venerdì 15 marzo 2013

Des Rätsels Lösung

Erinnern Sie sich an meine letzten Worte von gestern:

Ich sollte vielleicht an dieser Stelle noch erwähnen, dass die Kinder gerade großartig sind. Wirklich. Rundum. Sonst käme ich auch gar nicht dazu so viel zu schrieben. Muss auch mal gesagt werden (wo ich sonst ja eher jammre).

Des Rätsels Lösung:  Die Kinder haben sich alles für heute aufgespart. Allgemeines Medienverbot für heute wurde bereits um 7:50 Uhr verhangen - für beide. Beide stehen so kurz davor auch am Samstag vor schwarzen Bildschirmen zu sitzen. Silencia hat bereits mehrmals mit ihrem Auszug (wahlweise auch ihrem frühen traurigen Ende) gedroht, ilfiglio knallt lieber schweigend Türen. Und kommuniziert wird vorwiegend brüllend.

Es wäre ja auch zu schön gewesen - dieser Dauerfriede.

5 commenti:

stadtfrau ha detto...

tschuldigung, aber ich musste grade so lachen bei silencias drohung ihres frühen traurigen endes. ;) diesen wahnsinn muss ich mir auch ab und zu anhören.

sandra ha detto...

Irgendwie wereden sie durch die Medeien auch agressiver...finde ich. Hier habe ich Schwierigkeiten Saskia vom Computer wegzubekommen....und dann macht sie vielleicht ein Theater und war natäurlich noch nicht zwei Stunden davor....(ne waren bestimmt nur fünf Minuten...)

kurze Auszeit ha detto...

Ah, Medienverbot gibt es hier auch. Ich habe mir eingebildet, diesen Ausdruck quasi "erfunden" zu haben, als Steigerung des früher verhängten Fernsehverbots.
Habe ich wohl nicht, Sie kennen das Wort auch.
Nützt aber, das MV, gelle? ;)

LG von Frau Müller

IO ha detto...

@stadtfrau: Das ist derzeit Silencias Antwort auf alle Auseinandersetzungen ... dann sterbe ich eben ... dabei ist sie so ein lebenslustiges Kind (ilfiglio hatte diese Phase auch mal, aber damals habe ich mir tatsächlich Sorgen gemacht)

@sandra: Haha, das mit den 5 min kenne ich auch ...

@kurze Auszeit: Silencia schaut Fernsehen meist auf meinem Rechner, weil ilfiglio dann im Wohnzimmer Wii spielt, außerdem haben wir gar keinen Fernseher sondern einen Beamer, daher würden (machen sie auch!) sie sich ins Fäustchen lachen, wenn ich Fernseh-Verbot aussprechen würde. Ilfiglio schlägt dann auch gerne vor, dass das Fernsehverbot von ihm aus auch gerne 1 Woche gelten könne, schließlich wolle er nur Wii spielen und Sportschau auf dem Beamer schauen ...

stadtfrau ha detto...

hier heißt das dann "verbot von alles" ;).
ich hab mich ja bisher nicht getraut herumzufragen, ob andere kinder auch ihren tod androhen, weil ich es auch etwas arg finde. diese zornige seite kennen aber auch nur wir von ef, kein anderer würde uns das glauben. (okay, seine großeltern vielleicht schon, nachdem sie letzten sommer einen anfall von ihm erlebt haben, beim dkt-spielen... *räusper*)