venerdì 25 maggio 2012

Schnipsel

letzter Schultag, 2 Wochen Pfingstferien, ich hoffe, wir sind nicht wieder die einzigen, die zu Hause bleiben müssen während alle anderen in den vorgezogenen Sommerurlaub fahren ...

Gestern habe ich mich mit der ehemaligen Nachbarin, die auch aufs Dorf gezogen sind, unterhalten und gemeinsam festgestellt, dass sich die zu waschende Wäsche durch den Umzug aufs Land mal locker verdoppelt, wenn nicht verdreifacht hat. Der klar auszumachende Feind sind vor allem Baugruben bzw. noch unbebaute Bauplätze. Ich wette, ilfiglios Hosen würden nach so einem Nachmittag in der Baugrube von alleine stehen, ohne Kind drin. Und von der Schule kommt er auch jedes Mal komplett mit Erde und Grasflecken übersät nach Hause.
[Dementsprechend kämpfe ich gegen Wäscheberge, saubere wie schon einmal erwähnt, denn Trocknen dauert inzwischen ja nur noch wenige Stunden - Dank Dachboden und Südbalkon.]

Wir fahren ja doch kurz weg, zu meinen Eltern, mein Bruder heiratet, ilfiglio hat allerdings zum ersten Mal gleich kundgetan, dass er so schnell wie möglich wieder nach Hause will, mit seinen Freunden Fußball spielen und Wasserschlachten (ha! ein weiterer zuverlässiger Wäschelieferant) durchs ganze Dorf veranstalten. Sie werden groß, die Kleinen.

Apropos, gestern bin ich in Tertias Mittagsschlaf, der ja ein Vormittagsschlaf ist, in die Stadt geradelt, um ilfiglio neue Torwart-Hanschuhe zu kaufen (Extra Torwart-Training mit der E-Jugend und dann keine Handschuhe ... quel catastrophe!) und zu schauen, ob "unsere" Ausstellung tatsächlich in der Zeit (!!) besprochen wurde (nein, aber nächste Woche wohl) ... also ich radelte in die Stadt und an all den Gymnasien vorbei, wo es von Kindern nur so wuselte und überlegte mir, dass ilfiglio da dann im nächsten Herbst auch herumwuselt. Mann, wie die Zeit vergeht (okay, wir haben etwas geschummelt, aber trotzdem!).

Ich bin gestern vor den großen Kinder ins Bett und zumindest ilfiglio war heute morgen auch schon wieder vor mir wach ... - okay, sie mussten um Mitternacht auch nicht über eine Stunde lang ein zahnendes (Eckzähne unten, nachdem oben jetzt die Eck- und Backenzähne durch sind) und schwitzendes Kleinkind zum Schlafen überreden. Trotzdem ... ilfiglio hatte gestern nicht nur Nachmittagsschule sondern auch Training und die Zeit dazwischen (also Vormittags- und Nachmittagsschule sowie Nachmittagsschule und Training) auf dem Fußballplatz verbracht. Da muss man doch müde sein ...

Und apropos schwitzendes Kleinkind. Es wird langsam Zeit, tatsächlich auf Sommer umzuschalten. Also morgens alle Fenster auf, Klappläden je nach Sonnenstand zu und ab dem späten Vormittag alle Fenster verschliessen.

So, und eigentlich hätte ich ja jetzt die Küche ... und die Wäsche .. und der Garten ... (Die schxxx Schnecken haben übrigen zwei meine Kürbis- und/oder Zucchinipflanzen ratzekahl weggefressen. Mistviecher!) ... die Fotos ... und überhaupt. Ich muss.

P.S.: Und die ersten Erdbeeren gab es, von Silencia höchstpersönlich im Nachbardorf gepflückt.

3 commenti:

kleine fluchten ♥ ha detto...

Danke, jetzt weiß ich endlich, woher diese Wäscheberge rühren, die sich hier türmen (auch gewaschen, immerhin, aber das ist ja auch das Einfachste an der Sache ;-) - es liegt an der Dörflichkeit. Ok, den Preis bin ich dann wohl bereit, zu zahlen....

Ach, und diesen Gymnasiumsflash hatte ich gerade dieser Tage auch. Mein kleines Kind unter diesen Riesenhorden?? Kann ja gar nicht sein...

LG Tina

lotterleben ha detto...

Schnecken...HA! hier auch...ratzekahl...Sie hätten mich gestern Morgen fluchen hören müssen...! Blöde Mistvicher, elendige. Halbe Salatköpfe haben sie verdrückt, kleine unschuldige Blümchen, und meine TOMATEN (Ich hab noch meine Mutter im Ohr, die da sprach "An Tomaten gehen sie eigentlich nicht...")
;-)

Anonimo ha detto...

Gymnasium ist nach Abschluss der vierten Klassen, oder? Ist das schon so weit? *staun*