumindest ein paar Tage entspannt am Lago verbringen können (dieses Jahr keine Abenteuer-Zelt-Reise, dieses Mal reinen Stand-Kurz-Urlaub - nächstes Jahr wieder)

Bis dahin werde ich vermutlich weit mehr Bilder als Sätze posten. Oder gar nichts. Oder doch ...

giovedì 18 luglio 2013

Borlotti

Es gibt Tage, da läuft das mit dem Fotografieren einfach -
und ich bin bereits beim Sichten so zufrieden, dass ich meine Bilder einfach zeigen muss
noch bevor ich sie überhaupt den Agenturen anbiete
Bitte schön!





und das ist nur eine Auswahl :-)
Vielleicht gibt es später auch noch mehr

mercoledì 17 luglio 2013

Pimientos de Padrón







gab's heute u.a. zum Abendessen
das nächste Mal fotografiere ich sie auch mal gebraten

der nächste Level

Gestern waren wir alle zusammen bei ilfiglio Aufnahmefeier ins neue Gymnasium. Während ich mich nur daran erinnern kann, dass wir damals am ersten Schultag ziemlich unspektakulär auf drei Klassen aufgeteilt wurden und keine Ahnung hatten, wer unsere Lehrer waren, gab es hier viel Musik (zu ilfiglios Entsetzen), etwas Gefühl und Pathos (zu ilfiglios Entsetzen), die Aufteilung in die Klassen und bereits eine Schnupperstunde mit der neuen Klasse und dem Klassenlehrer-Tandem (seinen Klassenlehrer kenne ich schon, da wir uns am "Offenen Abend" länger unterhalten hatten - und ich fand ihn sehr gut, jetzt bin ich mal sehr gespannt, wie dass dann nach den Ferien klappt).
Während dieser Schnupperstunde wurden die Eltern mit Informationen zum Programm der Offenen Ganztagesschule bombardiert (kostenloser offener Hort ... man kommt auf Ideen ... ;-)), Silencia traf ein Mädchen aus den Reiterferien und eine Namensvetterin vom alten Spielplatz in der Stadt wieder (alle gleiche Größe, gleiche Frisur, gleiche Haarfarbe und in wehenden Sommerkleidern - ein Traum, jedenfalls so lange sie keine Jungs schubsten, HOCH auf Bäume kletterten und versuchten, mit Anlauf über irgendwelche Bänke zu springen ...) und Tertia langweilte sich.

Anschließend ging es zum Abendessen erstmals seit ... einem gefühltem Jahrzehnt  ... in Tübingens Biergarten am Neckar, wo die Kinder sich schnell mit anderen Kinder zusammen taten ... beinahe in den Neckar fielen ... vom Kletterboot abstürzten ... mir ein Glas Hefeweizen überkippten ...  und vermutlich viel Spaß hatten ... ich war fasziniert von so viel Stadt auf einmal ;-) und davon, dass man sich Dank Stocherkähnen mit musizierenden Studierenden, dem tollen Wetter und den international gemischten Gästen wie in einer Werbung für "Studieren Sie in Tübingen!" vorkam.

Jetzt sind wir allerdings alle etwas müde ... und morgen gibt es dann das Fußball-Sommerfest mit gemeinsamen Grillen. Langweilig wird es gerade nicht ... leider hat die häusliche Arbeit immer noch nicht gelernt sich selbst zu erledigen ...


martedì 16 luglio 2013

lunedì 15 luglio 2013

Ach ... oder toller Plan

Der Plan für heute war, die Kinder mal wieder vor 22 Uhr ins Bett zu bekommen. Also schlafend. Tertia wurde der Mittagsschlaf gestrichen und nachdem die Großen ihre Hausaufgaben erledigt hatte (5 minütige Angelegenheit) ging's mit den Fahrrädern ab ins Schwimmbad. Ilfiglio macht das ja häufiger alleine, aber dann meist nicht so lange und als wir um 19 Uhr zurückkamen, wirkten nicht nur die Großen etwas erschöpft, sondern die Kleinste schlief auch schon tief und fest.

Zwei Stunden später kann ich berichten, dass Tertia schon wieder wach war, glaubte, sie hätte jetzt ihren Mittagsschlaf nachgeholt und ihrer Empörung darüber, dass sie bitte schön wieder ins Bettgehen sollte, lautstark Luft machte. Silencia habe ich unter der Androhung, dass ich diese Saison nicht noch einmal mit ihr ins Schwimmbad gehe, vorhin ins Bett gestopft, wo sie vermutlich immer noch liest. Auch wenn sie die Augen kaum mehr offenhalten kann - einfach nur aus Prinzip.

Ilfiglio dürfte tatsächlich schon schlafen, denn zusätzlich zu den Stunden, die wir im Freibad waren, hatte er heute noch doppelten Schwimmunterricht in der Schule und da er am Wochenende eh kaum geschlafen hatte - immerhin.

Das Dumme ist nur, ich bin ebenfalls völlig fix und fertig, aber auf mich wartet noch ein zu wässernder Garten, zu schreibende Elternbriefe ( .. was bin ich froh, wenn dieses Schuljahr vorbei ist ...), zu sortierende Fotos und zu schreibende Rechnungen, eine unaufgeräumte Küche, aufzuhängende Wäsche und was weiß ich noch alles. Und schon wieder wird die Liste mit den eigentlich zu erledigenden Dingen länger und länger und länger. Und Morgen auch wieder nicht kürzer ...

domenica 14 luglio 2013

Hach ...

Das erste rundum entspannte Wochenende seit ... April?! Dank miomaritos Eltern, die hier waren, beim Renovieren von ilfiglios Zimmer geholfen haben bzw. Tertia bespaßt haben ... so dass ich am Samstag sensationelle 3 Stunden lang ohne Zeitdruck auf dem Flohmarkt herumspazieren konnte, dass ilfiglio jetzt ein tolles Zimmer hat und wir so ein bisschen durchgeatmet haben - ich würde jetzt auch gerne noch mehr schreiben, aber leider tendiert das Schlafbedürfnis unserer Kinder gerade gegen Null und so muss ich jetzt die jungen Damen zum wiederholten Male ins Bett schaffen (Tertia sitzt vor mir auf meinem Schreibtisch und singt Schmetterling Du kleines Ding ...) ... ah, miomarito übernimmt noch mal ... und Morgen ist dann auch wieder ein ganz normaler Montag ... schade eigentlich ...

sabato 13 luglio 2013

Beute(n)

Da das mit der Food-Fotografie ja ganz gut klappt und ich mit Trends setze ;-)  - Hier, Food Fetisch, eins meiner Bilder (der Bärlauch im Körbchen mit Schere und Erde) als Beispiel für Food-Trends ... also nachdem das ganz gut klappt, musste ich natürlich meinen Fundus aufstocken:


letztes Wochenende habe ich bei meinen Eltern einiges an Geschirr und Textilien mitgenommen - teilweise wirklich alte Sachen von meinen Ur und Ur-Ur-Großeltern ...

Und heute war ich zum ersten mal hier auf dem großen Flohmarkt (RIESIG!!) und habe mir noch das eine oder andere gekauft, so zum Beispiel ein Emaille!-Milch-Kännchen und zwei (davon ist nur einer auf den Foto zu sehen - den anderen hat sich Tertia gleich unter den Nagel gerissen ...) schöne Körbe - 
für die frische Ernte ;-)


So, dann bräuchte ich nur noch ... Zeit!

giovedì 11 luglio 2013

blöde Idee

Ich glaube, die Idee, sich nach einem langen Tag um 22:30 Uhr noch einmal an den Schreibtisch zu setzte und dann in Ruhe zu arbeiten, das klappt nicht so wirklich. Dabei gäbe es so viel zu tun ... 

mercoledì 10 luglio 2013

Noch mal Fundstücke ...

Ein 3 Jahre altes Bild, das hoffentlich auf der nächsten Abrechnung erscheint:


ilfiglio auf dem Fußballplatz als wir noch in der Stadt wohnten ...


und das müsste mein erster Verkauf über Agentur Nr. 2 sein: 





in einer lettischen Zeitschrift zum Thema Abnehmen ...

Schnöpsel ...

Gestern, auf dem Schulfest, lief es dann doch sehr gut - war ja, wenn man in Ruhe darüber nachdenkt, auch logisch, ich habe ja Fest-Kinder, sprich: gibt ihnen ein Fest, eine Feier, viele Menschen und etwas zu Essen und ich habe die wohlerzogensten Kinder der Welt, die nach kürzester Zeit aus meinem Blickfeld verschwinden und sich mit anderen Kinder und Erwachsenen beschäftigen. Und ich bin plötzlich völlig unwichtig.

Gleichzeitig habe ich noch erschöpftere Mütter und Väter getroffen (vier Kinder und ein Referendariat zum Beispiel, da wird mir ganz blass um die Nase ...), einen Job als Fotografin angeboten bekommen (und abgelehnt), mir mit einer Freundin überlegt, ob wir uns nicht gemeinsam eine Tagesmutter/Babysitterin gönnen, um die Zeit zu überbrücken, bis im Kindergarten endlich Plätze für unsere Kinder frei werden. Ich habe lecker gegessen, Nachbestellungen für Fotos eingesammelt, tief durchgeatmet und bin bis zum Schluss geblieben - und habe im direkten Anschluss die Kinder ins Bett gestopft.

Tolles Wetter, sagte ich ja bereits, aber bisweilen wünsche ich mir, es möge abends vielleicht doch gewittern, so dass ich nach dem Insbettbringen der Kinder nicht noch ewig Wasser schleppen müsste - unserer Vermieterin ist nämlich nicht da und so müssen auch ihre 27356 Pflanzen gegossen werden. Gestern habe ich genervt den Rasensprenger zur Hilfe genommen und prompt vergessen wieder auszumachen ... ich brauche Urlaub ...

Ich habe einen neuen Plan ;-)

Kinderstudie: Regelmäßige Bettzeiten stärken die geistige Entwicklung- Schlafen dreijährige Kinder unregelmäßig, leidet wahrscheinlich ihre Intelligenz.    

Die Kinder haben Gott sei Dank die nächsten zwei Wochen ein straffes Unterhaltungsprogramm, ilfiglio ist heute im Theater, Silencia hat übermorgen Wandertag, am Wochenende kommen miomaritos Eltern, dann gibt es noch die Aufnahmefeier am Gymnasium, ein Fußballvereins-Sommer-Grillen, Kita-Feier am Nachmittag, Schullandheim-Tage für ilfiglio, Geburtstage, Ferienkreis und Abschlussfeier in der Schule usw. Die Kinder könnten rein theoretisch zufrieden und ausgelastet sein ... so ein bisschen wenigstens ...

Irgendwas wollte ich noch schreiben, aber es fällt mir nicht mehr ein ... egal, die Arbeit ruft ...

martedì 9 luglio 2013

Wo ist die einsame Insel?!






schwarze Johannisbeeren
frisch aus dem Garten

Ansonsten treiben mich die Kinder in den Wahnsinn weil alles in ein Riesen-Drama ausartet, sei des das morgendliche Frühstück, die tägliche Kleiderdiskussion, jede Bitte um Mithilfe im Alltag, jeder Toilettengang oder einfach auch nur das Aneinandervorbeigehen der Geschwister im Flur ... es gibt NICHTS, egal wie nichtig und unbedeutend, weshalb man sich nicht brüllen auf den Boden schmeissen könnte (eher die Damen) oder aber eine endlose Diskussion mit Grundtenor Nie-darf-ich-alle-anderen-aber ... (eher ilfiglio) vom Zaun brechen - und ja nicht vergessen, immer schön im 30 Sekunden-Takt nach MAMA! brüllen. Mama, mach, tanz, spring, hüpf, sing. Am Schluss schreien wir uns alle an und ich verspüre den unstillbaren Dran JETZT SOFORT auf eine sehr einsame Insel auszuwandern. 

Und gleich darf ich mit drei Kindern aufs Schulfest, wo ich mir eigentlich Silencia Aufführung ansehen möchte, gleichzeitig aber auch in ilfiglios Klasse als Elternvertreterin sein muss und Tertia vermutlich eh die ganze Zeit rumbrüllen (ihr derzeitige Gemütslage ist mit sehr diffizil zu bezeichnen ...) wird. Mein einziger Hoffnungsschimmer ist, dass ich so überfordert und gestresst wirken werde, dass wirklich niemand mehr auf die Idee kommt, mich nochmals als Elternvertreter zu wählen (oder aber jedem wird klar, was das für ein blöder Job hier ist und niemand stellt sich mehr zur Wahl ...)

ABER: Das Wetter ist toll.

lunedì 8 luglio 2013

MERKE!

So gerne ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, so gerne ich dort auftanke, so gerne ich meine Brüder mit Anhang und Familie treffe und so gerne ich im Garten meiner Eltern sitze, während die Kinder zur Abwechslung mal nicht ständig an mir hängen - für ein Wochenende seht die Fahrerei irgendwie in keinem Verhältnis, jedenfalls nicht, wenn man ganz klassisch am Freitag hin und am Sonntagabend wieder zurück fährt, dann braucht man nämlich für die knapp über 200 km (240km wenn man Autobahn fährt) hinzugs wie schon berichtet über 4 Stunden und rückzugs noch einmal gut über 3,5 Stunden. Früher ging das in 2,5 Stunden und schneller ...

Jetzt könnte man natürlich sagen, fahrt doch mit dem Zug ... das habe ich zu Studiumszeiten jahrelang gemacht, da gab es einmal einen ganz tollen Interregio, der von Kaiserslautern in 2 Stunden nach Stuttgart fuhr, da wirkte dann zwar die knappe Stunde, die man dann noch im Bummelzug nach Tübingen sitzen musste, relativ lang, aber insgesamt war ich damals von Haustür zu Haustür kein 3 Stunde unterwegs. Jetzt - *hüstel* also eigentlich seit ... sagen wir nicht ganz 15 Jahren .... - ist es so, dass man einmal in Stuttgart und einmal in Mannheim umsteigen muss, und so die Möglichkeit hat, zweimal den knapp getakteten Anschlusszug zu verpassen, so dass man wie meine Eltern neulich auch "gerne" mal 6 Stunden unterwegs sein kann. Und ich kenne kaum jemanden, der die Strecke ganz ohne verpasste Züge hinbekommen hat (doch, wir an Weihnachten, aber ich glaube, da hatten die Götter schützend ihre Hand über uns gehalten, weil wir sonst auf dem Bahnsteig denen kompletten Nervenzusammenbruch bekommen hätten). Jedenfalls finde ich die Vorstellung am Sonntagabend um 22 Uhr auf dem Stuttgarter Bahnhof alleine mit drei Kinder zu stranden eher ... unprickelnd.

Das ganze betrifft im Übrigen nicht nur Besuche bei meinen Eltern, generell muss man feststellen, dass man im Großraum Stuttgart am besten Freitags zu Hause bleibt und sich auf keinen Fall irgendwo hin aufmachen sollte, wozu man selbigen durchfahren muss - weil man dann erst einmal im Stau steht. Vielleicht macht das anderen Menschen weniger aus, oder es ist leichter zu "ertragen", wenn man danach noch .... sagen wir ... 5 Stunden ohne Stau fährt, aber ich muss gestehen, dass es mich wahnsinnig macht, den ganzen Nachmittag mit drei unwilligen und mich für jeden einzelnen stockenden Verkehr verantwortlich machenden Kinder im Auto zu sitzen und für 200km eben 4 Stunden zu brauchen. Oder dann eben auf der Rückfahrt mit brüllendem, müden Kleinkind um 22 Uhr im Stau zu stehen, während die großen Kinder lieber schlafen würden - und ich natürlich auch wieder an allem Schuld habe (dass man "schon" nach Hause fährt, dass man nicht länger geblieben ist, dass die Großeltern so weit weg wohnen, dass man nicht schon zu Hause ist, dass am nächsten Tag Schule ist ...).

Wie gut dass der nächste Termin in der alten Heimat in die Sommerferien fällt - dann fahre ich nämlich garantiert nicht an einem Freitag oder Sonntagabend!

(Mein Wort zum Freitag ... Sonntag ... oder so)

venerdì 5 luglio 2013

5. Juli Tagebuchblogging

Tagebuchblogging für Frau Brüllen und alle die es interessiert ;-)

0:00 Uhr noch schnell die letzten Bilder zu den Agenturen hochgeladen, weil ich weiß, dass ich übers Wochenende zu nichts kommen werde und wenigstens ein bisschen von der langen Liste zu erledigender Dinge abgearbeitet haben möchte.

0.45 Uhr  Licht aus, schlafen (so spät gehe ich nur selten ins Bett, aber da die Nacht davor sehr, sehr kurz war, habe ich mit Tertia einen ausgiebigen Mittagsschlaf gemacht - was zur Folge hatte, dass Tertia erst nach 22 Uhr eingeschlafen war, ich aber dann eben doch noch Energie zum Arbeiten hatte)

6:00 Uhr Glockengeläut und Tertia kommt zu mir ins Bett zum Weiterschlafen. Miomarito fast die ganze Nacht gearbeitet, daher weiß ich nicht, ob Tertia tatsächlich so lange durchgeschlafen hat. Egal, rumdrehen, weiterschlafen.

6:45 Uhr heute 10 min früher aufstehen - wie immer wacht Tertia sofort auf als ich mich versuche aus dem Bett zu schleichen - und miomarito verabschieden, der heute für ein paar Tage auf Exkursion nach Tirol und Südtirol geht.

7:00 Uhr Kinder aus den Betten schmeissen, mir das allgemeine Genörgel anhören, wer wie doof ist, warum man in die Schule gehen muss, dass die falschen Kleider bereit liegen (Silencia), dass die neuen Schuhe völlig unmöglichen zu dieser Hosen passen können (ilfiglio), dass ich IMMER das gleiche Vesper mitgebe (daraus resultierend, dass meine Frage Was willst Du als Vesper mitnehmen? in der Regel unbeantwortet bleibt). Das Ganze übrigens mit einer nörgelig bis wütend brüllenden Tertia am Bein, die JETZTSOFORT Gido, Gido tondo ansehen möchte, oder aber etwas zu essen oder Musik hören oder JETZTSOFORT zu Großmutter und Grofa fahren.

7:50 Uhr die großen Kinder aus dem Haus gescheucht, in der Kernzeitbetreuung Bescheid gegeben, dass die Kinder heute früher nach Hause gehen, damit wir hoffentlich VOR dem großen Freitagsstau an Stuttgart und Umgebung vorbei kommen.

8:10 Uhr Tertia pädagogisch unwertvoll vor Kikakaninchen geparkt, damit sie aufhört, sich brüllend an mein Bein zu hängen und ich unsere Reisetasche packen kann.

Jetzt irgendwie Haushalt mit Kind am Bein, Wäsche waschen, Zimmer aufräumen, Wäsche aufhängen, Duschen usw.

10:00 Uhr Tertia WIEDER vor dem Rechner mit Kikakaninchen geparkt und bei Agentur 3 wie versprochen angerufen (eigentlich hatte ich gedacht, miomarito wäre heute noch hier, sonst hätte ich nie einem Telefongespräch zugestimmt). Ich hatte mich da Ende letzter Woche recht spontan beworben (größte Food-Fotografie-Agentur der Welt ... ) und dann ging es recht schnell .... und jetzt habe ich gerade den Vertrag unterschrieben - was im Prinzip vermutlich schlechte Nachrichten für meine Leser sind, denn ob ich jetzt überhaupt noch zum Bloggen komme ...

11 Uhr Tertia (!!) schläft  (!!) mir auf dem Arm (!!) ein während ich am Rechner sitze, hm, so war das eigentlich nicht gedacht, sie sollte im Auto auf der Fahrt zu meinen Eltern schlafen ... na gut, denke ich mir, hat auch seine positive Seite, kann ich vielleicht noch eine Runde fotografieren. Als ich sie aufs Sofa legen will, wacht sie natürlich auf und will nicht mehr schlafen. Also nix mit Fotografieren.

bis 12 Uhr Tertia mit viel Gunilla Wolde bestochen - also ich lese Dir eine Buch vor, dann darf ich die Waschmaschine ausräumen, einen Elternbeiratsbrief schreiben - Tasche ist gepackt, alles wichtige eingepackt, jetzt muss ich nur noch meinen Geldbeutel finden ... die großen Kinder kommen gleich ... hoffen wir mal, dass der Verkehr nicht so schlimm ist.

17 Uhr nach sage und schreibe 4 Stunden Fahrt kommen wir in Kaiserslautern an ... die Stuttgarter Stau habe ich noch gekonnt auf der Landstraße umfahren, dafür waren wir dann in Pforzheim 1 Stunde lang Zeugen, wie der Innenstadtverkehr komplett zusammenbrach und dann haben wir noch jeden Stau mitgenommen. Und Nasenbluten bei ilfiglio und  ein Auto, dass mir vor der "Pass-Strecke" über den Pfälzer Wald mitteilte, dass die Bremsbeläge leider verschlissen seien ... und jetzt bitte: Erholung und Entspannung!

giovedì 4 luglio 2013

neue Fundstücke

Mein Bruder und Freund waren zu Besuch, die Nacht recht kurz, miomarito fährt morgen in aller Herrgottsfrüh los in Richtung Tirol, die großen Kinder waren bis spät in der Schule, wo Theater aufgeführt wurde, und auf der "Gass" und irgendwie ist es jetzt doch wieder zu spät und ich müde und überhaupt - ABER: Erfolgserlebnisse in Sachen Arbeit gab's heute Abend dann:




dafür bin ich schon bezahlt worden, aber trotzdem schön, mal wieder ein Bild zu finden




Hier, der Spinat oben links ist von mir, 


und das hier ist ganz toll, ein Broschüre über Gesundes Leben aus Spanien 
(vom Gesundheitsministerium usw.) 
mit Silencia von vor 2 Jahren 
(also das Bild ist so alt, das Heft ist neu)





M wie Melone ;-)


Meine Melone!

(nachdem sie die Hälfte aufgegessen hatte, habe ich ihr den Rest abgenommen - fand sie nicht lustig!)

mercoledì 3 luglio 2013

M wie Mehl


Schön zu erkennen: Der Trend zu Kommerzialisierung -
(sieht nicht nach Landlust aus, also malen wir halt schnell ein Herzchen hin)
wurde auch prompt genommen ;-)

martedì 2 luglio 2013

Sollten Sie hier nichts mehr lesen ...

... dann liegt es daran, dass die Autorin einen Nervenzusammenbruch bei der Koordination ihrer Jobs bekommen hat ... von den Kindern will ich erst gar nicht anfangen ... und meinen habilitierenden Mann seh' ich auch kaum noch ... aber das Wetter ist toll. 

lunedì 1 luglio 2013

Was passiert ...

Was passiert, wenn ich mir eigentlich nur schnell ein Käse-Brot machen will ...


(Nachtrag vom Freitag)

Und weil ich mein Leben ja so langweilig und unausgefüllt ist, habe ich mich dann noch mal schnell bei stockfood beworben ... lacaosa und Maren sind dran schuld ;-))

Wochenende zusammengefasst

Das Wochenende lässt sich relativ leicht zusammenfassen: Ich lag im Bett. Toll.

Am Freitagabend war ich noch mit dem Frauenstammtisch unterwegs, fühlte mich da aber schon unendlich müde und am liebsten hätte ich das gesamte Wochenende durchgeschlafen. Was ich ehrlich gesagt - soweit dies möglich war - auch gemacht habe.  
Jetzt habe ich mir für heute noch eine Art Ruhetag (haha!) verordnet und hoffe, dass ich morgen wieder richtig fit bin. 

Ansonsten haben miomarito und Silencia fleißig Kirschen geerntet, der Garten ... es bleibt einfach keine Zeit dafür ... wir müssten ...  nun ja. Miomarito fährt jetzt einige seiner Trainingsrunden nicht mit dem Rennrad sondern dem Trekkingrad und Tertia auf dem Rücksitz, gestern ging es für die beiden so zu ilfiglios Fußballturnier, wo ich die drei dann mit Silencia zusammen und einem Nachmittag im Bett wieder eingesammelt habe. Tertia findet es klasse und brüllt vorher schon mal neller!neller! Papa, gell!?

Zum Thema Dorfintegration von neulich: Miomarito war am Samstag für den dörflichen Sportverein Altpapier einsammeln. Irrtümlicherweise dachte wir, man müsse das Papier des Dorfes einsammeln, dem war aber nicht so - so dass miomarito Mitten durch die Stadt fuhr ... (ich schlug ihm vor, er soll so auf die prekären Arbeitsverhältnisse im Mittelbau aufmerksam machen - also falls ihn jemand erkennen würde ;-))

So, und jetzt stelle ich immerhin fest, dass es mir schon wieder deutlich besser geht und dass ich jetzt vielleicht einfach mit Tertia auf dem Schoss vorm Rechner sitzen bleibe und ein paar Trockenübungen (Ideensammeln) für meinen M-Plan in Sachen Food-Fotografie mache ...