giovedì 31 maggio 2012

Abend-Schnipsel

Noch 10 Tage Ferien. Ich weiß, das ist ein elendiges Gejammer, aber meine Eltern (Schweiz-Italien(Genua!)- Frankreich) und mein Bruder (Frankreich) kamen gerade aus dem Urlaub zurück, während mein gerade verheirateter Bruder logischerweise auch gleich ab in die Flitterwochen (England) ist und hier anscheinend doch wieder alle weggefahren sind *grummelgrummel*

Ich weiß, ich werde es bereuen. Sofort. Aber könnte Tertia jetzt bitte, bitte endlich alleine frei laufen. Aber, immerhin, sie ist jetzt abends k.o.. Vom vielen Laufen. Oder aber der Tatsache, dass sie letzte Nacht vom halb 12 bis nach 4 Uhr wach war ... (halb 12 Ankunft hier im Dorf und eine quasi ausgeschlafene junge Dame ...)

Ich weiß nicht wie, aber ich habe es tatsächlich geschafft, heute Holdunderblütensirup anzusetzen. Und Kräuter-Likör. Für die Nerven. Oder so.

Die Kinder verlangen weiter Programm, also wenn die Ferien schon mit einer Hochzeit, Ruderboot-Fahrten und allgemeiner Großfamilien-Bespaßung begonnen habe ... dann kann man ja wohl verlangen, dass jeder Tag ein neues Highlight birgt ... und ich gemeine, blöde Doofi-Mama weigere mich heute seltsamerweise mit vier Kindern ins Schwimmbad zu gehen. Unverschämt.

Immerhin gibt es jetzt Fußball im Fernsehen (für die Kinder).

Und Tertia ist auch schon das zweite Mal wieder wach.

So was wie Feierabend wäre schön. Oder gleich ein eigenes Leben.

we proudly present ...






Leider ohne Mamà, Mamà im Hintergrund ... ;-)

schön war's



noch schöner wäre es gewesen, wenn Tertia nicht beschlossen hätte, nur noch Laufen zu wollen - und zwar ununterbrochen und an meiner oder - zur Not und nach viel Gebrüll - an miomaritos Hand


Endlich mal ein Anlass für meine tollen rosa Schuhe :-)





Tief, tief im Pfälzer Wald




Silencia mit ihrem Wunsch-Kleid

Es war wirklich eine schöne, kleine Hochzeit, leider war Tertia wie oben erwähnt unglaublich anstrengend und statt wie geplant viele tolle Bilder zu machen, war ich fast die ganze Zeit damit beschäftigt, mit Tertia durch die Gegend zu laufen (ansonsten Gebrüll), sie daran zu hindern, die gesamte Tafel abzuräumen (ansonsten Gebrüll) und sie irgendwie auch noch mal zum Schlafen zu bringen (miomarito und ich haben die junge Dame während des Abendessens abwechselnd über 2 Stunden durch den stockdunkeln Wald geschoben - eingeschlafen ist sie nicht ...). Immerhin gab es ein weiteres Eltern-Paar "on the edge", das hilft immer ... man kann sich so schön zu seufzen.


So, und jetzt müssen wir nur noch 1,5 Wochen Ferien rumbekommen *aaaahh*.

domenica 27 maggio 2012

Wie gut ...

Wie gut, dass ich so fotografier-süchtig bin und dazu auch noch Bloggerin, sonst würden diese Tage voll Sommer, Sonne und sehr viel Arbeit nämlich einfach an uns vorbei fliegen ... 



Tertia am Freitag mit neuem - anscheinend akzeptablen - Sonnenhut



Premiere am Samstag: Tertia schläft auf meinem Rücken ein,
dummerweise um kurz nach 16 Uhr, deshalb wurde sie nach dem Foto auch umgehend geweckt



Silencia mit neuem Kleid im Garten 
erwähnte ich, dass ich (mit eigener schöner Kindheit) mein Kinder schon etwas um ihre hier beneide?!
Es hat etwas von endlosen Sommerferien auf dem Land
(auch wenn ilfiglio hin und wieder etwas meckert - aber wann tut er das nicht ;-))


Ich verdränge sie immer noch gut - die EM ...



Kaffee und Kuchen am Nachmittag, spendiert von unserer Vermieterin



Tertia will seit neustem immer ihre rote "Sport-Jacke"anziehen ...
egal wie warm es ist 



und in Silencias Hängematte


Ansonsten nimmermüde Kinder - aber das hatten wir ja schon - Chaos im Haus, viel Arbeit im Garten, dazwischen zum ersten Mal Sirup selbst gemacht, Zitronenmelisse, als Generalprobe für die geplanten Hektoliter Holunderblüten-Sirup, Tabouleh (von dem ich immer dachte, es sei einfach ein Rezept meiner Mutter oder so), ein gestrichenen Schweinebraten (keine Zeit), wenig Schlaf und eine immer noch nicht abgeschlossene Steuererklärung (eigentlich müsste ilfiglio ja jetzt ;-)).

Morgen geht's dann zu meinen Eltern, miomarito versucht die Strecke mit dem Rad zu fahren, ich werden also den Besenwagen spielen und mal sehen, wie weit er es schafft ;-)

sabato 26 maggio 2012

völlig verrückt




Aber dafür jetzt endlich mal Ansätze zum Durchschlafen, heute von 21:45 bis 4:30 Uhr.
Endlich.

Shopping mit Sohn

Bisher war es einfach, bisher besuchte ich allein (oder höchstens mit einem Tertia-Baby auf dem Rücken) ein paar Baby-Basare, ersteigerte einiges im Internet und kaufte dann den Rest schnell in der Stadt. Schnell in die Stadt geht nicht mehr, Baby-Basare bieten für Jungs mit Größe 128 meist nur noch ein paar T-Shirts und außerdem ... außerdem entwickelt ilfiglio gerade sehr bestimmt seinen eignen Geschmack (nicht dass er nicht vorher schon einen gehabt hätte, aber dieser orientierte sich einfach eher allgemein an "Gutem Geschmack - sprich kein bescheuerten Aufdrucke, keine komischen Farbkombinationen usw.).

Also ging es gestern nach der Schule zusammen mit Tertia (wie ich auf diese blöde Idee kommen konnte, weiß ich auch nicht) in die Stadt zum Shopping. Und mir schwant übles für die nächsten Jahre ... während Tertia sich kopfüber aus dem Kinderwagen stürzte und Regal verwüsten ging, erklärte mir ilfiglio, dass es diesen Sommer jetzt unbedingt karierte Shorts sein müssen und zwar viele und ein kariertes Hemd und nein, also das T-Shirt ja passe ja gar nicht dazu und nein, vielleicht doch lieber diese Hosen und Mama, guck mal da hinten! und Ich brauche dieses Hemd mit Krawatte, das ziehe ich dann zur Hochzeit an, aber nur, wenn ich karierte Shorts und Chucks dazu anziehen darf, okay? 



Nach einer guten Stunde waren wir dann fertig, voll bepackt mit Sommer-Klamotten für drei Kinder und ich Dank Tertias unkooperativem Verhalten schweißgebadet. Und wissen Sie was, ich denke, ich schicke ilfiglio das nächste Mal mit miomarito zum Einkaufen. Dann können die beiden sich über die richtige Hosenlänge, verschieden Kragenformen und die einzig akzeptable Farbenwahl austauschen - und gemeinsam stundenlang Klamotten aussuchen. 

venerdì 25 maggio 2012

ohne Punkt und Komma

Ich will ja nicht motzen (haha), aber diese Tage ohne Punkt und Komma von morgens 6 bis abends nach halb 10 (und dann gibt es ja auch immer noch Sachen zu erledigen) schlauchen doch sehr.
Aber, selbst dran Schuld, was musste ich Tertia auch um halb 3 noch mal ein Stündchen schlafen lassen (weil sie am Vormittag nur 30 min geschlafen hatte und ich mich den Nachmittag schon mit einem hundemüden und heulenden Kind auf dem Arm verbringen sah - so hatte ich bis vor einer guten Dreiviertel Stunden ein heulendes und schlafunwilliges Kind auf dem Arm ... und mal wieder kein wirkliches Abendessen ...)

Lange Rede kurzer Sinn, müde, ab ins Bett, zwei Wochen Ferien in Schule und Kindergarten sowie ein wahnsinniges Kleinkind lassen mich erschaudern und weil ich eben so müde bin, gibt es heute Abend keinen - wie eigentlich geplant - Bericht über das Klamotten-Einkaufen mit prä-pubertierenden Söhnen (und randalierenden Kleinkindern) - ich sage nur kariert - und auch keine Bilder von unserem völlig wahnsinnigen Töchterchen. Ich spiele mit dem Gedanken, Silencia in Atempause umzubenennen (dabei werde ich von den Eltern im Kindergarten immer auf ihre bestimmte Art und ihren starken Willen angesprochen *muaha*).

Gute Nacht!


Schnipsel

letzter Schultag, 2 Wochen Pfingstferien, ich hoffe, wir sind nicht wieder die einzigen, die zu Hause bleiben müssen während alle anderen in den vorgezogenen Sommerurlaub fahren ...

Gestern habe ich mich mit der ehemaligen Nachbarin, die auch aufs Dorf gezogen sind, unterhalten und gemeinsam festgestellt, dass sich die zu waschende Wäsche durch den Umzug aufs Land mal locker verdoppelt, wenn nicht verdreifacht hat. Der klar auszumachende Feind sind vor allem Baugruben bzw. noch unbebaute Bauplätze. Ich wette, ilfiglios Hosen würden nach so einem Nachmittag in der Baugrube von alleine stehen, ohne Kind drin. Und von der Schule kommt er auch jedes Mal komplett mit Erde und Grasflecken übersät nach Hause.
[Dementsprechend kämpfe ich gegen Wäscheberge, saubere wie schon einmal erwähnt, denn Trocknen dauert inzwischen ja nur noch wenige Stunden - Dank Dachboden und Südbalkon.]

Wir fahren ja doch kurz weg, zu meinen Eltern, mein Bruder heiratet, ilfiglio hat allerdings zum ersten Mal gleich kundgetan, dass er so schnell wie möglich wieder nach Hause will, mit seinen Freunden Fußball spielen und Wasserschlachten (ha! ein weiterer zuverlässiger Wäschelieferant) durchs ganze Dorf veranstalten. Sie werden groß, die Kleinen.

Apropos, gestern bin ich in Tertias Mittagsschlaf, der ja ein Vormittagsschlaf ist, in die Stadt geradelt, um ilfiglio neue Torwart-Hanschuhe zu kaufen (Extra Torwart-Training mit der E-Jugend und dann keine Handschuhe ... quel catastrophe!) und zu schauen, ob "unsere" Ausstellung tatsächlich in der Zeit (!!) besprochen wurde (nein, aber nächste Woche wohl) ... also ich radelte in die Stadt und an all den Gymnasien vorbei, wo es von Kindern nur so wuselte und überlegte mir, dass ilfiglio da dann im nächsten Herbst auch herumwuselt. Mann, wie die Zeit vergeht (okay, wir haben etwas geschummelt, aber trotzdem!).

Ich bin gestern vor den großen Kinder ins Bett und zumindest ilfiglio war heute morgen auch schon wieder vor mir wach ... - okay, sie mussten um Mitternacht auch nicht über eine Stunde lang ein zahnendes (Eckzähne unten, nachdem oben jetzt die Eck- und Backenzähne durch sind) und schwitzendes Kleinkind zum Schlafen überreden. Trotzdem ... ilfiglio hatte gestern nicht nur Nachmittagsschule sondern auch Training und die Zeit dazwischen (also Vormittags- und Nachmittagsschule sowie Nachmittagsschule und Training) auf dem Fußballplatz verbracht. Da muss man doch müde sein ...

Und apropos schwitzendes Kleinkind. Es wird langsam Zeit, tatsächlich auf Sommer umzuschalten. Also morgens alle Fenster auf, Klappläden je nach Sonnenstand zu und ab dem späten Vormittag alle Fenster verschliessen.

So, und eigentlich hätte ich ja jetzt die Küche ... und die Wäsche .. und der Garten ... (Die schxxx Schnecken haben übrigen zwei meine Kürbis- und/oder Zucchinipflanzen ratzekahl weggefressen. Mistviecher!) ... die Fotos ... und überhaupt. Ich muss.

P.S.: Und die ersten Erdbeeren gab es, von Silencia höchstpersönlich im Nachbardorf gepflückt.

mercoledì 23 maggio 2012

entspannt

Anscheinend muss man sich nur einmal ordentlich beschweren, dann klappt es auch mit dem Nachwuchs. Ilfiglio wurde um 14 Uhr von einem Klassenkameraden zum Fußballspielen abgeholt und  bis 19 Uhr nicht mehr gesehen, Silencia gab sich die Ehre und blieb nicht nur zur Abwechslung verabredungslos, sondern erbarmte sich auch ihrer Schwester (oder ihrer Mutter, wie man es nimmt) und so spielten die beiden große Teile des Nachmittages zusammen, während ich endlich (!) mal die Winterklamotten der Kinder aussortierte und den Rest des Tages mit den beiden im Garten verbrachte.


Des Wahnsinns fette (?!) Beute



Übung macht den Meister ... ich versuche Fotos der fahrradfahrenden Silencia zu machen ...


So kommt es, dass ich, während ich darauf warte, dass miomarito irgendwann heute Abend von einer Antrittsvorlesung heimkehrt, dass ich kein Nervenflattern haben und alle Kinder jetzt mehr oder weniger schlafend im Bett liegen.

Feierabend (sprich: Fotoarbeiten).

angespannt

Angespannt ist derzeit mein Verhältnis zu unserer jüngsten Tochter. Ich habe noch nie verstanden, wie man behaupten kann, dass nach dem ersten Baby-Jahr alles einfacher und entspannter wird (und das sage ich, die im ersten Baby-Jahr vermutlich ein Schlafdefizit von 1968965 Stunden angesammelt hat), es gibt so ein paar, genauer gesagt in unserem Fall knappe 2 bis 3 Monate, so rund um den ersten Geburtstag, da war es wirklich locker-flockig. Die Nächte waren nicht mehr ganz so fürchterlich, mein Kopf wurde langsam klarer, das Kind war entzückend und räumte Schubladen aus, hing vielleicht etwas zu viel an meinem Bein, aber es ist ja noch so klein und überhaupt (in diese Zeitspanne fiel zum Beispiel auch Silencia Zeugung, nach dem Motto, hey, jetzt ist es ja super-entspannt, jedenfalls so im Vergleich, das wird bestimmt immer besser und so ein zweites Kind schaukeln wir mit dieser Erfahrung locker *hust*).

Müsste ich jetzt ein Bild von Tertia zeichnen, dann wäre es das von heute Morgen, wie sie in ihrem Hochstuhl steht, ein Fuß bereits auf der Tischplatte, in jeder Hand eine Scheibe Gurke und mit lauter Stimme bereits Nachschub verlangt:  Noch! Gug! (Hey, immerhin, ein Zweiwortsatz ...)


Ich weiß, Kinder entdecken in diesem Alter ihr Ich, erobern die Welt und versuchen sie sich Untertan zu machen ;-) Aber ging es das nicht mal ohne ständiges Gebrüll  (Heute Vormittag weil ich es ihr absurderweise nicht erlaubt hatte, ihren Kopf in die Schüssel mit Brotteig zu stecken, um mal zu sehen, wie Hefe so schmeckt. Dabei hing sie schon bis zu den Ärmeln im Teig ...) und vielleicht auch mit etwas mehr Zurückhaltung und Demut? Tertia ist nämlich der Meinung, meine Daseinsberechtigung schöpfe sich daraus, dass ich sie durch die Gegend trage und ihr nach auf Anweisung (ausgestreckter Arm und ein sehr, sehr forderndes äh!) Gegenstände reiche. Im Minuten-Takt. Will ich aber nicht. Nicht mehrere Stunden am Tag und nicht ständig irgendwelche x-beliebigen Sachen, die sie dann doch nicht interessieren. Also wiederholt sie ihre Aufforderungen deutlich. Immer schneller und immer lauter. Am Ende brüllt sie.

Auch schön, diese innere Unruhe. Dieses Kind kann keine zwei Minuten irgendwo ruhig sitzen. Nicht im Hochstuhl, nicht im Einkaufswagen, nicht auf dem Schoß, selbst im Ergo hüpft sie irgendwie hoch und runter oder aber wackelt hin und her, damit sie abwechselnd links und rechts an mir vorbei schauen kann. Selbst - Achtung! Langjährige Leser werden jetzt vermutlich wie ich eine leichte Gänsehaut auf dem Rücken verspüren - selbst ilfiglio war sehr viel ruhiger als diese Zappelkind. (Wenn sie doch nur jetzt endlich mal laufen würde, dann könnte man sie vielleicht besser auspowern ...)

Und Essen, Tertia ist besessen vom Essen, niemand darf irgendetwas essen, ohne ihr größere Mengen davon abzugeben. Wehe wenn nicht! Gebrüll! Geheul! Die Welt ist ungerecht! Und sie am Verhungern (auch wenn sie 5 min vorher drei Maultaschen verspeist hat). Am besten schmecken natürlich auch die Dinge aus dem Teller des Tischnachbars. Da Tertia jetzt auch Abends mit uns isst, ist Essen eine sehr anstrengende und für mich tagsüber sowieso eine eher selten statt findende Sache geworden. Nachdem sie ihr Essen in Sekunden inhaliert hat und keinen Nachschlag mehr haben möchte (jedenfalls nicht aus ihrem Teller), nimmt sie einer von uns Großen auf den Schoß (stellen sie sich einen um sein leben zappelnden Hecht mit Armen vor, der der Meinung ist, er könne sein Leben dadurch retten, dass er sich möglichst schnell möglichst viel Ihres Tellerinhaltes in den Mund schiebt) und der andere versucht zügig zu essen ...

Und - letzter Beschwerdepunkt - dieser Wechsel zwischen Ich-sterbe-wenn-ich-nicht-am-Bein-meiner-Mutter-klebe und Ich-bin-dann-mal-kurz-weg (auf dem Dachboden, nicht mehr im Garten, im "Brunnen", in der Speisekammer im Vorratsregal, im Kühlregal des Supermarktes usw. macht das Leben nicht gerade einfacher.

Erziehung dürfte also mal wieder ein Kinderspiel werden ...

Aber süß ist sie und wir lieben sie alle sehr. Vor allem wenn sie schläft  wie jetzt ;-)

P.S.: ilfiglio und Silencia meinten neulich, sie glauben, Tertia sei die Verrücktestes von uns allen. Ich vermute, sie haben wie immer recht ...

martedì 22 maggio 2012

Kreativität


Es geht doch nichts über kreative Kinder ... 
ilfiglio beim Abendessen 

Rätselfrage


Wo ist das Kind?
(und ich wundere mich noch, was sie so treibt ...)


Auflösung:



15 Monate (und 1 Tag)


Preppy girl - oder so ;-)



dem imaginären Gefolge winkend



und der neue, unerlaubte Lieblingsplatz: Mitten auf dem Küchentisch!

lang, lang ist's her

»Da war schon eine unglaubliche Konzentration«

Günther Jauch, Sandra Maischberger, Giovannni di Lorenzo, Amelie Fried: Sie alle begannen ihre Karriere einst bei derselben Sendung, Live aus dem Alabama. Ein Gespräch über 30 Jahre Fernsehen

[mehr]

Völlig vergessen, so lange ist das schon her. Aber gesehen habe ich das damals oft, jedenfalls in meiner - durch das Interview - reaktivierten Kindheits- und Jugenderinnerung. Man wird alt ;-)

lunedì 21 maggio 2012

ach ja

Mich heute sehr viel in einem Paralleluniversum aufgehalten, dazwischen vielleicht einen Fotoauftrag an Land gezogen, weder die Wohnung aufgeräumt noch die Wäscheberge beseitigt (immerhin sind es gewaschene Berge), Tertia gelauscht, wie sei einen neuen Laut ausprobiert (G), vielleicht hat sie heute auch schon Buch, Gurke und Tschüss gesagt, sehr müde gewesen, weil die Nacht kurz und grausam war, nach meinen Zucchini und Kürbis-Pflanzen geschaut (wurden noch nicht aufgefressen), zwischen Spielplatz und Haus hin und her gerannt, bös aufgeschlagene Knie (Silencia - wer sonst ...) versorgt und jetzt bin ich einfach sehr, sehr froh, dass der Tag rum ist und ich bald ins Bett kann.

Morgen dann bitte wieder in entspannt.

domenica 20 maggio 2012

21:27 Uhr

Ilfiglio ist gerade ins Bett verschwunden, Tertia schläft jetzt so langsam mal ein und Silencia treibt sich mit unserer Vermieterin und deren Enkel noch auf einem Konzert herum. Der Sommer lässt uns keinen großen Feierabend mehr (und merke: Tertia niemals nicht einen zweiten Mittagsschlaf machen lassen, auch wenn sie um halb 3 Augen reibt, gähnt und unleidlich wird).

Samstag in Bildern

Weil ich immer noch schreibfaul bin, es auch eigentlich nichts Aufregendes zu berichten gibt und weil ich immer noch ganz hin und weg von unserem Leben hier im ja gar nicht mehr so neuen Domizil bin, schon wieder nur eine Runde Bilder - irgendwann dann auch mal wieder mehr Text ...



Morgens um halb 9




Besuch aus der Schweiz von Silencias Ex-Kindergartenfreund 
(der, der uns beim Wegzug den Trettraktor geschenkt hatte)



Eine große Schüssel Pasta für alle!




Lustiges Landleben mit Old-Timer-Traktoren vor der Haustür



Zucchini und Kürbis-Einkauf mit dem Bollerwagen
(heute morgen war ich schon auf Schnecken-Jagd)



müde und dreckig



Großeinkauf und das musste ich natürlich kaufen!



schnelles Grillen am Abend mit Freunden



gleich ist es soweit!



neutrales Fernsehen - vom Balkon aus gesehen.
und ein glücklicher ilfiglio weil a) Bayern verloren und b) über 130 min Fußball ;-)

sabato 19 maggio 2012

nur fast


Und wieder nur fast ;-)


venerdì 18 maggio 2012

Versöhnliches





Heute Nachmittag über drei Stunden im Garten gearbeitet, während sich Tertia durch Besuchskinder von Silencia und den Enkeln unsere Vermieterin ablenken liess. Gefühlt habe ich tonnenweise Brombeerranken, Efeu, irgendwelches Klett-Zeugs und was weiß ich was für Unkraut abgeschnitten, ausgegraben und abtransportiert. Weniger versöhnlich allerdings dass miomarito meine Einschätzung des Halb-Tagwerks teilte: Drei Stunden? Mir ist gar nichts aufgefallen. Ich befürchte, das werden noch viele, viele Nachmittage im Garten werden ... aber wenn Tertia weiter so kooperativ bleibt.



Das Kind in der Kiste - und mit ordentlicher Schramme an der Schläfe ... wenn man die Katze ärgert ... außerdem Familientradition (siehe mittleres Foto hier).

Things to do ...

Als Kleinkind kann man ganz tolle Sachen machen. Zum Beispiel Spülmaschinen-Tabs sortieren. Oder die Zucchini-Enden aus dem Bio-Mülleimer fischen und in im Regal stehende Töpfe verteilen (Toller Überraschungseffekt). Man kann den mühsam auf dem Balkon gezogenen Rucola mal kurz unterpflügen. Feuchttücher ausräumen und damit den Boden putzen kennen wir schon lange (kein Überraschungseffekt mehr). Man kann die Butter vom Brot popeln, das Brot geschickt unter den Tisch schmeissen und dann ganz empört Bauch! (gleichbedeutend mit Hunger!) schreiend das nächste Brot anfordern. Man kann sich die UNO-Karten vom Tisch klauen, das Gummi abfriemeln und mich dann 108 heb auf! spielen lassen. Man kann sich auf die gleiche Art auch Zugang zu meinem Geldbeutel beschaffen und mal schnell meine Finanzen überprüfen, indem man in Windeleile alle Geldscheine, Münzen und Karten ausräumt. Man kann aus meinen Ballerinas die Einlegesohle heraus wurschteln und den Schaumstoffbelag auf der Rückseite abzupfen.

Die Alternative ist Am-Bein-Hängen.

Jetzt schläft Madame aber und bis ilfiglio wieder vor der Tür steht habe ich noch 15 min die ich dringend zum Aufräumen nutzen sollte (wir spielen mit dem Gedanken an einen Babysitter am Morgen, nachdem das mit dem AuPair wohl nichts wird ... ich komme zu nichts!)

giovedì 17 maggio 2012

immer noch schreibfaul

Ein wunderbarer Feiertag. 

Vormittag:



dazu rote Wurst mit Pommes

Dann ein Mittagsschläfchen für mich, kein wirkliches (außer 15 min Schlummern im Auto) für Tertia, das geht gut, so bis 18:30 Uhr

Nachmittag:



Jetzt dürfte ca. 1/10 unseres Gartens so einigermaßen in Ordnung sein ... bis um 20 Uhr habe ich Unkraut herausgerissen ... 

Jetzt sind auch die großen Kinder endlich im Bett, miomarito wartet mit Arbeit auf mich und ich ärgere mich, dass morgen Schule ist ... wobei die Chance, dass Tertia länger als 6 Uhr schläft ... 

mercoledì 16 maggio 2012

gestern so (doofer Tag)

Ich dachte, ich mache auch mal während eines richtig doofen Tags Schnappschüsse, aber irgendwie ... es fehlen eindeutig das Kind am Bein, die streitenden Geschwister, Wutanfälle am auf dem Fußboden, sinnlose Diskussionen darüber, ob man heute schon mal um 15 Uhr anfangen darf Fernsehen zu schauen usw.



Hausaufgaben machen mit ilfiglio. Wir üben unregelmäßige Verben. 
Mama, was zum Teufel ist empfinden. Was bedeutet das?


Ich empfinde diesen Nachmittag als sehr lange - Regen und Sturm helfen nicht.



Schrieb ich mal, ich könne Brot ... nun ja ... 




Mama, Mama, ich will was basteln. Nie basteln wir was!
(Dafür gibt es einen Grund, mein Kind ...)
Ist dann aber doch ganz nett geworden



Ich glaube fest daran, dass dieser Tee hilft, ich, die ich eigentlich nie Tee trinke. 
Zerstören Sie mir bitte meinen Glauben nicht!

Immerhin gab es dann noch Ausgang am Abend. Als ich zurück kam, traf ich miomarito mit Tertia im Ergo an, die seit Stunden wieder wach war ... und mir heute morgen das ganze Bett verschxxx hat ... es kann also nur besser werden ... Wobei, wenn ich so rausschaue ....

*brrrr*

Eiskalte Wohnung, Schmuddelwetter, erkältet, kaum Schlaf ... ich glaub, ich leg mich nachher einfach wieder ins Bett ...

martedì 15 maggio 2012

Zwischenfrage

Werden in anderen 3. Klassen die Hausaufgaben auch nur sehr, sehr sporadisch kontrolliert?

[ilfiglio verkündigte heute nämlich seinen Entschluss  - bei mir dauerte das 7 Jahre länger - nur noch Hausaufgaben zu machen, die dann auch irgendwie überprüft, verbessert, gebraucht oder sonst was werde ...] 

Wow - irgendwie

Austausch für Grundschüler - Mit neun allein nach Frankreich  
Sie möchten nur das Beste für ihren neunjährigen Sohn. Also sagten Kaspars Eltern ja, als er allein für einen Schüleraustausch nach Frankreich wollte. Jetzt ist er für ein halbes Jahr weg. Geblieben sind die Zweifel, ob die Entscheidung richtig war [mehr]

So ganz langsam



lunedì 14 maggio 2012

Grobmotoriker unter sich

 
Ilfiglio muss als Hausaufgabe Kreise mit dem Zirkel zeichnen. Ich muss es ihm beibringen. Und wir habe es tatsächlich hinbekommen. Zehn Stück. Fast ganz ohne uns anzuschreien.

Montag-Morgen-Schnipsel

Das war das erste richtige Wochenende seit .... Genua oder so  - und das ist ja jetzt auch schon etwas länger her ... damit es ja nicht zu entspannt wurde, dafür haben schon unsere drei Unruheherde gesorgt ... aber zwei davon kann man ja immer mal schnell aus dem Haus schmeissen und zum Fahrradfahren durchs Dorf schicken ...

Nachdem ich gesehen habe, wie es in unserem Garten wächst und gedeiht, wälze ich fleißig das Internet, um mir Wissen in Sachen Verwertung, Dörren, Einmachen, Lagern usw. anzulesen. Ich bin mal gespannt, was das wird bzw. ob ich überhaupt dazu komme. Vermutlich eher nicht.

Gestern sind wir erstmalig alle zusammen Fahrrad gefahren. Zwar fahren wir alle fleißig (miomarito an die Uni, miomarito mit ilfiglio, ich mit allen Kindern, ilfiglio und Silencia eh immer) aber zusammen waren wir noch nie unterwegs gewesen. Ist auch eher anstrengend bzw. sollte sich vermutlich weiter auf "nützliches" Alltags-Fahren zwischen Punkt A und B beschränken. Trotzdem habe ich auf der angesteuerten Fahrrad-Messe Infomaterial zu Rad-Bahn/Bus-Touren und Fahrradwegen gesammelt .. mal sehen.

Gestern Abend dann der Tatort. Ich wollte ihn unbedingt sehen, trotz aller Kritiker-Warnungen, wann bekommt man schon einmal die alte Heimat an solch prominenter Stelle präsentiert. Nun ja. Grottenschlecht. Da half auch der ganze Wald nichts. Und ich meinem ganze Leben habe ich in der Pfalz nicht so viele Hochdeutsch sprechende Menschen auf einem Haufen gesehen ;-)
(Und ich habe mehrmals bei miomarito nachgefragt, ob die jetzt wirklich Hochdeutsch sprechen, beim Pathologen war ich nämlich auch lange Zeit der Meinung, er würde eben ganz normal sprechen ...)

Irgendwann schreibe ich auch mal wieder irgendwas sinnvolleres ... (ich bin gerade wieder unzufrieden, jetzt muss ich aber den Sohn ins Badezimmer scheuchen!)

sabato 12 maggio 2012

Oh wie ist das schön

Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön :-)

[Da kann man sogar mal kurz vergessen, dass man sich nächste Saison wieder Montagsspiele usw.]

In die Verlängerung

In die Verlängerung geht's. Leider nicht in eine Verlängerung des Sommer-Wetters, inzwischen regnet es auch hier und die Temperaturen lassen wieder zu Strümpfen, Pullover und dicken Jeans greifen. Nein, wir verlängern noch ein bisschen die Arbeitswoche, miomarito weilt an der Uni und ich dachte mir, wenn ich sowieso mit drei gelangweilten Kindern zu Hause sitze, kann ich auch gleich den Großeinkauf machen ... nun ja ... der Rest vom Wochenende kann eigentlich nur besser werden ...

... und vielleicht kann sich unsere jüngste Tochter dann auch mal entscheiden, ob sie lieber bis 22 Uhr aufbleibt und dann morgens bis 7 Uhr schläft (Donnerstag/Freitag) oder lieber (gestern/heute) um 19:30 Uhr einschläft und dafür ab morgens um 4 Uhr nicht mehr richtig schläft ... ich weigere mich darüber nachzudenken, ob es an der EINEN (!) Stunde Mittagsschlaf liegen könnte ...

venerdì 11 maggio 2012

Hier so (heute)

Da ich gerade etwas schreibfaul bin ... gibt es wieder einfach nur eine Runde Bilder ....


man trägt blau-weiß-gestreift



frau auch




30° C



Krabbel-Knie




Der Drei-Tages-Fieber-Ausschlag ist da



Mädels-Besuch



inklusive Nagelstudio ... wer hätte das gedacht



wauwau!



guckguck!
(Hut ist fast genauso böse wie Mütze)



Am Ende waren dann alle sechs Kinder nass - und ich sehr müde ...