martedì 5 febbraio 2013

Mein persönliches Highlight des Tages

Hausaufgabenzeit. Mein persönliches Highlight des Tages.

 Tertia macht keinen Mittagsschlaf mehr (oder besser: nur noch an ausgewählten Tage, so zum Beispiel wenn sie mit der Kita sehr viel Spazieren war) und will selbstverständlich, dass ich mich keine 20 cm von ihr weg bewege, während sie Bauer!Bauer! ihr Puzzle (zum 3894 mal) puzzelt. Tue ich das doch einmal, sei es aus Versehen, weil ich meine Sitzposition verändern möchte, oder mit Absicht, weil ich auf die Toilette gehen möchte oder eins der anderen Kinder nach mir ruft, fängt sie an zu brüllen, läuft mir hinterher und schreit MAMA! DOMM! MAAAAMAAAA! 
Die großen Kinder sind um nichts auf der Welt dazu zu bringen, die Hausaufgaben an ihrem Schreibtisch in ihren jeweiligen Zimmer zu machen, sondern sitzen lieber im Esszimmer am großen Tisch und ärgern sich gegenseitig. Also muss ich recht oft mit der Mama!Domm!-brüllenden Tertia im Schlepptau (genau: mit einer an meinem Finger zerrenden) intervenieren, was recht schwierig ist, weil man Dank des ständigen Gebrülls der Jüngsten plus dem Gezanke der Großen sein eigenes Wort nicht versteht.
Herrscht einmal überraschender Weise ein paar Sekunden Ruhe, dann muss Silencia mir unbedingt sofort zeigen, was sie heute in der Schule gelernt hat - auch wenn sie mir das bereits dreimal beim Mittagessen erzählt hat - , während ilfiglio ihr dann unbedingt erklären muss, dass das totaler Baby-Kram sei und in der Regel brüllt dann Silencia bereits in höchsten Tönen, bevor ich irgendwie erzieherisch eingreifen konnte. Allerspätestens dann hat auch Tertia gemerkt, dass ich nicht mehr applaudierend neben ihr sitze und kommandiert mich MAMA! DOMM! MAAAAMAAAA! wieder ins Wohnzimmer.
Ilfiglio nutzt eventuell anfallende Brüllpausen seiner Schwestern dazu, mir ausführlich erklären zu wollen, warum diese Hausaufgabe völlig lächerlich seien und warum er sich weigere diese zu machen, und überhaupt, die Schule sei so schxxx und er ging da nicht mehr hin. Was Silencia wiederum verlasst, ihm zu erklären, dass die Schule gar nicht schxxx sei und überhaupt er solle ruhig sein, sie müsse Hausaufgaben machen ... das sei Baby-Kram und keine Hausaufgaben ... Gar nicht, ilfiglio! Mama!Dohomm! Mama! Mama! Guck, hier mein Schreibschrift f! Mama, ich mach das nicht! Hahaha! So lächerlich! Mama!Domm! MAMA! Mama, jetzt schau! Da! Mama, ich mach das später! NEIN! Mama!Domm! MAAAAMAAAA!

[Nein, es ist natürlich nicht immer so, manchmal sind die Kinder auch einsichtig und zumindest ilfiglio verschwindet dann an seinen Schreibtisch oder Tertia macht tatsächlich Mittagsschlaf, aber ... bisweilen ist mir nach einem starken alkoholischen Getränk. Gott sei Dank sind aber beide Kinder immer schnell fertig und scheinen trotz dieses Lärm-Infernos ihre Hausaufgaben anständig machen zu können.]

8 commenti:

Anonimo ha detto...

herrlich, ich genieß es imer wieder, deine schilderungen der widrigkeiten des alltags mit den lieben kleinen.Mit einer prise humor betrachtet erträgt sich ales gleich viel besser.
Lg julia

stadtfrau ha detto...

na endlich ein hausaufgabenbericht! ;) bei uns ist da gsd wieder ruhe eingekehrt.

Anonimo ha detto...

Davon hätte ich gerne mal ein Filmchen ;-)

Anonimo ha detto...

Ich bin auch mal gespannt wie es ab dem Herbst wird, eigentlich machen sie ja im Hort Hausaufgaben, aber der Ehrgeiz Erstklässler ist ja enorm und da müssen abends Fleißaufgaben gemacht werden, grummel(so jedenfalls die Große). Hier ist das Problem das Paola Matheaufgaben oder Sachaufgaben schneller weiß als Mina, also ist es eher für die Kleine Babyeinfach und dann ist die Große total gekränkt, weil es die Kleine vor ihr weiß, mir grauts jetzt schon.

LG Eli

Anonimo ha detto...

Oh, das mit den alkoholischen Getränken kenne ich!!

Gespräch zwischen Gatten und mir, während ich eine Rotweinflasche öffne:

Gatte: "Aber ich dachte, heute sei unser alkoholfreier Tag...?"

Ich *grimmig*: "Oh, nein, der ist ein andermal!!!"

Und natürlich ist es hier auch nicht immer so...

julia ha detto...

Bei uns sieht das während der Hausaufgaben ähnlich aus obwohl hier ein drittes Kind fehlt.

Aber immer noch besser als wenn sie ihre Aufgaben im Hort machen - dann kann man grundsätzlich alles nochmals machen : ich glaube da geht die Konzentration nahe null.
Immer wieder kommt dann der Einwand: Die Frau xy hat aber gesagt, es sei in Ordnung so... wenn ich dann freundlich darum bitte, sich das alles nochmal anzusehen kommt meistens ein "Ohh, so war ja die Aufgabe gar nicht gemeint...." "Oh, das stimmt ja alles gar nicht !"

Vermutlich wurden Hausaufgaben ohnehin nur erfunden um uns zu ärgern.

IO ha detto...

Es ging eigentlich relativ gut, also seit Silencias Einschulung, sprich mit zwei Hausaufgaben machenden Kinder, aber eben nur, wenn Tertia schläft, ansonsten ist es das reinste Tollhaus.

Okay, ilfiglio ist immer schwierig, weil er die Hausaufgaben entweder als völlig sinnlos betrachtet oder aber (wie neulich beim Aufsatz) sich einfach nichts erklären lässt, oder eben nur mit sehr viel Zeitaufwand und Druck, was mich mit brüllenden Schwestern im Hintergrund bisweilen die letzten Nerven kostet.

Aber: die weiterführende Schule bietet dann neben 1000 AGs am Nachmittag auch Hausaufgabenbetreuung an, zum einen durch Lehrer und zum anderen auch durch ältere Schüler - und Hilfe bei Wie lerne ich lernen. Und da ilfiglio schon verkündet hat, auch am Nachmittag in der Stadt bleiben zu wollen ... bitte schön! ;-)

hy ha detto...

"bisweilen ist mir nach einem starken alkoholischen Getränk"
danke, ich dachte, ich sei eine verkappte alkoholikerin !!!
habe 2 kinder und wenn der jüngste nicht schläft, ist es hier genauso :)