giovedì 2 maggio 2013

1. Mai

Nachdem der Start in den Mai am Dienstagabend etwas zäh war, Tertia wollte schon während der Rede von Ortsvorsteherin und Pfarrer bitte schön nach Hause ins Bett (ich kann ja immer noch nicht glauben, dass wir tatsächlich ein Kind haben, das freiwillig und auf eigenen Wunsch hin ins Bett gehen möchte - und nicht mit Gewalt ins Bett gedrückt und mit Händen und Armen fixiert werden muss bis es nah langem Kampf erschöpft einschläft ... - so dass ich ihrem Wunsch nach Mama! Hause gehn! Bitte Bett! sofort Folge geleistet habe, damit war für mich der Abend dann auch gelaufen, was angesichts des Wetters auch okay war - und angesichts der Tatsache, dass mir miomarito zum Anpfiff eine Rode Wurschd mit gebracht hat. Silencia, die kleine Hexe, bliebt bis ich weiß nicht wie lange auf der Gass, ilfiglio brachte einen Freund zum Fußball schauen nach Hause - und ich weiß jetzt, dass ilfiglio nciht der einzige Junge im Dorf ist, dessen Kopf zu 99% mit Sportdaten gefüllt ist (die beiden haben sich ernsthaft um die Körpergrößen diverser Basketballspieler gestritten ...).



1.Mai-Kind


Den 1. Mai haben wir dann tatsächlich für einen Familienausflug mit dem Fahrrad genutzt, das Wetter zeigte sich gnädig bis wunderbar, wir sind zum ersten Mal relativ weit (nämlich 10 km hin und 10 km zurück und nicht nur am Bach entlang) gefahren, miomarito hat bergauf immer mal wieder Silencia mitgeschoben (hin und wieder auch mich mit meinem Anhänger ... *hüstel*) und wenn ich dann mal verdrängt habe, wie ilfiglio - trotz der x. Warnung - einen steilen Weg (für Ortskundige, den Fußweg von der Wurmlinger Kappelle runter ...) in einem Tempo herunterfuhr, dass er an der zweiten Kurve in die Streuobstwiesen fahren musste, dass Silencia eigentlich immer vor mir ausscherte oder aber dass die Kinder sich generell mit beiden Fahrrädern mitten in den Weg stellten, also wenn ich das alles wieder verdrängt habe, dann machen wir die nächste Tour, denn es war wirklich schön.

Es wäre noch schöner gewesen, wenn die schon bei der Abfahrt müde Tertia auf Hinweg einen Mittagsschlaf gemacht hätte, dann wäre es Vorort bei der Saisoneröffnung eines kleines, aber sehr schönen Dorfmuseums vermutlich etwas entspannter zugegangen. So mussten wir uns mit dem Essen (sehr, sehr lecker, es gab sogar hervorragenden Tübinger Wein, was wir gar nicht glauben konnten und der uns sicher wiederkommen lässt (es gab früher den Witz bei Preisverleihungen:  1. Platz eine Flasche Tübinger Wein, 2. Platz zwei Flaschen Tübinger Wein, 3. Platz drei Flaschen Tübinger Wein)) und dem Anschauen etwas abwechseln und natürlich schlief sie dann um 17:30 Uhr auf dem Heimweg nach ca. 1,5 Meter im Anhänger ein ... also gab's zu Hause eine Verlängerung, erst noch fleißig im Garten ... das Unkraut nimmt schon wieder überhand ... und dann beim abschließenden Fußball-Schauen ...

So, und jetzt sind alle wieder in Schule und Kita und ich muss ganz, ganz schnell wieder zum Fotografieren und anschließend zum Aufräumen ...

4 commenti:

Anonimo ha detto...

Wir sind Himmelfahrt für drei Tage in Herrenberg, aber nochmal ohne Kinder, aber hoffentlich nächstes Jahr wollen wir mit den Kindern und den Rädern ins Ländle kommen und eure Gegend unsicher machen:-)
Nur das wir relativ gut trainiert sind da wir drei(also wir Großen und die Kleine)14km am Tag radeln müssen;-) Ich war aber so begeistert von der Tübingen/Herrenbergecke das ich das mit den Kindern unbedingt mal machen muss/will:-)

LG Eli

IO ha detto...

Schade, dass es Himmelfahrt ist, dass feiert unsere Vermieterin ihren 70. mit ganz, ganz vielen Leuten, sonst hättet Ihr gerne vorbeikommen können - aber so ist hier die Hölle los.

Aber nächstes Jahr dann!

stadtfrau ha detto...

natürlich ist auch mini recht unproblematisch beim schlafen gehen ;)
"mini, magst du schlafen gehen?" - "ja."

IO ha detto...

Ich bin auch nach über 2 Jahren immer noch völlig fasziniert davon ...