mercoledì 18 aprile 2012

Lustiges Landleben

Das lustige Landleben geriet über die Wintermonate ja etwas ins Stocken - wobei ich einfach mal annehme, dass das einfach so ist, mit dem Landleben im Winter - so dass es hauptsächlich daraus bestand, morgens in der Küche nicht zu erfrieren.

In den Frühlingswochen im März habe ich dann übermütig Rucola, Petersilie und Dill gesät, Schnittlauch und Lorbeer gepflanzt, das ganze Projekt ist jetzt natürlich Dank des Wintereinbruches etwas ins Stocken geraten, der Rucola auf dem Balkon (dieses Mal fressen mir die Schnecken nicht wieder alles weg) hat vor Schreck das Wachstum völlig eingestellt, von Petersilie und Dill ist auch noch nichts zu sehen und der Kirschbaum hat Dank des Regens seine Blüten - völlig unfotografiert - ganz schnell wieder verloren (die Apfelbäume stehen in den Startlöchern, vielleicht hat das Wetter da ja ein Einsehen ...). Der Basilikum darf als einziger weiter im warmen Inneren des Hauses bleiben und wenn ich den Kühlschrank nicht randvoll mit Bio-Kisten-Gemüse hätte, hätte ich schon längst mal wieder Pesto produziert ... und fürs Wochenende hat uns unsere Vermieterin bereits eine lange List an Garten-to-dos "angedroht" (Kompost umsetzten ...)


Aber langer Rede kurzer Sinn, heute morgen habe ich bei strahlendem Sonnenschein im regendurchweichten Garten Schnittlauch für Silencias Kindergarten-Brot geerntet und das hatte immerhin schon wieder den mini-kleinen Hauch von Landleben (auch wenn man natürlich Schnittlauch einfach auf der Fensterbank jeder x-beliebigen Metropole ziehen kann, aber lassen Sie mir bitte das Echte-Ernte-Gefühl ;-))

[Eigentlich wollte ich ja noch Tomaten auf dem Balkon ziehen, aber nachdem Tertias Ich-stecke-mir-alles-in-den-Mund-Phase einfach nicht aufhören möchte und sich dazu noch ein Ich-rupfte-alles-Grüne-ab-und-durchwühle-auch-gerne-mal-einen-Blumenkasten gesellt hat ... nächstes Jahr, dann hat Madame eh Balkon-Verbot wegen Absturz-Gefahr.]

Nessun commento: