lunedì 10 dicembre 2012

Deal

Silencia hat ilfiglio für 50 cent seine alte Mathe-Übungshefte aus der 1. Klasse abgekauft. Die, die er nicht fertig gemacht hat, weil er dann in die 2. Klasse gesprungen ist. Damit sie - O-Ton - endlich mal was richtiges Rechnen kann (Minus und Zahlenraum bis 20)

[Nicht witzig.]

11 commenti:

Anonimo ha detto...

Für 50 cent abgekauft? :-)
Klasse!
LG
Beate

IO ha detto...

Er wollte sie nicht hergeben ... aber Geld zieht immer ;-)

Karen ha detto...

Auch springen?

IO ha detto...

Nee, Silencia ist nicht ganz so verrückt wie ilfiglio, außerdem wird hier an der Schule nicht gesprungen, es gibt hier (O-Ton) nämlich mehrere (!) Kinder mit einem IQ von über (!) 140 (!) und man hat sie zu ihrem Besten nicht springen lassen ...

Ich finde es einfach nur schade, wie man Kinder so bremsen kann, von differenziertem Unterricht hat man hier noch nichts gehört ... dabei wäre es ideal, da es eh so wenige Kinder sind und man ja deshalb schon immer zwei Klassenstufen zusammen unterrichten muss. Ich meine, 13 Kinder in 1. und 2. Klassen zusammen und trotzdem wird quasi getrennt unterrichtet und Silencia, die Lesen und in Mathe den gesamten Stoff der ersten Klasse kann, muss Buchstaben malen.

Sie selbst stört das gar nicht so arg, sie weiß ja, sie kann zu Hause auf eigene Faust weiter machen, aber ob das Sinn der Schule bzw. der Aufteilung zu Hause und Schule sein sein sollte - ich weiß nicht.

Bei ihr ist eher die geringe Kinderzahl das Problem, viel Auswahl an Freunden oder Verabredungsmöglichkeiten hat man nicht wirklich.

Karen ha detto...

Ach wie doof! Ich dachte nämlich auch, dass es für Silencia vielleicht einfacher sein sollte, auf ihrem Niveau zu lernen, wenn die Klasse so klein und dann auch noch jahrgangsübergreifend ist - aber wenn's die Lehrer nicht draufhaben... Schade.

Frau S. ha detto...

Hier rechnet der Kleine die Mal-Aufgaben vom Großen aus der Dritten.
Auch nicht sooo witzig ;-)

SaBine ha detto...

Krass was so 15km Luftline und eine andere SChulbehörde für einen Unterscheid macht.... wir haben hier ja die gemischte Eingangsstufe (1+2 zusammen). Jedes Jahr gibt es mind. 1 Kind das nach einam Jahr ins 3. Schuljahr aufrückt (und auch eins das quasi 3 Jahre in der Eingagnstufe bleibt). und die Kinder arbeiten alle in ihrem Tempo. Und wer seine Aufgaben erledigt hat bekommt halt das näcshte heft oder auch mal extraaufgaben. und dabei wirkt das ganze auch noch Harmonisch....
es tut mir leid, dass ihr so Pech mit der Schule habt :(

LG SaBine

IO ha detto...

@karen: Ja, ach wie doof.

@Frau S.: Soweit ist es hier Gott sei Dank nicht, von daher mache ich mir jetzt auch nicht wirklich einen Kopf.

@SaBine: 2 Dörfer weiter, in Richtung TÜ, gibt es eine Grundschule, die wunderbarst differenzierten Unterricht macht - da gehen Freunde von uns hin. An ilfiglios alter Schule wurden die Klassen nur nicht zusammengeschmissen, weil man dann statt 2 erste und 2 zweite Klassen a 15-20 Schüler, 3 sehr große 1-2 Klassen gehabt hätte. Differenzierter Unterricht gab es da in Maßen - so wie es für Silencia völlig ausreichend wäre.

Das hier im Dorf ist halt ein 2-Frau-Betrieb ... über 30 Jahre Berufserfahrung ...

Kathrin ha detto...

Kann Silencia nicht die Schule wechseln, so rein theoretisch zumindest, wenn sie das auch möchte? Auf Dauer wird es ja richtig öde für sie in der Schule, und wenn sie da ohnehin nicht soooo glücklich wird mit Freunden und so?
Mir wäre glaube ich nie etwas, wo Mathe drauf steht, 50ct wert gewesen. Maximal noch das Stochastik-Buch, aber ansonsten?! ;-)))
LG Kathrin

IO ha detto...

Ja, das könnte sie, wir haben hier auch ein paar Kinder aus den Nachbardörfern - stellt sich nur die Frage, wenn die schon zu uns kommen ... wie ist es dann um die Schulen der Nachbardörfer bestellt?! ;-)
Meine Hoffnung ist, dass die Schule auf Grund sinkender Schülerzahlen vielleicht wieder mit der Nachbardorfschule zusammengelegt wird - früher war es so: hier die 1. und 2. Klasse, dort die 3. und 4. Klasse.

Ich trauer halt doch sehr unsere Multi-Kulti-Problemviertel-Stadt-Schule hinterher ... *seufzt*

Karen ha detto...

Es gibt vermutlich nicht viele Eltern, die einer Multi-Kulti-Problemviertel-Schule hinterhertrauern. :-)