giovedì 7 marzo 2013

illusorisch

Irgendwie denke ich jeden Abend, ach, wenn die Kinder endlich im Bett sind, dann setze ich mich noch mal an den Schreibtisch und kümmere mich um dies oder jenes, bearbeite Bilder, schreibe Emails, Elternrundbriefe ;-), schaue dies oder jenes nach, blogge etwas witziges und ... jedes Mal breche ich förmlich vorm Rechner zusammen und mache ... eher gar nichts bzw. gehe einfach ins Bett. Völlig illusorisch, die ganze Idee. 

2 commenti:

julia ha detto...

ohhh wie bekant kommt mir das vor.

Jaja, die Bügelwäsche mache ich heute abend und gucke mir dabei vielleicht eine DVD an...
Der Schreibtisch versinkt im völligen Chaos, Steuererklärung 2011 und 2012 müssen dringend gemacht werden, ich glaube meine letzte Bewerbung habe ich auch irgendwiue versemmelt bei der abendlichen Unkonzentration zumindest habe ich bis heute noch hichts gehört und das ist wirklich ungewöhnlich.

Letzte Woche habe ich einen auf mittlerweile 25 cm angewachsenen Stapel Zeitschriften- vorwiegend Fachzeitschriften - ins Altpapier sortiert, denn als ich den Stapel mal wieder von Ecke A nach Ecke B schob, sah ich das Datum Ausgabe 1/2008. Was ist 5 Jahre nicht geschafft hab zu lesen, warum sollte ich es jetzt schaffen ?

Es ist illusorisch, nur wann ? kann man mal was wegschaffen ?

Ich hab gerade Druck, in zwei Wochen werden die 300qm-Penthousebewohner, ExPfizerpersonalchef und Frau unsere Karnickel hüten und damit Zugang zu unserer Wohnung haben ;-o

IO ha detto...

Ich sage mir immer, dass es zumindest etwas besser wird, wenn Tertia endlich mal durchschläft. Ich setzte mich zwar abends dann auch oft noch hin, aber genau wie du's sagst, man bekommt dann ja eh kaum noch was hin bzw. schon gar nichts gescheites ...