mercoledì 20 giugno 2012

Ich müsste, ich müsste

Da ich heute vermutlich wieder höchstens ein Drittel der Dringend-to-do-Liste erledigt bekomme, wohlgemerkt der To-Do-Liste von heute, die noch zu erledigenden Zwei-Drittel von gestern und vorgestern und vorvorgestern und .. die gibt es ja auch noch ... also der Blick richtet sich eindeutig hierauf:




Sind ja nur noch 6,5 Wochen ... drücken Sie mir in diesem Zusammenhang außerdem mal die Daumen, dass ilfiglio für die erste Ferienwoche einen Platz im Abendteuer-Programm der Naturschutz-Jugend bekommt. Eins der über 300 Angebote des Tübingen Sommerferienprogramms. Leider nur für Kinder ab 6. Silencia hätte sonst nämlich alle Angeboten im Bereich Pony, Pferd und Reiten (!) gebucht. Eine Entwicklung, die ich mit Blick auf Reitstunden-Kosten mit Grausen beobachte (kommt davon, wenn man aufs Land zeiht und von Pferden umzingelt ist).

10 commenti:

Vollzeitmutter ha detto...

Wann wird Silencia 6? Sie kommt doch in die Schule dieses Jahr, oder nicht?!
Unsere Mittlere ist ja Kann-Kind, wird im Oktober 6 und dieses Jar auch eingeschult. D.h. sie hat auch schon 6 1/2 Wochen Sommerferien. Daher durfte sie auch bei allen Sommerferienprogrammen mitmachen, die eigentlich erst ab 6 sind.
VERSUCHEN!!!

IO ha detto...

Sie dürfte beim offiziellen Beteuungsprogramm mitmachen, also quasi ein Hort für Vorschulkinder, damit man nicht 6 Wochen Sommerferien überbrücken muss. Der ist dann aber am anderen Ende der Stadt und das wäre mehr Aufwand als Nutzen. Dies sonstigen Angeboten achten tatsächlich sehr genau auf das Geburtsdatum, war jedenfalls bei ilfiglio so, der da natürlich auch immer Probleme hat. Aber vielleicht versuche ich es einfach noch mal - auf der anderen Seite, vielleicht sollte man das mit der Reiterei so lange wie möglich heraus zögern ;-)

Anonimo ha detto...

Unbedingt versuchen (wenn Nebeneffekte wie Gebühren für Reitstunden einkalkuliert sind... kicher)!
In Essen geht es auch, je nach Anbieter des Ferienspatzes, dass man "unterschreiten" darf, obwohl es nicht erlaubt ist.

AUs meiner Sicht ist die Zuneigung zu Pferden für Mädchen, die wißbegierig, körperlich aktiv und auch "mal" ungeduldig sind, wichtig. Denn Pferde sind LEBEwesen mit eigenem Kopf, die bei Kindern "Ausdauer/Geduldigkeit" und Körperbewusstsein trainieren können.
:-)

Herzliche Grüße aussem Pott.
Ulli

Strickschneckle ha detto...

Hallo,

ich melde mich mal als Mutter eine ehemals pferdebegeisterten und auf dem schwäbischen Land beheimatetete Tochter zu Wort:
Reitklamotten - so sie denn überhaupt zwingend nötig sind - bekommt man sehr günstig gebraucht.
Reitstunden: wir hatten anfangs den "Fehler" gemacht und die Tochter in einer Reitschule angemeldet. Da bekam sie zu Beginn der Reitstunde (45 min) das geputzte und aufgezäunte Pferd in die Hand und gab es nach der Stunde wieder ab. Teuer wars auch.... Dann bekamen wir den Tipp von einem kleinen Pferdehof. Kosten: 10€ (war vor 7 Jahren). Dauer: mind. 3 Stunden! (also die 10 Euronen waren für die 3 Stunden!) Was mir aber viel wichtiger war: Kind kam an, bekam nicht das Pferd in das fertige Pferd in die Hand, sondern stiefelte los und holte das Pferd aus der Box/von der Koppel (am Anfang in Begleitung, irgendwann dann auch allein). Putzte das Pferd. Zäumte es auf. Nach der Reiststunde wurde das Pferd fertig gemacht und der Stall ausgemistet (oder auch davor?) - und das alles halt in 3 Stunden. Sie hat dabei einiges gelernt. Als sie dann ne Weile dabei war durfte sie bei den "kleinen" helfen, was sie vorzugsweise in den Ferien gemacht hat. Dafür gabs dann auch mal ne Stunde umsonst oder ein Ausritt oderoderoder.
(und irgendwann war sie 14 und hatte keinen Bock mehr....)

LG,
Strickschneckle

[Ines] ha detto...

MEine Freundin zahlt auch nicht so viel für Reitstunden. Ist ein kleiner Hof mit Ponys. Ich weiß nur nicht genau wie viel. Vieelicht gibt es bei Euch auf dem Land ja auch einen kleineren Hof wo die Mädels mitmachen können. Teure Reitstunden im tollen Dress müssen ja nicht sein.

IO ha detto...

Ich bin früher auch geritten, fast ganz ohne Reitsstunden, ohne Sattel und auf den Ponys einer Klassenkameradin. Etwas abenteuerlich das Ganze (vor allem wenn die Amis Manöver im Wald hatten ...) hat dem Spaß aber keinen Abbruch getan.

Mein Vater ist früher - also so vor den Kindern - viel geritten, es besteht also durchaus eine gewisse genetische Vorbelastung ;-)

Ich könnte mir das bei Silencia SEHR gut vorstellen, weil es die richtige Mischung aus Kamikaze, Körperbeherrschung und ordentlichem Arbeiten ist. Ich habe neulich nur mal geschaut, was das hier bei der offiziellen Reitschule kostet und das wären 25 Euro pro Stunde plus Jahresbeitrag, aber ich bin mir sicher, hier in den Dörfern muss es etwas weniger elitäres geben.

Was das Ferienprogramm angeht, ich denke, es wird schwierig, da einen Platz zu bekommen, weil das alle Mädchen machen wollen und dann sortieren sie bestimmt zuerst die raus, die vom Alter her nicht passen (vieles ist auch erst ab 8 oder 9) - und das Ganze wird zentral verwaltet, man kann also mit denen nicht persönlich verhandeln. Aber wir probieren es.

Anne ha detto...

Und ich frage mich jedes Mal, welche Freud'sche Fehlleistung bei Dir dazu führt, dass du immer Abend-teuer schreibst ;-) *duck und weg.

IO ha detto...

Das liegt vermutlich daran, dass ich zum einen mit der deutschen Rechtschreibung schon immer auf Kriegsfuß stehe und zum anderen, dass mir das Mac-Rechtschreibprogramm Abendteuer nicht als Fehler anzeigt. Dann merke ich gar nicht, dass ich das falsch geschrieben habe.

Ubakel ha detto...

Es gibt ja schon wissenschaftliche Abhandlungen über das Thema Mädchen und Pferde. Ich finde es beeindruckend. Ich bin erst mit 20 Jahren aufs Pferd gekommen und nahm zusammen mit einer Freundin Reitstunden. Jedoch überwog irgendwann das Mitleid mit dem Pferd. Bei den Reitstunden waren auf dem Hof ganz, ganz viele Mädchen. (Wir kamen uns dann auch etwas albern und alt vor.)

Anonimo ha detto...

Hallo,

vielleicht gibt es ja auch einen Reitverein. Unsere Große voltigiert dort (zum Reiten noch zu klein, das geht erst ab 9-10) für unschlagbare 80 Euro im Jahr.Gruß Corneli