venerdì 1 giugno 2012

so mittel-schlau

Was tun, wenn die Tage mit drei Kindern gerade sehr anstrengend sind und keine Entlastung in Sicht ist? Genau, man unternimmt etwas, das normale Tage wieder wie einen Spaziergang wirken lässt; man packt gemeinsam mit miomarito die drei Kinder ein und begibt sich auf die Suche nach einem Gartentisch - und fährt dann auch noch zu IKEA.

Jetzt weiß ich, dass es dort seit neustem (?) Gurte an ein Kindersitzen der Einkaufswagen gibt (90 Sekunden, dann stand Madame entfesselt im Sitz ...), dass ausgerechnete das derzeit unanstrengendste Kind den ersten Kinderparadies-Besuch in der Geschichte der Familie am liebsten gar nicht mehr beenden wollte, ilfiglio jedes Sonderangebot laut vorlesen muss, dass Tertia inzwischen wunderbar durch Einrichtungshaus-Gänge torkeln kann (auch um die Kurve) und in Sekundenschnelle Drahtgitter-Regal erklimmen (aber nicht im Wagen sitzen bleiben) kann, dass Leuchtmittel kaputt sind, wenn man sie fallen lässt, egal ob man 1 oder 7 Jahre alt ist ... letzterer direkt an der Kasse, so dass ich noch einmal losziehen durfte, während miomarito mit drei Kindern zum Hot-Dog-Essen gehen durfte - schwierige Entscheidung ;-), dass es völlig illusorisch ist, im Laden mit zwei Unruheherden de Luxe irgendwelche Einrichtungsentscheidungen zu treffen (deshalb müssen die Vorhänge auch noch bis zum Herbst warten), dass Tertia recht gut mit nur einem kleinen 15min-Mittagsschlummer im Auto auskommt, jedenfalls schreit sie auch ausgeschlafen genauso viel herum, ich weiß, dass ich jetzt genügend Flaschen für meine verschiedene Sirup habe - und ich weiß, dass der nächste Ausflug ins Land von Hemmnes, Billy und Köttbullar erst einmal warten muss. So bis Tertia im Kindergarten ist.

Einen tollen großen Gartentisch haben wir jetzt auch, aber dänisch, nicht schwedisch.

Und Morgen wird ein Kinderspiel.

4 commenti:

vreni ha detto...

zum glück kann man bei ikea auch online bestellen.

IO ha detto...

Naja, bei vielen Dingen möchte ich die vorher mal anfassen, auf Verarbeitung prüfen usw. - da haben wir uns vor Ort oft auch noch völlig umentschieden. So gestern beim Gartentisch, der völlig wackelig war und schlecht verarbeitet. Klar, kann man das auch zurückschicken, aber das ist dann auch wieder ein Act. Und unsere neue Wohnzimmerlampe hätte es online sowieso nicht zu kaufen gegeben.

Carolin ha detto...

Ich habe Ikea am Freitag alleine mit drei Kindern auch versucht - so als Schlechtwetter-Ferien-Event...ich glaube, ich werde es auch so schnell nicht mehr machen....Fangenspiele und Wettrennen vom mittleren und jüngsten Kind (in der Gläserabteilung!!!) waren mir dann doch irgendwie zu viel. Liebe Grüße!

julia ha detto...

So fast off topic:
Es gibt ein schönes Kinderbuch, von einer Schulkameradin von mir geschrieben. Darin ist der Ikeabesuch zwar nicht Hauptthema, aber aus anderer Perspektive und ich muss ein wenig Werbung machen:
"Harzig, Kipplig, Fälltum" heißt das Buch.
Undbedingt lesen !