martedì 31 gennaio 2012

Dorf-Business


Nachdem ich mich die letzten Tage vorausschauend schon mal nach Rezepten mit Schwarzwurzel, Pastinaken und weitem deutschen Wintergemüse umgesehen hatte, gerade eben die Überraschung in der ersten Bio-Abo-Kiste meines Lebens: Austernpilze. Hm.

Außerdem habe ich nach einem Aufruf im Dorf-Blättchen auch das lokale Brot-Business unterstützt. Wir haben ja keinen Bäcker im Dorf, aber zwei Mal die Woche wird im Rathaus (!) Brot und Backware verkauft. Anscheinend nutzen das aber nicht so viele Menschen (ich war bisher auch immer zu vergesslich/faul), also beschloss ich, heute endlich mal damit zu beginnen unseren enormen Brotverbrauch lokal mit ein paar Schritten zum Rathaus zu decken. Wenn ich das brav regelmäßig mache, müsste der "Laden" doch eigentlich zu retten sein ;-)

Begeisterungstürme

Jedes Mal, wenn ilfiglio morgens zum Frühstück herunterkommt oder aber aus der Schule nach Hause, freut sich Tertia so sehr und brüllt: HA! HA! HAAAA! was immer so etwas von Hach! Ilfiglio! Guck mal! Ilfiglio ist da! Was für eine Überraschung! Hach! Wir haben uns ja ewig nicht mehr gesehen! hat.

Über Silencia freut sie sich im Prinzip genauso, allerdings hat diese insofern schlechtere Begeisterungsturm-Karten, weil sie morgens meist erst als zweite auftaucht und auch erst aus dem Kindergarten nach Hause kommt, wenn ilfiglio schon lange (...) da ist. Dafür kann Silencia nicht ins Bett/in den Kindergarten/zu Freunden usw. gehen, ohne Tertia vorher ausgiebig abgeküsst und gedrückt zu haben.

Und ausnahmsweise sind die Großen sich auch mal einig: Tertia ist sooo knuddelig und soooo schmuselig!

(Nur den Wunsch nach weiteren knuddligen und schmuseligen Babys werden wir ihnen NICHT erfüllen)


Strategiewechsel

Nachdem ich heute Nacht mal wieder 3 Stunden lang versucht  habe, Tertia zum Schlafen zu überreden und gegen 4:15 Uhr kurz davor war, die junge Dame aus dem Fenster zu werfen und nachdem meine Versuche, sie von zwei Tagesschläfchen auf einen Mittagsschlaf umzustellen eher gescheitert sind, muss ein Strategiewechsel her und Tertia "einfach" deutlich später ins Bett.

Das fällt mir sehr schwer, denn eigentlich würde ich gerne wenigstens eine Mahlzeit am Tage in RUHE und im Sitzen einnehmen und nicht mit wahlweise sich aus dem Hochstuhl zu Tode stürzenden oder aber mit brüllend an meinem Bein hängendem Kind. Ich würde auch gerne in RUHE und ohne zappeliges Kind auf dem Arm (oder brüllend am Bein hängend) Abendessen kochen und einfach gerne um 19 Uhr schon so einen Teil-Feierabend haben.

Da Tertia aber nach 7-8 Stunden Schlaf der Meinung ist, sie sei ausgeschlafen und bräuchte jetzt erst einmal keinen Schlaf mehr und ich nicht jede Nacht eine bis drei Stunden zur besten Schlafenszeit Ringkämpfe mit meinem schafunwilligen Kind ausführen möchte, um dann spätestens um kurz vor 6 Uhr wieder von Patschhändchen in meinem Gesicht wieder geweckt zu werden, muss ich wohl in diesen sauren Apfel beissen - auf dass es besser werde ...

Ich gehe jetzt noch einmal eine Runde schlafen.

lunedì 30 gennaio 2012

anstrengend mit versöhnlichem Ende

Nach einer äußerst bescheidenen und kurzen Nacht - was weniger an Tertia lag, die nur ihr übliche Stunde um 3 Uhr wach war, sondern viel mehr an der Tatsache, dass ich um halb 12 noch mit miomarito und einem Wein Glas in der Hand über dem Atlas hing und wir die nächsten drei bis vier Urlaube geplant haben und dann auch noch von 4 bis 5 Uhr wach im Bett lag und nicht schlafen konnte - also kurz gesagt, nach einer viel zu kurze Nacht gab es ein sehr, sehr anhängliches und weinerliches Baby, das sehr unter einer von der großen Schwester eingeschleppten Erkältung leidet. Warum ist mir nicht so ganz klar, sie hustet ein wenig und die Nase läuft ein klitzekleines bisschen, aber anscheinend reicht das im Alter von 11 Monaten für ein großes Weltuntergangsszenario, dessen Folgen man nur durch ständigen Körperkontakt mit der Mutter bekämpfen kann. Sehr anstrengend also - vor allem da der Ergo bedingt akzeptiert wird (zum Einschlafen - vorne - und zum Spazierengehen - hinten - aber so im Haus eh nicht) und mir so mein linker Arm demnächst vermutlich einfach abfallen wird.

Der Tag hatte dann aber doch noch ein versöhnliches Ende, erkennbar auch an der Uhrzeit des heutigen Abend-Post, die großen Kinder sind ja auch erkältet und in Kombination mit ilfiglios Schwimmen heute Morgen plus zwei Stunden Basketballspielen mit Freunden in der Kälte heute Nachmittag sowie Silencias Schnupperstunde beim dörflichen Kinderturnen (ein voller Erfolg!) ergibt das eine Ins-Bett-Geh-Zeit von 19:30 Uhr mit Lesen noch bis 20 Uhr. Und somit JETZT Feierabend für mich!

(ilfiglio ist übrigens wirklich lese-besessen (mein Sohn!) und bat mich vorhin, ihn doch morgen einfach früher (!!) zu wecken, damit er noch vor der Schule ein bisschen lesen könne. Heute kam er fast zu spät, weil er schnell noch ein paar Seiten Tobbi, Robbi und das Fliewatüüt lesen musste - Freundlicherweise gibt es in der Schule pro Woche immer 1 bis 2 Lesestunden und da kann er auch seine eigenen Bücher mitbringen - so als Kompromissvorschlag ;-))


So, ich werde den frühen Feierabend jetzt dazu nützen, demnächst auch einfach ins Bett zu fallen. Mal sehen, wann ich die Erkältung bekomme ...

domenica 29 gennaio 2012

Sonntagabend-Schnipsel

Maultaschen-Count: Tertia 3 (anschließend aber noch Hungerattacke angesichts unserer Kässpäzle), Silencia 5 mit Brühe. Wir spielen tatsächlich und angesichts der Massen, die hier vertilgt werden (von allem), meiner Meinung nach zu Recht mit dem Gedanken großflächig Gemüse usw. anzubauen. Die fressen uns die Haare vom Kopf!

Historiker scheinen sich gerne zu vermehren, drei weitere Familien mit Historiker/Innen-Beteiligung sind in den letzten Monaten hier ins Dorf umgesiedelt - zusammen kommen wir auf 16 Kinder.

Ilfiglio und miomarito sind waren im Stadion ... vielleicht sollte ich heute GANZ früh ins Bett gehen.

Eigentlich wollte ich eine Liste erstellen mit Dingen, die man eigentlich nur machen bzw. erledigen kann, wenn Tertia schläft. Aber das würde den Platz hier sprengen ... und jetzt kommt mir bitte niemand damit, wie toll sich der Haushalt erledigen lässt, wenn man die Kinder nur mit einbindet!

Die Kälte kriecht übrigens bereits hinter mir in mein Zimmer ... ich zieh' mir schnell mal eine weitere Schicht an ...

Heute Mittag haben wir mal schnell und grob unsere Urlaubsrichtung berichtigt. Doch eher Süden und was Neues, mal sehen, wie weit wir kommen.

Ilfiglio schlägt nach mir und liest parallel, er: Sommer im Möwenweg und Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt, ich: Angst und Das Wunder von Narnia.

Ich wollte ja nächste Woche mehr mit den Kinder an der frischen Luft unternehmen, aber jetzt wird mir die Luft doch etwas zu frisch. Ich muss mir das mit dem Hallenbad noch mal überlegen. Und Indoorspielplatz ... aber ah! den gibt es gar nicht mehr ...

Stresstest


Stresstest für's neue Heim ... vielleicht sollte ich mir in mein heizungsloses Zimmer doch noch ein "Ölöfele" stellen ... ansonsten lautet der Plan Wollpullis verteilen und viel Eintopf u.ä. kochen

sabato 28 gennaio 2012

für verregnete Nachmittage

Für verregnete Nachmittage und wissbegierige Kinder gibt es diese nette Seite über Bauer Wilfried und seinen Biobauernhof (vor 2 Jahren gab es dafür den Grimme Online Award)

[Das Ganze kommt vom Planet Schule (SWR und WDR) und es gibt noch mehr interaktive Angebote - und wenn wir mal wieder eins davon ausprobieren und es für interessant befinden, melde ich mich ;-)]

venerdì 27 gennaio 2012

Tritt in den Hintern

Nachdem die großen Kinder bereits kurz nach 15 Uhr wieder am "Abdrehen" waren und sich unter meinem Schreibtisch freundschaftlich, aber dennoch sehr nervig prügelten, gab ich mir einen Tritt in den eigenen Hintern und beschloss, dass es so nicht weiter gehen konnte.

Also Kinder gepackt und für zwei Stunden in den Wald gegangen, trotz absolut ekligem Pisswetter, aber was will man machen ...


Als erstes aber einen Abstecher auf den Friedhof:





Der einzige Farbklecks im sonstigen Grau-Niesel-Grau



Ab in den Wald



(Pietkong im Wald)


und zur Sicherheit habe ich die Kinder dann noch ein paar Runden rennen lassen

Tertia war überraschend kooperativ und sass die ganzen zwei Stunden friedlich im Kinderwagen, Silencia maulte pro forma beim Rückweg etwas über die Länge der Strecke und ilfiglio sprang zurück im Dorf in eine sehr große Pfütze, so dass er von oben bis unten klatschnass war. Daher gab es zum Abschluss noch eine Runde Badewanne für alle. 

Müde wurde von der Aktion zwar keiner (außer mir), aber die Lage entspannte sich doch deutlich. Jetzt hoffe ich mal, dass ich nächste Woche auch wieder meinen Hintern hochbekomme ... ich spiele mit dem Gedanken, mit allen drei Kindern ins Hallenbad zu gehen. Mal sehen.


We proudly present ...

... das Ende der Baby-Zeit:





Tertias 2. Ich-schmeiss-mich-schreiend-auf-den-Boden-Wutanfall (gestern hatte ich die Kamera nicht zur Hand). Der Grund: Ihre gemeine Mutter erlaubte ihr nicht, in die Küchenschublade zu klettern und es sich dort gemütlich zu machen. Auf die nächsten ... 3 ... 4 ... Jahre ...

Schnipsel

Ein paar Tage ging es richtig gut, also Tertia auf einen Mittagsschlaf umzustellen, dann schlief sie eine Nacht wieder schlecht, rieb sich schon morgens um halb neun wieder heulend die Augen und so schläft sie seit gestern wieder zweimal am Tag. Mal sehen ...

In Silencias Kindergarten geht gerade gar nichts. Die Leiterin ist seit dem Sommer auf unbestimmte Zeit krank, eine Erzieherin seit Jahresbeginn in Kur, die andere wechselt im Februar die Einrichtung und außer der Krippen-Erzieherin sind alles nur Aushilfen. Gruppenarbeit, Projekte, Ausflüge, vorschulische Aktivitäten, Sport - nicht vorhanden. Entsprechend müsste "man" am Nachtmittag zum Ausgleich ...

So sehr ich mir den Frühling herbeisehne, miomarito und mir ist gestern eingefallen, dass da draußen dann ein relativ großer Garten mit viel Arbeit auf uns wartet. Bis dahin sollte unsere Wohnung einigermaßen fertig sein, denn ich befürchte vor lauter Bäume schneiden, Unkraut jäten, Obst einsammeln,  Rasen mähen, Kompost umsetzten usw. werden wir drinnen zu nichts mehr kommen. Ich hatte auch noch die verrückte Idee, Kartoffeln anzupflanzen, also Prinzessinnengarten-like in Säcken oder so. Für die Kinder ...

Könnte Herr Clooney aufhören, ständig Filme zu machen, die ich mir ansehen möchte? (Immerhin haben wir jetzt einen Festplatten-Recorder, auf dem ich schon Syriana und Good Night and Good Luck aufgenommen habe (letztes habe ich auch schon mal gesehen, kann mich nur leider rein gar nicht mehr daran erinnern ...) - jetzt brauchen wir nur noch unseren Beamer wieder zurück ...)


Gestern kam die Bücherkiste für ilfiglio - darf man eigentlich die Bücher seiner Kinder lesen? ;-)

Ansonsten trübes Winterwetter, unausgelastete Kinder, Chaos in der Wohnung, ein wieder SEHR anhängliches gerade-noch-so-Baby - ich mach mich an die Arbeit!

giovedì 26 gennaio 2012

müde, müde, müde

Heute ging irgendwie gar nichts, ganz arg müde, obwohl die Nacht zwar nicht toll aber durchaus im Rahmen des Erträglichen war, einfach nur müde, müde, müde. Akkus aufladen wäre mal dringend nötig. Meine Hoffnungen liegen auf Ende Februar, genauer der Fasnachts-Woche, denn dann will ich mit den Kinder für eine Woche zu meinen Eltern. Das sind aber noch gute 4 Wochen ... also früh ins Bett und morgen dann wieder in ... fit *hust* und energiegeladen *husthust* ... also ich nehme einfach "nicht ganz so müde".

Gute Nacht.

Derzeitige Familienlektüre


Ein Geschenk meiner Eltern - bringt uns (ilfiglio, miomarito und mich) abwechseln zum lauten Lachen - meine Eltern haben auch genau den Band ausgewählt, in dem die babyblues-Kinder so alt sind wie unsere. Die ganzen strips gibt es auf englisch hier. Dabei auch dieser (und folgende), was mir irgendwie bekannt vorkommt ... und das ist ilfiglios Lieblingswitz (keinerlei Übereinstimmungen, natürlich!) ... und miomarito musste hier doch sehr arg lachen.
Also, empfehlenswert gegen den alltäglichen Wahnsinn mit drei kleinen Kindern zu Hause.

mercoledì 25 gennaio 2012

So süß ...

Geben Sie es zu, beim Betrachten der Baby-Bilder denkt man immer Ach, wie ist die süß!
Ist sie aber nicht. Gar nicht. Jedenfalls nicht wenn sie geärgert wird:


Im Übrigen faucht sie dazu.
Sie kann auch zischen, das Klapperschlangen-Kind.

(Ansonsten gähnende Leere im Kopf, kann man gut an Hand der Bilderflut erkennen.
Und müde, nachdem wir heute einen 6-Kinder-Versuch abbrechen mussten)

Maultaschen oder Ravioli?!


Schnee ... !!!

Schnee! Mama, es hat geschneit! Ich brauch meinen Schneeanzug! Mama! Es hat geschneit!



[Silencia kämpft sich auf dem Weg in den Kindergarten durch die Schneemassen ...]

leise: Mama, gell, es hat nicht so richtig geschneit. Das ist gar kein richtiger Schnee, oder? Aber darf ich trotzdem meinen Schneeanzug anziehen?


martedì 24 gennaio 2012

Fest vorgenommen

Fest vorgenommen hatte ich mir, heute Abend mal wieder etwas zusammenhängendes zu schreiben. Text. So richtig. Zu einem Thema. Oder mir wenigstens mal eine der Vorlesungen von itunes u anzuhören. Ein Buch zu lesen. Und wissen Sie was, ich geh jetzt schlafen. Schluss. Aus. Ende.

Aufholjagd

Heute eine kleine Aufholjagd in Sachen Haushalt, Suche nach neuen Rezepten für schnelle Gerichte, die alle mögen (oder sollte ich doch einfachheitshalber nach einer Formel fürs Zeitreisen suchen?!), Bestellen einer Biokiste, weil ich das Gefühl habe, eigentlich jeden Tag einkaufen gehen zu müssen, weil die Kinder dann doch irgendwie viel mehr essen als gedacht (wenn auch nicht das, was ich gekocht habe) ... alleine Tertias Verzehr von Bananen steigt in unglaubliche Höhen ... ja und jetzt sind alle drei Kinder wieder in meinem Zimmer ... also genug Hausfrauen-Content, wir gehen dann mal einkaufen, über die Feld, lüften oder so.

(Noch zu stellende Zwischenfrage wären: Warum bekommt ilfiglio gerade wieder überhaupt keine Hausaufgaben auf? Warum macht Silencia im Kindergarten eigentlich nichts anderes als essen und spielen? Wieso laufen hier Verabredungen immer nur von halb vier bis halb sechs? Wann wird es endlich Frühling?)

lunedì 23 gennaio 2012

Dieses&Jenes

Wenn Tertia so fürchterliche Nächte hinlegt, dann müssten das nicht immer die Nächte vor Tagen sein, an denen das Wetter so ist, dass man sich eh am liebsten den ganzen Tag ins Bett legen und die Decke über den Kopf ziehen würde. Das hilft so gar nicht.

Tertia habe ich übrigens heute Abend um 18:30 Uhr ins Bett gestopft. Nach insgesamt knappen acht Stunden Schlaf auf 24 Stunden dachte ich, dass ich das mal riskieren kann ... davor gab es noch ausgiebiges Baden mit den Geschwistern. Das ist äußerst aufregend, toll und machmal auch ein bisschen zu wild. Was man aber nicht zugeben will. Oh nein.

Wenn unsere Vermieterin wie gestern bis abends um halb elf erzählt, wie sie früher mit drei Kindern und dem VW-Bus über Land nach Israel gefahren sind, dann kann ich unmöglich Urlaub am Lago oder im Ferienhaus machen. Geht nicht. Also neue Überlegungen starten.

Die großen Kinder - die ich ebenfalls einfach mal deutlich früher ins Bett gesteckt habe, sollen sie sich noch unterhalten oder Bücher ansehen/lesen - sind irgendwie völlig unausgelastet, wir müssten viel mehr unterwegs sein und unternehmen, aber irgendwie bin ich immer froh, wenn ich den Tag so einigermaßen herumkriege und es schaffe, mich durch 50% alle Haushalts-to-do-Dinger zu arbeiten. Da fehlt dann eindeutig die Energie für Extras ... es wird Zeit für den Frühling ... oder eine durchschlafende Tochter ... aber ich schätze, beides wird noch etwas auf sich warten lassen.

Ilfiglio war heute ja beim Augenarzt und bekam danach den schon seit Wochen heiß ersehnten zweiten Band von Gregs Tagebuch. Keine zwei Stunden später hatte es's ausgelesen. Hm. Vielleicht sollte er doch etwas gehaltvolleres lesen ...

So, ich gönne mir jetzt noch ein Nervenbierchen und dann ab ins Bett!
  

3 x 11 Monate




Die stadtfrau hat recht, tertia geht gerade mal wieder eher in Richtung Silencia.

überbewertet

Überbewertet wird der Schlaf zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens. Den kann man auch einfach mal komplett wegfallen lassen.
Während ich völlig fertig durch die Gegend schlurfe, springt Mademoiselle  Ich-brauche-keinen-Schlaf seit einer Stunde schon wieder vergnügt durch die Gegend. Es muss das Alter sein ...

domenica 22 gennaio 2012

Der X-Faktor

Der X-Faktor, pünktlich zum letzten Baby-Monat ...




Der X-Faktor bedeutet, dass das Kind, während ich a aufräume, in der Lage ist, das x-fache Chaos zu verursachen, so dass man im permanenten Chaos lebt ... und da wäre er wieder, der Wunsch nach einem Rund-um-Regalbrett auf 1,20m.

sabato 21 gennaio 2012

11 Monate



Keine besonders schönen Fotos zum 11. Montagsgeburtstag weil es heute überhaupt nicht hell geworden ist und auch keinen Text, weil wir bis gerade eben mit den großen Kindern Kniffel gespielt haben, aber sie wird heiß geliebt und die Fotos lassen auch verwackelt erkennen, was für ein lustiges Kind sie ist. Und jetzt ist sie wach .. ich muss ... 

rhetorische Zwischenfrage

Gibt es etwas ekligeres als 5°C und Dauernieselregen ... ?! 

Morgen-Schnipselei

Gestern Abend lag ich um 21 Uhr schlafend auf dem Sofa (meinem Bett für die erste Runde Schlaf).

Das mit dem nur einmal schlafen am Tag für Tertia klappte gestern schon mal "super", um 10 Uhr rieb die junge Dame sich heulend die Augen und ich brachte es nicht über's Herz, sie noch länger nicht schlafen zu lassen. Dafür habe ich sie dann am Nachmittag nach 15 min geweckt. Heute Nacht dann nur noch ein mal gute halbe Stunde Schlafverweigerung. In Kombination mit meinem frühen Ins-Bett-Gehen - sensationelles Ausschlaf-Gefühl ;-)

Unser Beamer hat sich gestern nach nicht mal 2 Monate verabschiedet. Toll. Und das gerade nachdem wir uns so schön daran gewöhnt hatten, die Kinder Abends noch eine Runde auf der Wii auspowern zu lassen. Das machte den Winter so gerade erträglich und verhinderte, dass die beiden die Decke hoch gingen. Muss ich mir für die nächsten Wochen was einfallen lassen. (Und ich hätte so gerne gestern Fußball gesehen :-D)

Niau schiebt schuldbewusst Wache in meinem Zimmer. Anscheinend ist ihr der Maus-Vorfall von neulich peinlich und so sitzt sie die ganze Zeit aufmerksam vor den Dielen-Ritzen, springt jedem Mäuserascheln hinter her und tut sehr pflichtbewusst. Nachts feiert sie dann vermutlich wieder Parties mit den Mäusen ...

Gestern haben wir wieder fleißig um- und aufgeräumt, die Kinder haben den größten Teil ihrer Spielsachen jetzt runter geräumt, in miomaritos ehemaliges Arbeitszimmer und wenn ich mich jetzt noch durch die letzten Kisten im Kinder-Schlafzimmer gearbeitet haben, dann kann Tertia, wenn sie denn irgendwann mal einigermaßen durchschläft, wie gewünscht zu ihren Geschwistern ziehen. Mal sehen.

Eigentlich wollte ich noch ein paar Sachen berichten, aber hier springen drei Kinder durch die Gegend, reden alle vor sich hin bzw. brüllen durcheinander und man kann sich NULL konzentrieren.

venerdì 20 gennaio 2012

Ich musste lachen



auch wenn hier gerade mal niemand davon betroffen ist ;-)
(via Silke aus LE)

Zwischenfrage

Kann mir jemand Blumenkundiges helfen und verraten, was das hier für Blumen sind? Danke!

giovedì 19 gennaio 2012

Entschieden

Ich stell' dann mal die Kommentare wieder um. Ich war mir lange Zeit selbst nicht sicher, was ich besser finde, kam dann aber zu dem Entschluss, dass ich es doof finde, wenn ich beim Beantworten der Kommentare selbst ca. 20 neue produziere, die dann auch noch rechts in der Spalte alles zu "müllen".

In diesem Sinne einvernehmlich bzw. mehrheitlich zurück zu alten Version.

Mittagsschlaf

So, nachdem Madame heute Nacht schon wieder stundenlang quietschfidel und sehr wach war, müssen hier langsam mal Maßnahmen in Sachen Mittagsschlaf getroffen werden. Tertia schläft nämlich noch 2x am Tag, meist morgens so ab 9:30 Uhr und dann noch mal ab 14 Uhr, meist eine Dreiviertel Stunde, machmal am Nachmittag auch deutlich weniger, aber eben zwei Mal. Und das geht definitiv nicht mehr, jedenfalls nicht, wenn ich nicht jede Nacht eine lustige Wachphase von zwei bis drei Stunden haben möchte.

Am Wochenende, wenn hier mehr los ist, macht Tertia auch schon nur einen kurzen klassischen Mittagsschlaf und dann schläft sie nachts auch viel besser.

Also muss ich mich vom Nachschlafen am Vormittag verabschieden (heute habe ich das noch einmal gemacht) und Madame durch den Vormittag ziehen, damit sie dann, wenn ilfiglio von der Schule nach Hause kommt, ihren Mittagsschlaf macht (adieu zu irgendwelche freien Minuten) und dann gibt das vermutlich einen sehr, sehr langen Nachmittag, aber ich sehe keine andere Lösung, wenn das Kind eh nicht viel mehr als 10 Stunden Schlaf braucht.

So, offiziell verkündet, jetzt muss ich mich auch dran halten.

[Während der heutigen nächtlichen Wachphase ging mir durch den Kopf, dass die beiden anderen auch erst RICHTIG gut geschlafen haben, als sie gar keinen Mittagsschlaf mehr gemacht haben, also mit 3 (Ilfiglio) und mit 1,5 (Silencia, die ab da nur noch hin und wieder mittags geschlafen hat). MERKEN!]

P.S.: Gestern Abend war sehr schön und nachdem ich das Haus mit gerade so nicht mehr brüllendem Kind verlassen hatte, erwartet mich zu Haus auch kein brüllendes Kind. Schön.

mercoledì 18 gennaio 2012

Ins Katholische lüften ...


Da die Kinder zur Zeit meist erst um 21 Uhr im Bett sind und auch sonst einen eher unausgelasteten Eindruck machen, habe ich heute kurzer Hand einen Ausflug ins Katholische zum Lüften angesetzt.




Tertia war zwar gegen Ende nicht mehr so gut gelaunt, hielt sich aber tapfer 
und ich hoffe, dass die viele frische Luft ...



Die Großen nahmen lieber den Weg querFELDein



und die Jacken, die meine Mutter genäht hat sind wirklich klasse fürs Fotografieren ohne Gesicht ;-)


P.S.: So und ich hätte dann bitte schön ein paar gedrückte Daumen für heute Abend!

Madame und der Rollator


Wie in der Überschrift angedeutet, erinnert mich das Teil eher an einen farbenfrohen Rollator, aber Tertia liebt ihren Lauflernwagen.
(Nach ein, zwei unsicheren Wochen, in denen sie von ihrer älteren Schwester auf sehr resolut-schulmeisterliche Art So, Tertia, jetzt üben wir das mal! Du kannst das! Da stellt Dich hin und jetzt LAU-FEN! TERTIA! LAU-FEN! Nein! Nicht wegkrabbeln, hier wieder hinstellen und LAU-FEN! hinter das Teil gezwungen gestellt wurde)
Das einzige Nachteil, es macht sie - entgegen meiner Hoffnungen - überhaupt nicht müde, den halben Tag damit durch die Wohnung zu flitzen ... daher sind wir gerade mal wieder bei knappen 10 Stunden Schlaf in 24 Stunden ... 

guten Riecher

Definitiv einen guten Riecher hat unser jüngstes Kind, wie es mir sehr effizient durch jeden geplanten Spaß einen Strich machen kann. Silvester, mein Geburtstag und da ich heute Abend zum ersten Mal seit über einem Jahr ausgehen möchte, beschloss das Kind, das sonst immer hervorragend und schnell zwischen 19 und 19:30 Uhr einschläft, gestern Abend schon mal zum Aufwärmen erst nach 21 Uhr einzuschlafen und da das natürlich nur reicht, um mich wegen heute Abend nervös werden zu lassen und nicht, um mich mit dem Gedanken spielen zu lassen, wieder einmal alles abzusagen, war dann auch heute Nacht um ca. 3:30 Uhr Schluss mit Schlafen - bis um ca. 6:15 Uhr. Danach immerhin noch Dreiviertelstunde Stunde Schlaf.

Reicht aber nicht. Also werde ich jetzt schnell Silencia in den Kindergarten scheuchen und inständig hoffen, dass ich heute irgendwie noch mal eine Runde schlafen kann. Ich gehe heute Abend nämlich aus. Punkt. 

martedì 17 gennaio 2012

Noch mal Schule


Schulmathematik absurd: 26 Schafe + 10 Ziegen = 36 Jahre

Manche Schüler mögen Mathe, andere hassen das Fach. Viel hängt davon ab, wie die Kinder den Unterricht erleben: Bekommen sie Lösungstechniken eingetrichtert? Oder dürfen sie kreative Ideen entwickeln? Tests mit simplen Textaufgaben zeigen, dass eine Menge schiefläuft in den Schulen ... [mehr

Ich habe gleich mal unseren 3. Klässler getestet, der zögerte kurz, meinte dann, man könne die Aufgabe nicht lösen, um dann schnell ein 36 hinterherzuschieben ...

Kommentar-Funktion

Und wie findet Ihr die neuen Kommentare? Abstimmen geht rechts in der Spalte, Kommentare sind auch sehr willkommen. Danke!

Schulreife


Auch hier sieht es schlecht aus, was Silencias Schulreife betrifft (Wasser auf die Mühlen des "Lassen Sie Ihr Kind doch Kind sein"-Kindergartens ...). Keine Wurzeln, keine Äste ... dafür links Häuser mit Kellern.

lunedì 16 gennaio 2012

Besuch

Eigentlich wollte ich heute Abend darüber schreiben, wie uns heute mein kleiner Bruder besucht hat, wie nett es war, wie entspannt, wie er mit den Kindern einkaufen war und eine Schlägerei im Bio-Laden mit dem läppischen Einsatz von 1,59€ hat verhindern können und traurig ilfiglio und Silencia waren als er wieder fahren musste.

Dann bekamen wir aber noch viel, viel aufregenderen Besuch:


Mama, da ist sie! Da! Nein, sie ist in meinem Schuh! Ich ziehe den Schuh nie wieder an! Wenn die da reingeka***t hat, dann ist da Gift drin! (Hanta) Mama! Holt die Niau! Wo ist das Mistvieh, wenn man es mal braucht! Och, die is' aber so klein und irgendwie auch süß! Die Niau soll die nicht fressen. Okay, dann nur verjagen, die muss doch irgendwo her kommen - da kann sie dann ja wieder hin verschwinden! Jetzt ist sie da! Hinter der Tür! In der Küche! Mist hinter dem Schrank!


Ich habe jetzt leider kein Foto davon, wie Niau - die in der alten Wohnung jede Nacht Mäuse (und im verschneiten Winter gerne auch Vögel) angeschleppt hat und blutigste Festspiele im Garten veranstaltet hat - unter meinem Schreibtisch lag, während die kleine Maus behände vor ihrer Nase hin und her wieselte. Hä!? Hallo!? Katze!? Maus!? Da war doch was!?

P.S.: ich hätt's heute mittag nicht schreiben sollen, das mit den Mäusen. War ja klar. Genauso wie mit dem Schneeanzug für Silencia. Noch nie habe ich einen Schneeanzug gekauft. Nachdem ich bezahlt hatte war mir klar: dieses Jahr gibt es garantiert keinen Schnee.

Dies&Das

Tertia düst inzwischen mit einem Affenzahn und ihrem Laufwagen durch die Wohnung und findet es ganz, ganz klasse. Warum sie immer noch nicht frei läuft ist mir ein Rätsel.

Silencia verbringt nach meinen Berechnungen mindesten 25% des Tages auf dem Kopf. Kopfstand (versuche) im Sessel, auf dem Sofa, dem Wohnzimmerboden. Eins ständiges Geturne ist es eh, was bisweilen etwas nervt, gerade vor dem Beamer, aber - da meine Eltern und Brüder jetzt vermutlich lachend vorm Rechner sitzen - ICH sollte mich wohl besser nicht darüber beschweren. Immerhin hat das Kind damit auch was von mir abbekommen, wo sie sonst ja eher eine 100%ig Mini-Kopie von miomaritos Schwester ist (dafür sieht ihr Sohn aus wie miomarito :-))

Die Pubertät kann nur geringfügig schlimmer werden. Anmassungen, Zumutungen, eh alles scheiße, wer sind wir eigentlich, dass, und besser weiß man natürlich auch alles. *ahhhhhh*

Von Ihnen besitzt niemand eines dieser schönen kleinen weißen Ferienhäuser auf der Île de Noirmoutier, das er uns im August günstig für eine Woche überlassen würde ...? - Man kann ja mal fragen.

Ah, und noch eine verzweifelte Bitte: Wenn sie irgendwo einen schönen GRÜNEN Schulranzen entdecken (ohne Dinos und ganz ohne Rosa, Lila, Glitzer oder sonstig verdächtigen Schnickschnack), dann melden Sie sich bitte UMGEHEND bei mir. Im Moment sehe ich da nämlich SEHR schwierige Zeiten auf uns zu kommen.

Ich habe die Nabelschnur nach der Geburt von Tertia anscheinend doch korrekt durchschnitten. Jedenfalls  ist die junge Dame seit zwei Tagen in der Lage, sich in einem anderen Zimmer als ich aufzuhalten und muss nicht mehr die ganze Zeit an meinem Bein hängen/auf meinem Arm sein. Ich finde diese Entwicklung SEHR positiv. Jetzt müssen wir nur noch daran arbeiten, dass sie sich nachts wieder/auch von miomarito beruhigen lässt und dann habe ich vielleicht auch wieder so etwas wie ein eigenes Leben. So ein bisschen jedenfalls (Test: Mittwochabend. Ich gehe aus. Zum ersten mal seit ... 2010).

Unsere Mäuse - noch zum Schluss - scheinen übrigens kein Interesse an unseren Lebensmitteln zu haben, jedenfalls konnten wir keine Spuren in der Speisekammer entdecken und das von uns dann hin und wieder doch herumliegen gelassene Essen wurde auch nicht angeknabbert. Man hört sie aber sehr schön unter meinem Dielenboden rascheln. Ich vermute, dass es an unserer ja doch sehr wachsamen Katze liegt, die verhindert, dass die Mäsue überhaupt auf den Gedanken kommen, sich bei uns aus ihren "Mäuselöchern" zu wagen. Oder aber an der Tatsache, dass Tertia ihr Brot immer großzügig in den Ritzen eben dieses Dielenboden verteilt und somit wahrscheinlich eine ganze Kolonie Mäuse mästet, die so auch keinen Grund sieht, sich den oberfußbödischen Gefahren auszusetzen.

Satz mit x

[eigentlich könnte man damit schon die Nacht beschreiben, denn Tertia war um 22 Uhr quietschfidel aufgewacht und schlief trotz großer Anstrengungen meinerseits erst kurz nach Mitternacht wieder richtig ein ... aber lassen wir das mal, kann ja eh keiner mehr hören]

Heute morgen dann angesichts strahlenden Sonnenscheins und einer Raureif-Landschaft der Entschluss - weil, viel mehr Winter wird vermutlich nicht mehr - Tertia dick einzupacken, in den Kinderwagen zu stecken, ins Nachbardorf zum Einkaufen zu laufen und auf dem Weg über die Felder zu fotografieren.

Tzja, toller Gedanke nur habe ich dabei außer Acht gelassen, dass Kinderwagen (vor allem mit Fußsack und dicker Kleidung) bedeutet, dass man sich nicht bewegen kann. Also begann Madame nach 100 m ihren Unmut kundzutun, während ich tapfer weiter marschierte und auf den Feldern dann schließlich doch irgendwann klein beigab, weil man das ohrenbetäubende Gebrüll inzwischen bestimmt in beiden Dörfern hervorragend hören konnte und ich nicht in den Verdacht geraten wollte, mein Kind zu misshandeln. Also ging es wieder zurück, am Ende mit dem sich windenden, brüllenden Kind auf dem Arm, so dass ich in den Genuss kam mal bei -5°C schweißgebadet zu Hause anzukommen.

Jetzt schläft Madame - Brüllen und nächtliche Parties sind anstrengend - und nachher machen wie das Ganze mit dem Auto, also das Einkaufen, nicht das Fotografieren, das verschiebe ich auf nächsten Winter - vielleicht ... Im Kindersitz - böse, man kann sich ja nicht bewegen - schreit sie zwar auch, aber so ein Auto ist ja recht schalldicht.

[Habe ich schon mal erwähnt, dass ich gerne mal EIN Kind gehabt hätte, das gemütlich im Kinderwagen sitzt und sich die Welt anschaut. Oder das in der Babyschale weiterschläft. Oder überhaupt darin bleibt OHNE zu brüllen und uns der Freiheitsberaubung anzuklagen. Oder im Hochstuhl sitzen bleibt. Oder auf dem Schoss. Oder ... ]

domenica 15 gennaio 2012

Sonntag, 20:15 Uhr



Nachdem ich die letzten von uns gesehenen Tatorte so schlecht waren und sowohl Saarbrücken als auch Hamburg (!) abgesetzt wurden, schenken wir uns den Sonntagabend vorm Fernseher, d.h. beamer ... und es gibt ja auch noch viele DVDs zu schauen. Außerdem reichen 123 Sekunden eh ... ;-)

Okay ...

Also eigentlich wollte ich nur mal kurz was ausprobieren ... aber jetzt scheine ich meine alte Vorlage nicht mehr benutzen zu können ... also ... Entschuldigung ... alles under construction ...

*brrrr*


Das Kinderzimmerfenster

Die erste wirklich kalte Nacht im neuen Heim. Und ich habe vergessen, die Heizung in der Küche (15°C) aufladen bzw. nachtspeichern zu lassen ... wie gut, dass wir inzwischen abgehärtet sind. Und ich fleißig gefütterte Kaputzenpullis sammle ... und jetzt kommt auch die Sonne. 

sabato 14 gennaio 2012

Those were the days ...



Für hiddenlidar ;-) derzeit unrealistische Schuhe, daher haben sie die letzten Monate auch in einer Umzugskiste verbracht. Und ich habe immer noch nicht alle ausgepackt. Also Kisten, Schuhe habe ich jetzt alle. Glaub' ich ...

venerdì 13 gennaio 2012

Also, wenn Sie mich fragen ...

... dann könnte es jetzt schon mal Frühling werden. Irgendwie muss sich der Klimawandel ja lohnen.

... dann könnte Tertia jetzt mal anfangen frei zu laufen (und nicht nur hinter ihrem Wagen her oder an unseren Händen) statt zu krabbeln, das würde die outdoor-Möglichkeiten deutlich verbessern.

... dann könnte eben diese junge Dame auch mal aufhören sich alles, aber auch wirklich alles in den Mund zu stopfen, das würde die outdoor-Möglichkeiten usw.

... dann könnten die Kinder mal aufhören, sich immer alle in MEINEM Zimmer - dem kleinsten im ganzen Haus - auf dem Boden herumzuwälzen. Alle drei. Zusammen. Ich dachte immer, Kinder bräuchten Rückzugsräume ...

...  dann könnte Tertia jetzt erst einmal so weiter schlafen wie die letzten beiden Nächte, Verbesserungen werden natürlich auch dankend angekommen, aber ich finde es grade einen akzeptablen modus vivendi (2x brüllend aufwachen, bei zweiten Mal gegen 4 Uhr ist sie dann zwar eine Stunde wach, schläft dann aber bis 7 Uhr - Klingeln des Weckers -, was mir am Abend deutlich mehr Spielraum lässt).

Blogger-Zwischenfrage

Hat das mit den neuen Kommentaren, sprich dem neuen Zweistufigen Kommentieren, schon jemand hinbekommen? Oder geht das nur mit dem neuen Layout? Wenn ich "Unter Post einbetten" einstelle, dann habe ich überhaupt kein Fenster zum Kommentieren mehr ... rätselhaft.

Ich finde die Idee prinzipiell natürlich toll, wobei zweistufig natürlich nicht gerade viel ist und das praktische Popup-Fenster mit den Kommentaren gäbe es dann ja auch nicht mehr ...


giovedì 12 gennaio 2012

Schnipsel ...

Meine neuste Lieblingsbeschäftigung ist es, Verabredungen für die Kinder telefonisch via halbwüchsigen Geschwistern auszumachen. Geht auch. Meist. Irgendwie.

Silencias Erzieherin wechselt die Einrichtung. Das ist jetzt ... Moment ... Silencias ... vierter ... nein ... fünfter Wechsel in etwas mehr als 2 Jahren. Nicht zu vergessen ein Umzug eines Kindergartens und der komplett Wechsel hier aufs Dorf.

Tertia gibt einem seit letzter Woche Sachen in die Hand und freut sich wie Bolle darüber.

Wenn man Silencia beim Schwertwettkampf mit der Wii beobachtet, dann bekommt man Angst. Oder man kommt zu dem Entschluss, dass man sich um sie definitiv keine Sorgen machen muss. Beim Tennis stöhnt sie übrigens wie weiland Monica Seles. Dabei hat sie noch nie ein echtes Tennis-Match gesehen (ich auch seit locker 15 Jahren nicht mehr, daher weiss ich nicht, ob die Damen immer noch so stöhnen).

Egal wie viel ich mir für den Tag vornehme oder wie viel ich abarbeite, am Ende bleibt immer noch ein Riesen-Berg übrig. Irgendwann muss das doch auch mal wieder besser werden.

Und irgendwann schreibe ich auch mal wieder etwas ... zusammenhängenderes, informativeres, spannenderes, lustigeres oder so. Ansonsten Baby-Fotos. Geht immer ...

Gute Nacht!

Quell täglicher Freude

Die Erledigung der Hausaufgaben stellt bei uns ja einen Quell täglicher Freude dar. Seit gestern sogar noch mehr, denn auf ilfiglios Mathe-Arbeitsplan für die nächsten 7 Tage findet sich auch der Punkt jeden Tag 4 Reihen stricken ...

Guck-Guck



Versteckspielen ist das Größte. Hier Tertia auf dem Sofa, ich mit der Kamera unterm Sofa. Beide mit hervorragender Laune auf Grund von unerwartete Ausgeschlafenheit. Geht doch ;-)

mercoledì 11 gennaio 2012

Der entzückende Klotz am Bein


Lieblingsgedicht

ilfiglios neues Lieblingsgedicht. War mir klar.

hätte wäre könnte

Hätte ich mich gestern Abend um 21:30 Uhr noch an den Rechner gesetzt, dann hätte ich schreiben können, dass es doch noch ein schöner Geburtstag gewesen war. Mit tollen Geschenken, Muffins und einem super leckeren Abendessen. 5 Minuten später fing das Gebrüll an.

Wäre ich nicht so leichtfertig gewesen, meinen Entschluss des ganz frühen Ins-Bett-Gehens zu Gunsten dieses Geburtstags-Abendessens nur mit miomarito aufzugeben, dann hätte ich heute Nacht vielleicht sogar zweimal  zwei Stunden Schlaf am Stück abbekommen. So habe ich bis 2 Uhr immer nur ein paar Minuten geschlafen, dann waren Tertia und ich bis 4:30 Uhr ganz wach, worauf miomarito und ich "Dienst" getauscht haben und irgendwann gegen 5 Uhr bin ich dann auch mal für zwei Stunden eingeschlafen.

Könnte ich in das Hirn unserer schlafunwilligen Tochter sehen, dann wüsste ich vielleicht, was bitte schön los ist - wir waren doch schon bei relativ verlässlichen 6 bis 7 Stunden Schlaf am Stück in der ersten Runde ...

Ich geh dann mal eine Runde heulen.


martedì 10 gennaio 2012

nächstes Jahr dann

Nach einer weiteren Nacht from hell mit zwei von Tertia geschmissenen Geburtstagsparties von halb 2 bis 3 und dann ab 5 Uhr sowie einer rappelvollen to-do-Liste für heute habe ich beschlossen, die 37 einfach ausfallen zu lassen. Mir ist nicht nach Geburtstag. Nächstes Jahr dann wieder. 

lunedì 9 gennaio 2012

Let's be realistic II

Ich neige dazu, in den Ferien - also in denen miomarito auch eher frei hat oder in denen wir bei meinen Eltern sind, was jetzt allerdings schon länger nicht mehr vorgekommen ist, also in den Ferien stelle ich mir immer vor, was ich dann alles tolles machen und erledigen könnte, wenn erst einmal die Schule/der Kindergarten wieder angefangen hat.  Völlig außer Acht lassend, dass ich nur auf solche Ideen komme, weil ich in den Ferien helfende Hände habe, Extra-Runden schlafen kann, nicht 3 bis 4 mal am Tag Essen auf den Tisch bringen und alleine die Kinder bespaßen muss usw.

Am ersten Montag nach den Ferien kommt dann die totale Ernüchterung. 4 Stunden Schlaf, fein gestückelt, missmutige Kinder, die keine Lust auf frühes Aufstehen, das Frühstück gleich danach, die Schule, den Kindergarten, das Wetter, die Planetenkonstellation haben und dies gegenüber mir - weil sonst niemand greifbar ist - lauthals kundtun bzw. mir dafür die Schuld geben. Dazu dieses Mal ein müdes, nörgeliges Kind am Bein, das nicht loslässt und bei einer gewaltsamen Entfernung sofort anfängt, das ganze Haus zusammen zubrüllen, so dass ich eben mit Kind am Beine durch die Küche humple, um Frühstück, Vesper-Boxen, Mittagessen usw. auszuteilen. Die x-mal, die ich dann doch noch mal hoch sprinten muss - mit Kinde auf dem Arm denn Abbruch des Körperkontakts siehe oben - verbuchen wir dann mal euphemistisch unter Frühsport.

Kurz gesagt, um Viertel vor 9 Uhr, nachdem ich Silencia im Kindergarten abgeliefert hatte, war der größte Teil meiner Tagesenergie bereits aufgebraucht. Tertia gab lustige 15 min als ihr Vormittagschläfchen aus, in denen ich es immerhin geschafft hatte, die Urlaubswäsche zu sortieren und die erste Runde Bettwäsche in die Maschine zu stopfen. Ansonsten wieder Klotz am Bein.

Und so ging es eigentlich den ganzen Tag weiter. Statt kreative Explosionen, schlauer Lektüre oder endlich mal wieder eine Photo-Session sind die Highlights des Tages - let's be realistic - Toiletten-Sitzungen ohne heulendes, an der Tür kratzendes Baby, die Tatsache, dass ich es während des 20 min Nachmittagsschläfchens von Tertia geschafft habe, zwei Wäscheladungen auf dem Dachboden aufzuhängen und die 10 Minuten, die die junge Dame sich von ihrer großen Schwester bespaßen liess, so dass ich Abendessen kochen konnte. Mehr als pünktliche Essensausgabe, ausreichend saubere Wäsche für alle und ein Kaffee im Sitzen ... eher nicht. (Und falls Sie sich fragen, wann die Blogeinträge entstehen. In der Regel beim Versuch Tertia im Ergo zum Einschlafen zu überreden) Für Morgen plane ich allerdings, wenigstens mal 2 Stunden in sauberen, nicht vor Tertia beschmierten Klamotten durch die Gegend zu laufen und zu verdrängen, dass ich ein Jahr älter bin.

Vielleicht trage ich einfach ein Paar meiner neuen Schuhe. Im Haus. So zum Spaß und zur Stimmungsaufhellung.

[Die Kinder liegen jetzt alle schlafend im Bett, miomarito wird auch bald heim kommen und ich, ich schaue mir jetzt eine Runde Sopranos an. Hilft immer. Und ein Nervenbier.]

schneller Tipp

Bevor sich hier wieder das allgemeine Alltagskarusell immer schneller dreht, noch schnell einen Tipp für die nächste Reise, den nächsten Arztbesuch, die nächste zu verkürzende Wartezeit oder einfach so, um einen verregneten Nachmittag sich nicht ins Unendliche ausdehnen zu lassen:



Fast 200 Seiten voll mit Spielideen, Rätseln, Malaufgaben, Knobeleien, man kann sich sein eigenes Land ausdenken und aufmalen, Geheimschiften erfinden, Fragebögen ausfüllen usw. Ein wirklich tolles Buch (und wir haben ja schon einen enormen Verbrauch und daher auch viel Erfahrung in diesem Bereich), das garantiert, dass der Nachwuchs, der allerdings schon flüssig lesen können sollte, erst einmal beschäftigt ist und es ihm - wie es im Original heisst: I Don't Care If We're There Yet: The Backseat Boredom Buster -völlig egal ist, ob man sein Ziel vielleicht schon längst erreicht hat. (Hier kann man einen kleinen Blick in das Buch werfen.)

(Auch sehr schön und von mir immer wieder verschenkt werden auch diese Bücher: Kringel, Klecks und Schnörkel - Das bunte Doodle-Buch zum Weitermalen und Kinder Künstler Kritzelbuch: Anmalen, Weitermalen, Selbermalen)

Let's be realistic I

So gerne ich hochhackige Schuhe trage ... let's be realistic ... ich habe derzeit kaum Verwendung für Schuhe, mit denen ich nicht hinter den Kindern her rennen kann oder mit denen ich nicht Tertia auch länger auf dem Arm herum schleppen kann oder unbeschadet durch unseren Garten komme ... die Abendtermine haben sich auch auf ein äußerst überschauliches Maß reduziert ... also ... vernünftige Schuhe. Die sind aber in der Regel ganz arg langweilig ... oder sind mir zu unchic ... oder zu altbacken ... bis gestern jedenfalls ;-) 




okay, ganz klassisch von Paul Green



Silencia dürfte sehr neidisch werden (El Natura Lista) 


und Blau-Variationen von Roby&Pier

Sehr zufrieden. Ich.

domenica 8 gennaio 2012

Blitz-Reise

Abfahrt dann doch schon um halb 2, Mitten in der Nacht düsen wir in 6 Stunden an den Lago. Tertia verschläft überraschenderweise die ganze Fahrt und fängt erst kurz vor der Ankunft an zu brüllen, ilfiglio schläft keine Sekunde, Silencia immerhin die ein oder andere Stunde. Ich kann auch erst nicht schlafen, weil ich mein neues Spielzeug - aka Navi - einweihen muss ...

Ankunft am frühen Morgen, wir Großen wechseln uns mit dem Nachschlafen ab bzw. überlassen teilweise Kinder miomaritos Eltern. ilfiglio ist der Meinung die 4 Stunden Schlaf vor der Abfahrt seien für ihn völlig ausreichend und muss nach dem Mittagessen unter Androhung von Höllenqualen zum dritten Mal ins Bett geprügelt werden, damit er endlich, endlich mal schläft. 1 Stunde ...

Strahlend blauer Himmel und glasklare Luft. Noch nie erschien das gegenüberliegende Ufer so nah. Ich habe meine Kamera nicht dabei ... aber Zeit zum Fotografieren hätte ich auch nicht gehabt.

Abends großes Abendessen mit miomaritos Schwester, Freund und nagelneuem Kind ... naja ... 5 Monate ist mein Neffe alt. Der Esstisch wird knapp. Nachts drehe ich Runden um selbigen, damit die anderen schlafen können und die nicht durch Tertias Gebrüll geweckt werden. Gefühlt lege ich die Stecke Tübingen-Gardasee noch einmal zurück.

Am nächsten Tag das große Geburtstagsessen. Tertia und Silencia sind glücklich und sehr brav weil es gutes Essen gibt und ilfiglio wurde mit dem völlig Entzug der Wii (wunderbares Erpressungsmittel) gedroht falls er sich nicht einigermaßen anständig benehme. Wir bekommen die 4 Stunden tatsächlich recht gut über die Bühne. Freundlicherweise sind wir die einzigen Gäste. Das hilft. Jedenfalls den Eltern beim Entspannen. Miomaritos Schwester und ich sind beide sehr blass und sehr müde (Tertias Cousin legt das gleiche wunderbare Schlafverhalten an den Tag wie sie im gleichen Alter. Womit klar wäre, wessen Gene an diesem Schlaf-Terror schuld sind. So.)

Am nächsten Tag holen wir - wie immer - unser Auto beim Mechaniker ab und fahren - wie immer - zum Großeinkauf nach Affi. 7 Stunden sind wir im Einkaufszentrum (Beginn des Winterschlussverkauf) und Tertia hält sich - im Gegensatz zu anderen Familienmitgliedern - tapfer durch - nur schlafen will sie nicht. Es springen Kleider und Schuhe für miomarito, Kleider für die Kinder und dann doch wieder Unmengen von Lebensmittel dabei heraus. Ich kaufe mir Gummistiefel ... Am Ende wird beschlossen, dass miomarito in Zukunft alleine seine Kleider einkaufen geht (für mich gibt es dort eigentlich nie etwas).

Anschließend besteht Silencia darauf, dass wir noch "schnell" in Malcesine Schlittschuh laufen gehen. Ich stehe seit 15 Jahren zum ersten Mal wieder auf Schlittschuhen, Silencia und ilfiglio das allererste Mal und miomarito mit der empörten und bei Abbruch des Sichtkontakts mit mir schreienden Tertia am Rand. Aber schön war's.

Heute dann ein früher Start in den Tag, Tertia hat irgendwie durchgeschlafen - bis halb 6 ... wir spielen ganz, ganz leise Verstecken im Wohnzimmer.

Abfahrt irgendwann kurz vor 12. Wir befürchten schlimmsten Rückreiseverkehr, der dann aber völlig harmlos ausfällt, so dass wir beschliessen uns das Brenner-Outlet mal anzusehen. Und ha! Endlich komme ich mal zum Zuge und kaufe mir DREI wunderbare ehemals sündhaft teure Paar Schuhe in den Farben Braun, Grün und Blau zum Preis von einem. (Bilder folgen morgen ... ).

Und wie immer geht es dann im Schneesturm bzw. strömenden Regen nach Hause (schlauerweise habe ich die Sonnenschein-Strecke bis zum Brenner übernommen) Damit ich dann noch auf meinen Navi-Spaß kam, gab's auch noch einen Stau bzw. eine angebotene Alternativ-Strecke, die wir - *hust* also ich - dann natürlich sofort ausprobieren mussten.

So und jetzt hätte ich gerne etwas Urlaub ;-) 

mercoledì 4 gennaio 2012

die ersten Schnipsel des Jahres

Heute Nacht hätte Tertia alles Recht der Welt gehabt, sich mal über mein Schlaf- bzw. Nicht-Schlafverhalten aufzuregen. Ich habe sie nämlich mehrmals aufgeweckt mit meiner blöden Erkältung. Da lässt sie ausnahmsweise mal ihre nächtliche Party zwischen 3 und 4 ausfallen und dann röchle und huste ich ständig herum (mein Mitleid hält sich in vertretbaren Grenzen)

Kaum, dass wir uns so einigermaßen in unserer Wohnung eingelebt haben, haben wir mal schnell Zimmer getauscht. Die Kinder bekommen miomaritos Arbeitszimmer in der bel etage als Spielzimmer und miomarito zieht hoch ins ehemalige Spielzimmer, damit er in Ruhe arbeiten kann. Die Verweildauer der Kinder im Spielzimmer konnte dadurch deutlich erhöht werden. Und ich schlafe jetzt meine erste Runde im Wohnzimmer, auf dem Sofa. geht auch gut. Vor allem weil ich wieder angefangen habe, Sopranos zu schauen.

Man unterschätzt Silencia bisweilen, weil sie so lustig und süß (Ich bin NICHT SÜSS, Mama!) wirkt. Gestern hat ilfiglio ihr vorgeworfen, dass sie ja nicht mal alle Ziffern richtig schreiben könne - also hat sie sich einen von ilfiglios alten 1.Klässler-Blocks geschnappt und geübt. Jetzt kann sie's - besser als ilfiglio in der ersten Klasse ;-p

Tertia ist der Meinung, dass sich Bienenwachs durch Katzenfutter neutralisieren lässt. Innerlich. (Es ist mir ein Rätsel, wie man sich immer so schnell Sachen in den Mund stopfen kann)

Pünktlich zu unserem kleinen Italien-Tripp gibt es eine Orkan-Warnung für die Alpen. Sehr schön. Vielleicht fällt mir ja dieses Jahr dann wieder eine Antwort zu Die gefährlichste Unternehmung? ein ...

Apropos Italien-Tripp, ich muss heute noch so viel erledigen und wir haben uns auch immer noch nicht einigen können, wann wir überhaupt losfahren sollen. Ich befürchte aber - so oder so - wird die nächste Zeit nicht viel Schlaf für mich rausspringen. Somit werde ich mich - Achtung! Wink mit dem Zaunpfahl! - nächste Woche dann wenigstens auch gleich passend ein Jahr älter fühlen.


martedì 3 gennaio 2012

die Fünfte im Bunde





Tertia ist seit Weihnachten begeisterte Bilderbuch-"Leserin". Mich erinnern diese Bilder bzw. der Ausdruck auf ihrem Gesicht an ihre Bärchen-Kommunikation. Ilfiglio und Silencia sind ja auch groß Buch-Fans, aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon so früh Bilderbücher angeschaut hätten. Daher musste ich auch gleich ganz viele Bilder machen ... ;-)

Neujahrs-Nachtrag

Weil es so typisch für Tochter Nr. 1 ist, gibt es jetzt noch schnell einen Neujahrs-Nachtrag - nachdem ich ja gleich nach dem Feuerwerk ins Bett bin, habe ich die folgende Episode gar nicht mitbekommen. Silencia wollte unbedingt noch ein bisschen aufbleiben und mit den anderen Kuchen essen, allerdings fielen ihr dann schon bald die Augen zu und miomarito meinte, es sei wohl besser, sie lege sich jetzt aufs Sofa, wo sie dann auch sofort einschlief.

Als er sie kurz darauf hoch ins Bett trug und sie dabei so halb aufwachte, wünschte er ihr nochmals ein schönes, glückliches, neues Jahr. Worauf Silencia - verschlafen aber todernst - meinte: Ja, und jeden Tag Sonnenschein, Papa! und wieder einschlief.

(Und vermutlich wird für sie auch jeden Tag die Sonnen scheinen - notfalls eben im Geheimen ;-))

lunedì 2 gennaio 2012

So,

So, langsam könnten die Ferien dann auch mal wieder aufhören ... aber wir haben ja noch eine Woche ... wie gut, dass wir in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag uns für ein paar Tage in Richtung Italien aufmachen - sonst würde es ja langweilig werden.

Ich freue mich jetzt aber schon mal auf die 45 min Ruhe, wenn die Kinder am nächsten Montag in Kindergarten und Schule sind bzw. ihr Vormittagsschläfchen machen. Und hoffe doch sehr, dass ich dann nicht selbst nachschlafen muss ...

domenica 1 gennaio 2012

Das kleine Nachtgespenst


gestern Abend irgendwann gegen 23 Uhr

... ab Werk ist das Kind auf eine Zubettgeh-Zeit von 19 Uhr bis 19.30 Uhr eingestellt. Ausnahme: die italienische Produktlinie. Hier aktiviert sich die Schlaffunktion erst, wenn auch die Eltern in Bett gehen. (mediterranes Party-Modell) ...

Silvester - nun ja

Ich war natürlich doch bis halb 1 wach und habe Silvester mitgefeiert, wir hatten Freunde eingeladen, ganz klassisch Fondue gemacht und die anderen haben sich harte Duelle an der Wii geliefert. Ich hatte große Teile des Abends Tertia umgeschnallt, teilweise liess sie sich aber auch recht gut von Arm zu Arm weiter reichen. Schlafen wollte sie natürlich nicht - bis 15 min vor Mitternacht und da dachte ich mir dann, dass ich auch aufbleiben kann, habe mich aber noch nie so auf mein Bett gefreut wie dieses Mal. Die großen Kinder, die großartig waren (wobei mir bei Silencia "Angst und Bang" wird, wenn ich sie mir in 10 Jahren vorstelle ...) haben aber noch munter weiter gefeiert.

Nächstes Mal dann wieder in entspannt, spritzig und beweglicher ... oder so.

[Aber immerhin starte ich relativ ausgeschlafen in das neue Jahr - das ist doch schon mal was.]