venerdì 28 dicembre 2012

Atempause

So, wird haben uns etwas von dem Schock des verschwundenen Autos erholt - selten so blöde Gesichter gesehen wie unsere als wir mit dem Gepäck für den Besuch bei meinen Eltern im Garten standen und unser Auto wie vom Erdboden verschluck war (Hast Du das Auto irgendwie weggefahren? Öh, nein, Du?!). Polizei (der letzte Autodiebstahl in unserem Dorf geschah angeblich vor 25 Jahre) und Versicherung tun ihre Arbeit, wir schauen nach einem neuen Auto, wobei die Auswahl mit drei Kindersitzen ja eh gering ist - und wir noch nicht wissen, was die Versicherung zahlt. Nun ja, bis Ende Januar haben wir den alten Volvo meiner Eltern, dann braucht mein Bruder ihn wieder.

Ansonsten eben Atempause, weil wir eh nichts machen können, und Atempause weil die großen Kinder gerade mit meinem Vater im Museum sind, Tertia ausnahmsweise mal wieder Mittagsschlaf macht, miomarito Rezensions-Bücher liest und ich nicht mal meine Kamera dabei habe (stark reduziertes Bahn-Gepäck!). 

Weihnachten war bis zum Morgen des 26. Dezembers übrigens sehr schön, auch wenn Tertia und ich krank waren, was dazu geführt hat, dass die junge Dame am 1. Weihnachtsfeiertag zwei Stunden im Hochstuhl in der Küche sass und miomarito beim Kochen zugesehen hat - ich glaube, dieses Jahr wird es allerdings keine ausführlichen Weihnachts- und Geschenk-Beschreibungen geben, denn wenn wir uns wieder in Richtung Heimat aufmachen, dann wird es mit der Atempause vorbei sein ... in jeder Hinsicht.

15 commenti:

vreni ha detto...

ich hab einen tipp, wer der dieb (die diebin) sein könnte. vielleicht jemand, von dem man es so gar nicht erwarten würde… ;-)

Wolfram ha detto...

Eurovan2 sind relativ günstig gebraucht zu haben, vor allem wenn man sich die Mühe macht, auch im Ausland zu gucken.
Und Peugeot bietet den 807 derzeit als Neuwagen im family-Sondermodell recht günstig an...
Wir haben ihn jetzt knapp 2 Jahre und würden ihn unbedingt wieder nehmen - der jetzige soll nach Möglichkeit allerdings die nächsten 12 bis 15 Jahre halten.

Anonimo ha detto...

Caddy Maxi! Billig, groß, solide, gut und viel Stauraum in allen Ecken und Planken

Kathrin ha detto...

...weiß man eigentlich, wer das war?

Maike ha detto...

Einen Caddy habe ich auch. Der ist zwar häßlich, aber auch sehr praktisch. Und der Austauschmotor kostet nur 3.100,00 Euro - das weiß ich seit 4 Wochen und nach 77.000 km :-(

IO ha detto...

@vreni: Hä?! Tertia? Unsere Katze?

@wolfram&Anonimo: Unser Ulysse war halt ständig kaputt und für das Geld, was wir in Reparaturen gesteckt haben, hätte man sich vermutlich zwei Autos kaufen können .. andererseits muss das ja nicht bei jedem sein und das Auto an sich war schon ein Traum. Den Caddy hatte ich mir auch schon mal überlegt, aber da war miomarito nicht so von begeistert. Mal schauen.

@Kathrin: Nein, ich denke auch nicht, das man das rausbekommt. Ich vermute gelangweilte Dorfjugend, eventuell auch noch ohne Führerschein - weil sie das Auto gleich mal ordentlich an der Garage entlang geschrammt haben - die hatten den Schlüssel ... der muss uns im Weihnachtstrubel im Garten aus der Tasche/der Hand/den Einkäufen gefallen sein - und wir haben es nicht gemerkt- saublöd - die Alternative wäre, es hätte jemand den Schlüssel unbemerkt aus dem Haus geklaut und darüber möchte ich nicht nachdenken.

IO ha detto...

@maike: Okay, wir hatten nach 140 000km immer noch unseren ersten Motor drin ... vielleicht sind die EuroVans doch nicht so schlecht ;-)

Maike ha detto...

Wahrscheinlich hatte ich ich einfach nur Pech. Aber es ist schon ärgerlich, wenn man einen Neuwagen kauft und nach 77.000,00 der Motor seinen Geist aufgibt (bei 160 auf der Autobahn beim Überholen - ich will gar nicht länger drüber nachdenken...).
Trotzdem würde ich ihn wieder kaufen. Man bekommt viel Auto für wenig Geld.

marco ha detto...

Wo hat man denn das Auto gefunden?

IO ha detto...

@marco: an der Schule ...

marco ha detto...

Wie passend. Täte dann ja aber schon für besoffene Jugendliche aus eurem Dorf sprechen.

Kathrin ha detto...

Schade, dass man das wohl nicht herausfinden wird :-( Auch wenn ich den Tätern sonst nix Böses wünsche, aber eigentlich wäre es ja "nett" gewesen, wenn sich die Türen bei was-auch-immer so verzogen hätten, dass sie auf die Feuerwehr hätten warten müssen... quicklebendig und völlig unversehrt, aber dafür mit nem schlechten Gewissen.
Gibt's in eurem Dorf keine neugierigen Menschen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit hinter den Gardinen hängen? In meinem Dörfchen würde so was sicherlich nicht unbeobachtet passieren ;-)

vreni ha detto...

ne, nicht tertia, nich katze. älter, kurz vor der pensionierung sozusagen… ;-)

IO ha detto...

Ach so! Das war tatsächlich auch unser erster Gedanke ;-)

Natalia ha detto...

vreni: ;-)