giovedì 1 marzo 2012

Zeitverschwendung

Derzeit verschwende ich ca. 2 Stunden pro Tag damit, Tertia zum Schlafen zu bringen. Und dies nachdem ich neulich erst verkündigt hatte, wie toll es ist, nach zwei immer lautstark und vehement gegen den Schlaf kämpfenden Kindern (also die ersten zwei Jahre) endlich mal eins zu haben, was sich recht leicht und schnell zum Einschlafen bringen lässt. Das war wohl mal.

Vermutlich müsste ich jetzt endlich mal den einen Tagesschlaf streichen, was aber wiederum bedeuten würde, dass ich tagsüber keinerlei Zeit mehr ohne Kinder - Tertia würde dann schlafen, wenn ilfiglio aus der Schule heimkommt und wir Mittagessen - und eine sehr lange Liste mit Dingen hätte, die ich dann erst nach 21 Uhr erledigen könnte - was vermutlich gleichzusetzen ist mit nie. Und da es sich um so elementare Haushaltsdinge wie Geschirrspülmaschine ein- und ausräumen oder Wäsche aufhängen handelt, stehe ich dann wieder vor einem Problem.

Vielleicht ist es aber auch nur eine Phase. Genauso wie meine -  müde, erschöpfte. Schon wieder. *gähn*

1 commento:

julia ha detto...

hier finden solche Dinge wie Wäsche aufhängen, Geschirrspülmaschine... leider auch immernoch nach Ins Bettbringen der Kinder statt- so daß es für mich eigentlich nie einen Feierabend gibt.
Ich finde sie hin und wieder aber entspannend am Abend nach all der action. Hin und wieder wohl gemerkt.

Irgendwann sollte ich das neu regeln. Aber wenn ich mit den Kindern um 7:20 uhr das Haus verlasse, wir alle gegen 14 Uhr wieder hier sind, ich schnell koche, verschiedene Aktivitäten anstehen , dann ja schwupps schon wieder abend ist und wir abend essen, ich die Kinder insBett bringe etc, dann ist auch schon wieder 20:30 uhr und nix geschafft.
Hm!
Und daß, obwohl ich nur 2 Kinder habe.