martedì 4 giugno 2013

K wie Karotte


Ansonsten der erste Tag seit Wochen mit durchgehend Sonne UND warmen Temperaturen ...
und ich fange an zu kränkeln, es kratzt im Hals, mein Kopf ist ganz sicher auf seinen doppelten Umfang angeschwollen und mein Hirn fiel bei jedem Unkraut ausreissen mit voller Wucht gegen meine Stirn ... den ganzen Tag habe ich es ignoriert, weil es ist ja endlich warm und sonnig und überhaupt, aber jetzt fühle ich mich recht ... erschlagen. Also werde ich gleich brav ins Bett gehen und hoffen, dass der Spuk morgen wieder vorbei ist.

(Die Erde habe ich eigenhändig an die Supermarkt Gelbrüben dran geschmiert ... Landlust ... was man nicht alles macht. Und die blaue Unterlage ist die auseinander genommene Herzlich-Willkommen-Mappe der Handwerkskammer ... Agentur 2 wollte dann aber doch lieber die ganz rustikale Variante (verwittertes, dunkles (!) Holz), mal sehen ob es Agentur 1 peppiger mag)

12 commenti:

julia ha detto...

gerade hatte ich mir überlegt, wo man in Deutschland schon so ein schönen Karottenbund bekommt ....
Tolles Bild !

IO ha detto...

REWE ... die haben aber tatsächlich ganz gutes Gemüse, die Karotten aus dem Bioladen wären ohne Grün gewesen ... also eher langweilig ...

Meeresrauschen ha detto...

Hihi, ich hatte mich schon gefragt, ob es eigene Möhren sind oder ob die Erde nachträglich angebracht wurde =)
Ich wünsch dir gute Besserung!
Viele Grüße,
Kathrin

Karen ha detto...

Das heisst Möhre und kommt erst bei M! ;-)

IO ha detto...

Das heisst GELBRÜBE und wäre schon längst dran gewesen ;-)

kathrin ha detto...

Tolles Bild!

Nachdem wir in den Norden gezogen sind, fragte mich der Kinderarzt, ob die 8 Monate alte Tochter schon Wurzeln essen würde?!
Ich muss recht seltsam geguckt haben - aber tatsächlich sagen einige Wurzel, fast alle Karotte und kaum jemand Möhre...

Falls Dir also noch etwas tolles einfällt hast Du bis zum W noch Zeit!

LG
Kathrin

Anonimo ha detto...

Bei M kommt doch Maultasche, oder?

Anonimo ha detto...

Hannes und ich haben letztens diskutiert, ob "Gelbrübe" überhaupt ein echtes Wort ist oder bei euch familienintern "Gellerieb" eingehochdeutscht wurde :-)

IO ha detto...

@eva/hannes: BITTE SCHÖN! - anerkanntes süddeutsches Wort.

Anonimo ha detto...

Gelbrübe- das klingt umständlich.
ich bin tatsächlich mit wurzeln großgeworden, die manchmal auch möhren, und ganz besonders korrekt karotten genannt wurden.
Gelbrübe *ts*
Lg Julia

Anonimo ha detto...

Bei uns hieß es früher auch "Gehlerieb".
Echt tolles Bild.
Und Gute Besserung für Dich.

LG
Beate

Wolfram ha detto...

Im Elsaß "Gahlriewe". Wobei die Rechtschreibung Glückssache ist.

Meine Tochter besteht auch auf Möhre, obwohl die gesamte Umwelt "carotte" sagt. Wird noch mal lustig werden in der Schule.