lunedì 3 giugno 2013

sieht ähnlich aus und sonstiges-Schnipsel

Gestern Abend habe ich ein bisschen in meinem gesperrten Archiv gelesen, um mal zu schauen, wie die anderen beiden denn so in Tertias Alter waren. Und dabei sind mir viele Dinge wieder eingefallen, die ich schon total vergessen hatten. Deshalb gibt es heute Abend unzusammenhängende Tertia-Schnipsel, damit ich in ein paar Jahren auch wieder "zurück blättern" und oh wie süß! sagen kann.

Tertia kann endlich auch ilfiglios Namen aussprechen, also so fast, er ist aber auch schwierig (der Sohn UND sein Name ;-)). Bisher hieß er immer allo! Was zu lustigem hallo allo! jeden Morgen führte, über das inzwischen auch Tertia lachen musste und vermutlich hat sie sich da gedacht, dass sie jetzt doch langsam mal seinen Namen lernen muss.

Metterschlinke - errät's jemand?! Tertia ist eine Wortverdreherin wie ihre Mutter (die heute bisweilen auch noch von Geschirrmaspüle, Saugstauber oder dem Laschwappen spricht - vor allem wenn sie sehr, sehr müde ist, was den Zeitraum der letzten - fast - 9 Jahre betrifft ...)

Tertias neuste Angewohnheit, neben dem schon länger betriebenen Vorlesen (Tertia schnappt sich ein Buch, sucht sich die erste Textstelle und liest dann laut A E I Es Pe Em O U usw. vor), ist sieht ähnlich aus. So schnappte sie sich letzten Samstag Silencias Heft aus der Reiterfreizeit, zeigte auf dem Gruppen-Foto auf das Mädchen in Grün und meinte Sieht nämlich aus Silencia, gell?! Heute dann der Hinweis für mich: Regewurm sieht ähnlich aus Raupe, gell Mama?! und Sieht ähnlich aus Eichhörnchen, is' aber nicht, gell Mama?! (wobei wir beide keine Ahnung haben, welches Tier Alex Scheffler eigentlich malen wollte ...) Ich finde das sehr witzig, kenne das von keinem unserer Kind und bin mal gespannt, was noch alles ähnlich aussieht.

Heute hat sie sich zum ersten Mal ganz alleine und ohne Hilfe ihre Bümpfe (an die Büße) angezogen.

Die Tatsache, dass Tertia immer öfter korrekt Mengen bis 6 abzählt, lassen wir mal unter den Tisch fallen ...

Tertia schläft immer noch nur ein, wenn ich mich dazu lege und sie mit ihrem Daumen die Haut zwischen meinem Daumen und meinem Zeigefinger hin und her bewegen darf. Ich verzeihe ihr das nur, weil sie ebenfalls darauf besteht, dass ich dabei lesen (also leise, mein Buch - so twist my arm ...).

Tertia kuschelt für ihr Leben gerne, Tertia möchte morgens auch nicht in dem Moment aus dem Bett springen, in dem sich ihre Augen zum ersten Mal für einen Millimeter geöffnet haben (ilfiglio, Silencia und Tertia früher), sondern kann am Wochenende gerne auch mal eine Stunde mit mir kuschelnd im Bett verbringen. Das ist so toll, vor allem, weil diese Stunde auch nicht die zwischen fünf und sechs ist, sondern die zwischen halb acht und halb neun. (Dafür verzeihe ich ihr auch das Nicht-Durchschlafen) Sie erklärt dann auch immer ganz bezaubernd: Wir zwei Kuschelkatze sind, gell Mama?!

Ihr derzeitiges Lieblingsbuch sind die Totte-Bücher also vor allem Totte räumt auf und sein blauer Gollaah ist vermutlich das einzige Tier, das Tertia immer noch nicht mit Namen ausspricht. Dafür erkennt sie aber alle gängigen Tiere auch auf italienisch - Ganza sei Dank ;-)

Tertia rollt mit den Augen, beschwert sich ständig Silencia ärgert mich! oder Allo so macht hat! (es folgt in der Regel eine pantomimische Darstellung des "Verbrochenen", miomarito hat einmal sogar Ärger bekommen, weil er sie schief angeschaut hat - Papa so macht hat! großes Stirnrunzeln mit bösem Blick)

Im Großen und Ganzen ist sie völlig verrückt und wir sehr zufrieden mit ihr (wenn sie nur nicht immer an meinem Bein hängen würde).

Ach, und sie ist das erste unserer Kinder das spielt. Also Rollenspiel. Faszinierend. Echt.

9 commenti:

hiddenlidar ha detto...

Hach! Zuckersüß!

Elbwiese ha detto...

Als Wortverdreherin tippe ich siegessicher auf Schmetterling und bestätige ansonsten den Niedlichkeitsfaktor dieser Schmusekatze. Diese Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten: spannend!

Grüße von den überfluteten Elbwiesen

kleine fluchten ♥ ha detto...

Schmetterling? Das ist doch ein ganz beliebter Verdreher-Kandidat, bei meinem Kleinchen immer "Metterschling" und bei meiner Großen "Flittermann" *g*
Meine Jüngste ist auch ein Kuschelkind, das fand ich am Anfang ganz verwirrend, da so ungewohnt ;-)

LG Tina

Natalia ha detto...

Sie ist aber auch zu dahin schmelzen. Wir hätten sie am liebsten mit nach Hause genommen ;-)

Anonimo ha detto...

Was mich ja schon seit dem Wochenende beschäftigt :-)..., wie hat tertia denn die ohneMamaZeit bewältigt?

Liebe Grüsse, Ina

stadtfrau ha detto...

schmetterling! :)

hier gibts als fast einzige wortverdreher den "masenräher" und die "putzähne" (=zahnbürste).
einschlafen geht hier auch nur mit händchenstreicheln (also sie meines) und ich darf dabei auch lesen - juhu! :)

stadtfrau ha detto...

eine andere frage: wie hast du das gemacht mit dem gesperrten archiv? hast du die inhalte irgendwo anders hin transferiert oder wie funktioniert das?

IO ha detto...

Ja, es ist natürlich der Schmetterling.

@ina: Ich weiß es eigentlich nicht, also, es war wohl völlig okay. Die Nacht war aber eher grauenhaft, das weiß ich nicht, ob miomarito das einfach nicht gewöhnt ist, ob es die fremde Umgebung war oder dass ich eben nicht da war.

@stadtfrau: Zähneputzen ist hier übrigen Bömpfe putz, warum weiß ich nicht, denn Zähne - alleine stehend - kann sie sagen. Zahnbrüste ist so ein komisches Wort, das kann ich nicht mal aufschreiben/ nachsprechen.

Ich habe damals - wenn ich mich recht erinnere - einfach dem alten Blog eine neue URL verpasst, das ging bei blogger recht einfach. Dann habe ich den Blog privatisiert und unter der alten Adresse einen neuen eröffnet.


stadtfrau ha detto...

zahnbrüste ist tatsächlich ein komisches wort... ;) :D

und danke! originelle idee! ;)