martedì 5 marzo 2013

Schnelle Schnipsel

Ich  hätte nie gedacht, dass Erbsen so lange brauchen, um aufzutauen ...

Tertia war so freundlich, mir ihre - hoffentlich - letzte Wintererkältung anzuhängen und jetzt huste ich mich durch den Tag. Ganz toll. Aber so lange es nicht schlimmer wird. Und es die letzte ist!

Der Frühling macht hungrig. Am Sonntagabend habe ich für die Kinder und mich gebratene Maultaschen mit Ei gemacht und raten sie mal wie viele Maultaschen dabei verschlungen wurden. 16 (!) Stück! Und hätte ich noch mehr gemacht, wäre vermutlich noch die ein oder andere Maultasche mehr verschwunden. Gestern habe ich dann gleich mal die doppelte Portion Pasta e fagioli gekocht, die Kinder essen das zwar nicht besonders gerne (bzw. eben nur die Pasta und nicht die Bohnen), aber bis auf zwei kleine Mittags-Portiönchen für miomarito und mich blieb nichts übrig.

Tertia hat übrigens ein hervorragendes Gedächtnis (leider!), bereits am Sonntag marschierte sie nach einer kurzen Nachdenk-Sekunde zielstrebig zum den ganzen Winter nicht benutzten Wasserhahn und schie: Wasser! Wasser haben, Mama! Oh nein!

Gestern gab es das erste Schul-Elterngespräch für Silencia und wie immer bei ihr: Perfekt. (das muss ein fürchterliche Pubertät geben ;-))

Frühling bzw. wärmere Temperaturen und Sonnenschein bedeuten zwar ein deutlich verbessertes Lebensgefühl, in Wirklichkeit bedeutet es aber nur eins: Der Garten wächst und wuchert demnächst wieder. Also habe ich gestern in weiser Voraussicht - schließlich ist es mein zweites Jahr hier - bereits ca. 2 Tonnen Efeu beseitigt, Haselsträucher und Holunder zurechtgestutzt und alles, was ich nicht eindeutig identifizieren konnte (unsere Vermieterin weilt drei Wochen in Israel und ich sage mal, ich nutze ein wenig die Chance, habe mich aber nicht an den inzwischen sieben Johannisbeersträuchern vergriffen) abgeschnitten ...

Klar ist auch, wir werden dieses Jahr nur Dinge anpflanzen, die sich sofort und ohne Zwischenschritte verwenden aka essen lassen. Also Tomaten, Zucchini (hatten wir letztes Jahr schon) und dann vielelicht noch Gurken .. oder so. Bohnen?!

So, und jetzt schau ich mal, was die Erben machen ...

6 commenti:

Elbwiese ha detto...

Auberginen sollten bei euch gut wachsen - am besten als Pflanzen kaufen. Mangold säen - der kommt im 2. Jahr sogar wieder, Bohnen: auf jeden Fall, vielleicht welche die klettern? Kürbis ist auch prima, kann man lange lagern. Im Zweifel: Kartoffeln; Tertia würde sehr staunen über die Ernte.
Hörte ich nicht kürzlich von ganz gemeinen Johannisbeerstrauch-Dieben? Kommt man morgens in den Garten, sind plötzlich 2 von 7 Strächern weg. Oder gar 3. Hier, stimmt wirklich, vergreifen sich gerade jetzt die Hasen an den jungen Sträuchern. Aber ach, wer will schon in das traurige Gesicht einer Vermieterin und Ex-Lehrerin blicken...

Katrin ha detto...

Gurken sind prima, saufen Wasser wie blöd, aber dafür kann man ihnen beim Wachsen förmlich zusehen :-). Gibt's hier dieses Jahr auch wieder, nachdem ich endlich wieder einen Garten habe...

illy ha detto...

Hi,
Zuckererbsen sind toll fürn Garten. Kann man direkt mit Schale vom Busch essen ;-)
Oder "normale" Erbsen, die muss man halt erst aus den Schoten puzzeln..
Oder Erdbeeren... mmmmh....

Liebe Grüsse
illy

kleine fluchten ♥ ha detto...

Grüne Bohnen, die sind auch wunderbar dekorativ. Radieschen ;-) Wenn Schälen als Zwischenschritt ok ist: Kohlrabi und Möhren. Spinat. Mangold.
Gurken unbedingt! Tertia gießt ja gerne, also sollten die was werden *g*

Diesen Pubertätsspruch, den sage ich mir bei der Großen ja schon seit Jahren (umgekehrt allerdings ;-) - bloß: inzwischen kann ich durchaus pubertäres Gehabe erkennen, und das ist genauso intensiv wie die ganzen letzten zehn Jahre auch waren. Hm. Ich hoffe jetzt einfach mal weiter, was bleibt mir auch... *fürcht*

LG Tina

Dine ha detto...

ich hab letztes wochenende auch schon im garten gewütet und am kommenden wochenende wird es nicht besser aussehen.
dennoch... ich freu mich!
FRÜHLING!!!

...ach ja,... ich hoffe, den erb(s)en geht es gut?!? ;o) :D


lg
dine

Susi Sonnenschein ha detto...

Oh ja, wir haben ja auch endlich einen (Mini)-Garten, den die Vorbesitzerin gründlich hat zuwuchern lassen. Auf ca. 6 qm habe ich 13 sehr stachelige Rosenstöcke gezählt! Efeu überall und wo kein Efeu ist wuchert anderes Zeug. Ich freu mich schon auf die Gartenarbeit und habe bereits die Rosen gestutzt, fürchte aber, dass das noch zu früh war... Morgen gehts weiter nachdem ich den Gartenabfall weggebracht habe. Herrlich ist das. Und was das Pflanzen angeht: versuche es doch mal mit Topinambur - sehen oben aus wie Sonnenblumen und die Wurzeln sind lecker. Der Sohnemann freut sich auch schon und hat im Laden bereits die diveresten Sämereien angeschleppt: Tomaten, Mais (!), Rhabarber, Dahlien, Ranunkeln, Kräuter und Möhren. Ich erinnere: 6 qm Vorgarten. :-)