sabato 14 aprile 2012

wie immer

Wie immer wenn ich bei meinen Eltern bin habe ich mich gut erholt, viel geschlafen, viel gegessen, Reserven aufgefüllt, Akkus aufgeladen usw. Wie immer sitze ich aber auch dieses Mal am letzten Abend da, realisiere, dass die Kinder es locker schaffen, dass drei bis vier Erwachsene am Abend doch recht erschöpft sind, sich auf Ruhe und Bett freuen - und stelle mir die Frage, wie um Gottes Willen ich/wir das ab Montag wieder alles alleine schaffen soll/en.

(Mein Bruder war heute 2 Stunden mit ilfiglio im Wald Fahrradfahren und der Effekt war ... ernüchternd)

In diesem Sinne, Gute Nacht.

2 commenti:

marco ha detto...

Warst wenigstens zur Abschiedsvorstellung noch mal auf dem Betze ;)

IO ha detto...

Och nö. Das lag zum einen daran, dass ich einfach nicht weiss, ob ich Tertia so lange bei meinen Eltern lassen kann (das fürchterliche Mama-Kind) und zum anderen ... nun ja ... ich neige nicht zum Masochismus ... ilfiglio hätte gehen können, hat sich dann aber doch fürs Mountainbiken entschieden und wir gehen dann nächste Saison - macht vom Betze-Feeling eh kaum einen Unterschied - und vielleicht gewinnen sie dann ja auch mal wieder (mein Bruder geht inzwischen Heim wenn der FCK mit zwei Toren hinten liegt)