martedì 30 aprile 2013

Rote Linsen



Später - wie immer - mehr hier.

lunedì 29 aprile 2013

zusammenfassende Schnipsel

Ganza wida da! Ganza kommt! lautete heute Morgen Tertias Begeisterungssturm als ihr klar wurde, dass ihre heiß geliebte italienische Studentin nicht mehr in Griechenland urzeitliche Knochen ausgräbt sondern wirklich, endlich wieder zu ihr zum Spielen kommt. (Die Mutter war auch hocherfreut, weil der Haushalt auf Grund der Foto-Arbeiten irgendwie ... völlig zum Erliegen kam und heute Morgen dann endlich mal wieder schnell und in Ruhe erledigt werden konnte)

Aber, um das mal kurz zu erwähnen, meine wöchentlichen 10 Fotos bei Agentur 2 hatte ich bereits heute Morgen erledigt (also meine Woche geht von Dienstagabend bis Dienstagabend ...) und bin jetzt schon bei 13  15 - und ja, ich bin besessen.

Am Wochenende waren wir übrigens bei MEINEN Schwiegereltern und das eindeutige Highlight waren Tertia und ihr um ein halbes Jahre jüngerer Cousin. Entzückend. Man hatte das Gefühl, die beiden freuen sich so übereinander. Wirklich, aber die Großen waren auch toll, die haben ebenfalls begeistert mit dem kleinen Kerl gespielt haben.

Neulich habe ich ja mal einen Blick auf den Mai im Kalender geworfen ... ich glaube, das sind mehr Ferien als Schule ... ich hoffe, das Wetter berappelt sich bis dahin wieder, denn momentan läuft hier wieder die Heizung ...

Morgen Abend wird hier im Dorf der Maibaum aufgestellt, die Hauptstraße für den Verkehr gesperrt und eigentlich ein sehr schönes, gemütliches Fest gefeiert ... auch wenn ich mich wiederhole ... ich hoffe, das Wetter berappelt sich bis dahin wieder ...

Eigentlich wollte ich noch mehr schreiben, aber es ist schon viel zu spät, der Rechner sehr lahm, das Hirn müde und überhaupt - Gut' Nacht!

Fernweh

In einem Jahr, in dem wir vermutlich nur ein einziges Mal unterwegs sein werden und das auch noch "nur" an den Lago (wobei das für dieses Jahr mein ausdrücklicher Wunsch war, vielleicht mit einem kleinen Abstecher nach Venedig), also in solch einem Jahr sollte ich kein Buch lesen, in dem von Danzig bis nach Istanbul gewandert wird. Jetzt will ich nämlich unbedingt mal wieder (ich habe vor fast 20 Jahren mit meinem damaligen Freund eine Hansestädte-Tour von Bremen bis nach Kaliningrad gemacht, und war damals von Gdansk und Umgebung sehr angetan) .. also ... ich will nächstes Jahr nach Polen, d.h. eigentlich will ich jetzt gleich sofort nach Polen ... aber wie gesagt, dieses Jahr Entspannungs-Bade-Urlaub am Gardasee und nächstes Jahr dann wieder Zelt-Abendteuer-Urlaub im Osten. Und bis dahin Fernweh.

(demnächst dann die Kritik zum Buch) 

venerdì 26 aprile 2013

Zwischenfrage

Wieso reden Kinder immer so viel? Und warum immer durcheinander? Und über 3 Zimmer? Und warum immer mit mir?

giovedì 25 aprile 2013

Schnipsel - was sonst

Hier ist wieder der Sommer ausgebrochen, heute Mittag war es auf dem Balkon so heiss, dass man das Gefühl hatte, gar nicht mehr barfüßig auf dem Holz stehen zu können. Wunderbar!

Als ambitioniert könnte man meinen Plan bezeichnen, jede Woche mindestens 10 Fotos für die neue Agentur zu produzieren (also 10 Fotos die vom Thema, dem Stil, der Aufmachung und den technischen Ansprüchen passen) - es gibt viel Nudeln mit Fertigsauce ... und vieles bleibt erst einmal liegen. Immerhin fällt dabei auch genügend für getty ab, so dass ich mir da um meinen Nachschub wenigstens keine Sorgen machen muss.

Ilfiglio durfte die letzten beiden Abende jeweils das ganze Spiel ansehen und war heute Abend dann entsprechend ... schwierig. Da ich weiß, dass in den nächsten (mindestens sechs ) Wochen die Schule bzw. der Unterricht wieder quasi nicht-existent sein wird, finde ich, dass so ein CL-Halbfinal wichtig(er) ist. Echt. Nach den Sommerferien machen wir dann alle wieder in "ernst", Gymnasium usw.

Tertia ist zur Zeit sehr witzig und findet alles witzig ...  Mama, da guck, witzig, gell?! Heute Nachmittag war sie so zuckersüß, dass ich beschloss, dass ich nach tagelangem arbeiten bis kurz vor Mitternacht, mir eine Stunde mit Tochter in der Hängematte verdient hatte - und wirklich, sie blieb bei mir in der Hängematte, kuschelnd, dann wieder anschubsend (anschuckend!!!! - schwäbische Kita-Erzieherinnen!) und einfach nur wunderbar. Sonst ist sie ja eher die zappelige Dampfwalze.

Silencia ist, wenn sie nicht brüllend unter einem Tisch sitzt und ihren Auszug verkündet, glücklich unterwegs, ist für nächste Woche mit einem Mädchen aus ilfiglios Klasse verabredet und geniest den Sommer und das Dorfleben in vollen Zügen (solange die doofen Eltern nicht komische Forderungen und Ansprüche stellen).

Apropos Dorfleben, wir haben in der letzten Zeit öfters Zeit auf dem Spielplatz an der Schule bzw. in der Schule verbracht und auch wenn ich mich oft darüber aufrege, dass die Schule viel zu klein ist (also die Schülerzahl zu gering), so nett war es in letzter Zeit wenn hier altersübergreifend gespielt wird. Tertia rutscht begeistert mit den Jungs aus ilfiglios Klasse, die Mädels der Schule prügeln sich eh darum, wer mit den kleinen Geschwistern spielen darf, Silencia - wie gesagt - verabredet sich mit 4. Klässlerinnen und irgendwie wünsche ich mir, dass es wenigstens für die Mädchen eine bisschen Bullerbü-Idylle ist.

So, und fotografiert habe ich heute natürlich auch wieder, unter anderem Rhabarber:

    

Endlich erledigt





mercoledì 24 aprile 2013

Irgendwann ...





Irgendwann gibt es von mir auch mal wieder mehr als Fotos ... nämlich auch Text. Bis dahin - viel Spaß mit Tertia!

Blütenpracht


Manchmal müssen es dann doch Blümchen sein ;-)

martedì 23 aprile 2013

Antrag abgelehnt

Da mein Antrag auf den 36-Stunden-Tag leider abgelehnt wurde, gibt es jetzt keine Geschichten über meinen heutigen Ausflug mit drei Kindern zum Kinderarzt, in die Stadtbibliothek, in die Eisdiele, in den Stadt-Supermarkt, zum Foto-Utensilien-Kauf und alles wieder mit dem Bus zurück ins Dorf, auch keine Hinweise darauf, warum ich im Garten nur noch nach Freigabe von oben (bzw. eigentlich ja unten) pflanzen darf (nicht, dass ich etwas gepflanzt hätte, ich habe nur einen armen, kleinen Gurkensetzling gekauft ...) und auch sonst alles falsch mache (also nicht nur als Mutter sondern anscheinend auch als Garten-Aushilfskraft), aber weil ich ja trotzdem fleißig bin (wenn auch nicht 30 Stunden am Tag) ... gibt es jetzt einfach ein paar Bilder  - das kann ich nämlich ;-):





Mehr heute und morgen (mehr) - wie immer hier 

HA HA HA

Ich glaube, ich lasse das H beim kulinarischen Alphabet ausfallen. Kein H hat Saison, nicht einmal ansatzweise und irgendwie fällt mir auch nichts zu Honig ein. Eigentlich habe ich ja noch eine Woche, aber so viel anderen Sachen zu machen und zu fotografieren ... mal schauen. Aber nachher gibt es erst einmal einen kulinarischen, saisongerechten Ersatz-Buchstaben, d.h. wrnn ich darüber nachdenken, vermutlich erst heute Abend, denn mir steht heute Nachmittag ein Checkup-Kinderarzt-Besuch mit drei Kindern bevor. Bemitleiden Sie mich und meine Nerven schon mal.

lunedì 22 aprile 2013

gestern so


miomarito hatte schon am Samstag in strömendem Regen Platten im Garten verlegt
(im strömendem Regen auf Grund von Terminprobleme, unsere Vermieterin feiert im Mai ihren 70. und bis dahin muss alles schön aussehen und dieses Wochenende war unser letztes ohne irgendwelche Termine)



Reifenwechsel am Sonntag
(ebenfalls miomarito - dieses Mal ohne Regen)



währenddessen habe ich Kräuter gepflanzt



und das "Hochbeet" umgegraben
und ja, links im Bild einer der drei neuen Johannisbeersträucher ...
nicht zu sehen: der Teil des Garten, den ich von Gras und einer gefühlten Tonne Erde befreit habe, 
um dort ebenfalls Steinplatten zu verlegen,
ich könnte aber die Blasen an meinen Händen zeigen ...


es wächst und gedeiht dieses Jahr aber sehr schön
(und im Gegensatz zum ersten Frühling/Sommer können wir uns dieses Jahr auch etwas davon auf die Fahne schreiben ;-)) 


als nächstes sind die Tulpen dran



Ansonsten ein wunderbarer Start die die Wochen, bei dem ich daran Schuld bin, dass heute kein Probeunterricht im Gymnasium statt findet, dass man heute mit der Schule ins Nachbardorf in  die Theateraufführung der dortigen Schule geht, dass man überhaupt in die Schule muss, daran, dass es immer, immer das gleich zum Frühstück gibt (drei Sorten Müsli, Smacks, Brot mit Wurst oder Käse, verschiedenes Obst sowie miomaritos Mohnzopf vom Wochenende), dass man in der Schule nur so wenig Zeit hätte zu essen und ich immer viel zu viel mitgäbe, weshalb man jetzt am liebsten gar nichts mitnehmen möchte und dies brüllend kundtut, außerdem möge ich doch jetzt bitte SOFORT ein Bilderbuch mit anschauen und außerdem ist es meine Schuld, dass es zu kalt/zu warm ist, die herausgelegten Kleider völlig bescheuert (selbst kann man das aber nicht machen) sind, Haare kämmen der Gipfel der Kinderqualen, ebenso das Anlegen einer Jacke bei 7°C.

Ich wünsche allen weniger begangene Fehler zum Wochenstart ;-) [ich versuche jetzt mal wieder Haushalt mit Kind am Bein ...]

sabato 20 aprile 2013

Ach ja ...

irgendwie war's doch deutlicher netter, leichter, erfreulicher ... das Leben mit Sonne und Wärme ... jetzt regnet es, ist kalt und im Garten wächst das Unkraut vermutlich 5 cm pro Sekunde ... ich versuche trotz Kinder am Bein bzw. auf meinem Zimmerboden kreativ zu sein, was eine recht schwierige Angelegenheit ist ... auch wenn sie nur im Kopf statt finden soll ... heute Abend dann leckeres Essen, Freunde und Ü8-Gespräche - falls wir die Kinder ins Bett bekommen ... 

giovedì 18 aprile 2013

Von mir aus ...


Hätte das jetzt bis Oktober so weiter gehen können ...
(morgen: Regen und 12°C *heul*)

Neues aus der Anstalt

Neues aus der Anstalt - so wollte ich gestern eigentlich einen Blogeintrag betiteln, bin dann aber natürlich mal wieder nicht dazu gekommen, allerdings am Ende dann wegen einer fröhlichen Anlasses, nämlich 4köpfigen Besuch und gemeinsames Fußballschauen (mit Kindern ...)
Davor war der Tag eher grauslig, was mir hätte schon beim Frühstück mit Tertia klar werden können, als die junge Dame nämlich der Ansicht war, dass man, wenn man sein Brot nicht mehr aufessen möchte, einfach Mama, Achtung! brüllt und das Stück vom Tisch aus im hohen Bogen neben seine Mutter auf die Arbeitsplatte wirft.
Zur weiteren Verschlechterung der Gesamtsituation (meiner Nerven) trägt Tertia außerdem bei, weil sie nach jedem Satz, den sie nicht 100%ig verstanden hat WAAAAFFFFF?! brüllt. Und zwar wirklich jedem Satz - also völlig egal, ob der Satz an sie, an ilfiglio und Silencia, oder aber den Menschen gerichtet ist, mit dem ich gerade telefoniere. Und zwar so lange, bis man es ihr erklär hat oder aber etwas anderes Interessantes passiert - nämlich dass ein neuer ihr unverständlicher Satz fällt.
Außerdem - ich hätte neulich nicht schreiben sollen, wie selbstständig sie ist - soll ich jetzt bitte schön ALLES für sie machen, das ging gestern Nachmittag sogar so weit, dass sie der Meinung war, ich möge doch bitte nicht mehr nur die eine tatsächlich eher schwierig zu befüllende Gießkanne mit Wasser füllen, nein, bitte schön auch die anderen, dann dahin tragen und bitte auch wieder ausleeren. Nein! nich' dahin! Daahaaa Mama! Mein sofortiger Generalstreik in Sachen Wasserspiel wurde dann die nächste Stunde mit Gebrüll quittiert.

So kam es, dass ich bereits das reinste Nervenbündel war als die Kinder mit Freund im Schlepptau von der Nachmittagsschule heimkamen und sich dann - irgendwie bekommt denen der Frühling nicht - nahtlos in den ganzen Wahnsinn einfügten. Ich habe zwischenzeitlich mal gestoppt, wie lange es von einem MAMA!? zum nächsten MAMA!? dauerte und in der Regel waren es nicht einmal 30 Sekunden ... was besonders amüsant ist, weil alles, was ich auf diese Mamas! folgen liess, also Erklärungen, Anweisungen, Hinweise, Ansagen als völlig irrelevant und unsinnig betrachtet und dementsprechend komplett ignoriert wurden.

Um 19 Uhr kam dann miomarito mit dem Nervenbier nach Hause - welch doppelte Freude ;-)

So, jetzt habe ich aber noch 2 Stunden RUHE!

mercoledì 17 aprile 2013

Schnipselei

Sommer, oder Frühling mit warmen Temperaturen und ich fühle mich wie ein Fisch, der endlich wieder im Wasser schwimmen darf. So viel besser.

Und so verbringen wir die Tage auch hauptsächlich draußen, ich kann mich immer noch über unsere Landidylle begeistern und die Kinder d.h. die Mädchen springen begeistert durch den Garten, streiten sich um Schaukel und Hängematte, fahren Bobbycar um die Wette und Silencia hat meist auch noch irgendjemanden zum Spielen da.

Gestern kam die Email vom Gymnasium, dass ilfiglio und alle anderen angemeldeten Kinder aufgenommen wurden und kein Probeunterricht mehr statt finden muss. Ich glaube, ilfiglio fand das sogar ein bisschen schade, sei es, weil er mal schauen wollte, wie es dann da so ist, sei es, weil es bedeutet hätte, dass er hier einen Tag weniger in die Schule gehe muss.
Wie groß und gymnasiumsreif der Kerl ist, ist mir gestern bewusst geworden, als er in die Stadt zur Stadtbibliothek ist und ich nicht einmal auf die Idee kam, ihm irgendwelche Anweisungen fürs Busfahren oder die Bibliothek zu geben (obwohl er da schon seit ewigen Zeiten nicht mehr war und alleine nur einmal als wir noch in der Stadt gewohnt haben) oder eine bestimmt Rückkehrzeit angegeben habe. Und auch vergessen habe, ihm mein Handy mitzugeben.

Wunderbarerweise hat für diesen Vorsommer in einer Kellerecke noch eine Flasche meines Holunderblütensirup überlebt, so dass wir beim Trinken tatsächlich ein Rund-um-Sommer-Gefühl haben ;-)

Trotz dieser ganzen Idylle, das Semester hat wieder begonnen und ... sagen wir's mal so ... als meine Eltern hier waren, kamen drei Erwachsene auf drei Kinder und keiner von uns Großen war irgendwie unausgelastet oder am Abend nicht müde ... jetzt bin ich wieder größtenteils alleine. Und "meine" italienische Studentin buddelt immer noch in Griechenland irgendwelche Knochen aus ...

Ich bin jetzt seit 2 Wochen bei meiner neuen oder besser zweiten Agentur und muss feststellen, dass ich die 40% Aufnahmequote definitiv nicht schaffe. Aber jetzt 29 Bilder drin habe, was hochgerechnet aufs Jahr dann doch gut über 500 Bilder wären ... wenn ich in dem Tempo weiter mache ... was ich mir allerdings irgendwie nicht so ganz vorstellen kann.

In diesem Sinne, ich muss!

martedì 16 aprile 2013

Erkenntnis des Tages

Tiefgefrorene Heidelbeeren sehen nach dem Auftauen nicht nur nach unfotogenem Matsch aus, sondern schmeckt auch noch seltsam.

lunedì 15 aprile 2013

Die Reaktion

Die Reaktion auf Tertia! Jetzt lass das! Hör auf, Du tust Dir noch weh! sieht so aus:


süß, nicht wahr ...
(es fehlt nur noch bäbäbäbäbä!)

[ich Trottel habe 600 Fotos heute Nachmittag gemacht ... und muss jetzt gründlich aussortieren]

Zwischenfrage

Kann ich jetzt einfach den ganzen Haushalt und den Papierkram liegen lassen und den ganzen Tag mit der Kamera (und natürlich den Kindern - ich bin ja nicht so) draußen im Garten bleiben?! Die ganze Woche?! (also bis Freitag, das soll es dann wieder kühler werden)

domenica 14 aprile 2013

Wir machen dann mal weiter mit ...

SOMMER






Am Vormittag war ich mit Silencia beim Jazz für Kinder der Musikschule (und ich kam mir wieder so hoffnungslos verloren wie im Musikunterricht vor, weil wir Eltern auf 2 und 4 schnippen sollten, während die Kinder den Rhythmus mit klatschten ... un desastro!) und als wir danach wieder zu Hause eintrudelten, da war er einfach da, der Sommer. Unglaublich warm, Tertia war völlig verwirrt, bestand auf Jacke und Mütze (!) - was anderes kennt das Kind ja auch nicht - hyperventilierte etwas als ich begann, mit Silencia barfuß  (!) Federball zu spielen Mama! Schuhe aus?! Bümpfe auch aus ziehn???!!! MAMA?!?! und konnte dann im Laufe des Nachmittages, während die Herrn des Hauses in Stuttgart im Stadion waren, doch sehr gut auf Sommer umschalten.

Und morgen soll es ja noch wärmer werden :-)

sabato 13 aprile 2013

Spring has sprung





so schön!
Und morgen dann auch noch in richtig, richtig warm :-)

venerdì 12 aprile 2013

giovedì 11 aprile 2013

Und zum Schluss noch etwas Luxus

Ich gestehe ja, dass ich doch etwas neidisch auf miomaritos Ausflug an die Westküste war. Das ist ein wenig ungerecht, denn schließlich habe ich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (land of the free finde ich ja immer sehr lustig, irgendwann hat mich an der University mal jemand gefragt, wie ich es hier denn fände, im land of the free und ich dachte lange über die Liste mit an der Uni verbotenen Dinge nach, und dass ich mich im Restaurant entscheiden musste, ob ich an einem lauen Sommerabend draußen sitzen möchte oder aber einen Wein zum Essen trinken möchte (Massachusetts) ... also lächelte ich und meinte Great! Just great! - was anderes war ja auch nicht erwartet worden, immer diese Deutschen mit ihrer Kritisiererei) ... also ... was ich sagen wollte, ich habe viel Zeit in den USA verbracht, an der Ostküste, hauptsächlich in Boston und New York City, in Chicago, in LA war ich auch schon mal und Mitten in Missouri (Fort Leonard Wood  (die Internetseite sieht immer noch so aus wie damals)- talking about the middle of nowhere ...) und wenn ich miomarito nicht kurz vor meiner geplanten Hochzeit mit einem Amerikaner getroffen hätte, dann würde ich da vermutlich auch leben ... - also wenn miomarito sich jetzt also zum allerersten Mal auf über den großen Teich gemacht hat und neben einer Tagung auch noch ein paar Tage Westküste mitgenommen hat - kann ich mich eigentlich nicht beschweren, ich habe immer noch einen deutlichen Vorsprung ;-)

(Tatsächlich neidisch war ich auf das Wetter und die Tatsache, dass er kinderlos einfach das machen konnte was er wollte - aber als nächstes bin ich dann dran)

Also, was ich sagen wollte, zum Schluss habe ich mir dann nach der eh schon eher bequemen Woche mit meinen Eltern noch den Luxus gegönnt, mich heute nach der Ablieferung von Tertia in der Kita einfach zunächst in die Badewanne und dann wieder ins Bett zu legen, davor hatte ich mir bereits hinter dem Rücken der Kinder eine Fertig-Pizza gekauft (geliefert wird hier in die dörfliche Einöde ja nicht) und diese Pizza liegt jetzt im Ofen. So. Und vielleicht gönne ich mir auch noch den Luxus, heute Abend nicht bis Mitternacht zu arbeiten ...

Und wem heute Nacht langweilig ist: Live-Flug-Tracking.

Mich mache!

Den Satz, den man zur Zeit am meisten von Tertia zu hören bekommt ist: Mich mache! oder manchmal auch in der Abwandlung Ide mache! (Ide ist sie, also ihr Name ... aber fragen Sie mich bitte nicht, wie sie auf Ide kommt ...).

Ganz altersentsprechend möchte Tertia alles selbst machen und ich bin überrascht wie gut das geht: Hose anziehen, Schuhe und Strümpfe anziehen, Jacke mit etwas - genehmer - Hilfe und auch alles wieder aus. Essen sowieso - schon immer. Hände waschen, Nasen putzen, Bobbycar aus der Garage holen, Haare kämmen, Zähne putzen (letzteres natürlich nicht wirklich bzw. natürlich nicht nur alleine, aber der Wille ist da), allerdings will sie sich auch selbst wickeln ... was bisweilen zu Diskussionen im Badezimmer führt ...



Und das Faszinierendste finde ich, dass sie meiner Meinung nach kaum klassische Trotzanfälle bekommt; sie weiß zwar genau, was sie will und hin und wieder schmeisst sie sich brüllend auf den Boden, aber irgendwie empfinde ich das alles als harmlos und irgendwie entzückend. Vielleicht liegt es daran, dass sie unser letztes trotzendes Kind ist, vielleicht bin ich auch einfach inzwischen abgehärtet oder aber Silencia und ilfiglio brüllen in diesen Moment einfach viel lauter und übertönen dabei ihre kleine trotzende Schwester - vermutlich eine Mischung aus allem.

Weiter Sätze, die man von Tertia oft hört sind Oh Mensch! - HILFE!HILFE! - Weiß nich! und Ah! Warte! Gleich! Komme! Ment!  

hier so






Und falls Sie sich fragen, warum es hier im Blog so - verhältnismäßig - ruhig ist - ich komme einfach nicht dazu. Die Abende verbringe ich meist - bis viel zu spät, vor allem da Tertia mal wieder katastrophal schläft - vorm dem Rechner und sortiere, bearbeite und lade Fotos hoch und für die Tage habe ich lange Listen mit zu erledigende Dingen, die immer mehr Zeit fressen als man eigentlich gedacht hat. Und die nächsten Wochen sehen eigentlich auch nicht viel besser aus. Aber, Dank meiner Eltern - die gestern wieder gefahren sind -  gibt es jetzt deutlich weniger Chaos im Haus, eine Schaukel im Garten und eine nicht mehr so gestresste Mutter. Und die freut sich riesig auf Morgen, denn da kommt miomarito wieder.  

mercoledì 10 aprile 2013

Es wird, es wird

Das erste Mal wieder Wäsche auf dem Balkon zum Trocknen aufgehangen. Das wird, das mit dem Frühling! (endlich!)

(Auf meiner Wettervorhersage steht etwas von Montag, Sonnenschein und 23°C)

martedì 9 aprile 2013

G wie Gemüse



Da ich nicht weiß, ob ich bis zum 15. April noch ernsthaft zu weiteren kulinarischen Fotosessions komme, es heute im Supermarkt keine Granatäpfel gab und mir zur Gurke nichts wirklich kreatives einfallen wollte, habe ich einfach mein ganzes Gemüse zusammengeschmissen und fotografiert. Wirklich begeistert bin ich nicht, aber wann bin ich das schon mal ...

Ich hoffe, dass demnächst hier bei uns wieder etwas mehr Ruhe reinkommt und ich wieder mehr zum kulinarischen Fotografieren komme, denn die Agenturen mögen das anscheinend auch sehr ;-)

Der Dank geht wieder an Anette für das schöne Projekt und ein paar weitere Gemüse-Kompositionen (sowie alle vorhergegangenen Buchstaben-Bilder) gibt es hier.

lunedì 8 aprile 2013

Hilft nicht

Es hilft nicht, wenn sich die Kinder bereits morgens um kurz nach 7 Uhr streiten und herumbrüllen weil sie nicht in die Schule gehen wollen und ich eh die blödste Mutter der Welt bin, wenn dann der Gatte emailt, dass er gerade den Mulholland Drive entlang gefahren sei und plane, ins Getty Museum zu fahren ... Informationen über die Ortstemperatur habe ich erst gar nicht gelesen ... ;-)

(aber, meine Eltern sind noch hier, ich will mich ja gar nicht beschweren)

sabato 6 aprile 2013

müde Schnipsel

Letzte Nacht war eher suboptimal, Tertia am das erste Mal schon um kurz nach 22 Uhr (bei einer Ins-Bett-Geh-Zeit von 21 Uhr) aus ihrem Bett in Richtung Schlafzimmer gerannt und entsprechend gestückelt war auch der Rest der Nacht.

Also habe ich auf den Ausgang heute Abend verzichtet, vor allem, weil ich mich eh schon arg zermatscht durch den Tag geschleppt habe.

Mit einem entspannten Start in den Tag war übrigens wieder nichts, ilfiglio stürmte heute morgen ins Schlafzimmer, erklärte mir aufgeregt, er sei davon wach geworden, dass er jemanden recht undeutlich  habe Hallo! Hallo! Hört mich jemand?! rufen hören und ob vielleicht wieder etwas mit unserer Vermieterin sei. Ich sprang also aus dem Bett, in die Kleider und runter ins Erdgeschoss. Nichts. Stille. Nachher stellte sich heraus, dass die Kinder eins der Walkie-Talkies angelassen hatten und die Rufe von dort kamen ... wach war ich dann wenigstens ....

Am Nachmittag waren meine Eltern im Baumarkt, um Material für ein am Montag zu bauendes Schaukelgestellt und Vorhangstangen für ilfiglios Zimmer zu kaufen und ich durfte für 1,5 Stunden erleben, wie es wäre, wenn meine Eltern eben nicht hier wären ... war eher gruselig ... (ich weiß natürlich, dass es mit den drei auch alleine machbar wäre, aber angesichts der Tatsache, dass die letzten vier bis fünf Wochen schon Dank miomaritos Arbeitspensum und meinen Spontan-Einstieg ins Foto-Gewerbe wahnsinnig anstrengend waren und meine Nerven eh schon blank lagen ... was bin ich froh, dass ich jetzt nicht noch fast zwei Wochen Einzelkämpfer-Dasein fristen musste - vor allem, da mir miomarito angekündigt hat, dass er bis Mitte Mai so richtig viel arbeiten muss ... *muhaha*)

So gerne ich jetzt eigentlich noch an Visitenkarten, Internet und Fotos herumbasteln würde - Bett heisst aber die vernünftig Alternative.

Und könnte dann bitte, bitte, bitte demnächst irgendwann mal der Frühling beginnen. Wir haben bald MITTE APRIL!!!

venerdì 5 aprile 2013

5. April - Tagebuchbloggin-Versuch

Unglaublich, Ferien, wir schlafen alle bis kurz vor 9 Uhr, was ich von den Kinder ganz toll finde, weil ich gestern nämlich noch bis halb zwölf Bilder zu meiner Agentur Nr. 2 hochgeladen haben ... und keine freilaufenden Tiere, die ich wie gestern am frühen Morgen einfangen muss.

Der entspannte Morgen löst sich dann etwas in Luft auf, da mich eine Email von miomarito aus San Diego erreicht, in der er mir berichtet, dass er keine PIN-Nummer für die Kreditkarte habe und somit kein Geld abheben kann. Eventuell müsste ich mich darum kümmern (habe ich schon mal von meinem Dritt-Job als Sekretärin berichtet?! ;-)). Anruf bei der Bank, er habe diese PIN irgendwann mal zugeschickt bekommen - da miomarito im Gegensatz zu mir sehr ordentlich ist, weiß er dann heute Abend hoffentlich, wo er die PIN hinterlegt hat ... wenn ...

Wie gut, dass die Kinder inzwischen nicht Amok laufen, sondern meine Eltern hier sind und den Frühstücksdienst übernehmen.

10:30 Uhr während sich mein Vater mit den beiden großen Kinder auf Kultur-Tour begibt, kommt hier die erste Agentur-Email des Tages an,  sie haben an 8 von 17 gestern von mir hochgeladenen Fotos Interesse. Das ist okay, denn ich habe so ein bisschen Restbestände hochgeladen. Diese Fotos müssen jetzt dann noch durch die Qualitätskontrolle. Dort sitzen auch noch weitere Fotos von mir. Gestern habe ich die ersten fünf Bilder durch die Qualitätskontrolle bekommen ... was mich sehr gefreut hat, denn zwischenzeitlich war ich sehr am Zweifeln, also an der technischen Qualität meiner Fotos ... Trotzdem, mein ehrgeiziges Vorhaben: Mehr als die gewöhnlichen 30 - 40% durchzubekommen. Oder zumindest an die 40%. Bisher sieht es gut aus.

12:00 Uhr kleine Pause von der Bilder-Flut, jetzt ist erst einmal Pause mit Agentur Nr. 2, die abgelehnten Bilder bekommt nachher Agentur Nr. 1, die wollten die nämlich größtenteils auch haben, aber ich füttere jetzt erst einmal die neue Agentur. Jetzt  muss ich noch einen Brief an die Stadt zwecks Streichung unserer Schule (also die soll neu gestrichen werden, nach 20 (!) Jahren) schreiben, meine Mutter liest derweilen Tertia Bücher vor, ein Vater macht einen großen Ausflug mit den großen Kindern. Habe ich schon erwähnt, wie wunderbar meine Eltern sind?!

Mittagessen zu dritt, Tertia schläft zur Zeit unglaublich viel und macht so auch heute wieder brav einen Mittagsschlaf, die nächste Agentur-Email, einige Ablehnungen, einige Nachbesserungen, acht kommen sofort durch. Ich liebäugle mit Lightroom 4, um die chromatische Aberrationen in den Griff zu bekommen. Haushalt, ein bisschen wenigstens. Auch wenn ich am liebsten schon wieder die nächste Runde Fotos ...

15 Uhr Ausmisten von Tertias Kleiderschrank. Die Idee war ja eigentlich, dass alles was ihr zu klein ist an ihren Cousin geht, der ein halbes Jahr jünger ist als sie. Dieses Vorhaben haben wir nach 6 Monaten eingestellt, denn da war er so groß wie Tertia. Ein weiterer Versuch mit der Tochter meines Bruders ...sie ist 1,5 Jahre jünger als Tertia ... und hat sie inzwischen bis auf eine Größennummer eingeholt ... vielleicht überlegt die Verwandtschaft ja  mal wieder ein neues, kleines Baby in die Welt zu setzten ;-)
Mein Vater, ilifglio und Silencia sind zurück vom Ausflug ins Römermuseum, Freiluft bei 1°C, und schon knallen wieder die Türen und es wird herumgebrüllt ... (*ich habe heute Abend Ausgang, ich habe heute Abend Ausgang, ich habe heute Abend Ausgang*)

16 Uhr Kaffee und bearbeitete Bilder zurückgeschickt. Mal sehen, wie lange die am Freitagnachmittag arbeiten ;-) Miomarito unterrichtet mich, dass er jetzt einen EC-Karten-Versuch startet.

17:20 Uhr auf geht's mit Fahrrad zum Aufstiegskampf-Duell. Also Kneipe, nicht Stadion ;-)

20:30 Uhr Ja, ja, ja! 3:0 Wunderbarer Fußball-Abend! Tränen in den Augen, so ein ganz kleines bisschen. Ich will die Karten fürs Relegationspiel! Schnell nach Hause, Tertia ins Bett gebracht. Mit eingeschlafen ... morgen noch mal, also Ausgang.

22:00 Uhr Arbeite ich jetzt noch was.. ?!

22:15 Uhr Tertia wach - ich geh' ins Bett.


(... die anderen finden Sie bei Frau Brüllen)

giovedì 4 aprile 2013

leider nur der 4.

Leider ist heute nur der 4. April, wäre es der 5., hätte ich mich spontan entschlossen bei Frau Brüllens Tagbuchblogging-Tag mitzumachen, denn wir hatten heute schon einen turbulenten Start in den Tag, da unsere letzte Woche operierte Vermieterin heute Nacht von uns unbemerkt ins Krankenhaus musste und ihr dabei ihr Hund und ihre ebenfalls frisch operierte und daher im Haus weilen müssende Katze abgehauen sind, begann mein Tag heute mit einer Nachricht auf dem Anrufbeantworter, dass eben obenstehendes passiert sei und ich rannte schon um kurz vor 8 Uhr durch die Gegend, um die entlaufenden Viecher wieder einzufangen (brav wie sie sind, waren sie in der Nähe geblieben).

So, und jetzt heisst es, die Zeit nutzen, die meine Eltern hier sind!

mercoledì 3 aprile 2013

Ergänzungsvorschlag

Jetzt bräuchte ich das Ganze noch für heute eintreffende Großeltern. Positionsbestimmung plus vermutlicher Ankunftszeitpunkt. Denn natürlich sind heute alle drei Kinder wieder ohne Freunde zu Hause und WARTEN auf mein Eltern. Im Minutentakt.

Und ich frage mich gerade, wie ich glauben konnte, dass ich es schaffen könnte, ZWEI Agenturen zu beliefern. Ich habe nicht mal Zeit, die Fotos für EINE fertig zumachen ...

Ah ... es klingelt ... nein, nicht meine Eltern, das dauert noch, aber immerhin ein Freund für ilfiglio. Dafür stimmt Silencias ihr erstes Warum ist mein Papi nicht da? Geheul an ... das kann ja lustig werden.

Wo ist der Papa jetzt?

Um der ständigen Fragerei (Wo ist der Papa jetzt? Was macht der Papa jetzt? Ist der Papa schon in seinem Flugzeug? Wo ist das Flugzeug jetzt? Ist der Papa schon im zweiten Flugzeug? Ist der Papa schon angekommen?) aus dem Weg zu gehen:


Ich liebe das Internet ;-)

martedì 2 aprile 2013

LÜK - die Dritte

Da uns die Art und Weise wie Tertia puzzelt schon seit längerem etwas beunruhigt (und wir durch ilfiglio ja eigentlich abgehärtet sein müssten, aber die junge Dame kippt einfach ein zuvor noch nie gesehenes 45-Teile-Rahmenpuzzel nach 3 Sekunden Ansicht aus und weiß dann beim Puzzeln ohne auch nur eine Millisekunde zu zögern genau, wo das jeweilige Puzzleteil hingehört ...), also wie gesagt, leicht beunruhigte Eltern und da die großen Kinder heute mit Freunden versorgt waren und es draußen bitterkalt und grau war, habe ich das LÜK mitsamt den ... haha ... Vorschulheften heraus gekramt und e voilà!




Die sprachlichen Aufgaben klappen natürlich noch gar nicht, aber so Farben, geometrische Figuren, Größenvergleiche, Richtungen, Mengen bis vier ... kein Problem. Dafür darf sie dann heute eine Stunde fernsehen ... vielleicht verblödet sie dadurch ja wieder ... oder so (und ich bekomme hoffentlich bald mein Nervenbier).

Träumen unter Palmen



Während sich miomarito morgen ja in Richtung Palmen aufmacht, haben die Kinder und ich den gestrigen Vor- und Nachmittag mit einigen Unterbrechungen im Garten verbracht, teilweise sehr frierend, teilweise streitend und Streit schlichtend, teilweise fotografierend und selbst unsere Katze lag faul in der zumindest am späteren Nachmittag wärmenden Sonne - marginal und nur wenn man eine Jacke anhatte - fanden jedenfalls die Damen des Hauses, ilfiglio sprang hingegen im dreiviertelärmligen T-Shirt durch die Gegend.
Heute morgen sieht es jetzt leider schon wieder nach Indoor-Palmen und Indoor-Programm aus ... Tertia meinte nach dem Aufstehen: Mama, neit hat? Nee drauße?! Nein, das Gott sei Dank nicht, aber ob sich das Kind überhaupt noch an zweistellige Temperaturen erinnern kann?!

lunedì 1 aprile 2013

Atempause

Gestern gab es eine wunderbare Atempause von wir gehen uns gegenseitig Nerven, hassen das Wetter und ständigem Mama!-Gebrüll (gerade im Moment ist Silencia aufgestanden und es hat - ungelogen - keine 10 Sekunden gedauert bis das Geschwister-Streit-Gebrüll wieder losging). Ostern einmal ganz anders, denn nach der Indoor-Ostereiersuche ging's in die ausgebaute Scheune des Dorfes, zur Tauf- und Kommunion-Feier von Freunden.
Viele Kinder, viele Sprachen, sehr leckeres Essen. Jeder musste etwas mitbringen und irgendwie war alles hervorragend - normalerweise gibt es ja dann doch immer einen in Majonäse ertränkten Nudelsalat oder sonstige Grausamkeiten - aber ich habe mich acht Stunden lang durch leckerstes Essen gegessen, angefangen mit Avocado-Creme und Fisch-Häppchen über Linsen-Salat, echte spanische Tortilla, Jamon, Quiche bis hin zu Tiramisu und meinem eignen Panna Cotta. Dazu ein von den Großeltern aus Frankreich importierten hervorragenden Wein, am Nachmittag ein lustiger Jongleur-Auftritt (mit Silencias als begeisterter Assistentin), Spiele für die Kinder  - was will man mehr!
Zwischenzeitlich war ich quasi ganz alleine, weil miomarito, der wieder an den Schreibtisch musste, Tertia zum Mittagsschlaf mitgenommen hatte und die großen Kinder beschäftigt waren und so saß ich  - gefühlt ;-) -  stundenlang mit einem Glas Wein in der Hand an meinem Tisch und NIEMAND wollte etwas von mir. Wie wunderschön. Der Mittagsschlaf fiel tatsächlich sehr kurz aus (20 min), aber gefühlt ... eben Stunden.
Ich blieb, gemeinsam mit einer befreundeten Mutter aus dem Dorf (die von Silencias bestem Freund), eisern bis zum Schluss, weil wir beide beschlossenen hatten, so lange zu bleiben, bis wir unsere jüngsten Kinder (sie hatte drei von ihren fünf dabei) übergangslos ins Bett stecken könnten. Das liess sich dann auch so verwirklichen, allerdings bin ich dann ebenfalls fast zeitgleich ins Bett gefallen, die zuletzt quasi durchgearbeiteten Nächte (also nicht wirklich, aber eben bis Mitternacht) forderten ihren Tribut.

Heute scheint endlich mal wieder die Sonne und ich hoffe sehr, dass zumindest ilfiglio den heutigen Tag samt seinem neuen Tor DRAUSSEN verbringt (statt kreiselnd auf dem Boden meines Zimmers ...) ...