mercoledì 20 febbraio 2013

Schnipsel

Wenn Sie sich fragen, was eigentlich die Kinder so treiben, dann sei Ihnen gesagt, es ist besser, wir breiten den Mantel des Schweigens darüber aus. Ich werden dennoch versuchen heute oder morgen Abend ein paar schöne Wort für unser morgiges Geburtstagskind zu finden - immerhin ist sie zwischendurch auch sehr goldig, was man von den anderen beiden Plagen nicht mehr so richtig behaupten kann.

Zur allgemeinen Verbesserung meiner Laune trugen ebenfalls bei: Ein nerviges Besuchskind, das ich gestern tatsächlich vor Ablauf der Besuchszeit nach Hause geschickt habe (Premiere). Verschlafen. Elternbeiratssitzung (wo ich gemerkt habe, dass ich dann doch lieber die Sachen selbst mache, bevor es jemand anders mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit versemmelt und dass man da leider nervige Elternteile nicht einfach nach Hause schicken kann). Immer noch kein Frühling (sondern angekündigte Schneefälle, die vermutlich auch wieder um 10 Uhr verschwunden sind). Nur so halb gelungene Fotos (folgen). Und nachher vermutlich auch noch die Getty-Abrechnung des Monats Januars ...

Ich bräuchte mal was, auf das es sich ein wenig hinleben und freuen liesse. Mir fällt nur gerade so gar nichts ein.


2 commenti:

gudrun ha detto...

Wie hast du denn das Besuchskind herauskomplimentiert? Ich meine, wusste es, dass es gehen sollte wegen Nerverei? Und musstest du dich den Eltern gegenüber rechtfertigen? (Hier hat meist das eigene Kind sein Anteil, wenn es mal eher unharmonisch läuft - aber den anderen Fall gab es auch schon mal mit einem bestimmten Kind)

IO ha detto...

Ich hatte den beiden vorher x-mal gesagt, sie sollen mit dem jeweiligen Unsinn aufhören, dann war es 18 Uhr und das Kind wusste weder wann es nach Hause gehen soll noch wann es üblicherweise nach Hause geht - dann meinte es, vielleicht werde es aber auch abgeholt (es war erst eher spät zu uns gekommen und es hätte gut sein können, dass es erst um 19 Uhr abgeholt wird) Also habe ich Silencia erklärt, dass sie bitte das Kind jetzt nach Hause begleiten solle, es sei Schluss für heute.

Silencia hat später dann im Rahmen einer großen generellen Standpauke auch noch mal explizit erklärt bekommen, dass das so nicht geht. Was das andere Kind angeht .. wie sag ich's ... das war nicht unbedingt ein krasses Fehlverhalten sondern ... sich manifestierende Dummheit - was soll ich da sagen ... ?!

(normalerweise bin ich nicht so, aber ich hatte ebenfalls einen motzenden ilfiglio am Hals und eine heulende, sich an meinem Bein festklettende Tertia und wenn dann noch zwei Kinder nur dummes Zeug machen)