lunedì 12 marzo 2012

Übeltäter entdeckt

Tertia schläft ja nach sehr erholsamen Wochen mit 8 bis 10 Stunden Schlaf am Stück wieder grausam, wacht fast stündlich auf, schreit fürchterlich, lässt sich nicht beruhigen bzw. wacht sofort wieder auf, wenn man sich auf leisen Sohlen aus dem Zimmer schleicht (was schon ein Kunststück an sich ist, denn die Bretter knarren und knirschen ganz fürchterlich) und eigentlich möchte sie die ganze Nacht Mama-Körperkontakt. Das war schon mit einem 5-monatigem Baby sehr anstrengend und nervig, mit einem 1 jährigen Kleinkind ist es einfach nur zum Kxxx - und auf Dauer indiskutabel. Vor allem im Hinblick auf die nächsten, im Hotel zu verbringenden Nächte ... würde ich noch Stillen, hätte ich vielleicht eine Chance, aber so ...

Aber dann, heute Morgen um kurz vor halb sechs, kam ich dem Übeltäter auf die Spur: Oben rechts, hat sich zwar nicht still und heimlich aber eben von uns unbemerkt ein Backenzahn schon fast durch das Zahnfleisch geschafft und auf der anderen Seiten (oder war's unten? - ich musste schnell fühlen, Madame hat sehr scharfe Zähnchen) ist das Zahnfleisch dick und scheint ebenfalls weh zu tun.

Ich geh dann mal eine Flasche Ibuprofen kaufen. Vielleicht bringt es ja was.

(Die Aufsteh-Zeiten sind ja auch grausam aber quasi Familientradition, ich plane daher - think positive! - diverse Genua-Aufnahmen im Morgengrauen an Plätzen, die um 6 Uhr morgens noch nicht überlaufen sind. Vorausgesetzt, die lassen mich so früh aus dem Hotel ;-))

Nessun commento: