mercoledì 19 settembre 2012

Pläne

Pläne für die Zeit ab November, für die Zeit in der Tertia 2 Tage in der Woche outgesourced wird:

Ausgiebigst einkaufen gehen - neben in Ruhe Duschen, Essen ohne etwas abgeben zu müssen, Bildbearbeitung ohne Kind am rechten Unterarm, Toilettengänge ohne wahlweise brüllendes Kind vor der Tür oder Kind neben der Kloschüssel, dass partout seinen Kopf zwischen mich und die Klobrille schieben will, schnelles Wechseln des Stockwerkes ohne brüllendes Kind an der Treppe, Geschirrspülmaschine einräumen ohne Kind in der selbigen, Bügeln ohne am Kabel hängendes Kind usw.

[Aktueller Anlass: Schnell mal Glühbirnen einkaufen mit Tertia - keine gute Idee] 

4 commenti:

stadtfrau ha detto...

oh ja! einmal klogehen ohne kindskopf zwischen hintern und klobrille hätte ich auch gern mal! ;)

vreni ha detto...

meine kinder dürfen vor der türe brüllen. zu dritt kriege ich platzangst auf dem klo.
(habe deinen kommentar bei mir gelöscht, weil ich auf den falschen link geklickt habe. sorry. habe trotzdem geantwortet. )

Barbara ha detto...

Ich hatte das alles schon beinahe vergessen ... ich hatte das zeitgleich mal zwei und frage mich gerade, wie ich das geschafft habe, ohne zu kapitulieren?

LG
Barbara

P.S.: Als meine beiden mit zwei Jahren 2x die Woche in den Miniclub gingen, fühlte ich mich wie im Wellness-Urlaub, als ich zum ersten Mal die Tageszeitung samt einem Kaffee ungestört genießen konnte. Man wird genügsam...

Schwiegermutter inklusive ha detto...

Haha, Gott sei dank sind meine Kinder schon etwas größer, aber ich erinnere mich noch gut an die Klogänge mit zwei Kindern, Kater (der schläft immer auf dem Handtuch im Gäste-WC) und Hund, der eigentlich nicht ins Bad darf, aber irgendwie es immer geschafft hat, sich bis auf einen Pfote komplett reinzuschieben und einen "wieso, ich steh doch draußen Blick" abzusondern....würde nicht sagen, dass ich diese Zeiten sehr vermisse....;-)...die Kinder aber manchmal schon, die gehen mittlerweile bis nachmittags in die Schule....