lunedì 31 dicembre 2012

Zeitreise

Gestern habe ich mal kurz eine Zeitreise in die frühen 90er Jahre gemacht - mein Vater hat uns zum Konzert gefahren - was schon witzig genug gewesen wäre - am Veranstaltungsort war ich das letzte Mal wohl vor 15 Jahren und trotzdem war's eigentlich noch genauso wie in meiner Erinnerung und dann gab's viel Bier (auch als Dusche), ältere Herren in Kaputzenpullis, etwas Lokalpatriotismus und 2 Stunden lang kam ich mir wieder vor wie deutlich unter 20 - und war natürlich wieder das einzige weibliche Wesen vorne mit drin, was ich jetzt mit einem ramponierten Ellenbogen sowie vielen blauen Flecken büße (tendenziell haben die männlichen Pogo-Tänzer in den letzten Jahren nämlich noch einmal 20 Kilo zugenommen, während ich ja immer noch nichts auf die Waage bringe). Erfreulich war allerdings, dass kaum noch jemand Docs oder Springerstiefel trägt, so dass meine Füße heil geblieben sind.
(Ernsthaft verletzt hat sich übrigens nur miomarito, der eigentlich am Rand stand und dem dann am Ende jemand gegen den ausgestreckten Daumen gesprungen ist, so dass dieser jetzt dick und eher unbeweglich ist - also der Daumen).

Von daher - Wiederherstellungstechnisch bin ich nun doch schon an die 40 und das letzte Mal auf einem echten Konzert überhaupt war ich ... vermutlich nicht mal 30 Jahre alt ... - gibt es heute auch keinen Jahresrückblick, der muss sich noch zwei bis drei Tage gedulden. Ansonsten waren wir uns vorgestern sicher, einen VW Caddy zu kaufen, gestern war's dann der Fiat Doblo und im Moment wird es ganz sicher ein Citroen Grand C4 Picasso. Und morgen ... morgen fahren wir dann erst einmal wieder heim.

Ich wünsche auf jeden Fall allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr! 

sabato 29 dicembre 2012

Kaum zu glauben

Ich habe Karten für Walter Elf!!!



(Punk-Band meiner Jugend, die sich eigentlich 1991 mit einem legendären Konzert aufgelöst hatte, die aber in den letzten 10 Jahren immer mal wieder einzelnen Reunion-Konzerte gegeben hat. Ich hatte auch schon mal Karten für eins dieser immer schnell ausverkauften Konzerte, wurde dann aber krank - aber jetzt am Sonntag, da gehen wir hin, zu zweit!)

Jetzt muss ich die Texte üben ;-)

venerdì 28 dicembre 2012

Atempause

So, wird haben uns etwas von dem Schock des verschwundenen Autos erholt - selten so blöde Gesichter gesehen wie unsere als wir mit dem Gepäck für den Besuch bei meinen Eltern im Garten standen und unser Auto wie vom Erdboden verschluck war (Hast Du das Auto irgendwie weggefahren? Öh, nein, Du?!). Polizei (der letzte Autodiebstahl in unserem Dorf geschah angeblich vor 25 Jahre) und Versicherung tun ihre Arbeit, wir schauen nach einem neuen Auto, wobei die Auswahl mit drei Kindersitzen ja eh gering ist - und wir noch nicht wissen, was die Versicherung zahlt. Nun ja, bis Ende Januar haben wir den alten Volvo meiner Eltern, dann braucht mein Bruder ihn wieder.

Ansonsten eben Atempause, weil wir eh nichts machen können, und Atempause weil die großen Kinder gerade mit meinem Vater im Museum sind, Tertia ausnahmsweise mal wieder Mittagsschlaf macht, miomarito Rezensions-Bücher liest und ich nicht mal meine Kamera dabei habe (stark reduziertes Bahn-Gepäck!). 

Weihnachten war bis zum Morgen des 26. Dezembers übrigens sehr schön, auch wenn Tertia und ich krank waren, was dazu geführt hat, dass die junge Dame am 1. Weihnachtsfeiertag zwei Stunden im Hochstuhl in der Küche sass und miomarito beim Kochen zugesehen hat - ich glaube, dieses Jahr wird es allerdings keine ausführlichen Weihnachts- und Geschenk-Beschreibungen geben, denn wenn wir uns wieder in Richtung Heimat aufmachen, dann wird es mit der Atempause vorbei sein ... in jeder Hinsicht.

mercoledì 26 dicembre 2012

Wie man einer Familie Weihnachten versaut

man klaut ihr Auto und fährt es zu Schrott. Danke auch!

lunedì 24 dicembre 2012

Fröhliche Weihnachten!



Wir wünschen allen fröhliche Weihnachten!
Feiert schön, lasst Euch nicht stressen und genießt die Feiertage! 

domenica 23 dicembre 2012

vorweihnachtliche Entspannug

Hiermit stelle ich den Antrag, dass in Zukunft Heilig Abend immer auf einen Montag fällt. Seit Freitag keine Schule mehr, seit Freitag miomarito zu Hause, seit Freitag eigentlich alles eingekauft, kein Stress mehr, nur noch Aufräumen, Baum schmücken, Gästebetten richten und am Heilig Abend wird es hier erstmalig nur Saitenwürsten und Kartoffelsalat geben, dafür dann am 1. Weihnachtsfeiertag deutsch-italienisches Familienfest mit zweierlei Hirsch. Und ab dem 2. Feiertag sind wir bei meinen Eltern - bis ins nächste Jahr. Ich finde, das hört sich nach einem äußerst entspannten Plan an.

Eigentlich wollte ich ja den Blog in diesen Tagen mit herzerweichenden Geschichten von frierenden Kinder vor dem kalten Ölofen füllen, aber wenn man ehrlich ist, so merkt man bei diesen Temperaturen  (z.Z. 11°C) fast gar keinen Unterscheid zu einem auf Höchsttouren laufenden Ofen bei -10°C Außentemperatur - also alles halb so schlimm bzw. leider keine Geschichten wert ;-)

Heute am späten Nachmittag hat Silencia dann noch ihren großen Auftritt als Engel im kirchlichen Krippenspiel, miomarito übernimmt.

Und zu meiner hellen Begeisterung hat Tertia auch vorzeitig ein Langschläfer-Gen entwickelt, und schlief die letzten beiden Tage bis 8, halb 9 (mit tausend Unterbrechungen, aber bei solchen Uhrzeiten - wer bin ich, dass ich mich darüber beschweren würde).

Also, hier ... ha gerade wollte ich schreiben absolute vorweihnachtliche Entspannung ... da schmiss Silencia Tertias Weihnachtsgeschenk der Kita, ein mit Herzchen bemaltes Glas, auf den Stein-Küchenboden, wo es natürlich in 1000 Scherben zersprang, Gebrüll, Geheul, Scherben usw. Trotzdem, so gut es geht, vorweihnachtliche Entspannung. Ihnen auch.


venerdì 21 dicembre 2012

Wieder mal schnelle Schnipsel

Bettflaschen sind eine tolle Erfindung ... gewesen ... muss man sagen, denn unsere stammt aus der "Erbmasse" und hat schon das ein oder andere Jahrhundert gesehen, aber warm macht sie das klamme Bett. Da braucht man gar keine Heizung. (Nicht vergessen die diversen Kleiderschichten direkt neben das Bett zu legen, damit man sich morgens ganz schnell wieder einmummeln kann (im Bad gibt es Gott sei Dank einen Elektroofen)

Gerade eine Stunde laaang in der Schule gewesen und mir viele Gedichte, Blockflöten, Geigen, Verse und ein Krippenspiel angesehen. Und nein, ich schaffe es einfach nicht, gerührt zu sein. Selbst wenn meine eigenen Kinder dabei sind und egal welche Schule.

Tertia hat heute einen Extra-Tag Kita geschenkt bekommen damit sie an der Weihnachtsfeier dort teilnehmen kann und wissen Sie was, es gibt da ein Kind in der Kita, das ist ganz ruhig, schaut ganz schüchtern auf den Boden, sagt nichts, singt nicht mit, sitzt viel in Ecken herum und spielt dort still vor sich hin - und raten Sie mal, wie dieses Kind heist: TERTIA! Und zwar ist sie dort IMMER so. Dabei hat mich miomarito neulich schon des Seitensprungs mit Louis de Funes bezichtigt, weil er der Meinung ist, das Kind habe weder die Zappel- noch die Quatsch-Grimassen-Gene von ihm. Ich habe gefragt, ob ich die Kita-Tertia bitte schön gegen die Home-Version tauschen könnte ...

Ich stöhne bisweilen ja doch sehr ob der Kinder, heute nach der Schule stand ich aber mit zwei Historiker-Freunden beisammen und dachte mir, so im Vergleich (4 Kinder bzw. 5 Kinder) ... haben wir immerhin noch Chancen ... auf etwas Ruhe ... vielleicht ... aber fragen Sie mich in 2 Wochen noch mal ...

Ja, Ferien, im Moment - vor allem da alle Kinder noch außer Haus sind - bedeutet das einfach nur, keine Hausaufgaben (keine Gedichte!!!), kein Theater wegen zu richtender Sportsachen, vergessener Hefte, pünktlicher Abmarschszeiten, kein Wecker in der Früh (außer Tertia ...) usw. aber wie gesagt, lassen sie ein paar Tage ins Land ziehen, in den miomarito und ich hier die Alleinunterhalten geben dürfen und dann reden wir noch einmal darüber. Falls ich nicht zu erschöpft dafür bin.

giovedì 20 dicembre 2012

Morgens früh um acht


Heute Morgen um kurz vor acht war ich auf dem Weg ins Nachbardorf, um unser Auto abzuholen - und praktisch, dass das auch meine Haus-Foto-Strecke ist und der Morgen eine wunderbare Mischung aus Nebel und Frost bot (wunderbar jedenfalls bis ich unser Auto frei kratzen musste ...).

Mehr heute Abend hier - vorausgesetzt mir friert nicht die Maus fest ;-)

Den Kampf ums Öl

Den Kampf ums Öl haben wir verloren. Nach Weihnachten wieder.

Sprich: Gestern Abend hat der Lastwagenfahrer wohl unser Haus nicht gefunden, hat daraufhin bei unserer Vermieterin angerufen, diese war nicht da und dann ist er wohl heim gefahren - statt bei uns, die wir selbstverständlich unsere Telefonnummer hinterlegt hatten, anzurufen. Unser Öl ist so gut wie all, neues gibt es wie gesagt erst nach Weihnachten. (Dann allerdings auch von einem anderen Lieferanten!)

Bis dahin .... frieren wir?!

mercoledì 19 dicembre 2012

Dies&Das

So, also, immer noch kein Heizöl, verheizen wir jetzt den letzten Rest, damit ich heute Abend hoffentlich noch einen der drei Wollpullis ablegen kann. (Falls sich jemand fragt, warum wir es immer so knapp werden lassen, wir haben nur drei sehr kleine Tanks und Öl wird wohl erst ab 1000 Litern geliefert und dann ist es eben schon immer kurz vor knapp.)

Silencia, die ja gestern noch vor sich hin kränkelte, war heute wieder in der Schule, der Kernzeitbetreuung und der Nachmittagsschule, anschließend direkt und bis 19 Uhr auf einem Kindergeburtstag in einem Indoor-Spielplatz (was wieder meine Meinung über Indoor-Spielplätze bestätigt, nämlich die, dass das was für Warmduscher ist), hat dann noch schnell ihre Hausaufgaben von gestern nachgearbeitet und ist jetzt (21 Uhr) endlich ins Bett verschwunden - öh nö ... gerade hat sie sich ihr Lesebuch abgeholt ... sie will noch lesen ...

Tertia kränkelt ebenfalls noch vor sich hin, was sich darin äußert, dass sie tatsächlich mal 30 Sekunden ruhig auf meinem Schoss sitzen bleibt und was dazu geführt hat, dass ich den heuten Tag nicht komplett an die Warterrei auf das Öl verschwendet habe, sondern mal wieder meinen Getty-Stapel abarbeiten konnte - Formulare ausfüllen mit geschwächtem Hecht ;-) oder so.

Stellt sich nur die Frage, ob ich sie morgen in die Kita abgeben kann ... nachdem ich morgen ins Nachbardorf gelaufen und endlich das Auto abgeholt habe ... und dann gibt es ja noch die einzukaufenden Weihnachtsgeschenke ... und die Fotohefte, die ich habe drucken und an den falschen dm-Laden (nämlich den am völlig anderen Ende der Stadt) schicken lassen ... ich sollte nicht immer abends noch versuchen, alles fertig zu bekommen ...

Apropos Fotos, die Dorf-Weihnachtspost wird jetzt tatsächlich auf meinen Postkarten verschickt - das finde ich irgendwie ... süß. Und toll natürlich.

Ansonsten ist mir letzte Nacht aufgegangen, dass ich seit über einem halben Jahr keine Kneipe mehr von Innen gesehen habe ... und es hilft nicht, wenn man dann den gesamten nächsten Tag ans Haus gefesselt ist. Wirklich nicht.

So, nachdem ich jetzt gleich mein Ein-Personen-Essen aufgegessen habe, wollte ich ja eigentlich Fußball schauen, aber da die eh schon die Hälfte rum und so verziehe ich mich vermutlich ins Bett, Clash of Kings wartet und wenn Sie mir Ihre Lieblingsfiguren verraten, verrate ich Ihnen meine ;-)

Heute so ...

Warten aufs Heizöl. Solang das Heizöl nicht kommt, kann ich nicht das Auto aus der Werkstatt abholen gehen, ich kann die Heizung nicht wieder anschalten und morgen hätten wir dann vermutlich auch kein Öl mehr in den Tanks. Also wenn die Herren dann mal so nett wären ...

(Mein heißer Tipp war ja, dass sie genau dann kommen, wenn ich Tertia 5 Sekunden vorm Einschlafen habe, aber nein, da kamen sie auch nicht und das müde Schnupfen-Kind schläft tatsächlich - dabei hat sie sich so vehement dagegen gewehrt ...)

P.S.: Irgendwann heute Nachmittag ... immerhin ... nicht erst morgen ...

P.P.S.: Okay, gleich 17 Uhr, die Sonne ist weg, langsam wird es kalt ...

P.P.P.S.: 18:05 Uhr erneuter Anruf bei der "Öl-Firma", die haben natürlich schon Feierabend gemacht, daher Weiterleitung an die Mailbox - die voll ist. Geben wir dem Lastwagenfahrer noch eine halbe Überstunde und dann schmeiss ich den Ofen aber wieder an. Und morgen darf dann jemand anderes den ganzen Tag Wache halten ...

martedì 18 dicembre 2012

Rätselhaft

Wieso glaube ich eigentlich immer noch, dass ich an einem Nachmittag, an dem alle drei Kinder (alleine, also ohne Freunde) zu Hause sind, irgendetwas anderes machen könnte als Streit schlichten, Tränen trocknen, Kinder auf verschiedene Zimmer schicken, 1 Million mal die Frage beantworten, wann man denn endlich den Beamer, den Computer oder die Wii anmachen dürfe, daraufhin weisen, dass man jetzt ruhig mal 3 Minuten auf die sonst permanent an meinem Bein klebende Tertia aufpassen könnte, dass es nicht in Ordnung ist, schon wieder aus lauter Langeweile Süßigkeiten zu essen und dass der Moment, in dem hier die Werkstatt wegen des Autos anruft, nicht der Moment ist, um mir ganz dringend sofort erzählen zu müssen, wer heute in der Schule zu wem was total doofes gesagt hat.

(Ich habe mich in miomaritos Arbeitszimmer geschlichen, mich in seinem Bürostuhl verkrochen und wer steht keine 10 Sekunden später empört schimpfend und um Aufmerksamkeit heischend neben mir: die Katze - die gibt es ja auch noch ...)

so viel dazu

Was war ich gestern gestern froh, dass Tertia im Laufe des Tages genas und ich mich bereits den heutigen Vormittag fleißig in der Stadt beim Weihnachtsgeschenke abholen und einkaufen sah.
Dann kam der Morgen und Silencia verteilte erstmalig in ihrem Leben (jedenfalls soweit ich mich erinnern kann) ihr Frühstück auf dem Küchenboden - mit Zwischenstation Magen. Also nichts mit Schule und Christmas-Shopping für mich, sondern Silencia bei miomarito gelassen, Tertia schnell in die Kita gebracht, Grundnahrungsmittel und Windeln eingekauft und jetzt ein Vormittag mit großer Tochter.
Wenn das so weiter geht, werde ich die Geschenke für miomarito (alle anderen haben wir schon) ganz wie früher am Samstag vor Weihnachten (oder noch besser am 24. morgens!) einkaufen ... (und nächstes Jahr dann nur noch online einkaufen ...).

lunedì 17 dicembre 2012

Test Test

Vor ein paar Wochen wurde ich gefragt, ob ich einen Pixum-Foto-Kalender testen möchte. Weil es so schön zur Vorweihnachtszeit passte,  habe ich - ausnahmsweise - zugesagt, den Kalender zur Verlosung ausgeschrieben und Chrizzo hatte den Kalender Bella Italia gewonnen. Nun müsste er zu ihr unterwegs sein und ich wollte noch - angesichts des vorweihnachtlichen Stresses - sehr kurz meine Test-Meinung kund tun.

Vorneweg muss ich natürlich zugeben, dass ich den fertigen Kalender nicht gesehen habe, sondern ihn direkt an die Gewinnerin habe schicken lassen, aber ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es sich heute kein Anbieter mehr leisten kann, in Sachen Fotoqualität irgendwelchen Mist abzuliefern. 
Etwas ärgerlich fand ich beim Gestalten des Kalenders den doch sehr kleinen "Arbeitsplatz" - da bin ich von meinem Stamm-Anbieter anderes gewöhnt und auch was die differenzierten Gestaltungsmöglichkeiten angeht (und damit meine ich jetzt nicht Cliparts, lustige Hintergründe oder ähnliches, sondern genauste Platzierung der Bilder, Anpassungen im Kalendariumsbereich, kostenlose Indexblätter usw.), aber ich denke, für den nicht ganz so pedantischen ;-) Normal-Kunden reicht das Angebot völlig aus. Die Handhabung ist jedenfalls einfach, intuitiv gestaltet und lässt sich meiner Meinung nach sofort verstehen.

Damit alle Leser hier noch ein bisschen neidisch werden können ;-), gibt es ein paar Bilder aus dem Kalender zum Anschauen - und ich freue mich, wenn er dann bei Chrizzo ein neues Zuhause gefunden hat:







Und nach Weihnachten dürfen Sie dann mal raten, wie viele verschiedene Kalender ich dieses Jahr "gebastelt" habe - und wie viele Tränen ich angesichts der mageren Foto-Ausbeute des letzten Jahres vergossen habe ...

Start in die Woche

Start in die Woche mit zwei kranken Kindern (Tertia und Silencia - bei letzterer aber nur noch die Nachwirkungen von etwas Magen-Darm, die andere mit etwas Fieber und Erkältung) und 3,5 Stunden Schlaf in vielen Einzelteilen.

Es kann also nur besser werden.

sabato 15 dicembre 2012

Schnatter Schnatter

Einfach mal zwischen St. Martin und Weihnachten haben wir heute das Gans-Essen mit Freunden geschoben.

Da gestern ein unsagbar grausamer Tag mit unglaublich unkoopertaiven und motzig-aggressiven Kindern war, wünsche ich mich für heute einfach nur etwas vorweihnachtlichen Frieden - zum Beispiel zur Entspannung meiner Backenmuskulatur.                 

venerdì 14 dicembre 2012

Oh du fröhliche ...

Und, was machen Sie so am Wochenende?

Ich darf mit ilfiglio bis Montag drei Gedichte mit insgesamt 14 Strophen auswendig lernen. Ich vermute, für den Ferienkreis am letzten Schultag, an dem ich mir dann ganz ergriffen die Gedichte, die uns das Wochenende ver ... schönert haben, anhören darf.

Oh du fröhliche, oh du selige ... 

giovedì 13 dicembre 2012

Wunschzettel (Silencia)

Schreib-Hausaufgabenroboter (an zweiter Stelle)

Entwicklung, Entwicklung

Seit neustem versucht sich Tertia an Farben, lustigerweise ist ihre erste Farbe grun! - vermutlich werde ich meine Stapel ungetragener rosa Kleidung nie an die frau bringen ... sie kann die Farben allerdings noch nicht so wirklich unterscheiden, wenn ich ihr ein rotes Bauklötzchen hinhalte ist das erst einmal auch nur grun!  - kommt sie allerdings mit einem begeisterten Mama! Da! Grun! zu mir, ist der gezeigte Gegenstand tatsächlich immer grün.

Ganz ähnlich mit den Zahlen, die ganze Zeit war dei! das Synonym für Mama! Ich springe jetzt gleich, Du muss mich auffangen! (gerne auf der obersten Treppenstufe wippend) von eins, zwei, drei! kommend. Inzwischen ist wei! aber in etwa gleichbedeutend mit ilfiglios la!, was mehrere bedeutet(e), also zwei oder drei aber nicht mehr. Also wei Puppe da! wenn sie zwei Puppen durch die Gegend schleppt. Alles was darüber hinaus geht ist noch!

Und sie versteht inzwischen überraschend viel Italienisch, neulich habe ich sie spaßeshalber mal gefragt wo il gatto in ihrem Wimmelbuch sei und le pecore oder le mucche und ohne mit der Wimpern zu zucken zeigt sie brav die entsprechenden Tiere.

[So, seit drei Stunden versuche ich jetzt diese Zeilen zu Ende zu schreiben, aber immer schreit jemand, immer will jemand was von mir, immer ist gerade die größte Katastrophe der Welt passiert ... deshalb fällt der Vergleich mit den Geschwistern einfach unter den Tisch.]

Ich nehm' dann wieder Läuse

Als ich gestern komplett bekleidet unter 2 dicken Decken im Bett lag, lustig mit den Zähnen klapperte und mir so schlecht war, dass ich mir fast nichts sehnlichster wünschte, als mich übergeben zu können, da dachte ich mir, dass ich in Zukunft dann wieder Läuse nehme - und nicht diese ständigen Magen-Darm-Sachen.

(In der Stadt hatten wir immer Läuse, hier auf dem Land Magen-Darm, was wir früher nie bekamen)

Ilfiglio ging es Gott sei Dank schon wieder besser, so dass er dann so freundlich war und Tertia bis zu miomaritos Heimkehr gegen Abend übernommen hat, während ich nicht mal in der Lage war aufzustehen.

Jetzt habe ich 12 Stunde geschlafen und wie es scheint, ist der Spuk vorbei. 

mercoledì 12 dicembre 2012

Hach Platz



Hier ein Blick aus dem Fenster auf Silencia, ihren Freund und das, was hier unter Schneemassen fungiert ;-) 

Hadern wir bisweilen im Winter - und gerade bei Temperaturen unter Null - angesichts frischer Innenräume etwas mit unserer Behausung, so war sie gestern wieder Gold wert - als plötzlich sieben Kinder unterschiedlichster Altersklassen hier herumsprangen (bzw. die Tochter einer Freundin einfach nur in Ruhe Lesen wollte) und sich das Ganze völlig problemlos auf verschiedene Zimmer verteilen liess - und immer noch viel Platz da war. Es wird Zeit, dass Tertia auch Besuch bekommt ;-)

Ach, und damit es nicht zu idyllisch wird, hat ilfiglio sich heute Nacht übergeben ...

martedì 11 dicembre 2012

Erkenntnis des Tages

Die Straße zu unserem Haus wird nicht geräumt.

(Ich muss Tertia abholen und habe gerade festgestellt, dass ich schon sehr lange nicht mehr über eine geschlossene Schneedecke mit Eis unter drunter gefahren bin - ich werde mich links halten, da geht's dann in den Acker ...)

Und ja, wir haben ordentlich Schnee - also für hiesiger Verhältnisse.

P.S.: Öh, ja, also die Hälfte von dem was runterkam ist wohl schon wieder weggetaut ...

lunedì 10 dicembre 2012

Deal

Silencia hat ilfiglio für 50 cent seine alte Mathe-Übungshefte aus der 1. Klasse abgekauft. Die, die er nicht fertig gemacht hat, weil er dann in die 2. Klasse gesprungen ist. Damit sie - O-Ton - endlich mal was richtiges Rechnen kann (Minus und Zahlenraum bis 20)

[Nicht witzig.]

Sonntag



Der Sonntag begann mit einem bitter-kalten Foto-Spaziergang über die Felder, die allgemeine Ausbeute war eher gering, aber ich habe jetzt das Dorf-im-Schnee-mit-blauem-Himmel-Foto für den nächsten Weihnachtsmarkt ... inzwischen taut der Schnee schon wieder weg - aber es soll ja neuer kommen!

Dann ... tatata ... wir backen Plätzchen - ohne Tertia, die sich als nicht Ausstecherle-kompatibel zeigte -und ohne mich. Da unsere - großen - Kinder ja komplett beratungsresistent sind, durften sie dann nämlich die Hä? Mama, warum steht da im Kochbuch Mailänderli?! alleine backen. Jetzt sind auf Grund der unterschiedlichen Teigdicken zwar ein paar schwarz und ein paar sehr hell, haben interessante Formen (Silencia bestand auf Fledermäusen) und teilweise zusammen gebacken - aber alle sind glücklich und zufrieden (und das ganze ging ganz ohne Gebrüll vonstatten).


Dann wurde wieder einmal umgeräumt, Betten verschoben, Sofas gegen Betten getauscht, Regale ab und aufgebaut und festgestellt, dass man im Kinderzimmer Nr. 2, in das ilfiglio im nächsten Jahr ziehen möchte, jedes Wort aus dem Wohnzimmer versteht. Hm.

Und das Abendessen endlich mal wieder zusammen mit miomarito und dann auch noch sensationeller Hirsch, Lebkuchensauce, Rosenkohl (!) und selbst gemachten Spätzle, anschließend der Versuch, Romanzo Criminale (die Serie hatte ich miomarito zum Geburtstag geschenkt) im Original zu sehen - habiamo gabido un gadso! - irgendwie gab es auch keine italienischen Untertitel (dabei hatte ich gedacht, ich hätte das ausführlich recherchiert ...), also erst mal lieber auf Deutsch. Komisch, wie die Darstellen dann feinstes Hochdeutsch reden - aber trotzdem sehenswert.

sabato 8 dicembre 2012

Sonst so



Also so wirkliche Schneemassen sind hier definitiv nicht heruntergekommen. Daher war das Freischaufeln der Auffahrt auch ein Kinderspiel:





Jedenfalls nachdem ich die frierenden Kinder ins Haus geschickt hatte ;-)
(Tertia ist nicht beizubringen, dass Handschuhe ihren Sinn und Zweck haben)

Ansonsten kann ich bald einen Blog mit Ein-Portionen-Gerichten aufmachen, heute habe ich mir - sehr leckere - Tagliatelle mit Lachs-Sahne-Sauce gekocht, nachdem ich die Kinder auf Grund meines erneuten Solo-Einsatzes wieder nur abgefüttert und sehr früh ins Bett geschickt habe (mit der Lese-Open-End-Option - Hauptsache, sie bleiben oben in ihren Betten!).

Heute ist mir auch wieder ein Verdacht gekommen, warum ich abends immer so müde bin - wobei man fairerweise ja sagen muss, dass sich die Großen inzwischen schon selbst beschäftigen - Kind 1 konnte heute nicht zum Tonen kommen, weil es sich von der anstrengenden Schulwoche erholen musste - Tonen, mit Ton was kneten, keine Waldläufe, kein Kopfrechentraining, kein Spitzentanz, Tonen - , Kind 2 musste am Nachmittag noch auf einen Geburtstag und damit es nicht so viel wird, kam es auch nicht und Kind 3 hatte ja auch noch Krippenspiel-Probe und so viel an einem Tag ... Kind Silencia (mit Abstand die Jüngste) sass nach Tonen und Krippen-Spiel-Probe gegen 14 Uhr in unserer Küche und meinte: Menno, was soll ich denn jetzt machen?! Den ganzen Nachmittag zu Hause ist doch to-tal langweilig. Nie ist hier was los, Mama!  und begann dann ihr Lesebuch weiter (vor) zu lesen (Silencia hatte sich in der Schule wohl darüber beschwert, dass sie jetzt endlich mal ein Buch zum Lesen haben möchte und so bekam sie (und ihr Freund - glaube ich) jeweils ein Lesebuch (Fibel), die sie jetzt zur Hälfte durch hat. Das ist dann aber auch das Höchste in puncto differenzierter Unterricht).  

Und noch etwas entzückendes: Tertia telefoniert. Bisher hatte sie das Telefon immer vehement angefordert, nie durfte ich telefonieren ohne ihr nicht auch einmal den Hörer gegeben zu haben, kaum hatte sie diesen aber in der Hand verfiel sie in absolutes Schweigen (hin und wieder, aber eher selten,  gab es ein gehauchtes Papa?! und ein ebenfalls gehauchtes Ciao!Ciao!) Vor drei Tage scheint der Groschen gefallen zu sein und nun brüllt sie jedem am Telefon eine fröhliches Dododillo! entgegen, gefolgt von einer ebenfalls äußerst lautstarken Aufzählung weitere Dinge oder Tätigkeiten, die ihr gerade so einfallen. So süß!

Ach so, und bisher kotzt hier niemand. Hoffen wir mal, dass das so bleibt.

bisher

Zum Start des heutigen Tages um halb 1 (oder so) ein spuckendes Kleinkind geduscht und umgezogen,  Bett abgezogen, den Rest der Nacht aber ohne weiter - d.h. nur mit den üblichen - Störungen verbracht. Ich hoffe mal, auch da alles weitere bis jetzt drin geblieben ist und Madame einen munteren Eindruck hinterlässt, dass es keine Seuche ist sondern nur zu viel und zu durcheinander Gegessenes war.

Heute Morgen dann unser Auto von der Werkstatt abgeholt und noch schnell ein paar Fotos aus dem Handgelenk mit Blick auf das eingeschneite Dorf gemacht. Vorhin war dann eigentlich optimales Foto-Wetter, aber mit Tertia ... eher schwierig.

Miomarito weilt heute den 2. Tag auf einer Tagung, immerhin vor Ort, so dass wir uns beim Kind-Duschen und heute Morgen kurz gesehen haben.

Silencia springt seit heute Vormittag zwischen Krippenspiel und Kinder-Tonen bei unserer Vermieterin hin und her. Ich habe nur den Verdacht, dass sie heute Morgen in meiner Abwesenheit völlig vergessen hat zu frühstücken ...

Sicherungskasten bei unserer Vermieterin freigeräumt und Sicherungen wieder eingedreht. Sicherungskasten wieder zugeräumt ...

Mittagessen gekocht, das anscheinend niemand essen will - ilfiglio hat keinen Hunger, Silencia ist abwesend und Tertia pennt. Gestern Abend habe ich mir dafür - nachdem ich die Kinder mit Knödeln abgespeist und ins Bett gesteckt hatte - eine weitere Kichererbsensuppen-Variation, dieses Mal (angeblich) aus Marokko, gekocht und für sehr gut empfunden. Die wenigen kinderkompatibel Gerichte kommen mir langsam aus den Ohren raus ...

Auf der Liste der unangenehmen, aber noch zu erledigenden Dinge für heute stehen: Einkaufen mit 1-3 Kindern und das Freischaufeln eines öffentlichen Weges durch unserem Garten (letztes Jahr hatten wir Glück, da hat es am Wochenende nie geschneit bzw. eigentlich gar nicht) Ich werde im Laufe des Nachmittages meinen Wunsch nach Schnee jetzt und sofort vermutlich noch verfluchen.

P.S.: Die frohe Botschaft des Tages lautet: Tertia hat Faden Nummer 2 verloren :-)

venerdì 7 dicembre 2012

Geht doch! ;-)



Ilfiglio wollte auch sofort Schlittenfahren gehen, allein, die Dorfjugend spielt lieber PSP3.

Notbrot



Notbrot weil a) kein Brot im Hause b) draußen saukalt und eisig (aber immer noch kein Schnee) c) Küche eher frisch, von daher ist ein laufender Backofen immer von Vorteil d) Kind muss beschäftigt werden. Am Wochenende dann das Ganze in Plätzchenform.

giovedì 6 dicembre 2012

und wieder nur ...

... Schnipsel:

Tertia ist immer noch in Besitz eines Fadens, unser Kinderarzt bekam nämlich angesichts einer sofort ausflippenden, schreienden und sich windenden Tertia doch Muffensausen und erklärte mir lang und breit, dass diese Faden vermutlich - wie der erste schon - einfach in den nächsten Tagen abfallen würde. Aber weil wir schon mal da waren wurde einfach noch schnell geimpft. Nächste Woche telefonieren wir dann noch mal. Vielleicht sollte ich es doch selbst mal versuchen.

Die Perlgarn-Aktion hat ein sensationelles Ende gefunden, ich traf nämlich vor dem Laden eine Mutter aus dem Dorf, die ebenfalls auf Perlgarn-Suche war und das erworbene Garn ihrer Tochter noch in der Schulpause pünktlich zum TW-Unterricht bringen wollte - ich habe ihr meins bzw. ilfiglios einfach mitgegeben. Gestickt wurde heute natürlich nicht, dafür das für Montag nächster Woche angekündigte Diktat geschrieben.

Silencia hatte heute Besuch von ihrem Schulfreund und die beiden haben nicht nur wunderbar miteinander gespielt sondern auch gebastelt (!), unter meiner (!) Anleitung - die Sterne, die wir schon seit 3 Jahren basteln (die kann ich im Schlaf).

Heute Vormittag übrigens verwundert festgestellt, dass in der Stadt Schnee liegt, hier auf dem Dorf nicht. Hat mich etwas irritiert. Deshalb habe ich mir heute auch den Luxus gegönnt, einfach von der Stadt zurück ins Dorf zu laufen. 40 min Ruhe mit Schneeflocken.

Kinder schlafen natürlich immer noch nicht ... und ilfiglio schreibt morgen Menuk (nach Deutsch heute und Mathe gestern).

mercoledì 5 dicembre 2012

Schnipsel eines langen Tages

Entweder werde ich krank oder aber ich Tatsache, dass ich heute Nacht 8 Stunden Schaf AM STÜCK (!) abbekommen habe, hat mich völlig aus der Bahn geworfen.

Wenn ich noch einmal Nie darf ich was Tolles machen! Alles ist so-so-so langweilig! höre fange ich an zu schreien (Im Chor mit Silencia).

Auch wenn Silencias heutiger Anfall völlig übertreiben war (nach Nachmittagsunterricht und gestrigem langem Aufenthalt bei einem Freund, außerdem hatte ich ihr angeboten, Sterne zu basteln), es ist natürlich schon eher doof, wenn man nur zu fünft in der Klasse ist, bleiben vier Kinder zum Verabreden, zwei davon mag Silencia nicht so sehr, mal abgesehen davon, dass einer davon ständig irgendwelche Termine hat (kommen Sie mir bitte niemals mit dem Thema arme gestresst Grundschulkinder - die Schule ist das sicher nicht!), dann bleiben noch zwei, davon wohnt einer im Nachbardorf und ist teilweise auch in der Nachmittagsbetreuung, bleibt also noch genau ein Kind zum Verabreden. Morgen dann wieder, Freund hier.

Miomarito hatte heute seinen Lieblingstag des Jahres, mit Vorlesung um 8 (!) Uhr, 3 stündigem Seminar, Sprechstunde und anschließender Kommissionssitzung. Aber auch dieser Tag wurde überlebt neigt sich nun dem Ende zu. Dafür fliegt er im April nach San Diego zu einem Kongress. Frechheit ;-) (Ich Trottel habe noch gesagt, komm, häng ein paar Tage dran und schau Dir noch ein bisschen die USA an - völlig vergessend, dass da Osterferien sind ...)

Morgen darf ich mit dem Bus um 8 Uhr in die Stadt fahren (Auto in der Werkstatt ...) und mit Tertia zum Fädenziehen gehen (ich habe mich trotz des letzten Mals für die Option Kinderarzt statt Gesichtschirurgie entscheiden) , danach Kita (Strumpf für den Nikolaus nicht vergessen), Perlgarn und Geschenke für alle Lehrerinnen kaufen, letzteres mit frohlockendem Herzen, versteht sich.

Nikolaus hätte schon wieder fast verpennt, ich war fest davon ausgegangen, dass das erst morgen usw. da wir hier Dank gut meinender Ü60-Menschen in Süßigkeiten ertrinken und vermutlich locker die Stiefel aller Dorfkinder füllen könnten, haben wir gemeinen Rabeneltern beschlossen, dass es dieses Jahr keine Süßigkeiten in den Stiefeln gibt,  - und da ilfiglio hier mit liest - das Ganze haben wir dann mit dem Nikolaus abgesprochen, so dass dieser nur Nüsse und Mandarinen bringen wird. Punkt.

Und jetzt Bett. 

martedì 4 dicembre 2012

Schneelandschaft


Schneelandschaft mal anders - Coproduktion von ilfiglio (Stehenlassen der Zuckerdose auf der Tischplatte) und Tertia (Gestaltung der Schneelandschaft). 

Für meine Mutter ;-)

Den ersten Teil des Vormittages - nachdem ich Tertia in der Kita abgeliefert und den obligatorischen Großeinkauf im Supermarkt erledigt hatte (obligatorisch, da er meine Rechtfertigung darstellt, warum ich jetzt doch mit dem Auto ...) - also den weiteren Teil des Vormittages verbrachte ich damit, bei strömendem Regen (so viel also zu den Schneemassen ...) durch die Altstadt zu laufen, immer schön den vielen Lastwagen ausweichend, die sich zwischen den Buden für ... nein, nicht den Weihnachtsmarkt (solche profanen Dinge finden in Tübingen nur ganz kurz, nämlich ein kleines Wochenende lang statt) sondern ... die chocolART (Deutschlands teuerstes ... äh ... größtes Schokoladenfestival) durchquetschten ... und ich versuchte PERLGARN Nr. 5 aufzutreiben.

Jetzt sind wir arme Tübinger ja nicht im Besitz (eh nicht, aber Sie wissen was ich meine) eines Kaufhauses und so darf man immer schön den gerne erst um 10 oder 10:30 Uhr seine Türe öffnenden Einzelhandel abklappern, wo Badehosen zu Saisonware werden und Perlgarn Nr. 5 zu einer harten Nuss wird. Schließendlich habe ich herausgefunden, dass Sticktwist kein Perlgarn ist, dass der Bastelshop eben nur solches vertreibt, dass Wollladen Nr. 1 kein Perlgarn verkauft, und dass man es vielleicht im Wollladen Nr. 2 am anderen Ende der Altstadt hätte bekommen können.

Weil ich dann aber klatschnass war und ich mich eh schon wahnsinnig auf ilfiglios Anfälle beim Sticken freue (und den obligatorischen Hinweis seiner Lehrerin, dass ihm seine Mutter oder aber seine Oma doch bitte einfach helfen mögen), bin ich nicht weiter durch die Stadt gerannt, sondern heim gefahren und verkaufe das Ganze ilfiglio jetzt als tollen Solo-Ausflug in die Stadt. Ich hätte ja auch vermutlich eh die falsche Farbe gekauft ;-)

[Für meine Mutter, weil sie zum einen hier schon selbst verzweifelt auf der Suche nach Stopfwolle war und weil ich zum anderen noch weiß, mit welcher Freude sie damals uns Perlgarn für die Schule besorgt hat - immerhin im Kaufhaus.]

lunedì 3 dicembre 2012

winter is coming!

Neben Krimis und historischen Romanen gehören ja Fantasy-Bücher zu meiner regelmäßigen Lektüre. Lang bin ich um die A Song of Ice and Fire-Reihe herumgeschlichen, aber nachdem auch die stadtfrau so begeistert war (und wir eh den gleichen Geschmack zu haben scheinen (und die gleichen Kinder) ;-)) habe ich mir neulich den ersten Band gekauft. Auf Englisch und eher schief auf ganz dünnem Papier gedruckt - ich musste sofort an die Wheel of time-Serie , die ich vor Jahren mal gelesen hatte bzw. begonnen hatte zu lesen, dann starb der Autor und ich hatte irgendwie keine Lust mehr weiter zu lesen ... so dass bis heute nicht weiß - Insider - ob sich mein Verdacht, dass Moiraine gar nicht gestorben ist, am Ende bewahrheiten würde.


Nun ja, jedenfalls, was ich eigentlich schreiben wollte ist, dass ich immer ganz gefesselt bin, wenn sich das Böse oder die Gefahr in solchen Bücher derart manifestiert, dass eine Art ewiger/langer Winter heraufzieht.  Inzwischen weiß ich, dass dieses Element aus dem nordischen Mythologie kommt - der sogenannte Fimbulwinter - aber seit als ich vor vielen Jahren als Kind Wintersonnwende gelesen habe, erscheint mir diese Vorstellung eines quasi endlosen Winters immer als das ultimativ Schlimmste, was einem bedrohen kann - da gegen sind Mordor-Truppen doch Pillepalle.

Und so sitzt ich jetzt an Tertias Bett, in Ofenschachtnähe, damit mir die hereindrückende Kälte (!) möglichst wenig anhaben kann oder liege in meinem Bett (im einzigen Zimmer mit eigenem Exklusiv-Ofen), trotze der Kälte und lese und lese und lese - winter is coming! 

Schneemassen


Während in anderen Blog lustige Schnee-Bilder gepostet werden, sind wir mal wieder leer ausgegangen. Auf dem Bild oben sieht man das Höchste der Gefühle (gestern Nachmittag) ... inzwischen ist auch dieser Hauch wieder verschwunden. Mal schauen, was die nächsten Tage so bringen. Ich bleibe sehr skeptisch - dabei bräuchte ich unbedingt Schnee fürs Fotografieren ....

my daily shitstorm

... beginnt jeden Morgen zwischen 6 und 7 Uhr (was ja allgemein gesehen schon ein Fortschritt ist, denn ich bekomme in der Regel keine böse 5 mehr zu sehen) mit dem Gebrüll, das Tertia veranstaltet wenn sie aufwacht. Gerüchteweise soll es ja auch Kinder geben, die mit einem fröhlichen Mama! oder Papa! auf den Lippen aufwachen, hier wird jedoch gebrüllt, oder aber in 3 Sekunden das Bett verlassen und dann gebrüllt, weil ich nicht in der selben Zeit aufgewacht, aufgestanden und bei Dei!  (Eins!Zwei!Drei!) zum Auffangen an der Treppe stehe.

Um kurz nach 7 dann hebt der Sturm zu einem Orkan an, denn ich bin daran schuld, dass es die allgemeine Schulpflicht gibt, daran, dass man nicht in der Lage ist, sich morgens vorm Runtergehen in unsere mollig warme Küche mit Terrazzoboden Strümpfe anziehen kann bzw. ich komischerweise dann nicht sofort alles stehen und liegen lassen, um den jungen Herrschaften Strümpfe zu holen (Manno! Mama! Immer muss ich die Treppe hoch, runter, hoch, runter laufen! - Ich hingegen fliege natürlich ...), dann haben ich na-tür-lich im-mer die falschen Kleider rausgelegt (die logische Konsequenz, dass man sich dann eben selbst Kleider raussucht, ist nicht logisch sondern nur eine weitere schikanöse Idee der Mutter), die - man glaubt es kaum - falsche Milch fürs Frühstück kann man auch reichen, in der Vesper-Box ist auch immer etwas ungenießbares drin (auch wenn es das ist, was am vorherigen Tag gewünscht/bestellt wurde), Kämmen ist einer weitere meiner sadistischen Einfälle, ebenso wie die Vorstellungen, dass man bei Außentemperaturen von unter Null in Kombination mit Schwimmunterricht vielleicht statt eines dünnen langärmligen T-Shirts auch mal einen Pulli anziehen könnte .... und überhaupt, mehr als 30 Sekunden für den - okay, zugegebenermaßen kurzen, aber nicht so kurzen - Schulweg braucht man auch nicht.

Ich träume derweilen von einer Zeit, in der es mir gelingen wird VOR den Kindern aufzustehen - noch wacht Tertia SOFORT auf -  um den Tag in Ruhe und einer Tasse Kaffee zu begingen. 

domenica 2 dicembre 2012

Party-Modell Nr. 3

Gestern ganz überraschend ein super entspannter Nachmittag und Abend, unsere Party-Modell-Kinder zeigten sich von ihrer besten Seite, selbst Tertia vergaß, dass sie ja eigentlich spätestens um 20 Uhr im Bett sein möchte (vor allem so ohne Mittagsschlaf), hing nicht an meine Bein sondern verschwand in fremden Kinderzimmer, ass sich durch die angebotenen Speise (von Kinder-Würstchen mit Pommes Frittes über Pinkel mit Grünwohl bis hin zum Schoko-Brunnen ...) spielte alleine (!!) mit Puppenwagen und sonstigem Spielzeug, während ilfiglio, Silencia und der Sohn des Hauses mit dem iPad beeindruckende Lego-Filme drehten - und ich, ich konnte mich tatsächlich mal wieder mit alten Freunden AM STÜCK unterhalten (okay, miomarito hat auch eine Runde mit Tertia im Kinderzimmer gespielt), aber es zeigte sich eben mal wieder, dass wir eigentlich immer mindestens 10 Leute zu Besuch haben sollten (oder uns als solcher irgendwo einladen sollten).

Leider hat sich ebenfalls bestätigt, dass Tertia bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt innerhalb von wenigen Minuten anfängt zu weinen und dringend ins Warme möchte. Womit sich die Idee Waldkindergarten endgültig erledigt hat.

Oh, es schneit!

sabato 1 dicembre 2012

Advent, Advent


Bei uns gibt es ja - Dank einer hartherzigen Mutter (Advent ist eigentlich eine Fastenzeit)- jedes Jahr nur Adventskalender aus Papier mit Bildchen. Dieses Jahr, so dachte ich, würde ich das erste Mal drei Adventskalender kaufen - bis ilfiglio mir mitteilte, er wolle überhaupt keinen Adventskalender mehr haben, das sei für kleine Kinder. Also habe ich nur zwei für die Mädchen gekauft, davon einen (s.o.) für Tertia, die Tierliebhaberin, die bereits beim Mini-Anblick des Kalenders im Internet anfing zu hyperventilieren (Da! Mäh! Mama! Mäh! Noch! I-A, I-A, Wauwau! Gogogogoooo! Mama!) und ilfiglio bekam eben kein Adventskalender ;-)

Jetzt muss ich nur noch den Adventskranz ...