venerdì 28 settembre 2012

Hach ...

Wie toll ich die alte/neue Kleinkindgruppe (oder Kinderhaus oder Krippe oder Kita oder wie auch immer) finde, sieht man daran, dass mich weder 25 min Radfahrern (einfach!) noch diverse Jesus-Lieder abschrecken - Tertia fand's auch ganz klasse, der Vertrag ist unterschrieben und ab November kann's dann losgehen. Mit fünf weiteren Kindern und drei (!) engagierten Erzieherinnen in frisch renovierten, kleinkindgerechten Räumen. Nur am Fahrrad-Schnitt müssen wir noch arbeiten. Eindeutig.

4 commenti:

Anonimo ha detto...

Wieviel km musst du?
Ich muss täglich 10 km, aber hin und zurück zusammen. Am Anfang habe ganz schön geschluckt und tatsächlich für eine Strecke fast 30 min gebaucht. Ich wohne in der Innenstadt und gegnüber der Uni und hatte früher einen Job der zwei Straßen weiter war. Nach einem Jahr bin ich tatsächlich bei 10- 15 min. und habe Beine aus Stahl. Keine Bange, das wird alles. ;)
Ricarda

IO ha detto...

Ich schätze hin und zurück sind es 15 km - flach. Ich weiß aber auch nicht, ob ich das wirklich morgens und mittags mit dem Rad fahren will bzw. immer ... im Winter ... im Dunklen ... mal schauen. Es hätte auf der anderen Seite den Vorteil - zumindest morgens - nicht ewig im Berufsverkehr zu stecken (und vermutlich fast genauso lang zu brauchen).

Und es ist definitiv Platz nach oben - also für schnellere Zeiten ;-)

einfachich ha detto...

schön =)

das wird ja direkt ungewohnt, was? haushalt und derartige dinge ohne kind am bein :)

gönn ich dir :)

julia ha detto...

Ich hab täglich mehr als 20 km , wobei ich das seit Schulzeiten ( 6. oder 7. Klasse) fahre.
Als ich in Erlangen studierte und in Nürnberg wohnte bin ich dank der besch... Bahnverbindung auch meistens mit Rad oder Inlinern gefahren. Das waren 20 km einfach.

Mein Problem: Die Hosen sind nach ein paar Monaten alle durch und mit irgendwelche Fahrradklamotten durch die Stadt fahren, das wäre mir auch etwas peinlich.

Ich bin sicher, Du wirst dein tempo noch steigern.