lunedì 30 luglio 2012

Unterwegs

Heute morgen - schnell, schnell - alle drei Kinder aus dem Bett geworfen, gefrühstückt, Rucksack für ilfiglio gepackt und um 7:45 Uhr stand wir alle an der Dorf-Bushaltestelle (MERKE: Das nächste Mal vielleicht doch kein Ferienprogramm aussuchen, das schon um 8:30 Uhr beginnt, oder eins vor der Haustüre und nicht am anderen Ende der Stadt).

Zum Hauptbahnhof gefahren, schnell eine Tageskarte für mich und 4erKarte für ilfiglio am Bahnhofsautomaten gekauft, in den Bus gestiegen und ans andere Ende der Stadt gefahren, wo wir ehrlich gesagt noch nie waren. Dort festgestellt, dass der Zettel mit Notfallnummern, Arztadresse, Tetanusimpfung (ja) und der Erklärung, wie ilfiglio diese Woche nach dem Wald-Programm wieder nach Hause kommt (alleine, mit dem Bus), noch am Kühlschrank hängt.

Außerdem festgestellt, dass ilfiglios alter bester Freund aus dem Nachbarhaus ebenfalls in den Wald geschickt wird (die Freude seiner Mutter über ilfiglios Anwesenheit dürfte eher gering gewesen sein), ebenso dessen bester Freund, den ilfiglio auch gut kennt und ein Kumpel ilfiglios aus dem Nachbardorf, der hier bei uns eine Klasse unter ilfiglio in die Schule geht und so in etwa das gleiche Kaliber ist (die beiden sind zu Beginn des Sommers mal schnell mit ihren Fahrrädern in die Stadt gefahren, zum Eisessen, ohne was zu sagen oder gar zu fragen ...). Großes Hallo. Tübingen ist eben doch ein Dorf.

Silencia und Tertia wieder eingepackt, mit dem nächsten Bus wieder in die Stadt gefahren, versucht bei der Stadtbibliothek am tollen neuen Automaten Bücher zurückzugeben - kein Erfolg ... - dann weiter - schnell, schnell - durch die ganze Innenstadt zum alten Kindergarten, um dort kurz mal - gestern spontan beschlossen - vorbeizuschauen, weil Silencia immer noch - und sehr zu Recht - dem alten Kindergarten und ihrer Erzieherin hinterher trauert. Diese war aber - kommt davon, wenn man sich so spontane Aktionen ausdenkt - ausgerechnet heute schon zu einem Ausflug losgezogen.

Also wieder zurück in die Altstadt, dort einen Bus gesucht, zum Bahnhof, wieder umsteigen und raus aufs Land. Inzwischen habe ich ein schlechtes Gewissen, weil alle anderen Kinder (bis auf einen) aus der Wald-Abenteuer-Gruppe nachher wieder von ihren Eltern mit dem Auto abgeholt werden und nur ich Rabenmutter der Meinung war, dass ilfiglio eine Busfahrt mit Umsteigen am Hauptbahnhof hinbekommt (Stadt-Abenteuer). Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich nicht vielleicht doch nachher selbst zum Bahnhof fahren und den Knaben dort in Empfang nehmen sollte ... Tageskarte habe ich jetzt ja.

So, und jetzt ... Haushalt *yippie!*

6 commenti:

Anonimo ha detto...

Dritter Absatz, viertes Wort. *hust*

Ansonsten:
So viel zu "Ich mach üüüberhauptkeine Spaziergänge!" Cheater! ;)

IO ha detto...

Danke!

Ja, gestern habe ich keine Spaziergänge gemacht. Und in die Stadt fahre ich auch kaum. Eigentlich sollte die Überschrift "Landeier in der Stadt" oder so heissen, aber dann war nur Zeit für eine kurze Auflistung der getanen Dinge ...

Ist aber doch schon komisch, dass ich zu Hause genauso viele Schritte mache, wie wenn ich dreimal durch die halbe Stadt laufe ...

Ubakel ha detto...

Hallo,

hast du ihn vom Bahnhof abgeholt? Ich kann die leichte Besorgnis sehr gut verstehen. Ich höre auf Nachfrage derzeit sehr unterschiedliche Ratschläge, was ich meinem ältesten Kind zutrauen könnte. Interessanterweise mutiert meine Mama derzeit zum Weichei. Dabei kann ich mich nicht erinnern, dass mich jemand zum 2malige Schwimmtraining die Woche gefahren hat. Das Training lag weiter weg. Zuerst gab es nur einen Bus, später wurde ein Straßenbahn gebaut. Zur Straßenbahnhaltestelle lief man 10 Minuten usw. Aber die Erinnerungen verblassen vielleicht auch auf beiden Seiten. Schade, dass meine Mutter keinen Blog hatte. ;-) Sie bedauerte, dass sie es sich nicht notiert hat.

Naja, ich bin interessant, wie du dich entschieden hast. Auch ohne ihn wirklich zu kennen, traue ich ihm es zu.

IO ha detto...

Nein, ich habe ihn nicht abgeholt. Tertia hat mir die Entscheidung abgenommen, da sie erst deutlich nach 12 Uhr zum Mittagsschlaf eingeschlafen ist und ich sie dann um 13 Uhr hätte wecken müssen, um vor ilfiglio am Bahnhof zu sein. Da sie in der letzten Woche etwas wenig Schlaf abbekommen hat (wir hatten ja das Haus voll Besuch) und heute Morgen auch aus dem Bett geschmissen wurde, wollte ich sie schlafen lassen.

Und natürlich hat es problemlos geklappt, wenn man davon absieht, dass ilfiglio bei jedem Buswechsel die Fahrkarte abgestempelt hat ... ;-) Er war ganz überrascht als ich ihm sagte, dass ich mir überlegt hätte ihn abzuholen weil der Hbf mit Bushauptbahnhof etwas unübersichtlich sei. Mama... wieso ... ?!

Ubakel ha detto...

Alles perfekt. So muss es sein.

IO ha detto...

Am Dienstag war dann der Anschluss-Bus zurück aufs Dorf weg. Ilfiglio hat sich dann eine Telefonzelle gesucht und bei uns zu Hause angerufen, ich möge ihn doch bitte am Bahnhof abholen. Also auch wenn was schief geht, weiss er sich zu helfen ;-)