domenica 4 novembre 2012

nahtloser Übergang

Mir wurde ja immer versprochen, dass es so ein paar Jahre mit den Kindern gäbe, die eher friedlich, konfliktarm und ruhig verlaufen würden, so grob gesagt - die Grundschuljahre. Trotzphase vorbei, Pubertät noch in eher weiter Ferne.

Bei ilfiglio habe ich die Hoffnung ja schon längst aufgegeben, mein Vater meinte neulich, es sei etwas irritierend, weil ilfiglio die brüchige Stimme und die ersten mickrigen Barthaare fehlen würden, ansonsten könnte man wirklich glauben, einen pubertierenden 14 jährigen vor sich zu haben.

Aber wir haben ja noch Silencia, Hoffnung auf harmonische Grundschuljahre im Kreise der Familie. Noch bekommt sie ja fleißig Trotz- und Wutanfälle, aber bald, vor allem jetzt da sie ja "endlich" 6 Jahre alt ist, würde das bestimmt aufhören und wir hätten für ein paar Jahre eine nette und umgängliche Tochter.

Erst Zweifel kamen uns dann aber gestern Abend, Silencia sass vor meinem Rechner und schaut Kika, miomarito (also ihr heiss geliebter PAPI!) weist sie darauf hin, dass es bald Essen gäbe und sie sich bitte die Hände waschen gehen solle. Kein Reaktion. Miomarito: Silencia, hast Du gehört?! Es gibt gleich Essen ...! Silencia zuckt nicht einmal mit der Schulter, sondern erhöht ungerührt einfach die Lautstärke des Rechner. Silencia?! Hallo?! Hände waschen! und wieder eine unbeeindrucktes Erhöhen der Lautstärke ....

[Miomarito und ich fühlten uns an eigene Telefonate aus der Kneipe oder Disko erinnert, nach dem Motto: Was?! Wann soll ich zu Hause sein?! Tschuldigung, aber es ist echt laut hier! Mama/Papa, hast Du 2 Uhr gesagt? Hä? Ich versteh nix, also um 2 Uhr bin ich zu Hause. Okay?! Tschühüs!]

8 commenti:

feedoree ha detto...

Hallo, verstehe ich das richtig, daß ilfiglio immer noch Wutanfälle bekommt? Meine Große ist sieben Jahre und hier ist es genau dasselbe. Immer unzufrieden, alles blöd und dazu diese schlimmen Wutanfälle, die meiner Meinung nach nicht mehr altersgemäß sind. Darf ich mal fragen, wie ihr damit umgeht? Strafen? Hilft irgendwas? Gruß Sandra

IO ha detto...

Also ilfiglio bekommt nur noch hin und wieder Wutanfälle hauptsächlich beim Fußball, was ich zum Teil verstehen kann, weil sie seit über 2 Jahren einfach jedes Spiel verlieren, der Trainer nie Zeit hat (derzeit weder fürs Training noch für die Punkt-Spiele) und ilfiglio eben sehr temperamentvoll ist und dann entsprechend austickt - er steht dummerweise auch meist im Tor, was dann bei 0:20 Niederlagen doppelt bitter ist.
Das wird aber in der Regel aber sofort vom (Ersatz)trainer bestraft, sprich ilfiglio muss vom Platz und darf erst wieder beim nächsten Spiel mitmachen (mit Erklärung, dass es für solche Aussetzer in höheren Spielklassen eine rote Karte und längere Sperre geben würde usw.) Wir Eltern haben ihm erklärt, dass wir nicht zu den Spielen kommen, wenn er sich nicht anständig benimmt. Das klappt eigentlich ganz gut, zumindest wenn nur ich vor Ort bin.

Ansonsten hat er's nicht so mit der Geduld und unterstellt den Schulbüchern/Schachcomputer usw. immer, dass sie einen Fehler gemacht haben - also bei den Hausaufgaben rasseln wir da regelmäßig aneinander, aber ich denke, das hält sich im Rahmen.

Generell ist ilfiglio natürlich sehr oft unzufrieden und vieles ist blöd - was bei ihm meiner Meinung nach aber einfach daran liegt, dass er nicht gerne Kind ist. Er will - womit wir dann bei der Vor-Pubertät wären - einfach selbst bestimmen, was er macht und was nicht und sich nicht ständig von mir, von miomarito oder seinen Lehrerinnen vorschreiben lassen, was er darf und was nicht, was er machen soll usw. Die Schule nervt ihn natürlich auch und mit Gleichaltrigen klappt es nur in einem bestimmten umfang, jedenfalls nicht so, dass es ihn wirklich zufrieden stellt. (das kann er dann aber auch sinnvoll begründen und man muss einfach sagen, er hat recht), ich hoffe das wird nächstes Jahr auf dem Gymnasium besser.

Silencia ist eigentlich diejenige, die ständig die Wutanfälle bekommt und dann auch nicht mehr wirklich erreichbar ist (im Gegensatz zu ilfiglio).
Da kommt es ehrlich gesagt auf meine Nerven an. Meistens laufe ich einfach aus dem Zimmer raus und ignoriere sie. Nachher erkläre ich ihr dann, dass ich ihr bereits vor 10 min hätte helfen können, wenn sie nicht einfach nur blöd rumgeschrieen hätte, sondern vernünftig gesagt hätte, was das Problem ist. Manchmal brülle ich aber auch zurück - *hüstel* ich weiß schon woher die Kinder das haben ...

*ups* lang geworden ...

feedoree ha detto...

Danke für die ausführliche Antwort! Raus gehen klappt leider bei uns nur bedingt, da sie einfach hinterher rennt (was mich verständlicherweise noch wahnsinniger macht). Also muß entweder das Zimmer abgeschlossen werden oder einer geht mit ihr zusammen ins Zimmer. Mich erschreckt einfach nur, daß es scheinbar nicht besser wird...Und andere haben ja immer so ruhige, liebe, verständnissvolle Kinder...

IO ha detto...

Ah, okay, also hier stürmt Madame in der Regel ins Kinderzimmer, schreit währenddessen IHR SEID ALLE DOOF! ICH ZIEHE AUS! und knallt die Tür hinter sich zu.

Diese ruhigen, lieben, verständnissvollen Kinder, die hätte ich auch gerne mal ...

Dine ha detto...

also, ich kenne in meinem umfeld keine ruhigen, lieben, verständnissvollen kinder *schmulzel*
das ist meistens eine (mühsam) aufrecht gehaltene fassade der eltern... fragt man aber mal in einer ruhigen minute nach, kommt raus, die anderen ahbens auch nicht besser getroffen.

mein jüngster schreit meistens das halbe haus zusammen, wenn ihm was querschießt. da komme ich dann auch nicht mehr durch, bis er sich einigermaßen beruhigt hat.

mein älterer schreit zwar nicht rum, macht aber ansonsten komplett dicht. er sag nix mehr, guckt durch einen hindurch und macht danach weiter, als wär ich gar nicht da. das ist zwar schonender für die ohren, aber für die nerven eher weniger.

sorry... etwas lang...

lg
dine

IO ha detto...

lang? Ach was, so etwas liest man doch immer gerne ;-)

Dine ha detto...

;o)
in solchen situationen fragt mich mein liebreizender mann immer gerne, "warum genau wolltest du kinder?"
nett.
meistens antworte ich ihm dann "scheinbar war mein leben mit dir zu langweilig"
grmbl
;o)

feedoree ha detto...

Doch, doch, ich kenne wirklich solche Kinder. Die Mütter bekommen schon einen Nervenzusammenbruch, wenn das Kind sagt (und zwar sagt, nicht schreit): Aber nein Mama, das mach ich jetzt aber nicht, bäh. Ich denk mir dann immer, die müßten mal einen Tag bei uns verbringen...