giovedì 3 maggio 2012

Schnipsel

Ein 5-Personen-Haushalt über quasi 3 Stockwerke mit nöhlendem Kleinkind am Bein ist eine nicht zu lösende Aufgabe. Nachdem miomarito und ich am Dienstag immerhin ein Stockwerk aufgeräumt haben, lautet jetzt die Devise, die Kinder am besten erst gar nicht mehr in die Wohnung lassen - also nicht großartig vor dem Abendessen. Ging gestern gut.

Ilfiglio war gestern mal wieder Fahrrad fahren mit seinem neuen Freund - eine neue Strecke durch den Wald und über den Berg ins wirklich weit entfernte Nachbardorf  wollten sie ausprobieren. Haben sie auch, anschließend waren sie aber auch noch in der Stadt, Eis essen ... also gab es ein deutliches Donnerwetter. Immerhin hat sich so aber die Frage geklärt, ob man dem Sohn schon zumuten kann, alleine ins Fußball-Training zu fahren (was die halbe Strecke wäre).

In diesem Zusammenhang auch die Frage, ob es extra Kinder-Handys gibt? Die man nur zum Anrufen eine - sagen wir - Notfallnummer benutzen kann? Falls man 15 km von zu Hause blutüberströmt im Wald liegt ... oder so ...

Um 5 Uhr morgens ist es ja schon hell. Hilft aber nicht viel ... immer hin hat sie mit diesem eigentlich für unsere Kinder typischen Schlafverhalten erst nach Ausstellungseröffnung usw. angefangen.

Silencia ... wenn ilfiglio im Frühling/Sommer vor seiner Einschulung nicht genauso (bis deutlich schlimmer) gewesen wäre, würde ich jetzt das Nervenflatter bekommen. So ist man ja aber schon abgehärtet.

Wunderbar, Tertia schläft. Bis ilfiglio heimkommt habe ich noch eine Stunde ... die Arbeit ruft!

7 commenti:

Katharina ha detto...

ich meine, es gibt solche handys... fragt doch mal beim anbieter des vertrauens nach....

ansonsten - warum nicht ein altes mit prepaid? da kann ja auch nicht viel passieren...

Maria ha detto...

Wg. Handy: die Frage hab ich mir auch schon gestellt: Ja, gibt es. Man kann Handys so sperren, dass nur eine (oder 2) Nummern angerufen werden können. Aber: die Kinder sind ja meist so schlau solche Sperren schnell zu umgehen. Muss man also im Auge behalten - nicht dass sie dann nach Amerika telefonieren

Anonimo ha detto...

wir haben unseren kindern alte handys mit prepaid-karte gegeben: klappt super, sie nutzen die handys auch wirklich nur, um uns Bescheid zu geben, wenn sie sich etwas verspäten - und wir sind deutlich beruhigter, da sie jederzeit erreichbar sind. Außerdem gehen sie nun viel mehr "alleine" los zum Fußball, Gitarrenunterricht etc. und ich muss die Kleinste nicht überall mit hinschleifen.
Lieber Gruß, Carolin

Susi Sonnenschein ha detto...

Das hätte ich jetzt auch gesagt: einfach ein altes Handy mit Prepaid-Karte, dann kann eigentlich nicht viel passieren. Ich denke, Ilfiglio scheint auch so vernünftig zu sein, dass er nicht permament am Display hängen wird.
Es gibt aber auch spezielle Kinderhandys.
Guck doch mal hier rein: http://www.chip.de/artikel/Das-muss-ein-Kinder-Handy-koennen_29567392.html

IO ha detto...

Bisher haben wir großen immer die alten Handys der Verwandtschaft benutzt ... mal schauen ...

julia ha detto...

Ich habe meine Tochter auch mit einem alten Handy plus prepaid ausgestattet. Sie telefoniert damit hauptsächlich, wenn sie bei ihrem Papa ist. Und ab und zu spielt sie Sudoku darauf- wenn´s weiter nichts ist.

Früher gabs ja hier und da eine Telefonzelle, ich hatte als Kind immer 20 Pfennig dafür dabei, aber heute gibt´s ja kaum mehr Telefonzellen.

Ines ha detto...

Also ich würde mal schauen was mein Telefonanbieter da so hat. Ich könnte zum Beispiel eine Partnerkarte holen, die im besten Falle nichts extra kostet, eventuell kann man da auch diverse Nummern und Internet sperren lassen. Ich glaube das gibt es auch mit Onlineüberwachung ;), wenn Du das willst. Die Karte kann man ja in ein älteres Modell stecken. Prepaid ist so eine Sache...die Karte sollte immer geladen sein und muss wohl auch innerhalb eines bestimmten Zeitraumes abtelefoniert werden. Finde ich umständlich.